Chronische Wunde (Achtung, Fotos!!)

Diskutiere Chronische Wunde (Achtung, Fotos!!) im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Huhu ihr Lieben, jetzt kommt ein langer Text ... ich hätte gern eure Meinung gewusst und bedanke mich vorab ganz herzlich. Mache mir Sorgen um...

  1. #1 B-Tina :-), 09.07.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    8.422
    Huhu ihr Lieben,

    jetzt kommt ein langer Text ... ich hätte gern eure Meinung gewusst und bedanke mich vorab ganz herzlich.
    Mache mir Sorgen um mein Paulatier.

    Paula ist etwas über 3 Jahre alt, eine ziemlich große Wutz, ihr Gewicht pendelt zwischen 1.400 - 1.440 g.
    Sie ist ein "Blasenschweinchen", wurde geröntgt, Urin untersucht, bekommt seit April 2016 Solidago und Coenzyme als Dauermedikation und möglichst kalziumarmes Futter, womit wir dieses Problem im Griff haben.
    Paula lebt in einer sehr harmonischen Gruppe mit Frühkastrat Turbi, dessen Schwester Flocke (beide geb. 11/2014) und Kiara (geb. 01/2016).

    Das Problem:
    Am 24.5.17 fiel auf, dass Turbi der Paula immerzu am Rücken herumknabberte. Paula schien das überhaupt nicht zu stören. Ich fing sie heraus und stellte fest, dass da eine Wunde war:
    1.6.17.JPG

    Ich desinfizierte mit Octenisept und trug Mielosan Honigsalbe auf, was dem Knabbern Einhalt gebot.
    Paula selbst kommt an die Stelle nicht heran.

    Zu meiner TÄ. Pilzkultur war wegen der Salbe natürlich nicht mehr möglich.
    Therapie: lokale Behandlung mit Malaseb Shampoo 2 - 3mal wöchentlich. Systemisch wollte TÄ nichts geben, da Pilz-Diagnose ja nicht gesichert. Umgebungshaut weiter mit Mielosan Salbe, um die anderen Schweinchen am Knabbern zu hindern. Das hat funktioniert ... wobei ich nach Desinfektion einen Tag später vorsorglich die Umgebungshaut mit Lamisil once betupft habe. Selbstverständlich darauf geachtet, dass nichts von der Salbe in die offenen Stellen kam.

    2.6.17: keine angemessene Wundheilung, wieder zur TÄ. Kein Verdacht mehr auf Pilz.
    Therapieänderung: 2x täglich reinigen mit Wasserstoffperoxid-Lösung, Wedederm Wundsalbe auftragen.

    Am 9.6.17 sah es so aus:
    9.6.17 2.JPG

    Am 12.6.17 so:
    12.6.17 2.JPG

    Wieder zur TÄ. Grind in der Mitte war trocken, Wedederm Salbe abgesetzt, nur Wundumgebung mit Bepanthen-Salbe behandeln.

    Am 22.6. hatte es den Anschein der Besserung:
    22.6.17.JPG

    In den nächsten Tagen wurde der Grind zunehmend erhaben und verschieblich.
    Am 25.6.17:
    25.6.17 3.JPG

    Am nächsten Tag zu einem anderen TA (aus Zeitmangel hier im Ort).

    Der lockere Grind wurde abgetragen. Darunter kam eine gut durchblutete Wunde zum Vorschein mit ein klein wenig Eiter. Die Wunde wurde mit Wasserstoff gereinigt. TA stellte eine Spüllösung aus hochkonzentriertem Ethacridinlactat her, die wir in der Folge 4 - 5mal täglich anwenden sollten. Paula bekam eine Baytril-Injektion und dann ... ich kürze es hier ab ... insgesamt 10 Tage Enrofloxacin und zeitversetzt BeneBac. Das Antibiotikum hat sie sehr gut vertragen.

    So sah die Wunde am 27.6.17 aus; der Grind hatte sich bereits neu gebildet:
    27.6.17 2.JPG

    Paula bekommt übrigens täglich Arnica, um die Wundheilung zu unterstützen.

    1.7.17:
    1.7.17 6.JPG

    Die Gelbfärbung ist von dem Medikament, das wir lokal anwenden.

    Die als gelbe Verkrustungen erkennbaren Stellen sind Rückstände von der Acridin-Salbe. Die ist zwar weniger konzentriert als die Spüllösung vom TA, aber haftet besser, wir wenden sie zusätzlich an. Ich mag beim Reinigen nicht so sehr reiben. Also ist kein Eiter.

    Am 3.7.17 waren wir wieder bei unserer Stamm-TÄ zur Kontrolle.
    Seit 6.7.17 bekommt Paula kein Antibiotikum mehr. Weiter Arnica und lokal Acridin-Salbe.

    Am 8.7.17 sah es so aus:
    8.7.17 4.JPG

    Was sich im Foto als rote Wundränder darstellt, war gestern morgen trocken.
    Trotzdem habe ich ihr vorsorglich Novaminsulfon-Tropfen gegeben (einmalig), die sind ja auch entzündungshemmend.

    8.7.17 5.JPG

    Also diesen neuen Grind gibt es seit knapp 2 Wochen.

    Paula hält ihr Gewicht, frisst wie immer, legt sich bequem hin, signalisiert keine Schmerzen. Ihr Fell ist weich, nicht stumpf oder struppig. Sie härt sich nicht übermäßig (das war in der Vergangenheit 2 oder 3mal der Fall gewesen).
    Nach meiner Einschätzung ist Paula in ihrer Lebensqualität nicht eingeschränkt.

    Keiner weiß, wie die Wunde ursprünglich entstanden ist, was die Ursache war.

    Wie schon in meinem anderen Thread geschrieben, ich sah dieser Tage ein Foto von Skinnys und wurde dadurch erst mal darauf aufmerksam, dass sich genau unter Paulas Wunde anantomisch ein Knochenvorsprung befindet.
    Saublöde Stelle.

    Meine TÄ sprach schon von Operation. Sie meint, dadurch könnte die Wundheilung deutlich beschleunigt werden, so ungünstig sei die Stelle nicht ... Wir haben uns eine Frist von 4 Wochen gesetzt, um das zu entscheiden.
    An etwas Bösartiges glaubt sie eher nicht.
    Ich möchte eigentlich nicht operieren lassen, wenn es nicht unbedingt sein muss, wegen des Narkoserisikos.

    Eine liebe Freundin gab mir den Tipp, es mit Kältetherapie (Histo-Freezer) zu versuchen. Habe diese Alternative bereits mit der TÄ besprochen. Sie hat es bei Tieren noch nicht angewendet, aber einen Versuch wäre es vielleicht wert. Das Gerät würde ich kaufen.

    So, nun hoffe ich, dass ich nichts vergessen habe. Danke für's Lesen ...
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schweinchenfan, 09.07.2017
    Zuletzt bearbeitet: 09.07.2017
    Schweinchenfan

    Schweinchenfan Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    4.790
    Zustimmungen:
    1.761
    Hab jetzt alte Fotos rausgesucht von Sapnas Wunde. Leider weiß ich inzwischen nicht mehr, welche Salben meine TÄ damals gegeben hat dagegen. OP wollte sie anfangs vermeiden, weil die Stelle da bei großzügigem Ausräumen der Wunde danach nicht viel Gewebe zum Vernähen lassen würde. Weil keine Besserung zu sehen war, wagte sie dann doch die OP. Sie sagte damals, dass es bis tief ins Gewebe ging u. ein vergrößerter Lymphknoten wurde mit entfernt. Schaute anfangs alles so gut aus mit Wundheilung, nur insgesamt hat sie sich nicht noch mal wirklich von der OP erholt. 1,5 Monate danach musste ich sie dann leider doch gehen lassen. Die letzte Woche bekam sie Atemgeräusche u. baute sehr schnell ab, zuletzt verweigerte sie das Fressen ganz (das Ganze passierte in einer sehr kurzen Zeitspanne, 1,5 Monate vom Entdecken bis Gehen lassen).

    Das erste Foto ist nach dem 1. TA-Besuch, so sah es unter dem rasierten Fell aus. Eine große Grindplatte löste sich beim Rasieren mit ab u. darunter war alles blutig, rot, das Gewebe sah irgendwie gekammert aus.
    [​IMG]

    nach 8 Tagen - neuer dicker Grind nachgebildet
    [​IMG] [​IMG]

    Ich hoffe, bei Paula ist es nicht dasselbe! Ich würde es aber doch lieber operieren lassen (weil, wenn Tumor - dann hat es mit Glück noch nicht irgendwo gestreut). Alles Gute für das liebe Paulatier!
     
  4. #3 Igelball, 09.07.2017
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    395
    Ich würde nicht viel salben und so, es abtrocknen lassen und nicht anfassen. Zusätzlich Biotion und Nährstoffe geben, das hilft der Haut sich auch zu regenieren.

    Wenn hier solche Wunden sind gebe ich ein bis zweial Polyspectran Augensalbe drauf. Mehr nicht.

    Novalgin hat eine sehr geringe entzündungshemmende Wirkung.
     
  5. #4 Angelika, 09.07.2017
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    8.587
    Zustimmungen:
    1.970
    Bei einer solchen Wunde (Daran muss bei allen nicht heilenden Wunden gedacht werden. Würden z. B. alle "offenen Beine", die klassisch als Folge von Durchblutungsstörungen gelten, entsprechend untersucht, wäre Studien zu Folge ein hoher Prozentsatz von Tumoren zu finden) kann durchaus ein Tumor die Ursache sein. Das könnte der TA feststellen, indem er Zellen entnimmt und untersuchen lässt. Würde ich machen lassen, um zu sehen, ob eine bzw. welche Behandlung erfolgreich oder möglich ist.
     
  6. jackie

    jackie Jedem Meeri mind. 1qm!

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    1.600
    Zustimmungen:
    1.406
    Hallo B-Tina,

    meine Gedanken gehen bei diesen Bildern auch sofort Richtung Tumor. Ich hatte ein Schweinchen mit Plattenepithelkarzinom, das so aussah.

    Bei meinem Tier hatte der Krebs schon gestreut und schliesslich zum Tode geführt, allerdings war mein Kerlchen auch schon 7jährig.

    Ich wäre aus diesen Gründen auch eher für eine baldige OP. Es müsste sich ja eigentlich vorab durch eine Biopsie feststellen lassen, ob es sich um tumoröses Geschehen handelt.

    Egal ob mit oder ohne OP - alles Gute für dein Paulatier! Hoffentlich werdet ihr diese Wunde nun bald los und deine Süsse wird wieder ganz gesund :daumen:
     
  7. #6 Flora_sk, 09.07.2017
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    986
    Zustimmungen:
    512
    Bei diesen Bildern muss ich leider auch einen Tumor denken.
    Ich hatte mal einen ähnlichen Fall, allerdings war die Dame damals bereits 7 Jahre alt. Sie hatte ebenfalls solch eine nicht heilende Wunde, ausgehend von einem Atherom auf dem Rücken, fast an gleicher Stelle wie bei Deinem Schweinchen.

    [​IMG]

    (Nein, die Dame war nicht trächtig, sondern ein altes Zuchttier, das bei mir noch ihren Lebensabend verbringen durfte)

    Da dieses "Atherom" immer grösser wurde, liess ich es entfernen. Die OP an sich verkraftete sie sehr gut, die OP-Wunde verheilte gut. Aber wenige Tage nach der OP bekam sie vom Rücken ausgehend über den ganzen Körper viele kleine Tumoren. Sie baute enorm rasch ab, ich musste sie 10 Tage nach der OP einschläfern lassen.
    Es war offenbar Krebs, der nach der OP explosionsartig streute im ganzen Körper.

    Ich würde ebenfalls, wie Angelika vorschlägt, eine Gewebsentnahme analysieren lassen. Man sieht ja, dass die lokale Behandlung offenbar keine Heilung bringt. :eek2:
     
  8. #7 B-Tina :-), 09.07.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    8.422
    Ich danke euch sehr!!

    Bin ehrlich gesagt ziemlich ernüchtert. Gut, dass ich gefragt habe.

    Also Biopsie auf jeden Fall, wenn gutartig, dann operieren, ansonsten nicht?
    Kann Krebs bei einer Gewebeentnahme nicht auch streuen?

    Oder doch gleich operieren lassen?
    Weil nämlich der Grind immer mehr in die Höhe geht und dadurch das mechanische Verletzungsrisiko steigt.
    Direkt unter der Wunde ist ja der Knochen.

    Das Gewebe bestimmen lassen würde ich auf jeden Fall.
    Und wenn Paula einmal in Narkose wäre, gleich großes Blutbild machen lassen und mal wieder röntgen.

    Heute hat ein Stück Wundrand etwas geblutet, ich hatte nur mit Wasserstofftupfer leicht berührt.

    Ich habe kein gutes Gefühl bei der ganzen Geschichte.
    Aber eine Entscheidung muss ich jetzt treffen, auch wenn Paula anscheinend keine Beschwerden hat. Nichts tun geht gar nicht.

    Werde heute abend meine TÄ mal anschreiben und frühestens Dienstag mit Paula hinfahren.
    Morgen nicht, weil es zur Zeit sehr heiß ist und ich keine Klimaanlage im Auto habe. In der Nacht zu Dienstag soll es sich abkühlen.
    Ich habe die ganze Woche Spätdienst.
     
  9. jackie

    jackie Jedem Meeri mind. 1qm!

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    1.600
    Zustimmungen:
    1.406
    Ich würde sagen, bei einem bösartigen Befund zunächst röntgen und, wenn keine Metastasen zu finden sind, dennoch operieren. Selbst WENN es ein Krebs ist (was niemand von uns weiss - vielleicht/hoffentlich ist es ja doch harmlos), ist es möglich, dass er noch nicht gestreut hat und die veränderte Stelle gut entfernt werden kann.

    :troest: :daumen:
     
    Schweinchenfan gefällt das.
  10. #9 B-Tina :-), 09.07.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    8.422
    Danke jackie. :bussi:
     
  11. #10 Schweinchenfan, 10.07.2017
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.2017
    Schweinchenfan

    Schweinchenfan Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    4.790
    Zustimmungen:
    1.761
    Ich würde es lieber gleich entfernen lassen u. das entfernte Gewebe nach der OP anschauen lassen.
    Sie hat das jetzt doch schon seit Mitte Mai. Wenn's wirklich ein bösartiger Tumor ist, dann lieber keine Zeit mehr verlieren. Wie gesagt, mit Glück hat es bis jetzt noch nicht gestreut - was sich aber mit jedem Tag zuwarten ändern könnte.
     
    B-Tina :-) und Elvira B. gefällt das.
  12. #11 B-Tina :-), 10.07.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    8.422
    Danke ... meine Gedanken gehen auch in diese Richtung. Ich habe der TÄ eine ausführliche Mail geschrieben, sicherlich antwortet sie im Laufe des Tsges.
     
    Schweinchenfan gefällt das.
  13. #12 Elvira B., 10.07.2017
    Elvira B.

    Elvira B. Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    7.424
    Zustimmungen:
    2.848
    IUch würde es auch entfernen lassen, sicher ist sicher, auch danach hoslogisch untersuchen lassen.

    Alles Gute für die Maus:heart:
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  14. #13 Igelball, 10.07.2017
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    395
    Ich würde einen Abstrich machen lassen, ob Keime da sind, die da nicht hingehören. Warum soll das ein Tumor sein?
     
  15. #14 Angelika, 10.07.2017
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    8.587
    Zustimmungen:
    1.970
    Weil nicht heilende Wunden typisch für Hauttumoren sind.
     
    Traudl gefällt das.
  16. #15 B-Tina :-), 10.07.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    8.422
    Danke euch. Mein Mann ist mit Paula auf dem Weg zur TÄ. Sie hat sich den Grind halb abgerissen, sieht echt Scheiße aus :wein: ... entschuldigt bitte meine Ausdrucksweise.
    Muss dann gleich zum Dienst ...
     
  17. #16 Igelball, 10.07.2017
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    395
    Genauso bei schwerwiegenden Keimbesiedelungen.
     
  18. jackie

    jackie Jedem Meeri mind. 1qm!

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    1.600
    Zustimmungen:
    1.406
    Immerhin wurde die Wunde seit x Wochen lokal mit verschiedenen Desinfektionsmitteln behandelt und auch eine systemische Gabe von verschiedenen Breitband-AB ist schon erfolgt. Da hätte die Keimbesiedelung ja mal etwas abnehmen müssen...

    @B-Tina: alles Gute für Paulaschweinchens TA-Besuch :daumen:
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  19. #18 Igelball, 10.07.2017
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    395

    Bei Multiressistenten, da dauert sowas. Ich würde einen Abstrich machen und eine Biopsie. Und dann das Ergebnis abwarten, davor nur lokal behandeln.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 B-Tina :-), 10.07.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    8.422
    Danke! TÄ rief an. Paula wurde geröntgt, keine Auffälligkeiten. Sie bekommt Metacam und wird Mittwoch 8 Uhr operiert. Das entfernte Gewebe wird eingeschickt einschließlich großes Blutbild.
     
    Schweinchenfan gefällt das.
  22. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    1.034
    Alles Gute für Paula's OP am Mittwoch :daumen:. Schicke dann nur gute Gedanken :streicheln:. Das ist aber auch ein Sche***!

    Hoffe mit dir, B-Tina, dass dann danach alles gut verheilt und Ruhe einkehrt. :heart::wusel::heart:

    (Und noch ein Grüessli an Turbi und Freunde.:wavey:)
     
    B-Tina :-) und Schweinchenfan gefällt das.
Thema: Chronische Wunde (Achtung, Fotos!!)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pilz op wunde meerschweinchen

    ,
  2. meerschweinchen verheilende wunde

    ,
  3. meerschweinchen kahle blutige stelle am Rücken

Die Seite wird geladen...

Chronische Wunde (Achtung, Fotos!!) - Ähnliche Themen

  1. Fotos vom Inneren eurer Außenställe...

    Fotos vom Inneren eurer Außenställe...: Guten Morgen, nachdem mein Oskar von seinen drei Kumpels in der letzten Zeit immer öfter gescheucht, gezwickt und weggedrängt/nicht aus der Box...
  2. Mit Fotos: neuer Käfig - Meerschweinchen erreichen 2. Ebene nicht?

    Mit Fotos: neuer Käfig - Meerschweinchen erreichen 2. Ebene nicht?: Hallo, seit 2 Monaten wohnen die kleinen Schweinchen (zwei, weiblich) bei uns. Zu erst hatten wir einen einfachen Käfig mit einer Ebene, Haus,...
  3. Immer wieder kahler Bauch/chronisch

    Immer wieder kahler Bauch/chronisch: Hallo, schon seit ca. 2 Jahren hat eines meiner Mädels einen mehr oder weniger kahlen Bauch durchgängig von vorne bis hinten. Alle anderen...
  4. Fotos von der Ausstellung Bergheim ...?

    Fotos von der Ausstellung Bergheim ...?: Huhu, wer war / wird denn auf die Meeri Ausstellung in 50127 Bergheim/Quadrath-Ichendorf sein und mag mal Fotos zeigen? :blumen: Ich wäre...
  5. Meerschweinchen plötzlich Tod im Käfig (Achtung Foto)

    Meerschweinchen plötzlich Tod im Käfig (Achtung Foto): Hallo ihr Lieben, ich habe gerade mein jüngstes und gesündeste Meerschweinchen per Zufall Tod im Käfig gefunden und bin in Schockstarre. Ich...