buff, beige oder creme?

Diskutiere buff, beige oder creme? im Rassen, Farben und Züchterecke Forum im Bereich Meerschweinchen; Hi, wieder eine Frage zur Farbgenetik. Mutter war weiß d.e. nicht-crested (mit Grauschleier), Vater lilac p.e. - ob crested, ist mir unbekannt....

Schlagworte:
  1. #1 Dörthe, 08.10.2019
    Dörthe

    Dörthe Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Hi, wieder eine Frage zur Farbgenetik.
    Mutter war weiß d.e. nicht-crested (mit Grauschleier), Vater lilac p.e. - ob crested, ist mir unbekannt.
    Die Tochter der beiden (Isabelle) ist ein Silberagouti-weiß geschecktes Schwein d.e. crested, ihre Schwester sah identisch aus. Die weißen Farbfelder sind sauber abgegrenzt, die Haut darunter ist rosa. Außer am Bauch, da ist die Haut unter dem weißen Farbfeld dunkel pigmentiert.
    Obiger Vater hatte mit einer weißen p.e.-Sau (die war crested) ebenfalls Nachwuchs.
    Die Farbe dieses Kindes (Margarethe) sieht für mich als Laien nach buff aus, p.e., weiße Krone. Deren Schwester sah auch identisch aus, nur reichte bei der das Weiß noch bis über die Nase.

    Hier meine Überlegungen:
    Mutter von Isabelle wäre ja "laut Lehrbuch" aa bb cr cr D. ee PP SS stst
    und der Vater "laut Lehrbuch" aa B. C. E. pp SS
    Nun ist Isabelle aber silberagouti. Beim Vater wäre Agouti aber sichtbar geworden, heißt, die Mutter war A.
    Der Vater muss seinerseits ST. gewesen sein, sonst wären die Nachkommen ja nicht crestet. Und Isabelle selbst ist STst, weil Mutter nicht-crested war.
    Bei der Mutter kann unter dem weißen Fell auch ep. verborgen gewesen sein, außerdem s.
    ep. ist aber etwas unwahrscheinlicher, weil das weiß der Weißscheckung dann ja zufällig alle silberagouti-Felder abdecken hätte müssen. Das kommt natürlich trotzdem vor. Ich tippe aber bei Isabelle eher auf ss, statt ep.
    Kann man das an der Hautpigmentierung unterhalb der weißen Felder festmachen? Sie ist noch jung, das weiß ist überall strahlend weiß (kein Grauschleier).
    Wenn der Vater von ihr C. war und die Mutter cr cr, hätte Isabelle dann nicht C cr sein müssen und ein Goldagouti? War der Vater also stattdessen C cr und Isabelle ist cr cr?

    Kommen wir zur Halbschwester, Margarethe.
    Wenn deren Vater (s.o.) also aa B. C cr E. pp SS STST war...
    und Margarethes Mutter aa bb crcr ee pp SS stst...
    (das weiß der Krone von Margarethe sitzt wohl auf dem ST - aber kann nicht einfach zufällig genau da ein s landen??)
    dann hätten ja eigentlich aa Bb C. / cr cr Ee pp STst Tiere fallen müssen.
    =Lilac p.e. (bei C), aber ich habe *keine Ahnung* wie die mit cr cr dann aussähen.
    Nun sieht Margarethe ziemlich bufffarbend aus, wenn ich es mit Meerschweinchen-Farbtabellen vergleiche.
    Erzeugt aa Bb cr cr Ee pp STst einen buffarbigen Farbton? Oder ist sie in Wirklichkeit ein "aufgehelltes" Beige, weil der Vater vielleicht Bb war und sie nun bb ist (also aa bb Ccr Ee pp STst SS)? Aber wenn ich mir Bilder von beigen Tieren ansehe - das scheint doch immer eher bräunlich zu sein. Ist sie aber nicht. Sie ist eher buff. Das scheint mir wirklich was für Tüftler zu sein :-)
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anima8

    Anima8 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.02.2004
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    210
    Kennst du die Mutter mit Grauschleier? Grauschleier betrifft ja nur Rotaufhellung, sprich bei der Mutter könnte man theoretisch Weißscheckung dann jenachdem wie viel das ist durchaus sehen, weil da kein Grauschleier ist. Insofern könnte man das bei der Tochter auch sehen wenn die Grauschleier bekommt. Und eben auch nur wenn sie durch ep aufgehellte Rotscheckung hat.
    Bei der Pigmentierung müsste rosa Haut eigentlich ja auch für Weißscheckung sprechen, dunkle für Farbscheckung. Da bin ich aber nicht sicher.
    Manchmal kann man es auch schon an der Art der Scheckung etwas darüber sagen. Brindelung spricht natürlich für Farbscheckung aber auch Weiße Scheckung an bestimmten Stellen sprechen eher für Farbscheckung.
    Denkbar wäre bei dem Silberagouti auch crca. Dann wäre es zwar strenggenommen kein Silberagouti sondern ein Sableagouti. Erwachsen ist das aber oft kein Unterschied mehr. Auch wenn die normalerweise ne Maske haben sollten. Die Augen wären dann aber heller und als Babys gehen die in slateblue Richtung.

    crcr hat kaum Eiinfluß auf die schwarze Farbreihe, rote Farbreihe wird zu weiß. Lilac mit crcr wäre von normalem Lilac also kaum bis gar nicht zu unterscheiden.
    Wenn Margaretha wirklich buff wäre (bzw. Safran weil p.e.), dann bräuchte sie cdcd. Das ist aus der Konstellation also nicht möglich. Höchstens Creme (cdca (oder cdcr)), aber das sieht dann wieder deutlich heller aus.
    Da wäre dann eher aufgehelltes gold p.e zu den Eltern passend. Oder eben doch ne Form von Beige. Aber da würde ein Foto wohl helfen.
     
  4. Dörthe

    Dörthe Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.09.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Sarah,
    wenn crcr kaum Einfluss auf die schwarze Farbreihe hat, gilt das zufälligweise auch für die übrigen c-Verdünnungen? Könnte also der lilac-Vater z.B. auch cdcr oder cdca gehabt haben? Ums Foto kümmer ich mich nach dem Wochenende, wenn endlich vernünftige Leuchten hängen... wie gesagt, nach Beige sieht es mir nicht aus, sie ist auch heller, als das andere Buff-Tier, was ich hier hab. Fürs erste schonmal Danke!
     
  5. Anima8

    Anima8 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.02.2004
    Beiträge:
    3.262
    Zustimmungen:
    210
    Ja, bis auf caca gilt das die anderen C-Verdünnungen auch, deswegen wird Sepia-Creme z.B. ja auch gerne Schwarz-Creme genannt, weil es aussieht wie schwarz.
     
  6. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

buff, beige oder creme?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden