Buch zur Bockhaltung

Diskutiere Buch zur Bockhaltung im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hi Ihr Lieben, ich habe schon in "Allgemeine Fragen und Talk" geschrieben (aber leider habe ich nur ein paar zuschriften bekommen, wo ich zum...

  1. #1 LustigMaus, 18.05.2004
    LustigMaus

    LustigMaus Guest

    Hi Ihr Lieben,

    ich habe schon in "Allgemeine Fragen und Talk" geschrieben (aber leider habe ich nur ein paar zuschriften bekommen, wo ich zum teil noch auf mehr warte) das ich gerne viel material und Erfahrungen über eure Bockhaltung hätte, da ich ein Buch darüber schreiben will.

    Bitte teteiligt euch. Böcke leben oft nur kurz, weil zuviele Vorurteile sie schon als Babieschwein zum Tode verurteilen. Menschen verlieren ihre Freude, weil Rangkämpfe ihnen den letzten Nerv rauben.

    Deshalb will ich ein Buch über Bockgruppen schreiben. Dazu will ich aber nicht nur meine Erfahrungen einbringen sondern auch die von euch.
    Deshalb würde ich mich sehr freuen von euch viele Informationen zu bekommen. Egal wie sie ausgegegan sind. Ob ihr sie zum schlus trennen musstet oder ob es zum schluss noch ein Happy End gegeben hat.

    Also ich sag schonmal danke, für eure hilfe.

    Mfg.
    LustigMaus
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Meerwutzi, 18.05.2004
    Meerwutzi

    Meerwutzi Guest

    Hi Lustige Maus,

    auch ich hab nur Böckchen. Meine Erfahrung würde hier vielleicht etwas zu lang :rolleyes: . Schick dir ne PN, OK? :D

    Aber es gibt ne tolle Seite
    http://www.diebrain.de/Iext-bock.html
    Frag doch mal ob Du von dort was nehmen darfst oder vielleicht nur als Grundlage :aehm:
     
  4. #3 Steffi Sch., 18.05.2004
    Steffi Sch.

    Steffi Sch. Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    20.03.2004
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde dir auch gerne helfen!! :runzl:

    Wir haben 5 Böcke. Allerdings leben die in zwei Gruppen.
    Bei Böckchenhaltung bin ich der gleichen Meinung wie du: Da besteht leider immer noch ne Menge Aufklärungsbedarf!!

    Momentan habe ich nur leider wenig Gelegenheit was auf´s Papier zu bringen.
    Was genau soll es denn genau sein? Die komplette Geschichte? Da müsste ich dich leider noch 1-2 Wochen vertrösten.
    Aber beteiligen werde ich mich auf jeden Fall!

    LG Steffi
     
  5. #4 LustigMaus, 18.05.2004
    LustigMaus

    LustigMaus Guest

    Hi,

    danke euch beiden schon mal.
    Ich brauche viele Informationen, so gut wie alles und möge es auch nur ein satz sein. Und da dieses Buch ja auch helfen soll bin ich darauf angewiesen, dass Bockgruppenhalter mir ausführlich von ihrer Bockgruppe/ ihren Gruppen berichten. Egal ob es gut ging oder nicht, ob eine Diskussion nur fünf Minuten dauerte und dann auf Lebenszeit zu ende war oder ob sie fünf Monate dauerte und im Finale zur Trennung führte!.
    Natürlich werden die Berichte Unterschiedlich sein, da Meeris verschiedenen Charakter haben. Es sollte auch die Geschichte jedes einzelnen Tieres drinnen stehen (seit geburt bei euch, Nottiere aus.. Haltung, u.ä) das Jeweilige Alter zu der entsprechenden Situation und der Charakter der Tiere. Wichtig ist eine Aufstellung zu jedem einzelnen Tierl, in der die Veränderungen im Rang, der Gruppenzusammensetzung/ Anzahl der Tiere in Bezug auf das Alter deutlich werden. Auch wenn das entsprechende Tier nicht darauf reagiert. Also z.B. das Alter eines Babieböckchen, welches sich nicht an Streitigkeiten beteiligte, als ein neues Böckchen hinzukam. Fotos sind auch willkommen.

    Dies könnt ihr mir auch auf meine E-mail adresse schicken:
    [email protected]

    ich freue mich auf viele zuschriften, denn ich denke alle bockhalter haben was davon wenn sie mitmachen (auch wenn es nur ein satz ist) denn man erleichtert sich doch einiges.

    Mfg.
    Lustig Maus
     
  6. #5 Lina1020, 18.05.2004
    Lina1020

    Lina1020 Meerschweinsklavin :D

    Dabei seit:
    21.01.2003
    Beiträge:
    3.913
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe in den letzten Tagen leider sehr viel Stress in der Schule gehabt. Referat, Arbeit und so. Aber ich versuche es jetzt am langen Wochenende hinzubekommen.
    Lg Sabrina
     
  7. angie

    angie Guest

    huhu!
    ich misch mich mal ein :D

    und zwar plane ich ja jetzt im laufe des WEs meine seite fertig zu machen.

    www.boeckchenhaltung.de

    wäre voll toll, wenn sich ein paar leute bei mir melden würden zwecks erfahrungsberichte etc. wird natürlich auch alles verlinkt und so!

    würde mich super freuen!!!!

    greetz
    angie
     
  8. #7 LustigMaus, 20.05.2004
    LustigMaus

    LustigMaus Guest

    Hi,

    erstmal herzlichen Dank Meerwutzi für deinen Beitrag den du mir an meine E-mail adi geschrieben hast, war sehr hilfreich.
    Nochmal danke.

    Würde mich über mehr erfahrungsinfo sehr freuen.

    Mfg.
    LustigMaus
     
  9. #8 Kleiner Drache, 20.05.2004
    Kleiner Drache

    Kleiner Drache Guest

    Hallo :)

    Schade, ich bin im Moment sehr beschäftigt, aber ich würde auch gern etwas über meine Herren schreiben. Ist das schlimm, wenn ich sie erst ein 3/4 Jahr habe? Anscheinend brauchst du ja einen kompletten Erfahrungsbericht :verw:

    Um dir mal nen Überblick zu verschaffen:

    Poldi und Fio hab ich seit September 2003, werden wohl Halbgeschwister sein (von den Farben her), ich hab sie im Tiergeschäft gekauft. Poldi ist ein wenig älter als Fio. Vor einem Monat etwa kam Gary dazu, er war erst ca. 5 Wochen alt, und dann gingen die Rangordnungskämpfe los :runzl: Wenn dich meine Geschichte interessiert, sag mir ruhig Bescheid :)
     
  10. urmel

    urmel schweinelos

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    von katrin Fehde
    http://www.unsere-rasselbande.de

    Böckchengruppen
    Entgegen aller Gerüchte können auch mehrere Böcke sehr harmonisch und friedlich miteinander in einer Gruppe leben. Dafür muss man allerdings einige Voraussetzungen erfüllen:
    Die Böcke dürfen vorher nicht bei Weibchen ge-sessen und auch zwischendurch keinen Kontakt zu Weibchen haben. Und sie dürfen erst recht nicht nach Weibchen riechen!
    Außerdem sollte man die Böckchen zwischen-durch nie trennen oder gar mal mit anderen Bö-cken zusammensetzen. Es kann sein, dass sie sich dann hinterher, wenn sie wieder zusammen sind, nicht mehr verstehen.
    Wenn man ein neues Böckchen in die vorhandene Böckchengruppe dazusetzen möchte, sollte man entweder ein Böckchen wählen, das zusammen mit seinem Vater und/oder seinen Brüdern aufge-wachsen ist - also das Sozialverhalten in unter Böcken gelernt hat - oder ein Babyböckchen da-zusetzen.
    Es kann auch mit erwachsenen Böckchen gut ge-hen. Allerdings nicht in jedem Fall. Wenn ein erwachsener Bock schon Böckchengruppenerfah-rung hat, kann man ihn möglicherweise auch mit einem erwachsenen Bock ohne Böckchengrup-penerfahrung vergesellschaften. Wenn jedoch zwei Böcke aufeinandertreffen, die keinerlei Er-fahrung mit anderen Böcken haben und
    z. B. jahrelang mit einem Weibchen zusammen saßen, kann es erbitterte Kämpfe geben. Entweder weil beide dominant sind und wild übereinander herfallen - sie haben ja nie das Verhalten in einer Böckchengruppe gelernt - oder aber einer ist sehr dominant und der andere total verschreckt und zieht sich immer mehr zurück. In beiden Fällen ist es Stress für die Tiere und man muss sie rechtzei-tig trennen, bevor sie an ihrem Stress zugrunde gehen oder sich lebensbedrohlich verletzen.
    Wenn man ganz neu startet und sich eine Böck-chengruppe zulegen möchte, sollte man junge Böckchen nehmen. Unserer Meinung nach sollte man sie vorsichtshalber kastrieren lassen, denn man weiß nie, was einem Böckchen in seinem bis zu 9 Jahre langen Leben noch alles pas-siert...möglicherweise wird die Böckchengruppe später mal aufgelöst und die Böckchen sollen doch noch Damengesellschaft bekommen. Dann ist es besser, sie früh kastrieren zu lassen, weil das Operationsrisiko mit dem Alter steigt.
    Wenn die Babyböckchen zu jugendlichen "Halb-starken" heranwachsen, kann es zwischendurch mal zu Balgereien kommen, bei denen sie ihre Stärke testen und ihre Rangordnung festlegen. Ist dieses ausgefochten, schlüpfen die rangniedrige-ren Böckchen in die Rolle des Weibchens und lassen sich auch von ranghöheren Böckchen besteigen. Es können sogar wahre Männerfreund-schaften entstehen, die oft für ein Leben halten. Hierzu hat Heike Kienle einen interessanten Arti-kel geschrieben:
    Männliche Meerschweinchen verkleiden sich gerne als "Pseudoweibchen"

    Hausmeerschweinchen gehören zu den geselligs-ten Tieren und es gibt keinen echten Meer-schweinchenfreund, der seinen munteren Nager zu lebenslanger Einzelhaft verurteilt.
    Professor Norbert Sachser von der Universität Münster ist so fasziniert vom Sozialleben der Hausmeerschweinchen, dass er diese Tiere seit zwanzig Jahren studiert. Besonders die männli-chen Nager, "Böcke" genannt, erregten die Auf-merksamkeit des Verhaltensbiologen: Sie sind in der Lage, auf relativ engem Raum in Frieden zu-sammenzuleben. Sachser macht für diese bei Na-getieren außergewöhnliche Verträglichkeit, die beim Wildmeerschweinchen nicht anzutreffen ist, drei Wesensmerkmale des Hausmeerschwein-chens verantwortlich:
    Erstens eine große Toleranz gegenüber Artgenos-sen, die wahrscheinlich im Laufe der Haustier-werdung erworben wurde,
    zweitens die Fähigkeit, untereinander stabile sozi-ale Bindungen aufzubauen und
    drittens das Vermögen, vielschichtige, individu-elle Dominanzbeziehungen innerhalb der Gruppe herzustellen und zu respektieren.
    Besonders für die soziale Entwicklung männlicher Jungtiere ist es ausschlaggebend, wie und mit wem sie aufgewachsen sind. Denn das typische, friedfertige Verhalten der Meerschweinchen ist nicht angeboren, es muss erlernt werden. Nur in Gruppen, in denen neben den Weibchen auch erwachsene, dominante Böcke leben, wird ein junges Männchen zum verträglichen Tier, denn es muss sich von klein auf unterordnen und Strate-gien entwickeln, Aggressionen aus dem Weg zu gehen. Böcke, die ihre Kindheit nur mit Weibchen verbracht haben, sind später nicht mehr in der Lage, sich in eine gemischtgeschlechtliche Grup-pe zu integrieren. Ständig fordern sie andere Männchen heraus. Sachser stellte bei diesen "Un-sozialen" Stresshormonkonzentrationen fest, die bis zu 400 Prozent über dem Normalwert lagen.
    Auch das Leben in reinen Bockgruppen ist be-merkenswert: Sachser stellte fest, dass bei einer Gruppengröße von nur zwei Tieren das harmo-nischste Miteinander herrschte. Aber auch größere Männchengruppen leben weitestgehend in Frie-den. Nur dürfen so gehaltene Meerschweinchen niemals Kontakt zu einem Weibchen bekommen, sonst brechen sofort erbitterte Kämpfe unter den vormals befreundeten Herren aus. Zudem be-merkte Sachser, dass es immer wieder Meer-schweinmänner gab, die sich genau wie Weibchen benahmen. Die sogenannten "Pseudoweibchen" genossen ein hohes Ansehen in ihrer Gruppe, wurden von allen umworben und waren nie in aggressive Handlungen verwickelt. Durch diese Alternativstrategie zum männchentypischen Ver-halten sicherten sie sich ihr Wohlergehen in reiner Männergesellschaft. Setzte Sachser aber ein ech-tes Weibchen in die Gruppe, zeigten die Pseudo-weibchen sofort ihr wahres Gesicht: Unverzüglich umwarben sie das Weibchen und verteidigten es so heftig, dass sie sich als einzige fortpflanzen konnten. Spätestens nach diesen Forschungser-gebnissen kann niemand mehr sagen, Meer-schweinchen seien langweilige oder gar dumme Tiere!

    Grüsse
    Petra
     
  11. #10 LustigMaus, 20.05.2004
    LustigMaus

    LustigMaus Guest

    Hi

    Kleiner Drache, ja deine geschichte interessiert mich. Kann alle Info gebrauchen die ich kriegen kann. Und das macht gar nichts das du sie erst ein 3/4 Jahr hast, schließlich hast du in dem 374 Jahr ja auch so deine Erfahrungen mit ihnen gemacht. Und die würden mich sehr freuen von dir zu hören.

    Auch danke Urmel für deinen Beitrag.

    Weitere Beiträge sind erwünscht. Auch wenn es nur ein paar Sätze sind. Den ich habe gemerkt es haben doch mehr als ich dachte eine Bockgruppe.

    Mfg.
    LustigMaus
     
  12. Blondi

    Blondi Guest

    okay, dann hier meine beschränkten Erfahrungen:
    Ich habe 2mal 2 Babyböckchen an Freunde abgegeben. Beide Paare verstehen sich prima. Paar 1 hatte einmal eine Rangordnungsauseinandersetzung mit einer Bißwunde, seitdem verstehen sie sich prächtig. Paar 2 sind schwule Brüder, die sich auch sehr gut verstehen. Es gab noch keine Rangordungskämpfe.

    Meinem Kastraten Fritz, der in der Weibchengruppe lebt, kann ich problemos Babyböcke zugesellen (dann im extra Käfig). Er toleriert sie und sehnt sich nach den Weibchen.

    Ein Zuchtbock zeigt zugesetzten Babyböcken 1 Stunde lang, wer oben sitzt und ignoriert sie dann.

    Dann hatte ich mal 2 Jungböcke, die zusammensaßen und sich gut verstanden. Sie wurden getrennt und bekamen jeder 1 Weibchen dazu. Abwechselnd nutzten sie denselben Freilauf. Versehentlich blieben alle Türen auf, woraufhin sich einer der beiden sofort auf den anderen stürzte und ihm eine blutige Nase verpaßte. Und das nach wenigen Tagen der Trennung!
     
  13. #12 Eickfrau, 21.05.2004
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    250
    Haj Lustig-Maus,

    Nicole (von http://www.meerschweinchenvermittlung.de) hatte mal einen sehr interessanten Bericht über Bockhaltung geschrieben.
    Frag sie mal, ob Du den in Dein Buch aufnehmen darfst (wenn sie einverstanden ist, ich hab den Bericht hier ausgedruckt).

    Wäre ja prima, wenn a) mit dem Gerücht, daß Böcke sich nicht vertragen aufgeräumt wird und b) wenn unsere Nachwuchsböcke wirklich so gut sozialisiert werden, daß sie "Männer-WG-fähig" sind!

    Zu meinen Böcken kann ich Dir erzählen:
    Bendix : war schon als dreimonatiger Jungbock SEHR dominant und hat sehr früh begonnen, seine Gruppenkameraden (Kelvin, etwas jünger als er und Emmen, ein über 2 Jahre älterer Bock) zu tyrannisieren. Besonders Emmen mußte tierisch leiden. Bendix hat ihn regelrecht verfolgt und attackiert.

    Kelvin : war stets lieb und nett. Zu nett um genau zu sein ... dreimal hat er sich bei versuchten Deckeinsätzen von den Weibchen einschüchtern lassen.
    Als ich ihn darauf wieder zu seinen Jungböcken gesetzt habe, gab es nicht einmal Gebrumme!
    Der ideale Kandidat also, um die Jungböcke zu erziehen - in dieser Aufgabe blüht er regelrecht auf.

    Bismarck, Bel-Ami : leben jetzt seit ihrem Absetzen von den Müttern ( mit 4 Wochen, Anfang März) bei Kelvin - und ziehen demnächst alle zusammen in den neuen Bockstall.
    Diese Gruppe lebt sehr harmonisch zusammen, auch wenn sie vom Charakter her alle sehr verschieden sind.
    Kelvin ist der ruhende Pol, Bismarck der kleine Hosenschisser und Bel-Ami der Entdecker.

    Benthe : war der erste Jungbock, um den sich Kelvin kümmern durfte. Hat sich prima mit ihm vertragen und viel gekuschelt. Mittlerweile befindet sich Benthe im Deckeinsatz und ich mache mir schon einige Sorgen, ob er zurück in die Gruppe kann ... bei ihm kommt der dominante Charakter seines Vaters Bendix sehr stark durch.
    Mal abwarten, im Moment hat er noch ein Weibchen bei sich.

    Burschi : ist heute erst geboren :D . Ich kann noch nicht wirklich viel über seinen Charakter aussagen. Er wird die ersten Wochen in einer Gruppe von Weibchen/Kaninchen und Kastratem aufwachsen - nach dem Absetzen kommt er zu der Bockgruppe von Kelvin. Der wird ihm schon Manieren beibringen.

    Viele Grüße
    Bianca
     
  14. #13 Blauerengel, 21.05.2004
    Blauerengel

    Blauerengel Guest

    Hallo Lustige Maus...

    Ich habe erst seit kurzem Böckchen 2 Stück an der Zahl...

    Erst hatte ich nur einen und ein paar Tage später mir einen Notbock dazu geholt... Wenn Du möchtest kann ich Dir eine pn schreiben über meine Erfahrung der zusammenführung...

    Liebe Grüße von Marion
     
  15. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.798
    Zustimmungen:
    1.428
    Hallo Lustig-Maus,

    ich könnte meine Erfahrungen mit der Haltung von zwei kastrierten Böcken und mehreren Weibchen, die ich erst spät zusammengeführt habe, aufschreiben.
    Kannst Du diese Kombination auch verwerten?
    Ich würde dann in Ruhe ein Word-Dokument verfassen und dieses
    an Deine e-Mail-Adresse schicken.

    Liebe Grüße,

    Ulrike
     
  16. Gizmo

    Gizmo Guest

    Ic könnte auch eins zusammenfassen und wenn nicht auch dir fotos schicken, aber glaube dann hast du zu viel Böckehaltung-Infos.

    Lg

    Jenny
     
  17. #16 KleineFee, 21.05.2004
    KleineFee

    KleineFee Guest

    Hm ..

    Hallo,
    Also werde ich mich auch mal einmischen.
    Ich weiß nicht ob meine "Geschichte" interessant ist...
    Also:

    Ich habe 2 Böckchen, sind mittlerweile fast 1,5 Jahre alt (am 31.12.03 Geboren)
    Holte sie mit genau 4 Wochen von Privater Herkunft ab.
    Sie Leben seit dem in einem "Gewöhnlichen" 1,20 Meter Käfig.
    Ich habe noch keinen Streit miterlebt, und sie haben sich auch noch nie gebissen, und sonstiges.
    Sie sind nicht Kastriert, und wohnen seit ihrer Geburt zusammen.
    Wie gesagt, gab es also noch nie Probleme.


    Tja keine Ahnung was ich noch schrieben soll, bei interesse könntest du mich ja anschreiben...
     
  18. taiga

    taiga Guest

    Hallo,

    Also ich hatte mal zwei Böckchen miteinander gehalten, beide hatten sich bis zum tod des einen sehr gut verstanden und das waren fast 2 Jahre lang.
    Bobo war unkastriert und Fido kastriert. Vom Charakter her war Bobo sehr ruhig, verschmust und ließ sich alles gefallen, Fido dagegen war einbisschen wilder, aber hatte nie das verlangen Bobo irgendwie zu bekämpfen. Bobo war mein erstes Meerschweinchen und ziemlich ungeplant, den meine Cousine bekam ungewollten Nachwuchs und ich verliebte mich sofort in ihn. Leider lebte er dann fast 1 Jahr lang alleine, bis wir es besser wussten und ich mich im Tierheim in Fido verliebte.
    Das erste treffen fand in Fidos Box statt und zu dem Zeitpunkt war er auch erst seit 5 Wochen kastriert. Aber ausser etwas quieken passierte nicht viel und wir nahmen Fido mit.
    Seit diesem Tag waren die beiden unzertrennlich und auch als Bobo ständig krank wurde, kümmerte sich Fido rührend um ihn.

    ich hoffe ich konnte helfen......

    taiga
    :D
     
  19. #18 LustigMaus, 24.05.2004
    LustigMaus

    LustigMaus Guest

    Hi,

    danke für die vielen schriften. Leider konnte ich die letzten Tage nicht ins netzt weil unsere Wohnung/zimmer geweißelt wurden und so der Pc vom strom weg musste.


    Hallo Marion
    Würde mich sehr freuen wenn du mir deine Erfahrungen aufschreiben würdest und schicken könntest. Warte gespannt auf deine Info.

    Hallo Ulrike
    Auch über deine Erfahrungen und Informationen würde ich mich sehr freuen.
    Diese Kombination kann ich gut gebrauchen, da ich selber so eine habe. Und du kannst sie gerne an die e-mail adi schreiben

    Hallo Gizmo
    Natürlich freue ich mich auch über deine Info und Erfahrungen, Fotos werden auch gerne gesehen. Den bis jetzt habe ich noch keine bekommen. Und ich kann nie zuviel info haben. Bin sehr Hungrich was info über bockhaltung angeht.

    Auch vielen Dank an Taiga und natürlich auch Danke an KleineFee, eure Beiträge haben mir natürlich geholfen.

    Nun bin ich sehr gespannt auf eure Beiträge und sage schon mal im Vorraus vielen Dank.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 LustigMaus, 25.05.2004
    LustigMaus

    LustigMaus Guest

    Nochmal danke an Blauerengel

    die geschichte war sehr interessant.
    Ich hoffe das mir noch mehr schreiben. Den leider habe ich immer noch nicht genug erfahrungen und informationen erhalten.
    Es dürfen auch ruhig die schreiben die weiber und Böcke zusammen halten.

    Nochmal Danke

    Mfg
    LustigMaus
     
  22. #20 anonykatz, 25.05.2004
    anonykatz

    anonykatz Guest

    Nun auch mal meine Geschichte:

    Ich habe meinen Gandalf aus einer Großgruppe mit 14 Tieren (Böckchen und Weibchen) - er kam da nicht gut zurecht. Hat sich immer mit dem Boss angelegt und hat das älteste Männchen immer tyranisiert. Mit dem Boss der Gruppe hat er sich mal so gestritten, dass er jetzt einen Riss im Ohr hat. :ohnmacht:
    Er wohnt nun bei meinen beiden Mädels, die sind Geschwister aus aufeinanderfolgenden Unfallwürfen. Das eine Mädel (Kathi) ist etwas zickig, während das andere (Jojo) sehr verschmust ist. Kathi jagt Jojo auch schon mal durch den ganzen Stall.
    Kathi hat einige Tage nach ihrer Ankunft bei uns ihren kleinen Sohn Apollo bekommen (sie saß mit Gandalf und Jojo schon zusammen).
    Gandalf war liebevoller Ersatzpapa und hat viel mit dem Kleinen gekuschelt (Foto kann ich dir zur Verfügung stellen). Apollo ist nun schon fast 2 Monate alt und Gandalf hat noch immer keine Probleme gemacht. Apollo ist inzwischen auch kastriert. Wenn die Mädels brünstig sind wird schon mal verjagt aber sonst... keine Probleme.

    Hoffe ich konnte auch zum Buch beitragen.
     
Thema:

Buch zur Bockhaltung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden