Böckchenpaar und ein Bock mit Weibchen vergesellschaften?

Diskutiere Böckchenpaar und ein Bock mit Weibchen vergesellschaften? im Bockgruppen-Haltung Forum im Bereich Haltung/Verhalten/Pflege; Hallo :) ich habe nun seit ca. einem Jahr eine Gruppe von vier Böcken. Leider musste ich im Dezember einen separieren, da sich die vier einfach...

  1. #1 Franzi2017, 30.04.2017
    Franzi2017

    Franzi2017 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    30.04.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :)
    ich habe nun seit ca. einem Jahr eine Gruppe von vier Böcken. Leider musste ich im Dezember einen separieren, da sich die vier einfach nicht mehr vertragen haben- es kam zu blutigen Auseinandersetzungen die so heftig waren, dass ich sie leider trennen musste. Diesen separierten werden wir jetzt mit den zwei kleinen (3 Monate alt) Böckchen von meiner Schwägerin versuchen zu vergesellschaften. Wenn das funktioniert bleibt er auch bei ihr.
    Allerdings habe ich bei den anderen dreien auch das Gefühl, dass es dort nicht so harmonisch ist. Die Gruppe besteht eigentlich eher aus einem harmonischen Geschwisterpaar und einem Außenseiter. Könnte ich in einem seperaten Gehege dieses ´´Außenseiterböckchen´´ mit einer Sau vergesellschaften oder gibt es dann da wieder Stress unter meinem harmonischen Böckchenpaar?

    Ich bin über jede Antwort dankbar...weiß im Moment leider einfach nicht mehr weiter.:uhh::ungl::verw:

    Achso um eventuellen Vorurteilen gleich voraus zu eilen: meine Gruppe hat MEGA viel Platz. Also da ist ne Artgerechte Haltung n Scheiß dagegen. (Daher können die Probleme nicht kommen)
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Meerschweinchenfibsy, 30.04.2017
    Meerschweinchenfibsy

    Meerschweinchenfibsy Der große Bock

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    609
    Verstehe ich richtig:
    Danach hast du in einem Gehege das harmonische Paar und in dem anderen Bock+Weibchen und die beide 2er Gruppen sind getrennt?
     
  4. #3 Franzi2017, 30.04.2017
    Franzi2017

    Franzi2017 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    30.04.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja genau. Hab die Frage erst falsch gelesen...Also die Tiere wären in verschiedenen Gehegen aber im gleichen Raum. Gibt das Probleme? Weil das Böckchen-Paar das weibliche Tier riecht?
     
  5. #4 Meerschweinchenfibsy, 30.04.2017
    Meerschweinchenfibsy

    Meerschweinchenfibsy Der große Bock

    Dabei seit:
    31.10.2006
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    609
    Vermutlich gibt es keine Probleme.
     
  6. #5 Angelika, 01.05.2017
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    8.568
    Zustimmungen:
    1.946
    Du darfst davon ausgehen, dass auch die anderen Böcke es riechen, wenn das Weibchen brünstig ist. Das kann dann durchaus Stress geben.
     
  7. #6 Flora_sk, 01.05.2017
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    510
    Beobachtest Du denn Kämpfe oder Mobbing? Muss der dritte ständig flüchten oder ist es einfach nur Dein persönlicher Eindruck, dass zwei es gut miteinander können und der dritte "alleine" ist?
    Da spielt dann vielleicht Dein eigenes, menschliches Harmonie-Bedürfnis mit, denn Meerschweinchen sind Rudeltiere, keine Paar-Tiere wie Kaninchen, die sich am liebsten immer zu zweit zusammenschliessen.
    Beschreibe doch etwas genauer, was Du beobachten kannst, Kämpfe, Streit, Bisse, Jagereien, Mobbing oder doch eher nur eine 3er-Konstellation, bei der einer sich etwas separiert?

    Ich gehe davon aus, dass Du mit "Böcke" natürlich Kastraten meinst, oder?
    Falls Du also mit Deiner Frage meinst, ob Du eine Harems-Kleinstgruppe (Kastrat plus Mädel) im gleichen Raum wie eine Kastraten-Gruppe halten kannst, dann wäre das ausprobieren. Ich selber hielt jahrelang eine Kastraten-Gruppe (6) im gleichen Raum wie mehrere Harems-Gruppen.
    Beim Misten (= Mädelsdüfte in der Luft) in den Haremsgruppen entstand einige Unruhe in der Kastraten-Gruppe, Gebrommsel und Gerenne, aber das war schnell wieder beendet, sobald ich mit dem Misten fertig war.
    Die Kastraten-Gruppe funktionierte so lange, bis am Ende nur noch 2 übrig waren (langsam alle weggestorben), mit nur noch zweien funktionierte es nicht mehr, ich musste die beiden letzten trennen. Deshalb bin ich skeptisch, ob Dein Plan mit 2-Schwein-Gruppen funktioniert, aber das kann wohl niemand vorhersagen.

    Was verstehst Du unter "MEGA" viel Platz? Es gibt Leute, die schon einen 140er-Käfig als "riesengross" bezeichnen, deshalb kann ich mit Deiner Angabe von "MEGA viel Platz" nichts anfangen. :gruebel:
     
  8. #7 Franzi2017, 01.05.2017
    Franzi2017

    Franzi2017 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    30.04.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also der dritte in der Runde hat deutliche Bisswunden am Hinterteil und die stressen sich schon arg.
    MEGA viel Platz: ein eingezäuntes Gehege in einem alten Ziegenstall ungefähr 10 qm groß .
    Also wäre es grundsätzlich schon möglich?
     
  9. #8 Flora_sk, 01.05.2017
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    510
    Ja, dann würde ich auch trennen, das deutet auf massiven Stress hin. Schlimmstenfalls können in so einer Situation Pilz und Milben ausbrechen, weil das Immunsystem durch den Stress geschwächt wird.

    Im Prinzip kannst Du es ausprobieren. Eine Garantie, dass es klappt, kann Dir niemand geben. Sind es denn jetzt Böcke oder Kastraten?
    Falls alle unkastriert wären und Du planst, nur den einen mit einem zukünftigen Mädel kastrieren zu lassen(??), dann wird es wohl massiv Zoff geben bei den unkastrierten Böcken. Das geht mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht.

    Ich würde bei so viel Platz viel eher zu konsequenter Kastraten-Haltung raten, d.h. alle drei kastrieren und noch einige junge Frühkastraten dazusetzen, damit Du eine grössere Kastraten-Gruppe hast. Die klappt viel eher als 2er-Gruppen (ist nicht nur meine eigene Erfahrung, sondern kenne ich von vielen andern Beispielen).
    2-Schwein Gruppen (egal was, Mädels, Kastraten oder gemischt) sind nicht besonders tiergerecht und in der Regel sehr labil. Zwei "Schicksals-Genossen" haben nur einen einzigen Sozial-Partner, was entweder zu grosser Langeweile oder dauerndem, verstecktem Gezicke führt.

    Meerschweinchen sind Rudeltiere (ich wiederhole mich) und sollten daher auch im Rudel gehalten werden, damit sie alle Fazetten des Soziallebens ausleben können (ausser der wilden Vermehrung mit einem Bock natürlich).
    Zusätzlich gibt es bei jeder Krankheit oder Todesfall in einer 2-Schwein-Haltung sofort einen Notfall, weil dann einer alleine bleibt. Ein echtes Rudel (mind. 3 - 4, besser mehr) verkraftet Unruhe und Veränderungen durch Krankheit oder Tod viel besser.
     
  10. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    na ja, das mit der Rudelhaltung sorgt halt auch für viele übriggebliebene Böcke. Was wird aus denen? Jeder sollte das für sich machen, was er mit seinem Platz und seinen Möglichkeiten kann. Ich finde es aber absolut ok (eigentlich sogar sehr gut), wenn man mehrere Pärchen hält. Da ist man ja flexibel die so zusammen zu setzen, wie es am besten passt. Finde ich ehrlich gesagt sozialer als einen Harem mit mehreren Weibchen, auch wenn das für die Tiere und den Halter schön ist. Weil dann halt jeweils die Buben übrig bleiben. Ich finde, wer trotzdem mehrere Mädels zu einem Bub setzt, sollte dann auch Patenschaften für die gleiche Anzahl Buben in Notstationen / Gnadenhöfen / Tierheimen übernehmen, oder Notstationen etc finanziell unterstützen.
     
  11. #10 Angelika, 24.06.2017
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    8.568
    Zustimmungen:
    1.946
    Deshalb halte ich Kastratenrudel - damit wenigstens ein paar kein Schlangefutter werden müssen oder Barf für andere Tiere.
    Von den Notschweinchenvereinigung hier kann ich dafür allerdings keine Tiere bekommen, denn die finden diese Haltung unnatürlich. Glücklicherweise wissen das meine Jungs aber nicht. Die werden nach gegenseitiger Sympathie zusammengesetzt und fühlen sich damit auch allem Anschein nach wohl.
     
    Quano und lausi gefällt das.
  12. #11 B-Tina :-), 24.06.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    4.730
    Zustimmungen:
    8.401
    Das ist und bleibt mir unverständlich!

    Wäre hier genügend Platz vorhanden, hätte ich auch eine Jungsgruppe.
     
  13. #12 Angelika, 24.06.2017
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    8.568
    Zustimmungen:
    1.946
    @ B-Tina: mir auch.
    Die Piratenschweinchen (Kerstin Hastall) in Rüsselsheim haben zwar Männergruppen, sie nehmen aber nur als Gnadenplatz auf, geben aber keine Tiere ab. Wer gesehen hat, wie dort immer wieder auch und gerade ältere und hochaltrige Böcke und Kastraten zueinander finden, und total harmonisch miteinander leben, sogar mit Gemischrudel im unmittelbar angrenzenden Gehege, kann da nichts Schreckliches dran finden.
     
    Quano und B-Tina :-) gefällt das.
  14. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    gut, die Tiere bei Kerstin sind auch alle schon recht alt. Da wird man auch als Schweinchen halt gemütlicher. Und Kerstin hat den gleichen Vorteil wir Du anscheinend auch (Du sprichst ja von Gruppen in Mehrzahl): wenn man ausreichend Gruppen hat, kann man sie nach Sympathie zusammen setzen. Aber auch Kerstin muss öfter umsetzen, weil es plötzlich rappelt, das kann sie aber mit ihrer Erfahrung auch recht gut. Kürzlich musste sie einen alten Bock noch kastrieren lassen, weil er absolut bockuntauglich war. Auch das kommt vor. Allerdings eher die Ausnahme.

    Ich finde es toll, wenn jemand so viel Platz hat, dass er nur Böckchen halten kann, wir hatten auch mit Böckchenpaaren begonnen, VG war kein Problem, Probleme gab's erst seit wir auf die 1 Kastrat- 2 Mädels - Haltung gingen, damit kein Tier alleine übrig bleibt. Länger als 1 Woche war aber vorher nie eins alleine, und das finde ich nicht so schlimm.

    @Angelika: ich glaube, die Notstation, die nicht zu Böcken vermittelt, kenn ich auch. Wir waren dort früher Mitglieder. Wir hatten damals einen übriggebliebenen (kranken, daher unkastrierten) Bock, und sie haben uns zu dem Alleinbock eine Gesellschaft verweigert. Mit der Begründung, die Böcke würden in der Notstation alle mit Mädels zusammen sitzen. Komisch, sie hatten mehr Böcke als Mädels in der Vermittlung...
    Wir haben dann die Mitgliedschaft gekündigt und sind stattdessen zu den Notmeerschweinchen.
     
  15. #14 Flora_sk, 26.06.2017
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    510
    Genau das hatte ich ja auch geschrieben...
    Finde ich absolut nicht ok!
    Das ist nicht tiergerecht für ein Rudeltier... entweder ist es dann "stille Duldung", allenfalls Langeweile oder dauerndes Gezänke. Schweinchen aus 2-Schwein-Haltung sind weniger gut sozialisiert als solche aus einem "echten" Rudel.
    Sobald eines aus 2-Schwein-Haltung krank wird oder stirbt, hat das übrig gebliebene sowie der Halter Stress.

    Gemäss meinen Erfahrungen gibt es 3 empfehlenswerte Konstellationen:

    - Haremsgruppe mit 1 Kastrat und mind. 2 - 3 Mädels
    - Mix-Gruppe mit 2 (oder mehr) Kastraten und mind. 5 - 6 (oder mehr) Mädels, dies aber auf seeeehr grosszügiger Fläche! Ein Plan B muss immer vorhanden sein
    - Reine Kastraten-Gruppe, aber ganz sicher mehr als nur 2

    2-Schwein-Gruppen gehören in meinen Augen nicht zu einer tiergerechten Haltung. Da sollte ein Umdenken stattfinden.
     
    Quano, B-Tina :-), hoppla und 2 anderen gefällt das.
  16. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    ich halte es für sehr riskant EINE Böckchengruppe zu halten (so ähnlich ist ja auch die 4x2-Haltung entstanden). Wenn es mehrere gibt, prima! Aber das setzt hat mega Platz voraus, was viele nicht haben. Gut, vielleicht bin ich in dem Forum fehl am Platz, wenn ich "nur" in einer 3-Zimmer Wohnung ohne Garten lebe, und ein schlechtes Gewissen habe, weil wir doppelt so viele (2) Mädels als Buben (1) haben.
    Wenn ich mir diese 4x2 Haltung anschaue, erlebe ich 8 glückliche Tiere. Ich weiß echt nicht was daran falsch sein soll. Früher waren sie in 2 Gruppen, so passt das für DIESE Tiere viel besser.
    Ich könnte dazu noch viel mehr sagen, aber dazu sind jetzt meine Finger zu langsam.
     
  17. #16 Flora_sk, 27.06.2017
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    510
    Welche 4 x 2 Tiere meinst Du?
    Hier ist die Rede von drei unkastrierten Böcken, die sich nicht mehr vertragen... Bock-Bock-Gruppen (unkastriert) sind tatsächlich sehr labil, das kann auf grösster Fläche noch heftige Kämpfe und Mobbing geben. Deshalb raten wir alle immer zu Kastraten-Gruppen.
    Aber da sich die TE nicht mehr meldet, werden wir wohl nie wissen, was genau sie letztendlich unternommen hat.
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 OhLaLa, 27.06.2017
    Zuletzt bearbeitet: 27.06.2017
    OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.606
    Zustimmungen:
    170
    Du schreibst, dass du vier Paare hast, aber mehr Weibchen wie Buben? In diesem Fall hast du auch Mädels in Paarhaltung? Da könntest du doch wunderbar zwei Paare zusammenlegen und eine Haremsgruppe bilden. Haremsgruppen sind die natürlichste, artgerechteste Gruppe und i.d.R. auch die harmonischste Kombi.

    Für ein Rudeltier ist logischerweise die Haltung im Rudel artgerechter, als die Paarhaltung. Verhaltensstudien belegen, dass Tiere aus Paarhaltung wesentlich schlechter sozialisiert sind als Meerschweinchen, die in Rudeln aufgewachsen sind und leben. Im Rudel findet mehr Interaktion statt: sie müssen sich mit unterschiedlichen Charakteren und dominanten wie unterwürfigen Tieren auseinandersetzen, sie können sich ihren bevorzugten Sozialpartner selbst wählen usw. Kastrate sind zudem ausgelasteter mit mehreren Weibchen und Dominanz und Sexualtrieb konzentrieren sich nicht nur auf ein Tier. Man muss Glück haben, dass man zwei Tiere erwischt, die sich auch in einem Rudel füreinander entschieden hätten. Die Verbindung ist vom Mensch gewählt, Zweckgemeinschaften kommen daher recht häufig vor. Und nicht zuletzt sind Paare oft wesentlich fauler und gelangweilter als Rudel, weil einfach die Reize des Rudellebens fehlen.

    Bzgl. Platz: ob man einen Kastraten mit einem Weibchen hält oder einen Kastraten mit zwei-drei Weibchen spielt für den Platzbedarf keine Rolle. Man rät ohnehin zu einer Mindestfläche von 2m2, damit die Tiere ihr Bewegungsbedürfnis ausleben können. Dies sollte auch einem Paar als Mindestgrundfläche bereitgestellt werden. Auf 2m2 hat auch ein harmonisches Kleinrudel Platz. Ob Paar oder Klein-Haremsgruppe macht also für den Platzbedarf keinen Unterschied, sehr wohl aber für die Rudeldynamik.

    Bubengruppen brauchen mehr Platz. Kastratengruppen funktionieren aber auch sehr gut, wenn einige Punkte beachtet werden (genügend Platz und gut strukturiertes Gehege, alle Buben (früh-)kastriert, gut sozialisiert und bockgruppentauglich).

    Ich persönlich vermittle meine Tiere nicht in Paar-Haltung.
     
    Flora_sk und Mrs. Meeri gefällt das.
  20. lausi

    lausi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    59
    @OhLaLa: die Pärchen sitzen bei einer Freundin und die Konstellation ist eigentlich aus der Not heraus geboren. Sie hatte ein trächtiges Mädel genommen, welches 3 Buben und 1 Mädel geworfen hat. Alle 3 sind frühkastriert und nicht bocktauglich. Sie hatte 2 davon, denen sie es am ehesten zutraute, zusammen gesetzt, weg von den anderen. Aber mit 10 Monaten hat der eine dem anderen fast das Auge ausgebissen. Es sitzen bei den Paaren je 2 zusammen, die sich gerne mögen. P.S.: sie hat das halbe Wohnzimmer geopfert und den halben Garten.
     
Thema:

Böckchenpaar und ein Bock mit Weibchen vergesellschaften?

Die Seite wird geladen...

Böckchenpaar und ein Bock mit Weibchen vergesellschaften? - Ähnliche Themen

  1. Weibchen brommelt immer alle an seit Wochen

    Weibchen brommelt immer alle an seit Wochen: Hallo, mein ältestes Weibchen shippo (Gut 1 Jahr alt) brommelt seit Wochen alle an . Sie tyrannisiert das Dorf sozusagen . Sie verjagt alle immer...
  2. Pilz nach Vergesellschaftung

    Pilz nach Vergesellschaftung: Moin! Am Montag habe ich hier einen Neuzugang vergesellschaftet. Sie heißt Britta und ist keine 3 Monate alt. Heute beim ersten TÜV ist mir...
  3. (67***) zwei Weibchen abzugeben

    (67***) zwei Weibchen abzugeben: Hallo! Nach langem überlegen, zweifeln und hadern habe ich mich jetzt entschlossen meine Meerschweinchenhaltung aufzugeben und für meine zwei...
  4. Gruppe aus 2 Kastraten und 4 Weibchen bilden?

    Gruppe aus 2 Kastraten und 4 Weibchen bilden?: Meine 2 verbliebenen Jungs sind ja nun kastriert und ich habe auch 4 Weibchen für sie gefunden. Eigentlich wollte ich die Tiere in zwei Gruppen...