Böckchengruppenerweiterung-Tipps?

Diskutiere Böckchengruppenerweiterung-Tipps? im Bockgruppen-Haltung Forum im Bereich Haltung/Verhalten/Pflege; Hallo! Ich weiß, das hier schon viel über Vergesellschaftungen von mehreren Böckchen geschrieben wurde. Leider wurden meist immer nur negative...

  1. #1 Sunflower, 02.10.2011
    Sunflower

    Sunflower Guest

    Hallo!
    Ich weiß, das hier schon viel über Vergesellschaftungen von mehreren Böckchen geschrieben wurde. Leider wurden meist immer nur negative Erfahrungen gemacht...
    Es wäre soooo schön wenn unsere beiden Böckchen Woody und Wesley (Brüder 9 Monate alt) noch Gesellschaft bekämen. Genug Platz haben sie ja. Nun habe ich mich nach langem Überlegen dazu endschlossen zwei 9 Wochen alte Böckchen aufzunehmen.
    Jetzt habe ich die beiden Alpakabrüder heute vormittag aus ihrem Gehege genommen und dieses auf 6qm vergrößert. Dann habe ich zu dem vorherigem Schutzhaus noch ein großes Schutzhaus dazugestellt . Das Gehege wurde neu gestaltet, neues Rindenmulch eingestreut und die Futterstelle neu eingerichtet.
    Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob ich die Jungs alle auf einmal dort hineinsetzen soll, oder morgen abend erstmal die Jungböcke, damit sie das Gehege schonmal erkundschaften können, wo die Schutzhütte, Futterplatz usw ist. Oder soll ich sie auf einem abgetrennten Ort auf der Terasse zum erstenmal zusammenführen und dann abends ins Gehege setzen.
    Hat jemand einen Tipp für mich?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Hm, ich persönlich finde gleichaltrige Böcke immer etwas riskant, weil sie ja auch gleichzeitig in die Rappelphase kommen und Kräfte messen....
    Sind sie denn kastriert?
    Falls nein, würde die Jungs genau beobachten und wenn man nicht vorsorglich kastrieren möchte, was ich persönlich IMMER machen würde, dann nicht lange zögern, wenn einer aus der Reihe springt.

    Ich würde sie alle zusammen ins Gehege setzen.
    Setzt man sie auf die Terasse und haben sie dort Angst, verhalten sie sich eh anders als im gewohnten Terrain.

    Ansonsten würde ich Futter verteilen und nicht auf einen eher kleinen Platz streuen. Futter ist ja oft ein Streitpunkt.
    Gibts nur die zwei Schutzhütten oder noch ein paar andere Unterschlüpfe?
    Man weiß ja nie...*hüstel* :nuts:

    Viel Erfolg!
     
  4. lolle

    lolle Guest

    Hallo,

    ich bin hier ja noch relativ neu. möchte dennoch etwas zu deiner Vergesellschaftung schreiben.
    Ich hatte zu Anfang 2 alte Herren und habe dazu 2 Jungböcke geholt. Dann nocheinmal alles vergrößert und ein Baby und ein Böckchen vom halben Jahr alt.

    Die ersten Beiden sind nun in der Rappelphase *g* NUN verstehe ich erst was es heißt;-)
    Die beiden Bromseln sich und die anderen an. Jagen ab und zu was das Zeug hält. Bespringen sich und es ist ab und zu schon sehr unruhig.
    Wollen beiden den dicken Mackermakieren, und der ältere hat es manchmal nicht ganz leicht.
    Sie beißen sich jedoch nicht. Sie haben auch genügend unterschlüpfe und es ist schon lustig wie sie verstecken vor dem anderen.

    Meine Erfahrung sagt (ist jedoch noch neu), alles neu einrichten und alle zusammen das Gelände neu erkunden lassen. Viele Heu- und Fütterplätze. 2 Wasserstellen auch ein "muss".

    Bei mir einer regelrecht ausgegrenzt. Er ist aber auch ein riesen "Angsthase" und sehr scheu. Da ich viel und gerne beobachte... bekommt er seine Portion immer vor die Nase gesetzt in seinem Unterschlupf.

    Mittlerweile darf er ab und zu mit den anderen zusammen essen.
    Sowas ist nicht besonders schön mit anzusehen und ich war auch am überlegen, ihn wieder abzugeben...zum Züchter. Nur... da er so ein schüchtener ist, wird er das gleiche Problem auch in anderen Gruppen haben.

    ich wünsche dir ganz viel Glück mit deiner Vergesellschafftung.
     
  5. #4 Sunflower, 03.10.2011
    Sunflower

    Sunflower Guest

    Vielen Dank schonmal für eure Tipps...
    Ich werde sie dann alle auf einmal reinsetzen und sie gut beobachten. Wir können das Gehege auch gut vom Haus aus beobachten, da es neben der Terasse ist. Nachts würde man auch Streitigkeiten hören, da das Schlafzimmerfenster unmittelbar darüber ist
    Die Gehegeeinrichtung besteht aus:Schutzhütten groß ( Etage, Kuschelrolle, Kuschelsack und Heuraufe); Schuthütte klein mit Kuschelrolle; zwei Pflanzsteinentunneln mit Holzbrücke und Plattform obenauf; ein Plastikrohr mit Tannenzweigen drauf; Holzunterstand; Dreieckhaus; Weidenkranz mit mehreren Ausgängen und Kuschelecke obenauf. Alle Teile haben außer dem Kuschelsack und den Schutzhütten mindestens zwei Ausgänge.
     
  6. #5 Angelika, 03.10.2011
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.903
    Zustimmungen:
    2.823
    Ich würde sie ins Gehege setzen, und zwar gleichzeitig.
    Ich hoffe, du hast die "Neuen" nach Charakter ausgesucht? Mit neun Wochen können das schon kleine Macker sein. Könnte ein spannender Tag werden!
     
  7. #6 Sunflower, 03.10.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.10.2011
    Sunflower

    Sunflower Guest

    Ja, das wird bestimmt ein spannender Tag..
    Hoffe soooo sehr das die Jungs sich verstehen.
    Die Jungböcke wurden nachdem sie von der Mutter getrennt wurden mit einem ältern Bock zusammengesetzt. Sie leben in einer 5er Gruppe. Unsere Alpakabrüder lebten auch 4 Monate mit einem älteren Böckchen zusammen. Ich hoffe somit, das sie die Gesellschaft von Böckchen gewohnt sind.
    Zur Not kann ich sie ja auch kastrieren lassen, oder eine 3te Gruppe aufmachen.
    Habe mir das natürlich vorher alles überlegt.
    Drückt mir die Daumen :daumen:
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Fragaria, 04.10.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Ich kann nur raten, alle zuvor kastrieren zu lassen wenn das noch nicht passiert ist. Man ist damit immer auf der sicheren Seite. Wenn ich mir meine Jungs so betrachte, die sind schon sehr "männlich" - wenn ich mir dass dann unkastriert hochrechne, dann wäre eine Haltung so wie jetzt wahrscheinlich unmöglich. Außerdem konnte ich auf diese Weise Urmel sofort aus der Gruppe und zu den Mädchen setzen als er problematisch wurde - ansonsten hätte er erstmal 6 Wochen alleine leben müssen. Und das kann immer passieren.....

    *wink*
    Gabi
     
  10. #8 Martina A., 04.10.2011
    Martina A.

    Martina A. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    1
    Ich würde auch bei reiner Bockhaltung immer dazu raten, die Jungs kastrieren zu lassen. Meine Jungböckchen leben auch alle in größeren Gruppen und es sind die doch eher die unkastrierten, die dann mal richtig Streit suchen. Die Kastratengruppen sind da doch wesentlich entspannter.
     
Thema:

Böckchengruppenerweiterung-Tipps?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden