Bockgruppen - Erfahrungen, Fragen & Antworten

Diskutiere Bockgruppen - Erfahrungen, Fragen & Antworten im Bockgruppen-Haltung Forum im Bereich Haltung/Verhalten/Pflege; AW: Bockgruppen - Erfahrungen, Fragen & Antworten Hey :-) Ich finde es toll, dass du 2 Böckchen halten willst und dich vorher gut informieren...

  1. Sassy

    Sassy Paradiesschnuten

    Dabei seit:
    23.05.2012
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    49
    AW: Bockgruppen - Erfahrungen, Fragen & Antworten

    Hey :-)

    Ich finde es toll, dass du 2 Böckchen halten willst und dich vorher gut informieren willst :-).
    Ich halte auch eine sehr gut funktionierende Böckchengruppe.
    Du kannst gerne mal auf unserer HP stöbern.

    Liebe Grüße, Sassy und die Paradiesschnuten :-)
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #902 Süße_Schnuten, 02.11.2014
    Süße_Schnuten

    Süße_Schnuten Outdoorhalter

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    6.375
    Zustimmungen:
    105
    AW: Bockgruppen - Erfahrungen, Fragen & Antworten

    Huhu, schau dich gerne auch mal in meiner Info-Ecke um, auch zum Thema Jungshaltung ;)

    Einfach auf die HP (in der Signatur verlinkt), dann Info-Ecke und dann die einzelnen Punkte einfach mal durchgucken :)
     
  4. Martine

    Martine Guest

    AW: Bockgruppen - Erfahrungen, Fragen & Antworten

    Hallo,
    ich bin nagelneu hier und habe auch nicht alle 51 Seiten über das Thema gelesen :verlegen:, aber ich muss gleich mal fragen: Wir haben drei unkastrierte Brüder, die jetzt ungefähr ein halbes Jahr alt sind. Schon klar, dass nicht immer alles friedlich abläuft und wir haben uns bisher herausgehalten und nur die Wunden kontrolliert. Jetzt bekommt aber einer soviel ab, dass wir den "Übeltäter" heute in Einzelhaft genommen haben. Das ist aber keine Lösung, also was tun: Alle drei kastrieren ?
    Achso, sie leben in einem Aussengehege mit vielen Spiel- und Versteckmöglichkeiten auf gut 3 m².
    Vielen Dank für Eure Erfahrungen und Tipps !
     
  5. #904 Uddi, 30.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.2015
    Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    AW: Bockgruppen - Erfahrungen, Fragen & Antworten

    Hallo,

    zunächst mal 3 gleichaltrige sind eine sehr schlechte Kombination, ich nehme mal an, dass du sie als Jungtiere von wenigen Wochen bekommen hast? In dem Fall hatten sie leider nie die Chance von einem erwachsenen Bock zu lernen, wie man sich als Schwein benimmt.
    6 Monate ist ein typisches Alter, wo sie in die Rappelphase kommen. Du hast nun quasi 3 pupertäre Rüpel, die versuchen ihren Rang in der Gruppe zu finden und zu manifestieren ohne eine Erwachsenen, der sie notfalls ausbremst und zurecht weist. Aus diesem Grund ist es immer ratsam Altersabstufungen zu haben mit mind. schon einem ausgewachsenem Bock.
    Da das Kind nun schon den Brunnen gefallen ist, würde ich so oder so alle schnellstens kastrieren lassen. Im Idealfall lässt man Böcke auch in Bockgruppen direkt kastrieren, dann ist man nämlich gewappnet für genau solche Fälle und kann dem unverträglichen "Übeltäter" direkt ein Weibchen dazugesellen, denn nicht alle Böcke erweisen sich als Bockverträglich. Eine Kastration, wenn die Situation schon eskaliert ist, bringt i.d.R. nicht viel, vorallem ist es keine schnelle Lösung/Akutmaßnahme, da der Hormonhaushalt erst einige Wochen nach der Kastration abgesunken ist, sofern es überhaupt an den Hormonen liegt (was selten der Fall ist). Da du den einen Bock nun schon abgetrennt hast, muss der sowieso kastriert werden, denn es ist schwer bis unmöglich ihn wieder mit den anderen zu vergesellschaften und alleine soll er ja sicher nicht bleiben. Böcke entfremden sich, wenn man sie länger getrennt lässt und dann geht das Gekämpfe wieder von vorn los, wenn du sie wieder zusammen tust. Bei Böcken sagt man "Wenn man trennt, dann für immer" und in den meisten Fällen bewahrheitet sich das auch.
     
    sabrina gefällt das.
  6. Martine

    Martine Guest

    AW: Bockgruppen - Erfahrungen, Fragen & Antworten

    Danke Uddi !

    Wir haben den "Bösewicht" erst vor ein paar Stunden getrennt. Sollen wir ihn dann lieber wieder zurücksetzen ?
    Und wenn die Katration eigentlich nichts bringt, was dann ? Wir haben die drei übrigens vom Züchter, den wir auch befragt haben :runzl:.
     
  7. #906 Flora_sk, 30.08.2015
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    557
    AW: Bockgruppen - Erfahrungen, Fragen & Antworten

    Hallo Martine

    und herzlich willkommen!

    Uddi hat Dir ja das Wichtigste bereits erklärt! Ich schliesse mich ihr voll an.

    Nein, nicht dauernd hin- und hersetzen. Das bringt nur immer wieder neuen Stress.
    Wie sehen diese 3 m2 denn aus, ebenerdig oder übereinander gestapelt? Falls es ein "Hochhaus" sein sollte, so solltet Ihr als erstes dieses ändern. Für 3 Böcke braucht es mind. 3 qm ebenerdige Fläche ohne Engpässe, also keine Häuschen (oder wenn, dann nur riesengrosse mit 2 - 3 Ausgängen), besser sind Unterstände, 1 Brett, 4 Füsse dranschrauben, Tunnel, Weidenbrücken, mehrere Heuberge, weit herum verteiltes Futter, keine Näpfe verwenden!

    Viele Züchter sind nicht an Weiterbildung interessiert, sie wissen häufig zu wenig über das Sozialverhalten, sondern verkaufen halt nach dem Gesichtspunkt "aus den Augen, aus dem Sinn", Hauptsache, sie konnten mal wieder drei Böcke verschachern, alle gleich alt... :aehm:

    Am besten wäre es, wenn Ihr alle drei gleichzeitig kastrieren lasst und in der Zwischenzeit das Gehege umbaut, sämtliche Engstellen beseitigt und danach alle drei wieder gleichzeitig reinsetzt. Dann besteht eine kleine Chance, dass es wieder klappt.

    Ich drücke die Daumen!
     
  8. Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    AW: Bockgruppen - Erfahrungen, Fragen & Antworten

    Schließe mich an. Beherzige die Ratschläge von Flora_sk und starte einen neuen Versuch, wenn alle kastriert sind. Das sollte aber dann auch wirklich der letzte Versuch sein, darüberhinaus hat es keinen Sinn.

    Passiert leider häufig, dass "Züchter" kleine Böcke zusammen in ein Zuhause abgeben, obwohl dort kein erwachsener Erzieher sitzt, weil er/sie froh ist die Böcke unterzubekommen. Der Halter wird dann meist beruhigt mit der Aussicht, dass Wurfgeschwister sich grundsätzlich vertragen, was eben leider nicht stimmt.

    Ich weiss ja nicht, wie die Streitigkeiten ausschauen. Es sieht oft schlimmer als als es ist, kleinere Bisswunden sind nicht so schlimm und selbst wenn kurzzeitig mal zwei als Kugel durchs Gehege rollen, ist das nicht immer ein Grund gleich zu trennen. Viele verlieren leider vorzeitig die Nerven und gewisse Streitigkeiten muss man einfach aussitzen, sonst haben sie keine Chance es zu klären. Wenn es über Tage hinweg geht und einer sichtbar leidet (sich zurückzieht und stark abnimmt z.B.), muss man natürlich trennen, denn der ständige Stress schwächt das Immunsystem und das bringt dann wieder andere Probleme. Ist halt von Aussen immer schwer zu beurteilen.

    Ich drücke dir auch die Daumen.

    Hast du denn auch einen Plan B notfalls?
     
  9. Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    AW: Bockgruppen - Erfahrungen, Fragen & Antworten

    Achja, schau ruhig mal in dem Beitrag über deinem 1. Beitrag auf den Link zu den Garten_Meerlis. Dort ist ein guter Artikel zur Bockgruppenhaltung in der INFO-Ecke.

    LG Uddi
     
  10. Martine

    Martine Guest

    AW: Bockgruppen - Erfahrungen, Fragen & Antworten

    Vielen Dank Euch allen !

    Die 3 qm sind ebenerdig, es stehen wirklich nur Häuser mit mindestens zwei Ausgängen darauf und das Futter verteilen wir schon immer überall im Gehege. Zumindest an solche Dinge haben wir gedacht. Es sind drei sehr kletterfreudige Teenager, die gerne jede Rampe nutzen und auf die Häuser hüpfen.

    Wir haben den besonders streitlustigen Willi wieder zurückgesetzt und es war auch das erste Mal, dass wir die drei getrennt hatten (und es waren wirklich nur ein paar Stunden).

    Und zu den Wunden: Es sind momentan vier Bisswunden am Körper. Er hat vor drei Wochen Teile seines Ohres eingebüsst, hatte auch schon ordentliche Wunden unter dem Auge, aber bisher ist alles problemlos verteilt.

    Ich denke wir werden erstmal kastrieren lassen und nochmal beobachten, ob es eine Besserung gibt. Alleine soll selbstverständlich keiner sein !

    Hoffnungsvolle Grüße !
     
  11. #910 Flora_sk, 31.08.2015
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    557
    AW: Bockgruppen - Erfahrungen, Fragen & Antworten

    Das tönt ja schon mal sehr gut! :top:

    Bitte achte auch sorgfältig darauf, ob Du Anzeichen für Milben findest ("schütteres" Haar als Längsstrich über den Rücken, einzelne kahle Stellen, Kratzanfälle.
    Bei Bock-Stress gibt es häufig auch Milben und Pilz, weil das Immunsystem geschwächt wird durch den Stress.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass sie sich wieder beruhigen.
     
    1 Person gefällt das.
  12. Silitha

    Silitha Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    6
    Hallo zusammen.
    Wir haben um Karneval rum zu unserem ca 4 jahre alten böckchen drei junge Böckchen dazugeholt. Sein vorheriger Mitbewohner war leider verstorben. Die Jungs sind alle vier nicht kastriert. Und die kleinen kommen gerade/sind in der Rappelphase. Bisher haben sie sich super verstanden, doch seit ein paar Tagen ist es echt schlimm...
    Einer der kleinen greift den großen ständig an, sodass er sich immer auf einen der Tunnel flüchtet. Sobald er da runter kommt geht der kleine wieder auf ihn los. Die kleinen hatten bisher leider eine pilzinfektion die wir aber zum glück jetzt überstanden haben. Allerdings scheint der große es jetzt zu haben. Samstag haben wir dann für ihn auch einen Termin beim tierarzt. Ich muss nur ehrlich sagen, mir machen die Prügeleien der beiden echt Angst. Und der größe tut mir natürlich auch leid... im Moment beherrsche ich mich noch und greift nicht ein....
    Ich bin echt etwas verzweifelt und überfragt was ich machen soll :(
     
  13. #912 Flora_sk, 27.04.2017
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    557
    Das tönt leider gar nicht gut, denn drei gleichaltrige, junge Rüpel, noch dazu alle unkastriert, sind sehr schwer im Griff zu behalten. Da ist Dein alter Bock vermutlich überfordert, der Arme. :(

    Du schreibst in einem Deiner früheren Beiträge, dass Dein Gehege 3 m2 gross sei, zwar recht "gross", aber für vier unkastrierte Böcke am untersten Limit. Wie sind diese 3 m2 aufgeteilt, alles ebenerdig oder verteilen sie sich über mehrere Etagen?

    Ich würde nicht allzu lange abwarten, denn es kann sein, dass diese Vierer-Gruppe zum Scheitern verurteilt ist. Die Pilzerkrankung deutet bereits darauf hin, dass zuviel Stress herrscht in der Gruppe, was das Immunsystem schwächt.

    Falls Du platzmässig eine Möglichkeit siehst, würde ich eine Trennung vornehmen (2 x 2), obwohl auch das nicht optimal ist. Ausserdem würde ich die drei jungen Rüpel kastrieren lassen, erstens, um etwas Ruhe reinzubringen, zweitens, damit sie später eine Chance auf neue Vergesellschaftungen haben, allenfalls auch in Mädels-Gruppen.

    Die Haltung von unkastrierten Bock-Gruppen ist generell nicht empfehlenswert, weil man immer auch an die Zukunft denken sollte (Todesfälle, Auslaufenlassen der Haltung, neue Vergesellschaftungen). Ein alter, unkastrierter Bock hat kaum Chancen auf neue Vergesellschaftung.
    Ein soziales Rudeltier wie das Meerschweinchen muss eben notgedrungen kastriert gehalten werden (nur die Böcke natürlich, nicht die Mädels), damit man alle Optionen offen hat für ein möglichst naturnahes Rudel-Leben.
     
  14. Silitha

    Silitha Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    6
     
  15. #914 Angelika, 27.04.2017
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    8.888
    Zustimmungen:
    2.208
    Gleich drei Junge unkastrierte Kerle, die ihre Kraft entdecken und austesten wollen, zu einem alten Tier - das war leider keine gute Idee. Ich kann mich bezüglich der zwingend notwendigen Kastration meinen beiden "Vorrednern" nur anschließen (ich halte seit 20 Jahren ausschließlich männliche Tiere, zunächst Bockgruppen, inzwischen Kastraten). Wenn der alte leidet, ist unverzüglich zu handeln - den aktuellen Mobber z. B. würde ich, da der den alten nicht mehr aus dem Unterschlupf lässt, bereits jetzt separieren, um dem alten den Stress zu ersparen, und nicht erst warten, bis Blut fließt.
     
  16. Silitha

    Silitha Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    6
    Aktuell rappelt eigentlich nur der eine wirklich. Das gehege hat 3m² Grundfläche. Die PilzErkrankung haben die kleinen leider schon vom Züchter mitgebracht. Wir hatten auch leider nur die Wahl Böckcen zu holen, da sich unser loki leider nicht mit Weibchen versteht...
    Ich schau mir das mal an dieses Wochenende. Der kleine Rüpel beginnt ja auch erst zu rappeln...
     
  17. #916 Flora_sk, 27.04.2017
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    557
    Also ebenerdig, ohne Etagen?
    Wie gesagt, für vier Böcke etwas knapp, wenn es rappelt, dann erst recht...

    Ja, das ist leider eine häufige Folge beim Verkauf (= Stress). Wenn jetzt erneut Pilz ausgebrochen ist, deutet das wie gesagt auf Stress in der Gruppe hin.

    Woraus ich schliesse, dass Loki ein Kastrat ist(?) Umso grösser sein Stress, denn mit gleich drei jungen, kraftstrotzenden, unkastrierten Böcken kommt ein älterer Kastrat kaum zurecht. Ich würde ihn separieren mit einem der Kleinen, welcher sich einigermassen "gemässigt" benimmt.

    Ja, bitte beobachte sorgfältig und reagiere rechtzeitig, bevor noch Blut fliesst.
    Bei Bockgruppen sollte man immer einen Plan B in der Schublade haben, damit man notfalls die Gruppe neu einteilen kann.
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Silitha

    Silitha Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    23.02.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    6
    Ich habe eben schon mal mit unserer Tierärztin gesprochen und sie sagt natürlich auch, erst mal auf jeden Fall die Kastration der kleinen. Unser großer ist nicht kastriert und hat bisher auch mit einem unkastrierten Bock zusammen gelebt. Ich habe sie auch heute beobachtet und unser älterer Schatz scheint sich immer auf den Tunnel zu flüchten wenn es ihm zu viel wird. Da wir ja am Samstag bei der Ärztin sind sprechen wir dann das weitere Vorgehen ab. Sie kennt die Jungs ja auch recht gut.
    Das er mit Weibchen gar nicht kann, haben wir bemerkt als wir welche zur Pflege hier hatten. Da hat er immer Panik bekommen und sich im Gehege versteckt wenn er sie gehört hat.
    Was ich mich jetzt frage ist ehrlich gesagt ob wir nach einer Trennung der Gruppe, sie dann nach der Kastration noch mal zusammen führen können.
    Es scheint aber so an sich auch nicht ganz so dramatisch zu sein wie es gestern ausgesehen hat. Wunden haben sie bisher alle keine, man keift sich an, klappert mit den Zähnen und jagt sich.
    Da unser Loki ja auch ein echter Kollos ist (1350g) ist für ihn die Bewegung auch gar nicht so schlecht meinte die Ärztin, solange er seinen Rückzugsort auf dem Tunnel hat und dort auch in Ruhe ist sollen wir jetzt nicht den Teufel an die Wand malen. Zumal ich auch eben beobachtet habe das nicht alles nur von dem Kleinen ausgeht.
    Die Kastration wird natürlich trotzdem gemacht
     
    Flora_sk gefällt das.
  20. #918 Flora_sk, 28.04.2017
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    557
    Sehr gut! :top:
    Ob es dann hinterher klappt, ist fraglich, aber zumindest hast Du dann hinterher bessere Optionen für andere Konstellationen.

    Bitte denk daran, dass die Tierärztin nicht unbedingt die Kapazität ist, um Verhaltensprobleme und Sozialverhalten von Meerschweinchen, geschweige denn Bockhaltung, zu diskutieren, denn Tierärzte lernen das nicht im Studium (wird nur flüchtig gestreift).
    Nur falls sie selber ebenfalls Meerschweinchen hält und im optimalen Fall sogar Erfahrungen als Bockhalterin hätte (was ich kaum glaube...), könnte sie Dich gut beraten.
     
Thema:

Bockgruppen - Erfahrungen, Fragen & Antworten

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden