Bock beisst sein Weibchen HILFE

Diskutiere Bock beisst sein Weibchen HILFE im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo ihr Lieben, ich wende mich mal mit einer Frage an euch, die mich sehr beschäftigt. Ich habe zum ersten Mal ein Böckchen und ein...

  1. #1 Babybell8, 18.03.2009
    Babybell8

    Babybell8 Guest

    Hallo ihr Lieben,
    ich wende mich mal mit einer Frage an euch, die mich sehr beschäftigt.
    Ich habe zum ersten Mal ein Böckchen und ein Weibchen...
    Es war so, dass der Bock ca. 8 Monate alleine bei mir war und wir dann das Weibchen dazu gekauft haben. Die beiden verstehen sich an sich sehr gut...eigentlich.
    Manchmal habe ich aber das Gefühl so komisch das klingt, das mein Bock lieber alleine wäre. Dazu muss man sagen, sie sind beide ganz unterscheidliche Typen, er ist total verspielt, verschmust und unheimlich neugierig. Sie ist extrem schüchtern und ängstlich, lässt sich auch ungerne anfassen und sobald man sich dem Käfig nähert rennt sie ins Haus während er auf einen zu gerannt kommt.
    Auf jeden Fall habe ich das Gefühl, dass ihn die Dame manchmal ein wenig "nervt" die beiden sitzen selten gemeinsam im Haus.
    Auch wenn sie laufen rennt sie nie hinter ihm her, entweder sie bleibt eh die ganze Zeit nur an einem Fleck sitzen oder dreht mal alleine eine Runde.
    Das kenne ich von meinen Schweinis garnicht. (ich hatte bisher immer zwei Böcke)
    Am Anfang hatte ich das Gefühl, das er sie noch auffordern wollte mit ihm auf Erkundungstour zu gehen, doch ohne Erfolg.
    Naja jetzt zu dem einen Problem, bevor ich zu ausscheifend werde. Wie gesagt, ich habe das gefühl er wäre lieber alleine. Er geniesst es richtig, wenn ich ihn auf dem Arm habe und sie nicht dabei ist (denke ich) die beiden liegen sehr sehr selten zusammen....er in der einen Ecke, sie in der Anderen, wenn sie ankommt, geht er woanders hin.
    Beim futtern ganz klar ist er der Boss...
    So nun zu meinem zweiten Problem...
    Mein Käfig ist 1 Meter lang es gibt eine Hauraufe (von Anfang an, sein Lieblingsschlafplatz, schon in der Zoohandlung lag er in der Heuraufe) und am anderen Ende steht das Haus. Ein überdachtes vorne offen, also Platz für 2. Wenn sie mal in der Heuraufe liegen sollte, er aber meint er will da jetzt rein, verscheucht er sie (sie springt auch sofort raus) obwohl dort auch beide Platz hätten (am Anfang hat er sie manchmal mit reingelassen) wenn er meint Mister möchte aber jetzt mal ins Haus. Dann geht er ins Haus, aber er verscheucht sie nicht, sondern beisst sie!!! Sie quiekt dann immer ganz laut und ganz extrem hoch. So wie ich das beobachten konnte beisst er sie in die "Backen" und hintern in das Weiche bevor die Hinterläufe anfangen. Manchmal bleibt sie noch sitzen, doch er beisst so lange bis sie geht...
    Ist das normal? Kann ich da was gegen tun????
    Warum macht er das? (sie wehrt sich auch nie)
    Manchmal schnappt er auch einfach so nach ihr (beim futtern) aber nie so schlimm, das sie so herzzerreisend qietscht und danach "beschnurrt" er sie aber sofort...
    Was soll das?
    Aber wenn er sie aus dem Haus raus gebissen hat "schnurrt" er nie.
    Wie gesagt, hatte bisher immer nur zwei Männchen und da ist mir nie sowas untergekommen
    Ist der Platz vielleicht zu wenig?
    Wie gesagt, mein Käfig ist 1m lang.
    Wenn ich jetzt umziehe möchte ich mir, wenn das finanzielle es zu lässt einen 1,20 Käfig kaufen und zwei Häuser reinstellen, meint ihr, das Problem lässt sich damit beseitigen?
    Würde theoretisch auch ein 3tes Schwein in den 1,20m Käfig Platz haben?
    Aber ich denke, das kann ich gleich vergessen...da ich ja wie oben beschrieben, das Gefühl habe, das die eine Dame ihm schon zuviel ist oder?
    Gibt es wirklich "Einzelgänger" auch bei Meeris?

    Tschuldigung der langen Mail...aber ich hoffe ihr könnt mir helfen...
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Babybell8, 18.03.2009
    Babybell8

    Babybell8 Guest

    Ps

    Er ist ca 2 Jahre und sie müsste 1 1/2 sein
     
  4. Nita

    Nita Guest

    wenn das so ein ganz normaler 1 m käfig ist, ist der zu klein. man rechnet pro meerie 0,5 qm.

    dann sollte jedes meerie ein eigenes häuschen haben. meine 5 schlafen gaaanz selten nur zusammen... da pennt jeder in einer anderen ecke bzw. in einer anderen hütte.

    dann kann es natürlich sein, dass die beiden sich schlicht und ergreifend wirklich nicht mögen. das kommt vor und lässt sich aus der entfernung nur schlecht feststellen. man müsste die beiden mal sehen und beobachten um genaueres zu sagen...
     
  5. Tanja

    Tanja Guest

    Also es kann echt am Platzmangel liegen. Meine nutzen ihre volle Fläche aus, ziehen sich auch mal zurück. Ich glaube schon, dass sich deine Wutzen mögen, nur halt sie die Lebensumstände im Moment noch nicht ideal. Ich denke, wenn du das änderst, werden sie sich nicht mehr beissen.
     
  6. #5 Babybell8, 18.03.2009
    Babybell8

    Babybell8 Guest

    Oh,

    ich dachte der Käfig sei angemessen. Halte nämlich schon ewig lange immer zwei Meeris und immer mit derselben Länge an Käfig. Hatte mich ja vor Jahren extra beraten lassen...
    Ja, aber sie tollen ja auch nie zusammen rum, weder im Käfig (obwohl sie da auch genügend Platz haben, die Mittelfläche ist ja frei und am Anfang sind sie da auch noch rumgesprungen und rumgerannt....
    Sie gehen sich ja aus dem Weg nur er beisst sie halt, wenn er ins Haus reingeht und dann eben nicht nur bissl "wegbeißen" sondern extrem stark und genau in die "Weichteile"
    Könnt ihr mir vielleicht erklären, warum sie im "Freigang" nichts zusammen unternehmen? Ich kenne das eigentlich nur so, das beide zusammen auf Tour gehen und nicht einer in der Ecke sitzen bleibt.
    Wie bekomme ich denn meine Kleine dazu, dass sie sich überhaupt ein bisschen bewegt, wenn sie draußen sind?
    Ich habe für den Garten draußen ein 2 x 2 Meter Gehege und auch da bewegt sie sich kein Stück während er durch Gras "prescht"
    Die Kleine muss sich doch auch mal bewegen?!
    Mit Leckerchen locke bringt nix, alles schon versucht meine Mutter saß auch schonmal eine Stunde vor dem Käfig mit einer Gurke, aber sie hat es nicht genommen...
    Ich glaube kaum, dass der größere Käfig das ändert, denn wenn sie laufen sind sie ja auch nicht beisammen....
    Wenn ich drei Meeris halten würde, welche Größe für den Käfig bräuchte ich dann und wäre das überhaupt machbar bzw sinnvoll?
     
  7. #6 sewa000, 18.03.2009
    sewa000

    sewa000 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.11.2008
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    23
    Ein 1m Käfig bei zwei Schweinen ist auf jeden Fall zu klein. Die hängen sich ja den ganzen Tag auf der Pelle, vor allem wenn es nur ein Häusschen gibt. Es gibt nichts um sich mal zurückzuziehen.Hast du denn Unterstände oder sowas drin? Weidenbrücken oder sowas?
    Wie lange hast du denn das Mädel schon? Vielleicht ist es noch etwas schüchtern und traut sich noch nicht oder hat "Angst" vorm Böckchen

    Wenn du drei Meeris halten möchtest, dann müsstest du dir schon n größeren Käfig kaufen.Es gibt eigentlich nie zu groß. Wobei die meistens sogar teurer sind als die Selbstgebauten ( Im anderen Thread ist ein Angebot für ein 150 er für 130€). Bist du etwas handwerklich Geschickt? Dann bau dir doch dein eigenes Gehege nach deinen Wünschen.
     
  8. #7 Martina A., 18.03.2009
    Martina A.

    Martina A. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    1
    Erst einmal ist der Käfig zu klein. Hat das Häuschen einen oder zwei Eingänge? Häuser mit nur einem Eingang sind denkbar ungeeignet. Wie soll das Mädel denn ausweichen, wenn der Herr vor der Tür steht und sie Platz machen soll?

    Ist der Bock kastriert? Hat er vorher mit einem anderen Bock oder mit einem Mädel zusammen gelebt?

    Böcke sind oft viel zutraulicher und verschmuster als die Weibchen, das ist also völlig normal. Auch mögen die Mädels die Annäherungsversuche der Böcke oft nicht (es sei denn, sie sind gerade brünstig). Wenn der Bock dann an ihrem Hinterteil schnüffelt, reagieren sie schon mal mit Protestgeschrei oder anharnen.
     
  9. #8 Canadia, 18.03.2009
    Canadia

    Canadia Guest

    Hallo..das hatte ich auch überlegt, wielange Du das Mädel hast.

    Mal zum Vergleich...ich hab einen Kastraten und 2 Mädels, sie wohnen in einem 2 m² Bodengehege und können aber auch jeden Tag noch im Flur rennen, da haben sie 4,5 m x 1,5 m zur Verfügung...und sie hängen aber auch nicht ständig zusammen..und schlafen tut jeder woanders.

    Die Kaufhäuschen sind insofern immer ungünstig, weil sie die Eingänge immer nur an einer Seite haben, d.h. das rangniedrige Tier muss dem Chef trotzdem entgegentreten, wenn dieser ins Haus will...und das sieht der natürlich als Angriff.
    Ich würde sie gegen Unterstände tauschen.

    Wenn Du den Platz hast, würde ich an den Käfig einen Dauerauslauf stellen....oder den Käfig generell gegen ein größeres Bodengehege tauschen, das entspannt sicher die Situation und mit mehr Platz kannst Du dann auch über ein 3. Meerie nachdenken.

    LG
    Birgit
     
  10. #9 Babybell8, 19.03.2009
    Babybell8

    Babybell8 Guest

    Also hier noch paar Angaben

    ich ziehe bald in meine eigene Wohnung, da wird auf jeden Fall ein größerer Käfig angeschafft. Zumindestens 1,20m. Das mit dem dritten Schwein lass ich dann lieber sein, denn meine erste eigene Wohnung ist nicht sehr groß
    Die Häuschen sind alle selbst gebaut. Momentan habe ich eher eine Überdachung, das heisst der vordere Teil ist komplett frei. Also einen richtigen Eingang gibt es nicht. Ich habe aber noch zuhause insgesamt 4 Häuschen zwei sind groß auch vorne offen, ein kleiner mit vorne offen und ein kleines wo zwei Eingänge sind. Momentan steht nur das große offene "Haus" drin.
    Mein Böckchen ist meistens eh nicht im Haus, da er den größten Teil in der Heuraufe schläft...was er wie gesagt schon in der Zoohandlung als Baby getan hat. Ich möchte ihm daher auch ungerne die Heuraufe wegnehmen und eine hängende Heuraufe hinhängen, dadurch wäre zwar Platz für ein zweites Haus, aber dann wäre seine Raufe also sein Lieblingsliegeplatz weg...

    Das Böckchen war erst 8 Monate alleine. Danach haben wir die Kleine dazu gesetzt sie ist daher etwa ein halbes Jahr jünger und ich habe sie auch schon ein Jahr.
    Momentan ist es schon besser, sie rennt nicht direkt weg sondern erst, wenn man sich ca eine halben Meter vor dem Käfig befindet.
    Das Problem ist ja eben auch, das sie wenn sie laufen können eben auch nicht läuft. Ich verkrieche mich schon in mein Bett, schalte Fernseher und andere Geräusche aus und verhalte mich ganz still, trotzdem bewegt sie sich nicht vom Fleck...
    Was kann ich denn dagegen tun?
    Auch draußem im Garten sitzt sie nur in einer Ecke.
    Zum kuscheln etc hole ich sie eigentlich garnicht raus, weil sie zu sehr Angst hat.
    Ist das vielleicht falsch?
    Sollte ich sie trotz Angst öfter rausnehmen?
    Man muss dazu sagen, als ich sie gekauft habe, hatte sie sehr starken Pilzbefall. Erst hatten wir es mit Salbe probiert, und immer wenn ich die Stellen eingerieben habe, tat ihr das ja unheimlich weh.
    Als der Befall nicht besser wurde, musste ich sie immer in so einem Zeugs baden.
    Kann es sein, dass sie deswegen Angst vor Händen hat ober am meisten vor meinen Händen? Denn das erste was sie ja mitbekommen hat, war ja leider (ungewollt) das Hände "böse" sind und ihr wehtun...
    Hoffe noch auf zahlreiche Antworten
     
  11. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Canadia, 19.03.2009
    Canadia

    Canadia Guest

    Hallo..das sie nach einem Jahr noch so scheu ist, finde ich auch eher ungewöhnlich..aber an normale Geräusche muss sie sich gewöhnen. Meine fühlen sich sogar am Wohlsten, wenn ich umhergehe, der Fernseher läuft..evtl. in der Küche noch das Radio oder ich telefoniere.

    Sie verkriechen sich nur, wenn jemand vorbei kommt, den sie nicht kennen, aber auch nicht lange.
    Hast Du im Auslauf genug Verstecke, damit sie sich sicher fühlt?

    Du soll.test sie schon einmal pro Woche herausnehmen für den Wochencheck, ganz vorsichtig, nicht von oben greifen, sondern erst die Vorderpfötchen, dann mit der anderen Hand die Hinterbeine und Popo abstützen. Sie dürfen nicht das Gefühl haben, dass sie fliegen.
    Halte ihr mal einen Stengel Petersilie vor die Nase, irgendwann nimmt sie den, auch wenn sie bei Dir auf der Hand sitzt.
    Hast Du vom TA abklären lassen dass sie gesund ist? Also, sicher gehen, dass der Befall weg ist und sie auch keine anderen Parasiten hat .

    LG
    Birgit
     
  13. #11 Babybell8, 19.03.2009
    Babybell8

    Babybell8 Guest

    Ja,

    hab sie danach untersuchen lassen...alles in Ordnung.
    Wie gesagt in letzter Zeit ist es besser geworden, sie rennt erst weg, wenn man ca. nen halben Meter vorm Käfig steht.
    Wenn es Futter gibt, ist es sogar sie die am lautesten pfeift und am Gitter steht eben so lange bis man sich dem Käfig nähert. Dann rennt sie ins Häuschen.
    Auch wenn ich mit ihr rede, zu Anfang ist sie sofort abgehauen nur wenn sie meine Stimme gehört hat, jetzt bleibt sie sitzen und "hört zu" aber immer zum Sprung bereit.
    Ja, wenn sie laufen stelle ich ihnen die Häuser auf und unterm dem Bett ist Schutz da hockt sie dann auch meistens und tut..nichts.
    Rausnehmen und so hoch heben ist garkein Problem, da bleibt sie still, aber eher aus Angst.
    Meine Mutter saß mal eine geschlagene Stunde mit Petersilie in der Hnd vor dem Käfig, aber sie nimmt nichts. Man muss es ihr ins Häuschen schmeißen, damit sie es dann nimmt.
    Auch wenn ich im Freilauf etwas verteile geht sie nicht dorthin um es zu fressen.
    Abends aber im Futtertrog nimmt sie es.
    Weiß auch nicht, was ich noch machen soll :(
    will sie ja auch nicht zwingen zahm zu werden
     
Thema:

Bock beisst sein Weibchen HILFE

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden