Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

Diskutiere Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang! im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, von vorne: Anfang August musste ich viel zu jung meinen Kastraten Redino gehen lassen, was die genau Ursache war, weiß ich...

  1. Cora

    Cora Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    67
    Hallo zusammen,

    von vorne:
    Anfang August musste ich viel zu jung meinen Kastraten Redino gehen lassen, was die genau Ursache war, weiß ich leider nicht (fing mit leichteren Atemgeräuschen an und endete mit massiven Blähungen, die nicht mehr in den Griff zu kriegen waren).
    Mitte August dann habe ich meine zwei Schweine-Damen aus der Urlaubsbetreuung geholt. Da die Urlaubsbestreuung auch eine Notstation ist, habe ich "nur mal gucken wollen" und bin (natürlich) mit drei Schweinchen wieder Heim gefahren.
    Drei Wochen später war ich mit dem kleinen Kastraten - dem einjährigen Elvis - wieder beim Tierarzt. Diagnose: Blasenstein :wein:
    OP folgte am nächsten Tag in der Tierklinik. Auffällig waren laut Tierklinik die massiven Schäden die der Stein bereits in der Blase angerichtet hatte.
    Zu Hause ging es erstmal weiter mit Schmerzmitteln (Metacam) und Antibiotika (Baytril). So richtig "gut" war es aber nicht, Elvis kam nicht richtig ins fressen und auch vom Verhalten war er eher ruhig. Auch das Absetzen von Schmerzmittel und Antibiotika (natürlich nur in Absprache) hat daran nichts geändert.
    10 Tage nach der OP wurden die Fäden bei meiner Tierärztin gezogen. Sie machte vorsorglich noch ein Röntgenbild. Darauf konnt man bereits wieder Blasengries erkennen :ohnmacht: aber ansonsten sah die Blase gut aus. Er sollte nun hochdosiertes Schmerzmittel bekommen (Metacam in Kombi mit Novalgin), was am Anfang auch gut half und er wieder richtig gut gefressen hat. Nach einer Zeit fielen mir aber kleine Blutstropfen im Urin auf.
    Diesmal bekam er das AB Chloromycetin (Urinuntersuchung leider nicht möglich, da zu schmerzhaft). Da es daraufhin am Anfang besser wurde, sollte er das nun mind. 12 Tage bekommen.
    Gegen Ende der 12 Tage wurde sein Zustand aber eher schlechter als besser (Blut im Urin wurde wieder mehr + Schmerzen beim urinieren) und meine TÄ schickte mich in die TK zum Ultraschall. Da er kurz vor dem Schall Pipi gemacht hatte, konnte man die Blase nicht richtig erkennen, was man erkennen konnte, was unauffällig. Die Nieren sahen auch gut aus. Wir liesen ihn nun zur stationären Behandlung da, ihm sollte Schmerzmittel gespritzt werden + regelmäßige Infusionen. Und siehe da, es geht ihm besser, er frisst wieder komplett selbstständig, Urin ist meistens klar und er hat keine Schmerzen mehr. Aber zu früh gefreut: ein erneuter Schall der (volleren) Blase zeigte, dass er erneuten Ansatz zur Steinbildung hat :wein:

    Mir ist klar, dass die Prognose mehr als bescheiden ist, schließlich kann er nicht alle vier Wochen an der Blase operiert werden. Dennoch haben wir nun schon soviel gekämpft, da möchte ich jetzt nicht aufgeben, solange es noch einen Funken Hoffnung gibt.

    Falls es von Bedeutung ist: die Zusammensetzung des Steines war zu 85% Calciumcarbonat und zu 15% Carbonatapatit. Der pH-Wert des Urins liegt bei 7. Seine Nierenwerte sind gut.

    Deshalb nun meine Fragen:
    Was kann ich tun um eine erneute Steinbildung möglichst lange hinauszuzögern. Calciumarme Ernährung - eh klar. Aber wie kann ich in z.B. dazu bringen mehr zu trinken? Klar, kann ich ihn rausnehmen und Spritzen mit Wasser geben, aber es wäre natürlich schöner und stressfreier, wenn er selber mehr trinken würde.
    Wieviel sollte er mindestens am Tag trinken?

    Ich habe zwei Produkte hier: RodiCare uro und Allrodin UTI Kn. Ist eines empfehlenswerter als das andere? Zusätzlich habe ich noch viel über Eurologist gelesen (http://www.naturheilkunde-bei-tieren.de/ineurologist.html), welches ja angeblich auch kleine Steinchen auflöst. Das hört sich irgendwie zu gut an um wahr zu sein. Hat jemand Erfahrungen mit Eurologist?

    Sonst noch irgendwelche Tipps/Tricks?

    Momentan ist bei mir in der Schweinchen-Haltung der Wurm drinnen. Innerhalb von nur 1,5 Jahren musste ich jetzt drei Schweinchen gehen lassen (und ich habe nur drei!), plus ein schwerer Kiefer-Abszess, den wir aber dank meiner tollen TÄ wieder hingekriegt haben. Das nur am Rande, aber ich bin langsam fertig mit den Nerven. Abgesehen von den Kosten, allein die größeren Rechnungen belaufen sich langsam insgesamt auf knapp 1.500,- :ohnmacht:
    Sorry, OT, aber ich musste mal ein bißchen jammern.

    Danke an alle, die sich den langen Text bis hierher durchgelesen haben! :blumen:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cora

    Cora Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    67
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Was mir noch einfällt:
    Er wiegt auch nur noch ~680g, wobei er auch auffällig klein ist (kann das damit zusammenhängen? Dass er Calcium nicht richtig aufnehmen kann?):
    er ist ganz links - und nein die rechte, Finchen, ist nicht tragend, sie ist so dick :p
     

    Anhänge:

  4. #3 Mira, 13.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.2015
    Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.151
    Zustimmungen:
    2.231
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Hallo Cora

    Es tut mir sehr, sehr leid, dass der arme, noch so junge Elvis derart schwer erkrankt ist.

    Vor 1 1/2 Jahren mussten wir den damals 2-jährigen Alex wegen eines Blasensteins operieren lassen. Der Stein wurde erfolgreich entfernt. Nach kurzer Zeit der Besserung - etwa 2 Wochen - zeigten sich auf dem Röntgenbild bereits zwei neue Steine - eine hoffnungslose Situation! Laut dem operierenden TA kann man ein Schweinchen maximal drei Mal an der Blase operieren, aber natürlich nicht nach so kurzer Zeit und dann gleich wieder ... Um dem Tierchen weiteres Leiden zu ersparen, bliebt nichts anderes übrig, als es zu erlösen.

    Ganz ehrlich: Nach meiner Erfahrung mit Alex sehe ich für Elvis schwarz. Leider gibt es Tiere, die ständig neue Steine produzieren. Es handelt sich um eine schwere Stoffwechselstörung, da helfen auch gute Mittel und calciumarme Ernährung nicht.

    Sei mir nicht böse, wenn ich es direkt sage: Es ist unendlich traurig, weil Elvis noch so jung ist, aber bei einer derartigen Prognose würde ich dem armen kleinen Pelzmann weitere Schmerzen ersparen und ihn gehen lassen ...
     
  5. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    1.395
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Auch nach meiner Einschätzung hört sich das schlecht an, zumal er sehr wenig wiegt.
    Wenn es ihm im Moment gut geht, würde ich das Einschläfern aufschieben bis zum nächsten Akutfall.
    Bis dahin kannst du es mit einem der Mittel versuchen - es ist wirklich nur ein Versuch.

    Das Meerschweinmädchen meiner Mutter bekommt seit der 2. Blasenentzündung im Frühjahr Allrodin UTI Kn. Trotzdem bekam sie jetzt die 3. schwere Entzündung. Bei ihr ist die Ursache ein inoperabler Stein in der Harnröhre. Durch den Stau sammelt sich in der Blase dann wohl der Grieß.
    Im Moment frisst sie gar nicht selbstständig, man muss abwarten, bis die Wirkung von Antibiotikum und Schmerzmittel richtig eingesetzt hat. Bis dahin päppelt sie, gibt Sab und etwas für den Darm. Sollte die Behandlung für dieses Mal noch einmal angeschlagen haben, könnte es sein, dass das dann aber auch das letzte Mal war... Es ist schwierig, den Spagat zwischen zu frühem Aufgeben und Qual zu schaffen.:ungl:


    Die Daumen sind für euch trotzdem gedrückt. :daumen:
     
  6. Cora

    Cora Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    67
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Nein, böse bin ich dir ganz und gar nicht, Mira. Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass die Chancen sehr schlecht stehen. Auch wenn ich natürlich versuche es zu verdrängen (wenn er es nicht schafft, werde ich wohl meine Schweinchenhaltung aufgeben - nach über 20 Jahren :wein: aber so wie es im Moment läuft, pack ich das einfach nicht mehr ...)

    Momentan geht es ihm gut (laut Tierklinik - ich hole ihn erst heute nachmittag ab), er ist schmerzfrei, frisst ausreichend selbstständig und der Urin ist meistens klar. So ein Tier lasse ich nicht einschläfern.

    Und bis sich das ggf wieder ändert, möchte ich die Zeit nutzen, um es möglichst lange hinauszuzögern. Z.B. war die Ernährung in der Zeit von der ersten OP bis jetzt nicht optimal, er hat eigentlich nur Heu (=calciumreich) gefressen, FriFu so gut wie gar nicht (außer Gras, aber das wurde auch immer schwieriger zu besorgen), er hat nichts zustätzlich getrunken, die einzige Flüssigkeit bekam er vom Päppeln. Da ich aber Vollzeit arbeite, waren das pro Tag auch nur so 30-40ml Brei.
    Ich denke, da gibt es einiges was man verbessern kann und das möchte ich machen, solange es ihm gut geht.

    Sobald sich sein Zustand verschlechtert und eine OP wegen der kurzen Zeit nicht zumutbar ist, werde ich ihn gehen lassen.

    EDIT: Danke dir, Ulrike. Genau das möchte ich machen, es versuchen, solange es ihm gut geht.
     
  7. #6 meerschweinchen82, 13.10.2015
    meerschweinchen82

    meerschweinchen82 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    95
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Das ist wirklich traurig bei einem so jungen Kerlchen! Ich würde für ihn calciumarmes Trinkwasser kaufen, falls in Deinem Wohnort das Wasser vielleicht hart ist.
    Damit würde ich Blasen- und Nierentee machen. Um den Geschmack zu verbessern, kannst Du etwas Päppelbrei-Pulver dazugeben, sodass es noch flüssig ist, aber interessanter schmeckt. Und davon würde ich ihm einige ml am Tag in einer 1ml-Spritze anbieten. Das habe ich damals meinem Schweinchen gegeben.
     
  8. #7 Schneewolf, 14.10.2015
    Schneewolf

    Schneewolf Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    14.04.2012
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    239
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Das selbe hatte ich bei meinem Rune. Mit so ungefähr 5 Monaten hatte er immer wieder mal sichtbare Gries oder Schlammflecken hinterlassen.
    Mit 8 Monaten das erste mal einen Stein, der nächste mit ca 1 Jahr und 3 Monaten.
    Zusätzlich verdacht auf OD.

    Wir stellten das Futter um nach der ersten OP - wenig Calciumhaltiges mehr Wasserhaltiges Futter und gaben gekauftes Wasser.
    Der 2. Tierarzt meinte das es am Schwein selber liegt und wir durch die Ernährung wahrscheinlich wenig bin nichts bewirken können.
    Er hatte so etwas schon öfter. Gerade wenn es recht junge Tiere waren kamen die Probleme immer wieder und schneller als bei bereits Älteren Tieren

    Ob die Umstellung nach längerer Zeit was gebracht hätte weis ich nicht, Rune starb am 2. Stein bzw nach der Op. Er war zu dem Zeitpunkt einfach zu schwach.
    Er kam auch nie über 800g sein Bruder und seine Schwester haben keine Probleme
    Auch der Rest der Truppe hatte weder Probleme mit Gries noch mit Steinen.
    Ich füttere inzwischen auch wieder normal, es gibt allerdings immer noch einen größeren Anteil Wasserhaltiges Futter.
    Denke mittlerweile auch das es an ihm selber lag

    Vielleicht geht es bei deinem Schweinchen besser aus :(
     
  9. Cora

    Cora Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    67
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Danke für die Antworten!

    Habe ihn ja am Dienstag aus der Klinik geholt. Dachte ich bekomme ein Schweinchen wieder, das selber frisst und munter ist. Pustekuchen! Ich habe ihn gewogen sobald wir zu Hause waren - 572g!!!!! Er hat in den 3,5 Tagen Klinik 100g abgenommen! Das darf doch nicht sein, wenn er doch angeblich gepäppelt wurde und/oder selbstständig frisst! Selber fressen ... nun ja, Heu, grüner Hafer ja ... FriFu wird bestenfalls benagt. Bin echt sauer auf die Klinik!

    Hatte mich dann gedanklich schon darauf vorbereitet ihn wohl noch diese Woche gehen zu lassen. Allerdings blüht er auf, seit er wieder zu Hause ist, das Gewicht war gestern abend auch wieder bei 600g. Nur das fressen - habe heute mal den Test gemacht und ihm frische Gurke und getrocknete Gurke angeboten - die getrocknete hat er mit Begeisterung verdrückt :dage:

    Ich habe jetzt einfach mal dieses Eurologist bestellt, denke das wird auch bald kommen. Angeblich haben sich die Beschwerden bei einem ähnlich gelagertem Fall innerhalb weniger Tage gebessert - laut einer Kundenmeinung auf der HP des Herstellers :rolleyes: aber wir haben ja nichts zu verlieren. Sollte das auch nicht helfen, werde ich ihn wohl gehen lassen müssen :wein:

    PS: gekauftes Wasser bekommt er schon seit längerem, da wir hier wirklich hartes Wasser haben. Aber auch hier muss man aufpassen, denn teilweise haben die gekauften Sorten mehr Calcium als das Leitungswasser!
     
  10. #9 Daisy-Hu, 15.10.2015
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    8.560
    Zustimmungen:
    3.066
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Ich glaube da haben wir zwei wohl das gleiche Problem. Beim Spunki wurden Heute wenigstens die Zähne gekürzt,das Blasenstein hängt noch drin,ist wohl etwas weiter gerutscht. Jedoch der Blähbauch geht trotz sab Simplex ,wird das nicht besser. Päppeln geht zwar.Habe ihm auch mal die anderen sachen vor die Nase gelegt,Möhre,Hafer hingehalten.selbst die Gurke rührt er nicht selbstständig an. Petzt sogar die Zähne zusammen. Manches mal hat man das gefühl es würde ein
    Fluch darüber liegen. Erst Probleme mit der Finja,auch noch nicht ausgestanden und jetzt der Spunki.
    Den anderen habe ich nur einen Teller Frischkost hingestellt,sonst Futtern die anderen seine Portion. Bella hat schon zugenommen,auch nicht gut,oder?
    Meine jetzt bei ihr mit Übergewicht.
    Bin darüber Heute Abend richtig Depremiert.
     
  11. #10 Traudl, 16.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2015
    Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    1.283
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Das habe ich schon oft erlebt, das die Tiere, kaum das sie zuhause sind besserwerden. Ich lasse sie deshalb auch nur ungerne in der Klinik.
    Einmal hatte ich ein Tier mehrere Tage in der Klinik, mit Begleitschwein. Da habe ich mal einen Besuch gemacht und da er gepäppelt werden musste, auch einmal päppeln übernommen- was soll ich sagen, er hat sich völlig verweigert. in einer halben Stunde habe ich nur eine kleine Portion in ihn bekommen. Kaum zu hause war päppeln kein Problem mehr. Das war für mich das Schlüsselerlebnis. wenn ich es irgendwie händeln kann hole ich mir meine Tiere nach hause.

    @ Daisy-Hu
    Wenn er so stark gebläht ist, frag doch mal deinen TA ob MCP sinnvoll wäre. man kann es auch oral geben, muss nur vorsichtig sein, weshalb ich mir die Dosierung individuell für jedes Tier geben lassen würde. Die Gefahr ist, das man das MCP nicht mehr absetzen kann wenn es lang gegeben wurde, was ich auch schon mal hatte. Nur ohne hätte damals das Tier nicht überlebt.
     
    Jula1010 gefällt das.
  12. Cora

    Cora Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    67
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Hallo zusammen,

    ich musste heute an diesen Thread denken und habe daher beschlossen ihn wieder hervorzuholen und zu berichten, wie es Elvis geht:
    Nämlich sehr gut! Er frisst, er pinkelt (ohne Schmerzen), er ist ein fröhliches Schweinchen und wiegt mittlerweile 860g – für seine Größe ein akzeptables Gewicht. Seit ca. 2 Monaten bekommt er kein Schmerzmittel mehr.
    Er bekommt allerdings nach wie vor 2x tgl mit VOSS Wasser (natürlich hat das teuerste Wasser den geringsten Calciumgehalt :rolleyes: ) aufgekochten Blasentee. Damit es besser schmeckt etwas HerbiCare rein. Damit nimmt er es freiwillig. Zusätzlich gibt es noch Eurologist (bei uns hat es super geholfen und ich kann es nur empfehlen!) und Vit K1 (eigentlich ein Gerinnungshemmer, da er aber wieder etwas Schmerzen hatte, als ich es abgesetzt habe, bekommt er es weiter … kann ja nicht schaden) und Vit K2 (gibt Studien wo beim Menschen die Gabe von Vit K2 die Aufnahme von Calcium in die Knochen verbessert hat – ich habe es einfach mal probiert, wir hatten ja nichts zu verlieren).
    Denke die Kombi wird er auch ein Leben lang bekommen, das Risiko eines Rückfalls ist mir einfach zu groß – da wir nicht genau wissen warum es ihm jetzt besser geht, kann sich auch so sein Zustand morgen schon wieder ändern.

    Auf jeden Fall bin ich soooo froh, dankbar und stolz auf meinen kleinen Kämpfer! Weder ich noch die Ärzte sind davon ausgegangen dass er es schafft! Und nun führt er ein normales Schweinchenleben!

    Manchmal lohnt sich kämpfen eben doch!
     

    Anhänge:

    Daisy-Hu, hovie84, Nanouk und 2 anderen gefällt das.
  13. #12 B-Tina :-), 02.01.2016
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.667
    Zustimmungen:
    13.452
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Das freut mich so sehr!!
    Weiter so, tapferer kleiner Schatz :bussi:
     
  14. #13 meerschweinchen82, 02.01.2016
    meerschweinchen82

    meerschweinchen82 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    95
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Das freut mich sehr! Manchmal gibt es kleine Wunder! Zu einem meiner Schweinchen wurde im Sommer 2011 gesagt, dass es nur noch kurz leben wird wegen einer Niereninsuffizienz. Damals war ich kurz vorm Aufgeben, aber er hat sich erholt und lebt immernoch, ist inzwischen 8,5 Jahre alt.
    Ich wünsche Elvis noch ein langes tolles Leben.
     
  15. Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.151
    Zustimmungen:
    2.231
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Das freut mich für Elvis und für dich - manchmal geschehen wirklich kleine Wunder. ;)

    Ich wünsche dem tapferen Pelzmann alles erdenklich Gute, und ein schönes, möglichst beschwerdefreies Schweinchenleben.
     
  16. Cora

    Cora Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    67
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Elvis und ich bedanken uns für die guten Wünsche!:blumen:

    Ich muss gestehen, dass ich manchmal schon fast Pipi in den Augen hab, wenn ich den kleinen verrückten Clown beim Faxen machen beobachten kann :verlegen:

    PS: 886g letzte Woche beim Wiegen, wenn das so weiter geht, knacken wir noch die 900g :nuts:
     
  17. #16 Daisy-Hu, 09.01.2016
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    8.560
    Zustimmungen:
    3.066
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Ja,das stimmt sie bringen einem oft zum Weinen und man ist kurz davor aufzugeben. Das Gefühl kenne ich hier auch.Es ist wie ein Jojoevekt.
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Julia

    Julia Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    03.05.2011
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    46
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Elvis ist ja mal ein super süßes Schweinchen, der gefällt mir richtig gut! :heart:

    Und freut mich, dass es so gut klappt derzeit - ich kann auch nur sagen, dass ich mit Eurologist bei einem Blasenschwein mal sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Auch uns hat es in einer ähnlichen Lage prima geholfen und ich kann es ebenfalls weiter empfehlen.

    Liebe Grüße,
    Julia
     
    Cora gefällt das.
  20. Cora

    Cora Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    67
    AW: Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

    Danke dir :-)

    Ja, er ist nicht nur äußerlich ein ungewöhnliches Schweinchen (gut, ich habe normalerweise auch "nur" Wald- und Wiesenschweinchen :nuts:), er hat auch einen ganz außergewöhnlichen Charakter. Hochgenommen und gestreichelt werden hasst er wie die Pest, aber wenn er mit allen vieren am Boden ist, dann ist er das zutraulichste Schweinchen überhaupt. Erst heute morgen wäre ich fast wieder über ihn gestolpert, weil er mir bis ins Bad (!) hinterhergerannt ist. Verrückter, kleiner Kerl :heart:
     
    Carina und B-Tina :-) gefällt das.
Thema:

Blasenstein bei 1jährigem Kastraten - vorsicht lang!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden