Blasenentzündung bei Meerschweinchenbaby?

Diskutiere Blasenentzündung bei Meerschweinchenbaby? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo! Heute morgen beim Füttern hab ich bemerkt, dass meine Nora, gerade 3 Wochen alt, den Rücken merkwürdig krümmt, den Po gegen den Boden...

  1. nati

    nati Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    02.12.2008
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    47
    Hallo!

    Heute morgen beim Füttern hab ich bemerkt, dass meine Nora, gerade 3 Wochen alt, den Rücken merkwürdig krümmt, den Po gegen den Boden drückt und dabei jammert. Für mich alle Anzeichen einer Blasenentzündung, auch wenn ich noch nie ein Schweinchen mit Blasenentzündung hatte...

    Ich bin gerade erst von der Arbeit gekommen und mache mich gleich auf den Weg zum TA, aber ich wollte hier schon mal fragen, ob das jemand schon mal hatte? Ich finde das irgendwie schon sehr ungewöhnlich. Die Schweine leben in Innenhaltung, trocken und nicht kalt, keine Zugluft.

    Ich bin sehr pingelig und halte alles immer gründlich sauber. Ich mache mir halt Gedanken (das würde man beim Menschenkind wohl auch machen, komme aus dem Bereich der Humanmedizin), ob es da evtl. einen kausalen Zusammenhang geben kann mit "Fehl"bildungen im Bereich der Niere?
    So dass es zu einem Reflux kommt und dadurch eine Blasenentzündung leichter entstehen kann?

    Beim Menschen könnte man das ja wunderbar untersuchen, beim Meeriebaby eher weniger... so dass man ja nur symptomatisch behandeln kann... wie geht man denn damit nun um?

    Gibt es ein geeigneteres AB als Baytril für solche Kleinschweinchen?

    Gibt es etwas (außer den üblichen Sachen wie Bene Bac etc.), das ich dem Schweinchen gutes tun kann. Dürfen die Schweinchen Blasentee für den Mensch?

    Liebe Grüße und danke,

    nati
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 monsterbacke, 07.09.2012
    monsterbacke

    monsterbacke Katastrophenmagnet

    Dabei seit:
    07.07.2008
    Beiträge:
    4.992
    Zustimmungen:
    0
    Was hat der TA denn gesagt?

    Viel raten kann ich dir auch nicht.
    Definitiv kein Baytril oder marbocyl.

    Evtl. kann man homöopathisch etwas unterstützen.

    Blasen und Nierentee dürfen sie, aber du mußt aufpassen, das das kleine genug trinkt, weil der Tee stark entwässert.
     
  4. #3 Teppichratte, 09.09.2012
    Teppichratte

    Teppichratte Guest

    Hi,

    was hat denn der TA gesagt? Ist der Urin untersucht worden?
    Du kannst noch so auf die Sauberkeit im Gehege und drum herum achten, zu Blasenproblemen kann es leider immer wieder mal kommen.
    Unter anderem wenn im Futter ein zu hoher Vitamin C Gehalt ist z.b
    Ich habe hier auch zwei (allerdings schon erwachsene Schnuten) die leider immer mal wieder Blasenprobs haben.
    Unterstüzend gebe ich hier ein homoöpathisches Mittel.

    Lg Teppichratte
     
  5. nati

    nati Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    02.12.2008
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    47
    Hallo!

    Ja, hier mal eine Rückmeldung.

    Es war keine Blasenentzündung.
    Die TÄ fand keine Anhalt, auch wenn ich es vermutete. Ein AB hätten wir bei dem 3 Wochen alten Baby so oder so nicht geben dürfen.

    Ich habe, da sie nicht gut gefressen hat, etwas zugefüttert und vor allen Dingen, weil ich dachte, so oder so mal die Nieren durchspülen, Wasser zugefüttert.

    Dabei fing sie auf dem Handtuch das Drücken wieder an und es kam dann nach einiger Zeit ein ganz trockener Köddel...

    Also Verstopfung - das passte auch sehr gut zu dem Bild.

    Ich habe dann Sab Simplex gegeben und zusätzlich immer wieder Wasser und ein, zwei Tropfen Öl.
    Und hab noch ein bißchen massiert. Man merkte dann ganz schnell eine Besserung und am nächsten Morgen war, bis jetzt, alles okay. Ich behalte es natürlich im Auge.

    Die Mama hatte relativ früh "abgestillt", vielleicht hing es bei Nora damit zusammen, dass sie selbstständig noch nicht genug an die Wasserflasche ging.

    Liebe Grüße,

    nati
     
  6. #5 Fränzi, 10.09.2012
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Vielleicht solltest Du sie röntgen lassen, wenn es nicht besser, denn ich habe schon von 4-wöchigen Babys mit Blasensteinen gehört (genetische Veranlagung).

    Gibt es Schweinchen mit Blasensteinen in der Verwandtschaft?
     
  7. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. nati

    nati Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    02.12.2008
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    47
    Nein, keine Blasensteinschweine hier, zum Glück.

    Vor langen Jahren hatte ich mal bei einem Liebhabertier einen relativ großen Blasenstein. Das war von den Symptomen wieder anders.

    Und da dieses Pressen im Zusammenhang mit diesem trockenen Köddel stand und es nach Gabe von vermehrt Flüssigkeit, Sab Simplex und Öl es relativ schnell besser wurde, bin ich sehr sicher, dass es genau das war: Verstopfung...

    LG, nati
     
  9. #7 Sternfloeckchen, 10.09.2012
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Du hast geschrieben, die Mama habe früh abgestillt und das Schweinchen sei erst 3 Wochen alt.

    Es dauert seine Zeit vom Absetzen bei der Mutter bis dass sich die Darmflora (Fermente und Bakterien) des Jungtiers vollständig von Milch-/Mischkost auf nur noch Mischkost umgestellt hat. Daher kann es nach dem Absetzen zu Verdaungsbeschwerden kommen.

    Im allgemeinen braucht eine MS Darmflora nach Besiedelungsstörung (z.B. infolge AB) oder nach der Umstellung vom Milchen etwa 6 Wochen bis dass sie gut entwickelt funktioniert.

    LG von
     
Thema:

Blasenentzündung bei Meerschweinchenbaby?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden