Bitte um Erfahrung von frühkastrierten Böckchen!

Diskutiere Bitte um Erfahrung von frühkastrierten Böckchen! im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Was mich besonders interessiert ist, ob Böckchen die Frühkastriert sind besser verträglich sind mit anderen Bökchen? Oder kann man sie gar wieder...

  1. #1 Amina&Co, 04.01.2009
    Amina&Co

    Amina&Co Guest

    Was mich besonders interessiert ist, ob Böckchen die Frühkastriert sind besser verträglich sind mit anderen Bökchen? Oder kann man sie gar wieder mit Bökchen zusammen setzten die als Zuchtböcke gehalten werden? Kann man sie eventuell auch mit einem weiteren normal kastrierten Böckchen und einigen Mädels zusammen halten?

    Hat jemand von euch in der Hinsicht irgendwelche Erfahrungen?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 *Krümel*, 04.01.2009
    *Krümel*

    *Krümel* Böckchenmama

    Dabei seit:
    18.10.2005
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    45
    Ich bin mal so frech und schließe mich der Frage einfach mal an. Die Erfahrungen mit Frühkastraten interessieren mich auch, zumal ich immer noch von einer großen (groß = mehr als zwei :p ) Bockgruppe träume und ich auch dankbar für Erfahrungen wäre, wie das denn so auf Dauer (!!) klappt.
     
  4. #3 Angelika, 04.01.2009
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.175
    Zustimmungen:
    2.981
    Meine Erfahrungen sind noch relativ jung - d.h., die Frühkastraten noch nicht voll ausgewachsen (10 und 7 Monate alt). Der erste zog ein, weil sich zwei Böcke (damals je 2,5 Jahre) um einen dritten (5 Jahre) zofften, und der unterlegene einen Partner bekommen sollte. Dieser Frühkastrat - jetzt 10 Monate - ist ein freundlicher, aber sehr selbstbewusster Kerl, der mit seinem Partner gut klar kommt. Ich bezweifele aber, dass er mit dem anderen Bock ebensogut auskäme.
    Der fünfjährige Bock starb im Sommer, darauf - aufgrund der guten Erfahrung - habe ich auch für den zweiten Bock einen Frühkastraten geholt. Diesmal ein Tier, bei dem ich davon ausging, dass er etwas zurückhaltender sein würde als der erste, weil der Altbock sehr dominant ist. Auch diese Partnerschaft funktioniert bis jetzt sehr gut.
    Beide haben bis dato keine Rappeligkeiten, die Böcke sind relativ zurückhaltend in ihren Bromseligkeiten, und wenn es mal zuviel wird, sagt jeder Frühkastrat auch deutlich Bescheid, was der Bock jeweils akzeptiert, ohne dass es zu Aggressionen kommt.
    Durch die fehlenden Sexualhormone ist das Aggressionspotenzial bei den Frühkastraten wohl reduziert, aber auch die potenten Böcke reagieren auf die Kastraten friedlicher. Allerdings habe ich mir die Frühkastraten auch nach Charakter ausgesucht. Der wird auch schon vor der Kastra deutlich, und verändert sich wohl nicht wesentlich.
     
  5. #4 Amina&Co, 04.01.2009
    Amina&Co

    Amina&Co Guest

    Aber gerne doch, schließ Dich ruhig an! Ich denke das es auch noch einige andere interessieren wird.

    Angelika wie ist das, probieren die beiden Frühkastraten auch noch die normalen Böckchen zu besteigen oder brummseln sie die Großen an? Wie ist das mit Zähne klappern?
     
  6. #5 Angelika, 04.01.2009
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.175
    Zustimmungen:
    2.981
    Nein, die frühkastrierten - die ja eigentlich mitten in der Rappelphase sein müssten, brommseln nicht und versuchen nicht, den Partner zu besteigen. Dies, obwohl das ja auch bei Weibchen bei der Rangordnungsklärung vorkommt. Zähneklappern habe ich von ihnen auch noch nicht vernommen. Nur dieses Tumirnichts-Quieken, wie es unterlegene Schweinchen und Babies ausstoßen. Allerdings drohen sie schon mal, wenn der Bock zu aufdringlich wird - aber das wird dann von keiner Seite weiter verfolgt, der Bock akzeptiert, dass er nicht erwünscht ist, und damit gut.
     
  7. #6 Amina&Co, 04.01.2009
    Amina&Co

    Amina&Co Guest

    Das ist wirklich schon mal schön zu hören. Das hört sich wirklich gut an. Und sie waren bei der Kastration 200 gr. schwer? Hast Du sie vom Züchter (oder Tierheim etc.) so geholt?
     
  8. #7 manu-tg, 04.01.2009
    manu-tg

    manu-tg Guest

    meine frühkastraten sind nun knapp über 10 wochen.
    einer ist ein ganz ruhiger, der andere ist immer nur am brommseln. will sich wichtig machen, ist ja der kleinste :rofl:
    sie wohnen mit einem kastrat knapp 4 und 4 damen zusammen. läuft aber alles reibungslos ab.
    habe aber sonst auch keine grossen erfahrungen.

    lg. manu
     
  9. #8 Amina&Co, 04.01.2009
    Amina&Co

    Amina&Co Guest

    Könntest Du vielleicht noch ein paar Grunddaten durchgeben? Und wie verhält sich der ältere 4 jährige Kastrat gegenüber den Zweien? Gibt es schon mal kleine Auseinandersetztungen?

    Vielleicht noch mal kurz zu Info im Allgemeinen: Es geht bei diesem Thema wirklich um Böckchen dit mit 200gr. bzw. vor der Geschlechtsreife kastriert wurden und nicht über Kastraten die nur früh kastriert wurden!
     
  10. #9 gory, 04.01.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.01.2009
    gory

    gory Guest

    Hallo, ich habe eine Großgruppe mit 2 Kastraten (1 Frühkastrat) und 9 Sauen. Der Frühkastrat zog hier mit 300 g Kampfgewicht ein. Mittlerweile ist er knapp über 5 Monate alt und es gab mit ihm bis dato keinerlei Probleme. Er kommt jetzt in die Rappelphase und brommselt den Damen etwas mehr hinterher. Ansonsten hat er sich nahtlos in die Gruppe integriert und läuft eher wie ein Weibchen mit. Chefin ist zurzeit eher das größte und dominanteste Weibchen. Der ältere Kastrat (3 3/4 Jahre) kam gut mit ihm klar. Allerdings ist der Herr nun mit Ömchen Wilma (7 Jahre, 2 Monate) in eine Rentner-WG (oberste EB-Etage) gezogen. Das scheint gut zu funktionieren. Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt. Der Jungspund wird sicherlich mit der Zeit seien Position in der Gruppe verbessern wollen.

    PS: Die Kastration lief noch als Frühkastration. :-)
     
  11. Dari

    Dari Guest

    Hi..
    Ich habe nun vier Jungs mit den Mädchen laufen..
    Gizmo wird im März 4 Jahre alt=Chef der Jungs..
    Nanuk ist ca. 1 1/2 Jahre alt und kein Frühkastrat
    Elliot wird in 4 Tagen 1 Jahr alt=Frühkastrat
    Da Vinci ist nun 5 Wochen alt=ist kastriert bevor die Hoden abgestiegen waren,also vor der Geschlechtsreife..

    Die Jungs vertragen sich toll,Nanuk und Elliot brommseln auch und besteigen die Mädchen,aber niemals den Gizmo..

    Der Kleine,Da Vinci,den habe ich mir ausgesucht,weil ich als vierten einen ruhigen haben wollte ,habe mich für einen CH Teddy entschieden.Er brommselt noch gar nicht..hat aber noch Babystatus bei den Großen Jungs und Mädchen..

    So..das erstmal dazu,wenn du noch Fragen hast..nur zu
     
  12. Meerle

    Meerle Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    6.204
    Zustimmungen:
    797
    Eine Freundin von mir hält einen Kastraten, einen Frühkastraten und 5 Mädels zusammen, es hat bisher noch nie Probleme gegeben (der kleine Frühkastrat ist nun auch schon 14 Monate alt). Der Kleine wurde mit knapp 300 g kastriert....
     
  13. Donna

    Donna Guest

    Hallo,

    ich habe hier eine Gruppe mit 4 Mädels und 3 Böcken, und die Böcke vertragen sich bisher wirklich ohne den geringsten Konflikt. Einer ist ein normaler Kastrat und zwischen 4 und 6 Jahre alt, die anderen zwei sind vor 10 Monaten in die Gruppe hineingeboren und frühkastriert. Eigentlich wären sie Notschweinchen gewesen wegen des Geschlechts. Aber dann wollte ich doch rausfinden, ob es durch Frühkastration mit drei Böcken funktioniert.
    Sie waren bei der Kastratin knapp 4 Wochen alt und wogen 230g und 240g. Die TÄ meinte übrigens, es käme gar nicht auf das Gewicht an, sondern auf das Alter (sollte bei 3 - 4 Wochen liegen).
    Ich muss dazu sagen, dass die beiden recht klein geblieben sind (trotz dickem Bauch keine 700g), während der ältere Bock bei 1100g liegt. Vielleicht spielt das ja auch eine Rolle. Jedenfalls ordnen sie sich ihm unter, ganz ohne Widerspruch.
    Außerdem scheinen sie alle drei eher "lustlose" Böcke zu sein. Gebrommselt wird nur selten. Und wenn, dann ist es eins von den Mädels, aber kein Bock zeigt echtes Interesse an ihr. Ein anderes Mädel streckt den Böcken gelegentlich auffordernd den Hintern entgegen: keine Chance...
    Aber einen vierten Kastraten kriegen sie nicht, das wäre mir dann doch zu riskant :p
     
  14. #13 Schweineknuddlerin, 04.01.2009
    Schweineknuddlerin

    Schweineknuddlerin Guest

    Wir haben hier einen "normalen" Kastraten und einen Frühkastraten, zwar in unterschiedlichen Gruppen, aber ich finde trotzdem das der Frühkastrat ruhiger und ein kleines bisschen kleiner ist. Ok er ist noch am wachsen, aber trotzdem könnte er größer sein.
    Er wurde mit 4 Wochen und so zwischen 250g und 300g kastriert.
     
  15. Meerle

    Meerle Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    6.204
    Zustimmungen:
    797
    Der Frühkastrat meiner Freundin ist auch ein kleiner Kerl mit so 800 bis 900g. Er ist der Bruder meiner Pooh die aber auch nicht mehr wiegt...sind alle so klein....naja die sind jetzt 14 Monate, bißchen was an Gewicht kommt vielleicht noch drauf...
     
  16. #15 Fränzi, 04.01.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.01.2009
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Ich habe eine Kastratengruppe mit 6 Jungs, im gleichen Meerie-Zimmer wie die Haremsgrossgruppe + 2 Altersheim-Gruppen:

    - 1 Spätkastrat, der erst mit 1.5 Jahren kastriert wurde. Ob er mal gedeckt hat, weiss ich nicht genau. Er kam mit seinem unkastrierten Vater zu mir, als er 2.5 Jahre alt war. Er ist der Senior-Chef in der Gruppe, der jetzt aber aktuell grad ein paar Probleme hat, weil er seit 2 Wochen ein Zahnschweinchen ist und stark abgenommen hat. Seine Zähne wurden korrigiert, ich habe ihn einige Tage gepäppelt und im gleichen Gehege abgetrennt gehalten.
    Seit der neuen Zusammenführung gab es ziemlich viel Zähnegeklapper und Gebrommsel, weil seine Jungs glaubten, sie könnten die Vorherrschaft jetzt an sich reissen:D Die Diskussionen dauern noch an, sind jedoch nicht tragisch, Bissverletzungen gibt es keine

    - 3 früh kastrierte im Alter von 5 Wochen und etwas über 300 gr, die Hoden waren bereits abgestiegen. Diese drei benehmen sich wie normale Kastraten, brommseln und machen sich wichtig, gerade jetzt, wo "der Alte" nicht so fit ist. Sie wurden soeben im Dezember 2 Jahre alt.

    - 2 Frühkastraten, meine hier geborenen Babies von einem Notmädel. Sie waren 4 Wochen und 250/270 gr schwer bei der Kastration. Der eine benimmt sich völlig neutral (270 gr bei der Kastration) und hat offenbar keine Ahnung, ob er Männlein oder Weiblein ist. Er ist der grösste in der Truppe, aber ein richtiger naiver Softie.
    Sein Bruder (250 gr bei der Kastration) schaut sich eifrig an, was "die grossen Brüder" tun und versucht sie nachzuahmen... aber irgendwie wirkt er nicht so überzeugend :rolleyes:
    Die beiden echten Frühkastraten werden Ende März 2 Jahre alt. Bei ihnen habe ich nie eine ernsthafte Rappelphase bemerkt.

    Die 6 leben in einem Bodengehege von 5.4 m2 mit einem grossen Schutzhaus, in das sie sich über Nacht auch mal alle zusammen reinquetschen. Auch das geht ohne Streitereien.

    Kurzgefasst: Ich sehe einen deutlichen Unterschied zwischen den "früh kastrierten", die sich wichtig machen und rumbrommseln wie "echte Kerle" und den echten Frühkastraten, die viel unsicherer und naiver sind, obwohl sie deutlich grösser sind als die 3 anderen.

    Den absolut "richtigen" Zeitpunkt für die Frühkastration zu erwischen, ist enorm schwierig und hängt wohl sehr stark vom Zufall ab (Termin beim TA finden, Geburtsgewicht, Hormonstatus, Hodenabstieg) und dabei kann schon ein Tag mehr oder weniger bereits viel ausmachen.

    Ich kenne eine Grossgruppe von 17 Kastraten, die in einer sehr grossen Voliere lebt (vielleicht etwa 12 m2 oder so), was problemlos klappt mit Spätkastraten und Frühkastraten, alles durcheinander gemixt. Mädels gibt es aber weit und breit keine!

    Die wichtigste Voraussetzung für eine grosse Kastraten-Gruppe ist und bleibt nun mal Platz, Platz, Platz... je mehr desto besser!
    Meine Jungs jagen sich manchmal quer durchs Gehege, aber der Jäger verliert nach ein paar Metern einfach schlichtweg die Lust und widmet sich einer anderen Tätigkeit.

    Nachtrag:
    Hier noch ein Bild der ganzen Truppe:
    [​IMG]

    Vorne: Links Athos, in der Mitte Porthos (mit Chef-Ambitionen), beide früh kastriert. Rechts der grosse Schoko-Bubi Leon, völlig ahnungslos und naiv, Frühkastrat

    Hinten: Links Tamino, der Senior-Chef, ganz hinten Aramis, früh kastriert, rechts der Bruder von Leon, auch Frühkastrat, versucht jedoch trotzdem zu brommseln und es den "Grossen" nachzuahmen.

    Ich kenne mehrere Züchter, die einem Zuchtbock einen "persönlichen Frühkastraten" zur Gesellschaft geben. Das klappt problemlos, selbst wenn ein Mädel beim Bock ist, weil der Bock den Frühkastraten als Neutrum ansieht.
     
  17. #16 *Krümel*, 04.01.2009
    *Krümel*

    *Krümel* Böckchenmama

    Dabei seit:
    18.10.2005
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    45
    Meines Wissens kommt es darauf an, ob die Hoden abgestiegen sind oder nicht, aber ich lasse mich gerne aufklären...?! :verw:
     
  18. Shamma

    Shamma Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    1.792
    Zustimmungen:
    2
    Aus meiner Erfahrung liegt es auch am Gewicht. Mein Frühkastrat war 270gram mit 2,5 Wochen und wurde dann auch kastriert.
    Auch in der Station sind in einem Wurf die schwereren Jungs auch weiter ausgebildet.

    Ich habe also auch ein Testschwein. Das Frühkastrat Sansibar ist in einer Gruppe geboren in der er noch immer lebt. Er ist 3,5 Monate alt und in der Zwischenzeit hat sich die Anzahl der Damen auf 5 reduziert.
    Moos der ursprüngliche Haremswächter ist ca. 15 Monate alt und ist so und so ein eher Weichei. Das macht das Zusammenleben in der Gruppe natürlich schon leichter.
    Heute morgen war ein spannender Moment weil ich eine Zickendame in die Gruppe gesetzt habe. Alle Tiere bisauf die blinde und geistigbehinderte Coco haben zähnegeklappert, gebromselt und gewackelt.
    Auch Moos uns Sansibar.
    Jetzt ist Ruhe und ich bin froh, daß die Herren keinen Rappel bekommen haben.
    Es geht noch immer gut mit 2,5 Meeris in meinem Bodengehege von ca. 3,5 qm und ich kann es nur empfehlen. Eine alternative für wenn es nicht klappt sollte jedoch vorhanden sein.

    Gruß Shamma
     
  19. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Das Gewicht spielt schon eine Rolle, wobei ich hier auch schon welche hatte, wo die Hoden sich mit dem Absenken echt Zeit liesen...
    Sie dürfen eben noch nicht vollkommen abgestiegen sein..
    Meiner TÄ mach ich immer ja/nein Zettel'chen dran - denn in der Narkose, entspannt, sieht sie es dann :nuts:

    Zur Not, wenn es wirklich zu knapp war sitzen sie hier im KiTa noch aus :D
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Donna

    Donna Guest

    @*Krümel*
    Damit hast du wohl recht. Was die TÄ meinte, war, dass die Position der Hoden in erster Linie vom Alter abhängt und nicht vom Gewicht. Aber dazu scheint es hier ja noch andere Erfahrungen zu geben.
     
  22. #20 Tasha_01, 05.01.2009
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.694
    Zustimmungen:
    1.001
    Meine Erfahrungen sind das eine Frühkastration am Charakter nichts ändert.

    Ich hatte 5 Frühkastraten, und die haben sich nur verstanden weil ein "Normalkastrat" der Pate der Truppe war. Mein Herr Wurst war der unangefochtene Chef in der Gruppe, die Frühkastraten haben ihn bis zu seinem Tode geliebt und auch vor den allzu forschen Jungspunden beschützt.

    Nach dem Tod von Würsti ist die Gruppe stückchenweise zerbrochen, Linus der älteste und erste Ziehsohn meines Herr Wurst hat sich nach dem Tod seines "Papas" mit den anderen ganz übel zerstritten. Er hat sich nie wieder mit anderen Böcken auch nur ansatzweise vertragen, nur Weibchen gegenüber war Linus stehts ein Gentelman.
     
Thema:

Bitte um Erfahrung von frühkastrierten Böckchen!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden