Bin am verzweifeln!!! - Hund mit Krallenproblem

Diskutiere Bin am verzweifeln!!! - Hund mit Krallenproblem im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo ihr lieben Hundefreunde :( jetzt wirds lang.. aber ich kann nicht mehr, ich weiß einfach nicht mehr weiter :schreien: Mein armer...

  1. #1 Küsschen, 12.09.2007
    Küsschen

    Küsschen Schweini-Süchtig

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    1.441
    Hallo ihr lieben Hundefreunde :(

    jetzt wirds lang.. aber ich kann nicht mehr, ich weiß einfach nicht mehr weiter :schreien:

    Mein armer Jimmy tut mir so leid!!!!

    Er ist ein Zwergschnauzer und erst 2Jahre alt.
    es hat alles vor einem jahr angefangen. Jimmy hat gespielt und hat sich eine kralle gebrochen. das war super schlimm, er hat gejault und es hat stark geblutet. Wir mussten zum Tierarzt und die Kralle wurde gezogen. Ja einfach rausgezogen. Es war super schlimm, für ihn und für mich. Ich musste sogar rausgehen, weil ich sein jaulen nicht ertragen konnte. Die tierärztin hat aber gesagt, das es häufiger vorkommt, dass ein junger hund sich beim toben die kralle bricht.

    Tja nun gut. Die Kralle war weg, er hat einen verband bekommen, hat ein paar tage gehumpelt und dann war aber alles wieder tip top!

    Nach 1,5 wochen hat er sich, einfach so, wieder beim spielen in der wohnung zwei weitere krallen gebrochen. Da fand ich das schon etwas sehr komisch. Ich wieder zum tierarzt. Wieder wurden beide Krallen meinem Hund gezogen und es war schrecklich. Das problem ist ja, das seine Krallen DIREKT am ansatz einbrechen.
    Die Tierärztin wollte mit wieder vermitteln das das noch normal sei. bla bla.

    eine Woche später ist ihm wieder eine kralle gebrochen, zum glück nur die 5. an der seite (vorderbein). das hat ihm nicht so sehr weh getan und wir mussten nicht zum tierarzt.

    als dann aber nach 2 wochen wieder auf einmal 2 Krallen abgebrochen sind fand ich es super mega komisch und ich habe den tierarzt gewechselt. Hier war das entfernen der Krallen nicht so schlimm, da er noch etwas an den augen gemacht bekommen hat, unter Narkose und die zwei krallen wurden auch einfach ausgerissen.
    Dieser Tierarzt hat gesagt, dass es eine typische Schnauzer Krankheit ist, die zwar meistens erst im hohen alter auftritt, aber man dagegen nichts machen kann. aber ich könnte es ja mit Calcium versuchen. Ok mein Hund hat jede menge Calcium tabletten bekommen. Ob es was gebracht hat? naja jedenfalls hat er sich dann zwei monate lang keine kralle mehr gebrochen.

    Tja und dann gibt es aber wieder los. 3 Krallen auf einmal!! Und nicht nur "normal" am ansatz abgebrochen, nein! Zwei waren auch der länge nach aufgesplittert. Da ich zwischenzeitlich umgezogen bin, gingen wir zu einem neuen Tierarzt.
    Dieser hat eine schohnendere variante! Er lötet die kralle mit einer lötpistole direkt am ansatz ab. Tja das tut zwar auch höllisch weh, vor allem wenn es mehr als eine kralle ist aber es ist besser als das krallenziehen und immerhin konnte jimmy gleich danach wieder rennen und sich am leben freuen.

    ja und als dann nach 2 weiteren wochen wieder zwei krallen gebrochen waren. Und nein seine krallen sind nicht zu lang! Die krallen wachsen ja garnicht mehr richtig nach. seine krallen sind vielleicht einen zentimeter lang und brechen oder splittern trotzdem ab.
    Tja nun gut, wir also wieder zum Tierarzt. Mein Jimmy ist ja eigentlich ein super lieber hund der sich viel gefallen lässt aber der Tierarzt hat ihm aus versehen den ballen angelötet! Mein Hund hat geschrien wie am spieß und ich hab mitgeheult ohne ende. ich konnte mich garnicht mehr fangen!
    Ich kann da auch nicht mehr, es geht ihm jedes mal so schlecht wegen den krallen, weil ihm das so weh tut und weil er nicht mehr rennen kann und der tierarzt tut ihm so weh, das ist einfach grausam für mich und meinen Hund.
    Jedenfalls hat der Tierarzt gesagt, dass es auch sein kann, dass mein Hund gegen Getreide allergisch reagiert und die krallen deshalb so schwach sind!
    AH, ein Ausblick aus dem ganzen hab ich gedacht. Zusätzlich wurde jimmy mit Kieselerde behandelt. Ich hab mich schlau gemacht wegem Barfen aber so richtig hab ich damit nicht angefangen..
    Und dann haben wir unsere zweite Hündin geholt, auch ein Zwergschnauzer. wir haben die züchterin darauf angesprochen und sie ist gleich ausgesprungen und hat uns Biotin und Zink tropfen gegeben und noch zwei andre Tabletten (hab grad den namen vergessen). das sollten wir unserem hund geben, das würde helfen.
    Täglich hat mein hund jetzt also 3 Tabletten und diese widerlichen tropfen bekommen. 1 ganzen monat war es auch gut mit den krallen.
    Wir waren dann aber bei meinen Elten und ich hatte mein Futter vergessen. Ich hab das billige futter von meinen eltern gefütter und gedacht es wird schon nicht schaden die paar tage.
    tja und am 3. tag hat mein Hund auf dem bauch einen ausschlag bekommen und beim toben durch den garten ist ihm eine kralle abgebrochen!!!
    Na klasse! Für mich war das Getride in dem Futter der ausschlaggebende punkt und ich erinnerte mich eben wieder an das was mein Tierarzt gesagt hat.
    Also gut, ich bin sofort zum Metzger hab fleisch und fleischige knochen gekauft, bücher, im internet viel bestellt und und und... tja ich muss euch sagen, dass Barfen für Zwergschnauzer absolut nicht geeignet ist da es den Bart sehr kaputt macht. aber das war mir egal. Meine hunde haben es super vertragen doch nach 5 wochen hat sich jimmy wieder eine kralle gebrochen. zwar zum glück nicht so schlimm aber trotzdem! Und warum?? ich weiß es nicht, ich hab kein getreide gefütter und er hat trotzdem biotin und calcium und andre tabletten bekommen. Ich war so frustriert das ich aufgehört habe zu Barfen. Tja der Bart hat sich auch wieder bisschen erholt.
    Nun fütter ich das Select Gold, mit Lachs, dinkel und Karotoffeln. tja da drin ist auch kein getreide, außer dinkel. er hat es sehr gut vertragen und wir hatten bis gestern auch keine probleme damit!!

    Und gestern ist seine der länge nach bis ins fleisch gesplittert. einfach so. er hat auch keine kralle die normal aussieht. alle sind am splittern, leicht brechen, mit rissen verseht und und und.
    wenn mein freund es schafft in einer stunde zu hause zu sein schaffen wir es mit viel glück noch heute zum tierarzt, ansonsten morgen.

    Leute was soll ich machen?? Ich weiß nicht mehr weiter, ich hab alles versucht und meinem hund geht es dabei so schlecht. Er ist doch so agil und lustig und würde am liebsten den ganzen tag spielen aber wenn was wieder mit seiner kralle ist, dann liegt er nur da, leckt es sich die ganze zeit und schaut mich traurig an.
    wenn wir zum tierarzt fahren, zittert er am ganzen leib (das hat er vor der krallen geschichte nicht gemacht, er war sehr aufgeschlossen und neugierig) und er schaut mich mit riesigen augen an und da kommen schon meine tränen. der "böse" tierarzt tut ihm dann auch noch so schrecklich weh.

    ich weiß es einfach nicht was ich machen soll oder kann.
    kralle einschicken hat der tierarzt gesagt bringt nichts, weil da drin keine entzündung oder sonstige veränderungen zu sehen sind.
    einen allergie-test machen?? worauf denn?? auf alles?? da bin ich ja mehrere hundert euro los und ob es was bringt??


    ich musste mir das einfach mal von der seele schreiben.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Romina1984, 12.09.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.09.2007
    Romina1984

    Romina1984 Guest

    Hallo !

    Na das ist ja echt schlimm :( Ich denke, dass er einfach zu weiches "Horn" hat.

    Kann es sein, dass er draußen beim spielen irgendwo hängen bleibt ? Hast du das Barfen denn jetzt mal ganz durchgeführt ? Oder nur "so halb" ?

    Alles Liebe und drück den armen Schatz von mir,
    Romina

    Edit :
    Ich hab noch was vergessen :(
    Dadurch, dass die Krallen garnicht richtig wachsen können, reißen sie natürlich auch sofort wieder bis ins Fleisch ein. Was ist, wenn ihr ihm, wenn ihr nach draußen geht so Schutzschühchen anzieht, damit sie wieder richtig nachwachsen können und vielleicht etwas härter werden ? Die sind warscheinlich einfach zu weich, gerade nach dem ziehen der Krallen.
     
  4. #3 Küsschen, 12.09.2007
    Küsschen

    Küsschen Schweini-Süchtig

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    1.441
    also ich habe fast 6 wochen komplett mit allem drum und dran gebarft. es gab dann nicht mal fertige leckerlies sondern selbstgemacht.

    das problem, dass die krallen ja auch einfach zu hause brechen :(

    mein freund kommt jetzt dann und vielleicht schaffen wir es noch zum tierarzt. dann berichte ich mal weiter.
     
  5. #4 Romina1984, 12.09.2007
    Romina1984

    Romina1984 Guest

    Hallo !

    Wie sieht das aus mit einer Blutuntersuchung ? Wie war das noch gleich ? Bei einer Schilddrüsenproblematik hat man doch auch Probleme mit Fingernägeln und Haaren. Wie sieht es bei deinem Wuff denn mit dem Fell aus ? Ist es stumpf und bricht oft ab ?

    Frag mal den TA nach einer Blutuntersuchung ?

    LG
    Romina
     
  6. #5 piper_1981, 12.09.2007
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    Hallo,
    darf ich fragen wo ihr euren hund her habt?
    kommen er oder seine eltern aus dem ausland oder waren schonmal dort?
    hat er ausser krallenproblemen sonst noch auffällige symptome?

    mir fällt zu krallenproblemen leishmaniose ein.
     
  7. #6 Sanni2107, 12.09.2007
    Sanni2107

    Sanni2107 Guest

    Hallo !

    Genau das gleiche Problem hat meine Schäferhündin ! Ich habe auch alles gemacht !
    Blutuntersuchung, Biotin, Calzium etc.

    Sie brechen auch immer wieder und wachsen total verändert wieder nach.
    Sie wachsen hohl und Sie teilen sich. Teilweise reißen sie auch bis zum Nagelbett ab.

    Ich muß es so hinnehmen, da man nichts machen kann. Mittlerweile wird Sie auch im Dezember 12 Jahre alt !

    Aber fit und Munter wie eine 2 jährige !

    Mit Schuhen anziehen bringt auch nichts.Leider !

    Meine leckt dann auch immer an der Pfote rum, bis der Rand um die Kralle anschwillt.

    Es ist echt zum verrückt werden :0(

    Gruß Alexandra
     
  8. kami

    kami Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.01.2004
    Beiträge:
    1.429
    Zustimmungen:
    6
    unsere Hündin hatte auch eine ganz lange Zeit mal Probleme mit den krallen. Immer sind sie gesplittert und eingerissen. Ich weiß nicht warum, aber irgendwann hat es wieder aufgehört...

    Ich kann auch nicht sagen warum, aber es ging wirklich sehr lange und hörte wieder auf... seltsam. Ich hoffe für dich, dass es du und dein Hund Glück haben und es vielleicht auch schnell wieder aufhört. Drück euch jedenfalls die Daumen
     
  9. Nancy

    Nancy Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    wurde mal ne Blutuntersuchung gemacht und auf Pilz etc. getestet?
    Ca. 6 Wochen barfen ist auch nicht soo lange, da stellt sich ja der Körper gerade mal um. Das muß man schon länger durchziehen um ein Ergebnis zu sehen.Wenn Du keinen Allergietest machen willst, kannst auch ne Ausschlußdiät machen. Also 4-6 Wochen nur eine Sorte Fleisch füttern, ist da alles ok, ein weiteres Futtermittel dazu tun.
    Es kann auch sein, daß er irgendeinen Mangel hat. Es ist ja anscheinend besser geworden, als Du Biotin etc. zugefüttert hast.
    Schau mal bei www.pahema.com rein, da gibt es viele Kräuter und Zusätze, vielleicht hilfts auch Deinem Hund.

    Ach ja, wieso sehen die Barthaare Deines Hundes schlecht aus, wenn Du barfst? Einer meiner Hunde ist ein Riesenschnauzer-Boxer (eben mit Bart), ich barfe seit Jahren und merke nicht, daß der Bart irgendwie anders ist.

    Grüße
    Marion
     
  10. Soni

    Soni Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    08.09.2007
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    1
    also mein tierarzt würde nicht ohne betäubung eine kralle ziehen, daß ist wahnsinnig schmerzhaft. stell dir mal vor dir zieht man ohne betäubung einen nagel. ich würde das nicht zulassen, der hund läßt irgendwann zu recht keinen ta mehr an sich ran und dann hast du das nächste problem.

    auf der seite

    http://www.tier-guide.com/

    steht ein ärtzeteam zur verfügung, welches kostenlos fragen beantwortet.

    oder beim sender tier.tv gibt es die sendung doc und co. da kann man anrufen oder ein email schicken und jeweils ein tierartz und eine tierheilpraktikerin geben tips.

    http://www.tier.tv/Doc-Co.125.0.html

    ich hatte zum glück noch bei keinem meiner hunde ein krallenproblem, habe aber gelesen merz spezial dragees sollen gut helfen.

    nachdem dies aber schon so lange geht, würde ich keine grossen experimente mehr machen und ferndiagnosen sind sehr schwierig.

    ich würde auf jeden fall auch mal eine grosse blutuntersuchung machen lassen. brüchige krallen können auch tiefere ursachen haben, z.b. störungen im bereich der leber und galle. auch pilze können schuld sein, oder mangelerscheinungen. es kann viele ursachen geben und ich würde alles dran setzen diese zu finden und in eine gute tierklinik zu einem check gehen. das kostet dann zwar erst mal mehr, aber langfristig muss ja eine lösung gefunden werden.

    hoffe, du bekommst das problem bald in den griff.
     
  11. #10 Biensche37, 13.09.2007
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Es gibt bei dhd24 ein Hundeforum, in dem auch Züchter sind. Vielleicht kannst du dein Problem auch dort noch einmal ausführlich schildern. Vielleicht hat da ja jemand noch einen Tipp.
    Obwohl- wenn diese Hunde eine Veranlagung zu ausgehöhlten Krallen haben, dann kann da wohl kein Medikament helfen. Das erinnert mich an den Satinfaktor bei den Meeris. Ausgehöhlter Haarschaft. Hier sind es ausgehöhlte Krallen. Meint ihr denn, mit dem Kauf eines weiteren Hundes bei der Züchterin seid ihr gut beraten gewesen?

    bine
     
  12. #11 Susanne, 13.09.2007
    Susanne

    Susanne Guest

    bin jetzt nicht der schnauzerexperte, aber ich höre von krallenproblemen jetzt das erste mal.

    egal was es kostet, aber ich würde den hund echt mal total durchchecken lassen. also allergietest, pilzkultur, ggf sogar rönten / CT, leishmaniosetiter, schilddrüse, usw. ich denke zwar das dich das selber übelst mitnimmt (liest sich so), aber auch für deinen hund ist es ja nicht witzig. der arme kerl muss ja schon ein richtiges trauma beim TA haben :runzl: groß herum experimentieren würde ich auch nicht (obwohl barfen sicher nicht das schlechteste ist), sondern erstmal eine klare ursache finden !!

    spontan fiel mir noch osteoporose ein, aber da kenn ich mich leider nicht mit aus.
     
  13. #12 Küsschen, 15.09.2007
    Küsschen

    Küsschen Schweini-Süchtig

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    1.441
    sorry, dass ich erst jetzt schreibe, war aber im stress.


    also wir waren am mittwoch abend noch beim tierarzt. er wollte die kralle ganz am hautansatz ablöten. mein hund hat sich aber so gewehrt und geschrien. das ich abgebrochen habe! der tierarzt war ziemlich sauer und wollte ihn nicht schlafen legen also sind wir wiedeer gegangen!!!!!!

    am donnerstag morgen hab ich bei einer andren tierärztin angerufen, sie ist zwar weiter weg aber das war mir egal. wir haben für donnerstag nachmittag einen termin bekommen und er sollte nüchtern bleiben.

    sie haben ihn schlafen gelegt!

    Die Tierärztin hat gesagt, dass es DEFINITIV Pilz ist. Ich wollte es erst nicht glauben, da schon krallen auf Pilz untersucht wurden. Sie hat mir aber gesagt, dass es eben auch pilz sein kann und man diesen nicht gut kultivieren kann auf den krallen.

    jedenfalls hat sie ihm alle krallen gerichtet. An der linken Hinterpfote hat sie ihm alle krallen ganz entfernt. Und auch an den andren pfoten ziemlich viele. sie konnte die krallen grad so mit ihren fingernägeln abpulen oder abzupfen.
    Sie hat gesagt das es Nagelbettpilz ist und dieser sitzt UNTER dem Horn.

    Wir haben Lamisil-Spray mitbekommen das ich jetzt ein mal täglich draufsprühen soll. Sie hat auch gesagt, dass die behandlung sehr sehr lange dauert. Und vor allem bei dem schlimmen krallen kann es auch locker ein halbes jahr dauern.

    Wenn es wirklich Pilz ist und das Lamisil hilft, bin ich super glücklich, denn das ist das einfachste.
    Ich bin nur so mega wütend auf die ganzen anderen Tierärzte. hätte es man vor einem jahr erkannt wo es noch nicht so schlimm war, könnte man es auch besser heilen können.

    Meinem Jimmy gehts jetzt garnicht gut. er will nicht laufen, denn seine pfoten tun ihm sehr weh. verständlich da er ja hinten alles offen und wund hat und auch an den andren pfoten viele krallen fehlen :(
    aber ich denke mir halt, das es das beste war, denn so wird lange zeit keine kralle mehr abbrechen und hoffentlich wird es mit dem pilzspray besser.

    danke für eure antworten
     
  14. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Romina1984, 15.09.2007
    Romina1984

    Romina1984 Guest

    Hallo Küsschen,

    wir drücken die Daumen und Pfötchen, dass es mit dem Spray bald besser wird.

    Ich finde es unmöglich, was der TA da gemacht hat, mal lötet doch nicht ohne Betäubung an Fleisch o.Ä. rum :( Sowas tut höllisch weh, der arme Hund.... den TA hätte ich... *grr*

    Wir wünschen euch alles Gute,
    Romina
     
  16. #14 Küsschen, 15.09.2007
    Küsschen

    Küsschen Schweini-Süchtig

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    1.441
    dankeschön romina :bussi:

    meinem jimmy gehts leider heute immer noch nicht gut, aber das wird wieder!

    Ja zu dem Tierarzt werden wir wohl auch nicht mehr gehen... im Grunde war das Löten am anfang besser als das normale Krallenziehen, aber eben nur wenn die kralle nicht mehr so arg dran ist und man nur kurz löten muss und fertig, aber wenn sie noch ganz dran ist und auch noch ganz oben am fleisch/haut abgelötet werden soll... nene.
     
Thema: Bin am verzweifeln!!! - Hund mit Krallenproblem
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Krallen Merz Spezialdragges

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden