Betüdelt ihr ein Tier besonders.wenn....

Diskutiere Betüdelt ihr ein Tier besonders.wenn.... im Allgemeine Fragen und Talk Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo Bald beginnt ein neues Jahr und ich befürchte Lucky´s letztes.Er ist mittlerweile fast 7 1/2 und nicht mehr sehr robust.Er rennt zwar noch...

  1. #1 theresia, 26.12.2013
    theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    65
    Hallo
    Bald beginnt ein neues Jahr und ich befürchte Lucky´s letztes.Er ist mittlerweile fast 7 1/2 und nicht mehr sehr robust.Er rennt zwar noch recht flink umher aber ruht sehr viel länger und öfter als die Mädels.Aber sie sind recht lieb zu ihm und lassen ihn in Ruhe.
    Aber nun zu meiner Frage.Also wie betüdelt ihr ein Tierchen,wo abzusehen ist,daß es vermutlich nicht mehr lange geht?
    Ich muss gestehen,ich fürchte mich vor diesem Tag und möchte alles erdenkliche tun,daß er ein richtig gutes Leben hat.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mottine, 26.12.2013
    Mottine

    Mottine Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    4.153
    Zustimmungen:
    2.611
    Zuerst einmal ist es für das Tier gut, das es nichts darum weiß. Darunter leiden wir menschen sehr. Das weiß ich.

    Was meinst Du mit betüddeln? Wenn ich weiß, das mein Tier nicht mehr lange bei mir ist, wobei man den Zeitpunkt nie weiß, dann lasse ich mehr zu.
    Bsp: mein Hund mußte bald eingeschläfert werden. Die Wochen bis dahin, durfte er futtern, was er wollte.
    Er liebte Nudeln, also kochte ich sie ihm täglich.

    Auch ließ ich mehr durchgehen, aber vertraute Regeln sollten bleiben.

    Schlimm war es für mich, auch bei den Meeries, wenn ich sie auf dem Arm hatte und darum wußte, nachdachte. Das tat immer sehr weh. Meerie war dann feucht geweint.
     
  4. #3 Schokomuffin, 26.12.2013
    Schokomuffin

    Schokomuffin Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.04.2007
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    9
    "Betüddeln" finde ich zu viel gesagt, aber das Älterwerden meiner Schweinchendame Susi habe ich - genau wie du jetzt - ziemlich deutlich gespürt. Sie schlief sehr fest und sehr lange, nahm trotz gutem Appetit immer mal wieder ein bisschen ab, wurde dabei aber richtig knochig. Das ging aber über mindestens zwei Jahre, genau weiß ich es nicht mehr. (Von daher ist gar nicht unbedingt gesagt, dass es Luckys letztes Jahr ist!)

    Seit mir diese Veränderungen aufgefallen sind hatte ich besonders darauf geachtet, dass sie genug frisst und öfter mal etwas Trofu gegeben, weil sie das so mochte und damit sie etwas Speck behält. Außerdem lasse ich die Krallen immer beim Tierarzt schneiden und habe sie dabei immer mal kurz durchchecken lassen.

    Ansonsten darfst du nicht jeden Tag "fürchten"! Freu dich, du hast eben ein Seniorschwein, das ist doch toll! Viele Meerschweinchen sterben so früh und nach (für uns Menschen) kurzer Zeit. Ich finde es schön, wenn man bei einem Tier einen ruhigen und schönen Lebensabend mitbekommen darf.
     
  5. #4 Mottine, 26.12.2013
    Mottine

    Mottine Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    4.153
    Zustimmungen:
    2.611
    Das hast Du aber schön gesagt.
     
  6. #5 mariajonas, 26.12.2013
    mariajonas

    mariajonas Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    715
    ...besondere Aufmerksamkeit, klar..
    Ansonsten habe ich es auch mmer eher so gesehen, dass ich mich nicht gefürchtet habe, sondern eher jeden Tag mit Dankbarkeit genossen habe- eben weil man ja weiß, dass es möglicherweise der letzte ist..
     
  7. #6 Mottine, 26.12.2013
    Mottine

    Mottine Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    4.153
    Zustimmungen:
    2.611
    Möchte kein extra Thema aufmachen, nur hier kurz einhaken, wenn unerwünscht, bitte sagen, aber denke, paßt:

    Wie schafft Ihr es, die letzten Tage zu genießen?
    Ich kriege das nämlich nicht hin, weil ich nur daran denken kann: nie mehr, bald..nie mehr. Obwohl das Tier noch da ist, vermisse ich es schon und ja, mache mir die letzte Zeit "kaputt".
    Danke.
     
  8. #7 mariajonas, 26.12.2013
    mariajonas

    mariajonas Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    715
    ...mir hilft es, wenn ich mich ganz bewusst an die vielen schönen Dinge erinnere, die gemeinsamen Erlebnisse, die überstandenen Krankheiten, einfach alles, was die Jahre über passiert ist.
    Diese Erinnerungen sind ein Schatz, den man immer mit sich trägt, auch über den Tod des Tieres hinaus.
    Und ich mache mir bewusst, wie gut es dem Tier gegangen ist, wie schön es ich ihm jetzt noch machen kann.. wie dankbar und froh ich bin, dieses Tier all die Jahre bei mir gehabt zu haben..

    Natürlich ist da auch das ein oder andere Tränchen dabei, aber es überwiegt die Dankbarkeit und eine ganz besondere Atmosphäre zwischen mir und dem alten Tier, die ja oft auch eine ganz besondere Ruhe ausstrahlen.
     
  9. #8 Mottine, 26.12.2013
    Mottine

    Mottine Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    4.153
    Zustimmungen:
    2.611
    Schnief........
    Ich will dann die schöne Vergangenheit wieder, mag die Gegenwart nicht und kann mir die Zukunft ohne nicht vorstellen.
    Das Gedanken an das Schöne, das kommt, ja, weiß ich, aber erst nach langer Trauer.
    Nur halt das Jetzt..........hinter denke ich dann oft, das oder das hätte ich machen können, aber schaffte es in dem Moment halt nicht.
    Danke.
     
  10. #9 Glubschi, 26.12.2013
    Glubschi

    Glubschi Reuschenberger Schnuten

    Dabei seit:
    15.04.2012
    Beiträge:
    1.381
    Zustimmungen:
    67
    Ich wusste irgendwann, nach 3 Wochen wo ich um meine Raikja gekämpft habe, dass ich sie gehen lassen müsste. Es ging ihr sehr schlecht, sie ließ sich auch nicht mehr päppeln. Weil ihre beiden Töchter auch hier leben hab ich wenigstens ein letztes Foto von ihr und ihren beiden Töchtern gemacht, als Andenken. Am Tag darauf hab ich sie einschläfern lassen müssen, schweren Herzens. :wein:
    Aber ich hab eine Erinnerung an sie, nicht nur die Töchter, sondern eben auch das schöne Foto von ihr und ihren Töchtern.
    [​IMG][​IMG]
    (Raikja war in der Mitte, links Gildin und rechts Primrose)

    Wenn mir danach ist lass ich Musik laufen, irgendwie hatte ich für jedes Schweinchen das über die RBB gegangen ist ein Lied und wenn ich die höre, dann erinner ich mich an die schönen Tage und Erinnerungen :heart: So bleiben die Nasen unvergessen und im Herzen.
     
  11. #10 Mottine, 26.12.2013
    Mottine

    Mottine Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    4.153
    Zustimmungen:
    2.611
    Ein (traurig) schönes Bild.
     
  12. Anschi

    Anschi Guest

    Wenn es sich abzeichnet, dass ich mich bald von einem meiner Tiere verabschieden muss, rufe ich mir bewusst schöne Erinnerungen an Erlebnisse mit diesem Tier ins Gedächtnis. Muss ich dann Abschied nehmen tut es dann nicht ganz so weh, es bleiben Pfötchen- oder Hufspuren der Erinnerung, die mir niemand nehmen kann. Jeder schmerzhafte Abschied hat mir ja vorher ein Tierleben geschenkt und ich als Mensch lebe nun mal länger als meine tierischen Freunde.
     
  13. Katha

    Katha Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    286
    Leb in der Gegenwart und freue dich über sein schönes Alter.

    Mein Kaninchen ist jetzt 12 Jahre alt, ich betüddel ihn nicht besonders, er kuschelt eh lieber mit seiner Frau, dieses Jahr habe ich die Kaninchen öfter raus auf die Wiese gesetzt, damit er noch möglichst viel davon hat, denn er könnte ja jederzeit an Altersschwäche sterben, jetzt ist mir blöderweise Balu gestorben, womit ich nie gerechnet hätte, und ich habe ein schlechtes Gewissen, dass er wegen der Kaninchen weniger oft draußen war (zusammen ging nicht und ich habe nur Platz für ein Gehege).

    Daraus habe ich gelernt, dass es keinen Sinn macht, einem Tier besondere Aufmerksamkeit zu schenken, weil es wahrscheinlich ist, dass es als nächstes geht, und andere deswegen zu "vernachlässigen", vielmehr werde ich jetzt alle gleich behandeln und in meinem Fall werden Schweine und Kaninchen gleich viel Auslauf im Garten bekommen.

    Ansonsten mache ich mir auch nicht viele Gedanken und habe keine Angst, wann jemand stirbt, aber wenn man merkt, jetzt ist es soweit, ist es wie ein Schlag in den Magen. Ich halt die Tränen aber möglichst zurück, bis sie tot sind.

    Meine Tiere waren alle so akut krank vor dem Einschläfern, dass ich sie auch nicht verwöhnen konnte weil sie nichts mehr zu sich nahmen.

    Da fällt mir ein, Ausnahme waren meine beiden Pflegepferde, den einen Alten hab ich tatsächlich betüddelt und verwöhnt als er krank war, den anderen hatte ich nicht lange betreut und er musste wegen einem Sehnenabriss eingeschläfert werden, im Nachhinein hätte ich mir aber gewünscht, dass ich mich vorher noch mehr gekümmert hätte bei ihm (wobei er mit mir überhaupt schon Glück hatte, Besitzerin tot und sonst hat keiner Lust einen stolpernden alten unreitbaren Gaul zu pflegen und Spaziergänge zu machen).

    Kurz gesagt: Mach deinen Tieren immer alles so schön wie möglich, behandle niemanden bevorzugt, egal ob 3 oder 7 Jahre alt, denn das Leben des jüngeren Tieres kann immer unerwartet vorher vorbei sein als das des alten Tieres. Das wär mein Rat.
     
  14. #13 Tasha_01, 26.12.2013
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.666
    Zustimmungen:
    968
    Mir ist dieses Jahr Josefine mit ca. 8,5 Jahren gestorben.

    Sie war tüddelig, ein bisschen pflegebedürftig und ich war glücklich über jeden Tag an dem die alte Dame mich mit ihrem versuchten Pfeifen begrüßte. Sie bekam dann ein paar Leckerchen und ein paar Streicheleinheiten. Als sie dann Ende Juli 2013 gegangen ist, war es einerseits eine Erlösung für sie und andererseits traurig für mich.

    Generell versuche ich aber alle meine Meeris ein Stück weit zu betüddeln, falls man das so nennen kann.
     
  15. #14 theresia, 27.12.2013
    theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    65
    Man kann GsD nie das Ende wissen und ich verwöhne meine eh so gut ich kann.

    Manchesmal nehme ich ihn heraus(er mag es als einziges Tier gerne) und erzähle ihm wie lieb ich ihn habe ,mich freue,daß er noch bei mir ist und er horcht gebannt zu und muiggt ganz leise.
    Dann fürchte ich halt, daß er nur mehr begrenzte Zeit bei mir ist.
     
  16. #15 Daisy-Hu, 27.12.2013
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    8.548
    Zustimmungen:
    3.055
    Ich auch,jeden Morgen wenn meine Rosi ihre Tablette bekommt,Rede ich immer mit ihr. Erzähle ihr was. Da ich seit gestern im Schlafzimmer was suche und nicht mehr
    finde,sind mir dabei Gestern wieder mal die Blasensteine von der Leonie in die
    Hand gefallen,die ich in einemTütchen aufgehoben habe,mit Datum.
    Fühlte mich ihr dadurch wieder mal nahe.
    Das habe ich Heute Morgen der Rosi Erzählt und gefragt,kennst du sie noch?
    Hast dich auch immer gut mit ihr Verstanden.Erzählte ihr auch vom Strolch.
    Sie hat mir den Arm abgeleckt als hätte sie es Verstanden.
    Tue aber auch die anderen betüteln.
    Jeden Abend bevor ich das Licht ausmache,mus ich jedem noch mal über das Fell Streicheln,als Gute Nacht Küssien. Weil man ja nie weis,ob nicht einer Übernacht
    gehen könnte. Bei meiner Sarah ging es ja auch Unvehofft.
    Wenn ich das Abends nicht tue fehlt da am Tag irgendwas.
     
  17. #16 lunalovegood, 27.12.2013
    lunalovegood

    lunalovegood Deichläuferhexe

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    1.563
    Zustimmungen:
    1.583
    (kämpfe grad wieder mit den tränen)

    die pigs (bisher 2 todesfälle aus alterschwäche hier) taten es spontan, so daß es keine dramatische vorarbeit gab.

    leider konnte bei uns aber noch kein hund ohne die hilfe vom onkel doktor einschlafen, so daß es jedesmal eine tagelange abschiedszeremonie gab.

    bevor unser hundejunge vor 2 monaten den goldenen schuß bekam - siehe "warten, daß er einschläft"-fred - zeichnete sich ja schon länger ab, daß seine zeit zuende geht.

    ich habe noch mehr als sonst mit ihm erzählt, ihn unendlich beschmust und hätte ihm auch jedes häppchen der welt gegeben, wenn er nur lust darauf gehabt hätte (hatte er nicht mehr).


    unsere pippi (knochenkrebs) hatte nach der diagnose mit hilfe von schmerzmittelpegel noch 2-3 entspannte monate. sie durfte von der diagnose an oft mit ins bett - sie liebte es abgöttisch, durfte das aber vorher nie. sie bekam jedes häppchen, das sie wollte - vorher mußten wir immer gut aufpassen, sie hatte leichte probleme, ihre traumfigur zu halten.

    & genauso: viel körperkontakt, ausgedehnte gespräche, auch immer wieder lieblingslieder vorsingen (natürlich haben hunde lieblingslieder!)

    @theresia:
    was mich betrifft: eindeutig ja.
     
  18. #17 Simone Haase, 27.12.2013
    Simone Haase

    Simone Haase schweinchenlos

    Dabei seit:
    18.08.2013
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    100
    Wenn das endgültige Einschlafen abzusehen war, dann hatte ich jeden Tag genutzt, still und leise Abschied zu nehmen. Das sah eigentlich bei jedem Schweinchen anders aus. Wenn eins sich ohne Probleme streicheln oder knuddeln ließ, dann hab ich es aus dem Gehege genommen und mich mit ihm hingesetzt, gestreichelt, geredet, ihm einfach alles erzählt.
    Bei scheuen Schweinchen hab ich sie in Ruhe gelassen, ihm einfach noch die letzten Tage so schön wie möglich gemacht, eine gemütliche Kuschelecke eingerichtet, die dann auch meist gerne angenommen wurde.
    Bei meinem Duplo z. B. war alles so gekommen, wie ich es mir für ihn gewünscht hatte. Er war herzkrank, musste jahrelang Tabletten nehmen. Bei Duplo wünschte ich mir immer, dass er einfach in Ruhe einschläft. Duplo war zum Schluss sehr sehr dünn und man merkte ihm immer mehr an, dass er bald gehen wird. Ich nutzte jeden Tag, mich von ihm zu verabschieden. Für seine Tablette musste ich ihn ja sowieso einmal täglich rausnehmen und das wurde dann auch gleich zum Kuscheln genutzt. Und einen Tag zuvor hatte ich das besonders intensiv gemacht, am nächsten Morgen beim Füttern lag er vor dem Heu, friedlich eingeschlafen, die Äuglein zu.
    Ich hab die Erfahrung gemacht, wenn man das Ende selber absehen kann, dann geht man mit einer gewissen Ruhe dran, was auch für das Tier gut ist. Wenn allerdings vorm Tod noch ein halbes Drama abläuft, z. B. OP, Päppeln oder so, dann ist man selber vorher und nachher fix und fertig.
     
  19. #18 Daisy-Hu, 27.12.2013
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    8.548
    Zustimmungen:
    3.055


    Das stimmt,ich habe eine ganze MC wo ich meinem Hund Lieder gewidmet
    habe. Auf der MC ist sogar noch sein Bellen und Knurren darauf.
    Ein Lied besonders. Machs gut mein treuer Hund.Von Jonny Hill.
    Ich habe eine ganze CD wo Lieder für Hunde drauf sind.
    Dabei eine schöne frage.
    "Sind wir nicht alle ein bißchen Hund?"

    Habe auch lieder für die Schweinchen und wenn ich eines davon im Radio höre,habe ich immer Tränen in den Augen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Mottine, 27.12.2013
    Mottine

    Mottine Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    4.153
    Zustimmungen:
    2.611
    .................Pipi in den Augen...............
     
  22. #20 Daisy-Hu, 23.02.2014
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    8.548
    Zustimmungen:
    3.055
    Ich hatte eben wieder mal dieMappe in der Hand,mit den Akten und Dokus
    der Schweinchen. Bei allen auf das Geburtsdatum geschaut.
    Ich habehier wieder mal 2 Senioren. Meine Rosi und die Finja sind jetzt beide
    5 Jahre. Aber sie haben bis jetzt das kritische Alter überwunden,gegenüber den
    anderen,Die kaum das 4te Überlebt haben.
    Also die ersten wären jetzt auch schon wieder 9.
    Hatte auch das Bild von der Finja in der Hand,wo sie noch klein war,da fragte ich mich
    und auch sie,wo ist diese Zeit nur schon wieder hin?
    Ja,die Finja und die Rosi sind jetzt im Alter schon ruhiger. Schlafen viel.
    Rosi bekommt immer noch Täglich ihre Tablette für die Blase.
    Die Finja hatte bis jetzt kaum noch was,nur mal kurz mit der Blase,bei ihr ist alles oke.

    Wenn man das alles so überblickt,fragt ihr euch da auch manches mal,wo ist diese Zeit nur hin?

    Den Finjusletztes Jahr erst geholt,wird am Freitag auch schon wieder 2.
    Die Leonie könnte Morgen 6 Jahre werden,wenn sie noch da wäre.
    Daisy und Susi wären jetzt 9.

    Habe ich schon wieder so lange die Schweinchen?
     
Thema:

Betüdelt ihr ein Tier besonders.wenn....

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden