Besuch als Hundebesitzer bei Leuten mit Katze?

Diskutiere Besuch als Hundebesitzer bei Leuten mit Katze? im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, mich würde mal interessieren, wie Ihr das macht wenn Ihr bei Leuten zu Besuch seid, die eine Katze haben und diese keine Hunde gewöhnt...

  1. Nova

    Nova Guest

    Hallo,

    mich würde mal interessieren, wie Ihr das macht wenn Ihr bei Leuten zu Besuch seid, die eine Katze haben und diese keine Hunde gewöhnt ist.
    Da wir uns nä. Jahr einen Hund anschaffen möchte mache ich mir einfach Gedanken, denn meine Schwiegereltern haben eine Katze, die eben nur Hunde vom freigang her kennt aber nicht bei sich zu Hause. Also meine Schwiegereltern haben ein Reihenhaus und die Katze wie oben gesagt ist Freigänger, sie hätte also während des Besuches Ausweichmöglichkeiten.
    Ach ja und sie ist eine zickige Katze :verlegen: :verlegen:

    Danke schonmal für Tipps
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schokobaerchen, 16.06.2008
    Schokobaerchen

    Schokobaerchen Futtertütenöffner

    Dabei seit:
    13.07.2003
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    189
    also unser Hund kommt zu Besuchen eigentlich nie mit, vondaher hatten wir so ein problem nie. Kommt eben darauf an, ob der Hund Katzen gewohnt ist (bzw. nicht jagt, oder agressiv auf sie reagiert), dann sollte das doch eigentlich kein problem sein, vorallem wenn die katze echt einfach ausweichen kann
     
  4. #3 KaputtesSpielzeug, 16.06.2008
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest

    Die ersten Male
    würde ich die Besuche kurz halten,
    einfach nur mal Hallo! sagen und den Hund natürlich dabei an der Leine behalten
    und die Katze im Auge, falls sie zum Angriff übergeht.
    Und je nachdem wie der Hund reagiert
    und natürlich je nachdem wie die Katze reagiert,
    dann mal den Hund ableinen...

    Als der Kater meines Freundes noch lebte,
    da habe ich immer schauen müssen wo er ist,
    weil er sonst meinen Hund angegangen wäre.
    Ich habe beim ersten Zusammentreffen auch nicht den Hund betüddelt.
    Von wegen feiner Hund, hier ein Leckerchen, da ein Leckerchen...
    Um dem Hund zu zeigen, da ist nichts besonderes.
     
  5. #4 SarahLein, 16.06.2008
    SarahLein

    SarahLein Guest

    Hallo,

    unser Hund kommt eigentlich immer mit auf Besuch, Katzen hin oder her.
    Er weiss was sich gehört und liegt brav an Frauchens Seite, wenn mal ne Katze in seine Nähe kommt darf er je nach Katze schnuppern oder er beschränkt sich freiwillig aufs knurren.
    Ich denke bei entsprechender Erziehung ist das alles kein Problem.

    LG, Sarah
     
  6. #5 KaputtesSpielzeug, 16.06.2008
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest

    Ich finde alleine auf die Erziehung des Hundes kann man es nicht schieben.
    Denn wenn der Hund ausgeprägten Jagdtrieb hat,
    dann ist es für ihn purer Stress die ganze Zeit die Beute zu sehen
    und nicht jagen zu dürfen.
    genauso wie es Stress für den Hund ist,
    wenn die Katze viel Selbstbewusstsein hat
    und der Meinung ist immer mal wieder
    dem Hund eine ohrfeige geben zu wollen
    oder Scheinangriffe startet.
    Genauso schlimm ist es für eine Katze wenn sie ziemliche Angst vor Hunden hat
    und sich in ihrem eigenen Revier über vielleicht Stunden nicht mehr sicher fühlt!
     
  7. #6 schwelke, 16.06.2008
    schwelke

    schwelke Guest

    Also, das kommt auf den Hund an. Ich habe drei Katzen und einige Bekannte mit Hund.
    Wenn meine Schwester kommt, darf der Hund leider nicht mit rein, da er sehr triebig ist und sowohl auf die Katzen (die zu Not fliehen würden) aber auch auf die Meeris gehen. Sollte er dennoch mit in die Wohnung kommen, wird er sehr kurz angeleint, ist aber sehr nervig.
    Meine andere Freundin hat einen Goldi, der darf immer mit hierhein, da er sich weder für Katzen, noch für Meeris interessiert und meine Katzen nicht für ihn.
    Meine andere Freundin hat zwei Chihuahuas, die dürfen nicht mit rein, allerdings nicht, weil sie den Katzen was tun würden, sondern, weil mein einer Kater ein Hundekiller ist und die Kleinen sofort angreifen würde- was für diese gefährlich werden könnte. Kommen sie doch mal mit, wird der Kater eingesperrt.
    Übrigens muß der Hundekiller bei allen Hunden, komischerweise außer bei dem Goldi, weggesperrt werden.
     
  8. #7 Schweinchenfreundin, 16.06.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Ich halte mich an die Anweisungen meiner Freunde, die Katzen haben.
    Meine Hündin hat allerdings kein Interesse an Katzen und tut denen nichts.



    Liebe Grüße Susa
     
  9. #8 Morgenstern, 16.06.2008
    Morgenstern

    Morgenstern Guest

    Da mein Rottweiler sehr gehorsam ist, läuft sie keinem Tier hinterher...
    Habe selber Katzen, mit denen schmust sie...

    Aber wenn ne fremde Katze sie angreift, wird sie sauer und würde nach Katzen schnappen. Ob sie sie beißen würde, weiß ich net, hab ich natürlich nicht ausprobiert.

    Jeder Hund ist eben anders.

    Denke mal, ihr wollt dann nen Welpen holen, oder?
    Dann lernt die Katze eben auch von anfang an kennen...

    Die eine Perserkatze hab ich auch nach meinem Hund geholt und sie kannte vorher auch keine Hunde. War schon extrem aber das legte sich nach 3 Wochen ab...nun schmust sie auch sogar mit dem Hund wenn sie Bock hat :lach:
     
  10. #9 Nova, 16.06.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.06.2008
    Nova

    Nova Guest

    Also, das hätte ich vielleicht noch dazu sagen müssen. Wir werden uns einen Welpen holen.
    Das muss ich dann eh abschätzen wie deren Katze dann reagieren wird.

    Wir sind nicht so oft bei meinen Schwiegereltern, also so alle 2 bis 3 WOchen mal. Bei nicht so vielen Beuschen, kann sich die Katze ja auch nicht so gewöhnen. Gut, wenns dann gar nicht geht dann müsste der Hund zu Hause bleiben.


    @die die Ihren Hund daheim lassen:
    Wie lange lasst Ihr Eure Hunde dann so im Schnitt alleine wenn Ihr wo zu Besuch seid?

    Ach ja, wenn der Hund sich nicht für Katzen interessiert, macht das dann der Katze auch weniger aus?
     
  11. linva

    linva Guest

    Hund und Katze können sich durchaus verstehen :-)

    Ich hatte vor 6 Jahren selber einen Hund (leider mußte ich Lilly aus privaten Gründen wieder abgeben;sie ist jetzt bei meiner Tante) zu meinen Katzen genommen.Alllerdings mußte ich ja erstmal schauen,ob die Katzen damit klarkommen. Und siehe da,es war kein Problem. Der Hund hat vor den Katzen gekuscht,obwohl er draußen durchaus interessiert war fremde Katzen zu jagen :mist:

    Das 2. Beispiel ist meine ehemalige Nachbarin,deren Hund ich tagsüber in Pflege hatte. Die Besitzerin erzählte mir,das sie ihren Hund wohl weggeben muß,weil er den ganzen Tag bellt und sich die Nachbarn schon beschwert hatten. Ich bot ihr dann an,das ich "Bianca" nehme,wir aber wegen meinen Katzen erstmal gucken müßten; "Bianca" hatte Katzen übrigens zum Fressen gerne...
    Ende vom Lied war,das meine Katzen 0 Probleme mit dem Eindringling hatten,und dem Hund war sehr wohl bewußt,das er hier "nix zu melden" hatte :D

    Alles im allen würde ich entspannt an eine solche Konfrontation rangehen :-)

    Das man seinen Hund in einem Katzenhaushalt erstmal an der Leine behält,setze ich mal voraus.
    In Endeffekt kann eine Katze einem (Besuch)Hund in ihrem Zuhause aus dem Weg gehen,aber genauso gut kann sie angreifen :hmm:

    Bei uns in der Familie gab es immer sowohl Katzenhalter und auch Hundehalter;und wenn eine Familienfeier (im Katzenhaushalt) war,haben die Hundehalter ganz selbstverständlich auch ihre 4Beiner mitgebracht ;) :-)
     
  12. #11 KaputtesSpielzeug, 16.06.2008
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest

    Kommt widerum auf die Katze drauf an
    ob sie auch ein Problem hat mit einem Hund
    der sich nicht für sie interessiert.
    Mein Kater der gibt nicht oft, aber immer mal wieder
    meinem Hund eine Ohrfeige.
    Oder schaut dem Hund in die Augen bis sie wegschaut.

    Alleine lassen...naja, da der Hund neu in die Familie kommt,
    weisst Du sicherlich, dass das gelernt werden muss.
    Immer mal ein wenig mehr.
    Angefangen damit, dass der Hund alleine in einem andern zimmer bleibt.
    Später wenn der Hund älter ist, dann können es auch bis zu 6Stunden sein...
    dauert allerdings eine Weile, bis es so viele Stunden sein sollten, finde ich. :wavey:
     
  13. #12 Morgenstern, 16.06.2008
    Morgenstern

    Morgenstern Guest

    Auch jede Katze ist anders..

    Bei uns im Dorf gibt eine Katze, die OHNE GRUND alle Hunde angreift.
    Echt super mutige Katze und wir nennen sie deshalb Kampfkatze ;)

    Meisten verstecken sich ja oder gehen ausm Weg oder rennen weg..

    Musst du mal ausprobieren. Mehr als eine ballern kann sie nicht. :verlegen:
     
  14. #13 Schokobaerchen, 16.06.2008
    Schokobaerchen

    Schokobaerchen Futtertütenöffner

    Dabei seit:
    13.07.2003
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    189
    unsere Hündin war 9, als wir sie aus dem TH geholt haben und war es von Anfang an gewohnt, längere Zeit alleine zu bleiben. 3-4 Stunden sind überhaupt kein Problem und in seltenen Ausnahmefällen wird sie auch mal 12 stunden alleine gelassen. Fahren wir in den Urlaub bleibt sie zuhause und 2mal am Tag kommt jemand und geht mit ihr gassi. Für Lassie ist das die stressfreiste Methode, denn selbst wenn wir dabei waren wenn wir z.B. mehrere Tage meine oma besuchten, war der Ortswechsel für sie sichtlich stressig. Sie döst dann eben den ganzen Tag gemütlich vor sich hin und geht dann eben 2 mal ihre große runde. Allerdings ist ein 14 jähriger Hund der 9 jahre lang bei einer alten Dame gelebt hat weis gott nicht mit einem Welpen zu vergleichen...jeder Hund ist eben anders und Lassie war es von anfang an so gewohnt
     
  15. #14 SarahLein, 16.06.2008
    SarahLein

    SarahLein Guest

    ich finde schon, mein Hund vereint Terrier (Jack Russel - Pit) und Windhund in sich, trotzdem hat er nicht zu jagen, Punkt.
    Und darüber diskutiere ich mit ihm auch nicht, dass es Stress für ihn ist halte ich für völlig übertrieben, sonst muss ich mir künftig auch Spaziergänge in wildreichen Gebieten klemmen usw.

    @Nova: Grade bei einem Welpi habt ihr doch ne gute Basis den Kleinen von Anfang an, an die Katze zu gewöhnen.
    Ich würde das locker angehen und dann mal sehen.
    Ich denke erst wenn man in der Situation ist kann man die beste Methode für alle Beteiligten finden..

    LG
     
  16. #15 kirsten, 17.06.2008
    kirsten

    kirsten Guest

    hallo
    also wir haben nächste woche ein ähnliches problem.
    meine mutter kommt übers wo ende aus baden würtenberg zu besuch und muß hier dann auch übernachten.sie hat einen cairnterrier.er kennt katzen von meiner schwester her,aber diese sind auch freigänger.
    meine mutter sagt er liebt katzen und will immer spielen wenn er eine sieht.

    unsere kater kennen aber keine hunde und sind keine freigänger.und unsere katze war 5 jahre draussekatze(hat auf nem heuboden gelebt) und kennt nur den jagdhund vom hof,ist also nicht gut auf hunde zu sprechen.

    das meine mutter den hund daheim läßt geht nicht da meine schwester mit familie auch mit kommen.

    würde ich jetzt im vorwege anordnen das der hund im windfang schläft,normal schläft er im bett meiner mutter,weil das g zimmer noch keine tür hat,nur nen vorhang,dann würde sie nicht kommen.
    ein zwiespalt für uns... auf der einen seite habe ich keine lust auf ärger mit meinen katzen.. auf der anderen ist es für meine mutter die einzige möglichkeit noch mal ihre beiden urenkelinnen kennenzulernen.

    beim letzten besuch vor 5 jahren hatte der hund uns in die wohnung gepinkelt als ich mit ihr einkaufen war.dabei war er nicht mal allein,unsere tochter war bei ihm.

    lg kirsten
     
  17. #16 reiskeks, 17.06.2008
    reiskeks

    reiskeks Guest

    Wir haben eine 15 Jahre alte Katze, die Hunde hasst und völlig von der Rolle ist, wenn sie einem begegnet - und das tagelang!!! Früher, als sie noch viel draußen war, waren wir oft mit Leitern unterwegs, um unsere Katze von den Straßenbäumen zu pflücken, auf die sich sich geflüchtet hatte, wenn ein Hund vorbeikam.
    Inzwischen ist sie taub und fast blind und reagiert extrem auf Veränderungen, daher darf bei uns kein Hund ins Haus. Der Hund meines Vaters wartet dann im Auto und Freunde bringen ihre Hunde nicht mit.
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 KaputtesSpielzeug, 17.06.2008
    KaputtesSpielzeug

    KaputtesSpielzeug Guest


    Ich sagte ja auch nicht, dass ein Hund zu jagen hat,
    wenn er Trieb hat. ;)
    Da gibt es keine zwei Meinungen, ein normaler Haushund hat nicht zu jagen!
    Aber es ist schon ein Unterschied
    ob einem die ganze Zeit eine Katze im Blickfeld ist
    oder ob an und ab mal ein Tier im Gebüsch raschelt oder durch die Gegend rennt.
    Zudem ist es schon Stress für ein Tier, was ausgeprägten Jagdtrieb hat,
    die Beute vor sich zu sehen und nicht zu dürfen.
    Ist ja genauso Stress wenn ein Hund in einer Angstsituation ausharren muss.
    Aber jeder hat ja so seine Meinungen....
     
  20. #18 SarahLein, 17.06.2008
    SarahLein

    SarahLein Guest

    Naja dann hätte mein Hund aber dauerhaften Stress denn er lebt ja auch mit Kleintieren zusammen..

    @Kirsten: Tagsüber dürfte es ja kein Problem geben. Deine Katzen haben sicher ihre erhöhten Plätze wo der Hund nicht hinkommt. Im Zweifel muss der Hund eben tagsüber auch ne kurze Leine tragen damit ihr schneller eingreifen könnt.
    Abends bzw. Nachts würd ich einfach irgend ne Absperrung entweder aus Gehegeelementen oder Holz oder im Zweifel Pappe bauen und die zusätzlich zu dem Vorhang an der Tür befestigen. Der Hund ist ja kein Riese so dass er da mal eben drüber steigen würde.
    Oder ihr holt die Katzen nachts zu euch ins Schlafzimmer wobei ich das irgendwie unfair finden würde denn sie haben ja eigentlich 'Hausrecht'

    Oder ihr tauscht einfach und deine Mama schläft mit Hund in einem Zimmer mit Tür?
     
Thema: Besuch als Hundebesitzer bei Leuten mit Katze?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hund kommt zu besuch im katzenhaushalt

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden