Bestand verringern, um den Tieren gerecht zu werden?

Diskutiere Bestand verringern, um den Tieren gerecht zu werden? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Im Moment trage ich einige Gedanken mit mir rum, zu denen ich gerne mal eure offenen und ehrlichen Meinungen hören würde. Ich habe zur Zeit...

  1. Gypsi

    Gypsi Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    24.06.2003
    Beiträge:
    736
    Zustimmungen:
    0
    Im Moment trage ich einige Gedanken mit mir rum, zu denen ich gerne mal eure offenen und ehrlichen Meinungen hören würde.

    Ich habe zur Zeit sieben Meerschweinchen. Fünf eigene und zwei aus schlechter Haltung, die ich weitervermitteln wollte, bislang vergeblich. Allerdings habe ich die letzten Monate keine weiteren Aktivitäten diesbezüglich gestartet.

    Meine private und berufliche Situation hat sich geändert, so dass ich das Gefühl habe, den Tieren nicht mehr gerecht werden zu können. :heul:
    In den letzten Monaten beschränkt sich das Kümmern hauptsächlich auf die tägliche Fütterung, das wöchentliche Reinigen des Geheges und eines „groben“ Gesundheitchecks der Tiere. Großartig Zeit, die Tiere zu beobachten und zu genießen, bleibt kaum noch.

    Ursprünglich gehörten die fünf eigenen Schweinis meinem ehemaligen Freund und mir und wir kümmerten uns gemeinsam darum. Nach unserer Trennung habe ich alle fünf behalten und versucht, es selbst so gut es ging, zu organisieren. Dabei bin ich allerdings regelmäßig auf fremde Hilfe angewiesen, was z.B. das Einkaufen und Hochschleppen der riesigen Streupakete betrifft. Wenn ich kurzfristig verreise, was jobbedingt leider häufiger vorkommt, muss ich immer jemanden organisieren, der sich um die Racker kümmert.

    Bislang habe ich das alles hinbekommen, aber ich merke, dass es mir manchmal schon fast zuviel wird. Im Job habe ich eine sehr stressige Zeit, die auch noch länger andauern wird, so dass ich in der Woche schon ziemlich ausgepowert und spät nach Hause komme.
    Parallel mache ich noch eine Fortbildung, die auch viel Zeit in Anspruch nimmt.
    Hinzugekommen ist jetzt noch, dass ich gesundheitsbedingt auch noch eine gewisse Zeit aufbringen muss, damit alles soweit in Ordnung bleibt.

    Nun frage ich mich manchmal ernsthaft, ob es nicht sinnvoller wäre, die Anzahl meiner Schweinchen zu reduzieren, um den verbleibenden Tieren dann gerecht werden zu können.
    Andererseits kam es für mich nie in Frage, jemals ein Tier abzugeben, egal, was passieren würde, aber mittlerweile habe ich Verständnis für die Leute, die ihre Tiere abgeben, damit sie es besser haben.
    Ich stecke wirklich in einer Zwickmühle und weiß, dass sich auf jeden Fall etwas ändern muss …

    Die Fragen, die ich mir stelle, sind: käme ich damit klar, einige Tiere abzugeben? Und gäbe es ein für mich ein „akzeptables“ neues Zuhause für meine Tiere?

    Wer von euch steckt/steckte schon mal in einer ähnlichen Situation? Wenn ja, wie seid ihr damit umgegangen?

    Vielen Dank vorab für eure Ratschläge, Kritik, Anmerkungen etc.

    Liebe Grüße
    Gypsi, die im Moment einfach überfordert ist und nicht weiter weiß :schreien:

    PS: Meine eigenen Tiere sind alles Nottiere (davon zwei mit Schutzvertrag). Mir ist klar, dass ich mich erst mit den Notstationen in Verbindungen setzen müsste. Sie dorthin zurückzubringen, käme für mich nicht in Frage, denn sie sollen nicht zur Wiedervermittlung aufgenommen werden, sondern, sofern ich diese Entscheidung schweren Herzens wirklich treffen sollte, sofort ein schönes neues Zuhause finden.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 meeri87, 16.07.2007
    meeri87

    meeri87 Guest

    Hi Gypsi.
    Oje, das hört sich na alles nicht so toll an!
    Ich denke, dass du aber damit klar kommen würdest. Schliesslich bestimmst du, wo deine Tiere hin kommen. Du kannst schauen, dass sie es gut haben, und sicher kann man auch arrangieren, dass du sie mal besuchen darfst!
    Ich gehe nun ein Jahr ins Ausland, und 11 von 13 Schweinen "hinterlasse" ich. Anfangs ein wirklich seltsames Gefühl, und es stand auch fest, wenn ich niemanden finde, bleibe ich da. Du kannst auch entscheiden, wem du sie gibst, sodass auch du nachher zufrieden sein kann. Von daher sehe ich kein Problem!
     
  4. #3 Fellnäschen, 16.07.2007
    Fellnäschen

    Fellnäschen Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    46
    hy....also ich kann dich schon verstehen...ich musste auch wegen einer privaten situation heraus meine tiere abgeben, nur stellte sich bei mir nicht die zeitfrage, sondern weil wir evtl in ein paar jahren (2 oder 3) umziehen müssen und da mein zuchtbestand jetzt noch relativ jung war,entschloß ich mich, die zuchttauglichen ferkelchen abzugeben.die ganzen nottiere und rentner habe ich aber behalten.
    ich denke, wenn du einen schönen platz irgendwo findest, wo sie es gut haben, dann ist es für die tiere bestimmt besser, so hart es auch klingen mag.
    am besten wäre es natürlich, du würdest hier im forum jemand finden, dann weißt du, dass sie in guten händen sind.
     
  5. #4 Cassidra, 17.07.2007
    Cassidra

    Cassidra Guest

    Huhu,

    Also ich glaube ehrlich gesagt, daß es den Schweinen relativ gleich ist, ob sie nun
    "nur" versorgt werden, oder ob sich jemand stundenlang mit Ihnen beschäftigt.

    Aber die Frage ist doch, wie es Dir damit geht.
    Ich kann Deine Überlegungen gut nachvollziehen.. klar, man überlegt sich vorher
    ob/wieviele Tier man sich anschafft, man weiss, das sie arbeit machen, daß
    man Verantwortung hat, etc.
    Aber in Deinem Fall kam ja vieles zusammen, was nun wirklich nicht
    vorher zu sehen war.

    Ich finde es nicht schlimm sich in solch einer Situation zu überlegen, einige Tiere
    abzugeben. Sei es nun zum Wohl der Schweinchen oder eben einfach, um auch
    einmal selber wieder durchatmen zu können.

    Ich drücke jedenfalls die Daumen, daß Du eine Lösung für Dich und die
    Schweinchen findest - vielleicht bekommst Du sie ja wirklich hier vermittelt,
    dann geht es ihnen ganz bestimmt auch weiterhin super gut.
     
  6. #5 MeeriAnja, 17.07.2007
    MeeriAnja

    MeeriAnja Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    1.550
    Zustimmungen:
    6
    Ich kann deine Situation gut verstehen. Momentan hast du durch deine berufliche usw. Situation eigentlich gar keine Zeit für Tiere.
    Vor allem, was ist, wenn du mal schnell verreisen musst und so schnell niemanden findest, der die Versorgung übernimmt? Der Job sollte ja auch nicht drunter leiden.
    Von daher würde sich für mich an deiner Stelle eher die Frage stellen, Tiere oder nicht, und nicht wie viele Tiere abgeben.

    Ich würde versuchen, alle Tiere wegzugeben und 2 an Verwandte/Freunde, die du später vielleicht zurückholen kannst, wenn es sich bei dir etwas beruhigt haben sollte.

    Allerdings glaube ich auch, dass es den Meeris egal ist, ob sie zusätzlich zu den anderen Meeris noch viel Kontakt zu dir haben oder nicht, solange sie ausreichend versorgt sind natürlich.
     
  7. #6 Jessica, 17.07.2007
    Jessica

    Jessica Guest

    Ich kann Deine Gedanken schon verstehen, aber bleibt Dir mehr Zeit die Tiere zu beobachten, wenn es z. B. nur noch 2 wären? Und was die Versorgung im Urlaub angeht, die brauchst Du auch weiterhin. Egal ob es 7, 5 oder 2 Tiere sind... Und was ist wenn die schwierige Phase vorbei ist? Dann möchtest Du vielleicht wieder mehr Schweinchen haben. Ich würde es wohl erst einmal so weiterprobieren. Aber letztenendes ist das ja Deine Entscheidung.
     
  8. #7 my_little_pony, 17.07.2007
    my_little_pony

    my_little_pony Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    28.03.2007
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    2
    hab mir diese frage auch schon öfter gestellt, hab auch 7 schweine, einen vollzeitjob, pendel jeden tag eine stunde in die arbeit und hab noch ein pferd - alles etwas viel... meine schweine leben draußen, zahm ist nur das eine, und auch das wird wieder "wild" - macht aber auch nix, wenn nur 2,3 dann wieder zahm werden ist es auch ok! denk auch, den schweinen ist es egal, wenn sich niemand stundenlang mit ihnen beschäftigt, hauptsache sie haben sich... da fänd ichs schlimmer wenns dann nur 2 oder 3 sind, und du dann vielleicht nur jeden 2.,3. tag zeit hättest sie rauszunehmen und so!
     
  9. Linda

    Linda Guest

    Bei mir ist es dasselbe. 8.30 Uhr aus dem Haus (heute erst 9.30 Uhr ^^) und um 19 Uhr wieder Zuhause.

    Ich denke allerdings, dass es den Schweinchen nicht soviel ausmacht, ob ich nun daneben hocke und sie streichel oder eben nicht.

    Platz haben sie genug, sie haben Partner mit denen sie "sprechen" können und ich sehe da auch kein Problem.
    :winke:

    Linda
     
  10. #9 Mathilda, 17.07.2007
    Mathilda

    Mathilda Guest

    Hi,

    verstehen kann ich deine Überlegungen schon, aber wie ein paar andere schon sagte, ich glaube sooo wild sind sie Meeries garnicht auf unsere Gesellschaft.
    Auch die Betreuungs-Sache ist gleich ob zwei oder mehr Meeries.
    Ich würde die Tiere nicht abgeben, wenn du noch zurecht kommst, gehts garnicht, dann solltest du ein neues zuhause für sie suchen!

    Ich habe selber 8 Meeries, 8 Hamster, und 1 eigenen Hund, 1 Hund teile ich mit meiner Mutter und 2 Wellies.
    Wir leben zusammen in einem Haus, sie ist nicht mehr berufstätig und oft zuhause.
    Ich habe einen Halbtagsjob, und bin nur maximal 4-5Stunden aus dem Haus.
    Wenn ich weg bin, schaut meine Ma mal nach den Meeries und füllt ggf. Heu auf.
    Die Hunde sind dann beide bei ihr unten und ich habe auch die Möglichkeit sie mit zur Arbeit zu nehmen.

    Wenn wir im Urlaub sind (sehr selten) oder meine Schwiegereltern in Ö besuchen kümmert sie sich um alle Tiere, für sie ist das ein Fulltime-Job, weil sie diese Routine nicht hat.
     
  11. #10 theresia, 17.07.2007
    theresia

    theresia Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.02.2007
    Beiträge:
    1.916
    Zustimmungen:
    93
    Solange du nie so überraschend weg mußt,daß dir nicht ausreichend Zeit bleibt,jemanden zuverläßlichen für die Schweinchen zu finden,würde ich den jetzigen Zustand lassen.Anders ist es natürlich,wenn diese Möglichkeiten ausgereizt sind,es muß ja immer jemand sein,der Meeris auch vom Verhalten her kennt und dann richtig reagiert.TA usw.Streicheleinheiten denke ich fehlen ihnen,da sie ja nicht alleine sind , nicht so.
    Wenn du sie jetzt weggibst und sich deine Lebenssituation in einem Jahr ändert,könnte es sein daß du es bereust.
    Ein Tip,der mir manchmal hilft:nimm einen Zettel,schreib alle für und wider auf und dann fälle die Entscheidung.
    Alles Gute für dich und deine Kleinen.
     
  12. #11 Meerie-Mama, 17.07.2007
    Meerie-Mama

    Meerie-Mama Engel auf Erden

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    2.381
    Zustimmungen:
    0
    ich find auch, ob du nun 7 schweine hast oder nur 2, macht keinen großen unterschied. also entweder alle weg oder keins.

    ich hab grad 12 schweinis und brauche für das ausmisten immer ne stunde bis ich bei allen durch bin. die zeit fürs saubermachen finde ihc am wichtigsten. wenn du sie nciht mehr hast, dann wäre es vielleciht besser alle wegzugeben...auch wegen deiner ständigen reisen.

    ansonsten nehmen es schweinchen nciht übel wenn man nciht ständig streichelt.
     
  13. yokoma

    yokoma Guest


    stimme meerie-mama voll und ganz zu...:top:
     
  14. #13 susi_maus, 17.07.2007
    susi_maus

    susi_maus Guest

    Hi,

    also wenn es nur um das "betüddeln" geht, dann glaube mir, ist es den Schweinchen egal, ob Du ständig vor dem Stall hängst oder nicht. Ich denke mal, dass es denen vielleicht auch lieber ist, wenn sie mehr Ruhe haben, schließlich sind es keine Kuscheltiere.

    Auch sehe ich dass wie die anderen. Es ist egal ob Du nun 2 Tiere oder 7 hast, die müssen alle gleich versorgt werden. Auch musst Du für 2 Tiere genauso jemanden suchen, wie für 7.

    Ich denke, wenn die richtige Versorgung gar nicht mehr gehen würde und Du auch keinen "Sitter" mehr für sie findest, wenn Du mal nicht da bist, dann würde ich die allgemeine Haltung überlegen. Aber solange es nur darum gehst, dass Du sie nicht mehr so beobachten kannst wie früher, oder knuddeln kannst, dann ist das nicht sooo schlimm.

    Gruß
    susi_maus

    *die auch nicht den ganzen Tag mit den Schweinchen knuddeln kann* ;)
     
  15. #14 Saphira, 17.07.2007
    Saphira

    Saphira Guest

    Naja, also 2 Schweine machen schon weniger Arbeit machen als 7. ;) Allein das Ausmisten und Füttern dauert nicht so lange, für den Gesundheitscheck braucht man nicht soviel Zeit und und und.

    Ich kann dich gut verstehen. Egal ob die beiden restlichen Schweine nun mehr Zeit bekommen würden oder nicht - wenn du dich in der jetzigen Situation überfordert und unwohl fühlst, dann muss man was daran ändern.
    Ob du nun damit klarkommst Meerschweinchen abzugeben und ob du ein für dich akzeptables Zuhause findest, kannst du dir natürlich nur selbst beantworten. :schäm:

    Mach dir halt erstmal Gedanken, wen du abgeben würdest, welches Schwein eventuell mit welchem zusammen bleiben soll und wen du auf keinen Fall abgeben möchtest.
    Danach überlegst du, welche Ansprüche du an das neue Heim hättest und ob die Anforderungen realistisch sind.

    Und mach dich nicht verrückt. Wie gesagt, wenn es dir dabei nicht gut geht, dann muss was geändert werden, aber deswegen muss man nichts vom Zaun brechen.
    Vor allem würde ich mich bemühen die beiden Vermittlungsschweinchen erstmal unterzubekommen.
     
  16. Fintje

    Fintje Guest

    Hi Gipsy,
    Du machst schon alles richtig, indem Du Dir so viele Gedanken um Deine Tiere machst. Nachdem ich alles gelesen habe, denke ich, es wäre die beste Lösung, jemanden zu finden, wo Du die Tiere erstmal für eine gewisse Zeit unterbringen kannst, mit der Option, sie wiederzuholen. Ist zwar nicht so einfach, jemanden zu finden, aber die Suche lohnt sich. Wenn man sich überfordert fühlt, ist es erstmal wichtig, sich etwas Luft zu verschaffen und dann endgültig zu entscheiden. Mußte meinen Hund für eine gewisse Zeit abgeben und es war das Schönste, als ich ihn wieder zu mir holen konnte. Natürlich war das nicht das optimalste für das Tier, aber wer kann über die Lebensdauer von mehreren Jahren immer alles vorhersehen....und bevor Tiere verwahrlosen, finde ich das die bessere Lösung.
    Drück Dir die Daumen!
     
  17. speedy

    speedy für immer im Herzen, Don

    Dabei seit:
    18.08.2001
    Beiträge:
    6.864
    Zustimmungen:
    0
    hallo
    ja, solche überlegungen hatte ich auch schon. aber bei mir sind es ganz andere dimensionen. bei mir waren es zum zeitpunkt der überlegung 48 eigene schweins, wovon ich sozusagen die hälfte abgegeben hätte. da ich mich aber nicht hätte entscheiden können welche 24 bleiben und welche 24 gehen habe ich mich für die natürliche reduktion entschieden. jetzt sind es 36 schweins und 3/4 des bestandes ist zwischen 5 und 7 jahren alt.


    fang doch erstmal damit an die 2 vermittlungsschweinchen verstärkt zu inserieren. dann wären es ja schonmal 2 weniger.
     
  18. #17 Meerie-Mama, 17.07.2007
    Meerie-Mama

    Meerie-Mama Engel auf Erden

    Dabei seit:
    17.01.2007
    Beiträge:
    2.381
    Zustimmungen:
    0
    was meinst du mit "natürlicher reduktion"?
     
  19. mmchen

    mmchen Guest

    Natürliche Reduktion dürfte bedeuten, dass die Tiere ja mit der Zeit alt werden und von allein sterben - dadurch wird der Bestand auch geringer.

    Ich habe selber schon mal meinen Bestand verringert. Bei uns hatte es allerdings weniger mit zu wenig Zeit zu tun. Meine Schweine sind ohnehin keine Kuscheltiere, denen reicht es, wenn sie Futter und Wasser haben und raus können.
    Wir hatten allerdings zu dem Zeitpunkt 4 Böckchen, von denen sich nur 2 verstanden haben. Die beiden anderen mochten sich weder gegenseitig, noch die anderen beiden. Alleine sollten sie natürlich nicht bleiben, unser Platz reichte aber nicht, um diesen beiden Weibchen zu geben. Vor allem, weil ja auch das Risiko bestand, dass sich die beiden anderen Böckchen dann auch zerstreiten, wenn sie Weibchen riechen. Und 4 Pärchen... das wäre einfach zu viel gewesen. Daher hab ich die zwei Einzelgänger letztes Jahr kastrieren lassen und hier über´s Forum vermittelt. Natürlich ist das nicht leicht, Schweinchen abzugeben. Aber ich habe mir bei beiden das neue zu Hause angesehen und die neuen Besitzer haben regelmäßig berichtet, wie´s ihnen geht, das hat es etwas leichter gemacht.

    Ich würde dir auch vorschlagen, dass du erst mal versuchst, die zwei zu vermitteln, die ja ursprünglich eh neue Besitzer bekommen sollten. Danach kannst du immer noch weitersehen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jenni

    Jenni Guest

    Diese Überlegungen kenne ich... :ungl: Ich habe mir die ersten Meerschweinchen auch zusammen mit meinem Freund angeschafft und nach der Trennung wollte er keine Meerschweinchen haben (dabei dachte ich und er hat es auch immer gesagt, dass er zwei nehmen wird). Und ich denke auch manchmal, dass ich den Kleinen (sind ja immerhin sechs!) nicht ganz gerecht werde. Also, Futter bekommen sie nach wie vor (allerdings nur noch zweimal Frischfutter am Tag, weil das mit den Zeiten für mich besser passt) und saubermachen und durchchecken tue ich natürlich auch regelmäßig. Allerdings bin ich öfter unterwegs (führe jetzt eine Fernbeziehung) und mein Mitbewohner füttert sie dann. Richtig optimal finde ich das aber nicht und ich weiß auch nicht, ob ich dauerhaft die Kosten tragen kann, wenn ein Meerschweinchen krank wird. Mit Hiro musste ich letzte Woche zum Tierarzt und habe auch mehr als 50€ ausgegeben. Natürlich bezahle ich das, aber das reißt schon ein ganz schönes Loch in meine Monatskasse. Ich brauche dringend einen Nebenjob - und wenn ich den habe, dann habe ich noch weniger Zeit... :mist:
    Aber abgeben mag ich natürlich auch keinen meiner "Männer"! :uhh:
     
  22. #20 Campino, 17.07.2007
    Campino

    Campino Guest

    bitte nich mekern *duck* aber mal ne frage
    Wieso sollte es denn den tieren besser gehen, wenn sie weniger sind? also ich mein, wenn man schon 3meerlis hat, dann is das doch (bis auf dne platz!!!) egal ob noch 2 da sind ,oder? ich kann das verstehn dass das gerad zu viel wird, aber dann is es doch sinnvoller alle abzugeben als nur ein paar, weil das ergibt doch i-wie kaum sinn. wie gesagt es sei denn es liegt am platz aber darüber hattets du nix erwähnt..
    sry vllt bin ich auch doof und ihr habt recht und das is sinnvoll, wollt nur sagen wie ich das seh! ^^
    aber wenn du dich entschieden hast sie abzugeben, dann such ein gutes zuhause, dann schaffst du das shcon, du kannst ja entscheiden wo sie hinkommen und dir alle anschaun, auch wenn sie da schon wohnen. das wird schon werden ;)
     
Thema:

Bestand verringern, um den Tieren gerecht zu werden?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden