beide hinterbeine gelähmt

Diskutiere beide hinterbeine gelähmt im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; ach mensch. letzte woche hatte unser fleckerl eine böse lungenentzündung. die überstand er super. er sprang wieder im käfig rum, beglückte seine...

  1. manu

    manu Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    0
    ach mensch. letzte woche hatte unser fleckerl eine böse lungenentzündung. die überstand er super. er sprang wieder im käfig rum, beglückte seine beiden damen und bettelte wie blöd. gestern abend bei der fütterung fiel mir auf, daß er nicht aus dem häuschen kam. ich hob das hau hoch und da saß er dann. im hinteren eck. er zog sich dann ins andere haus. das linke beinchen zog er an den körper ran und mit dem rechten humpelte er von dannen.
    heute morgen das selbe spiel. kein fleckerl beim mampf, haus hoch, beide hinterbeine gelähmt. er zieht sich mit den vorderbeinen weg. naja also heute wieder zum tierarzt.
    was kann das sein? er ist seit sonntag nun 5 jahre alt, ein inzuchtschweinchen. er hat in seinem käfig momentan keine etagen und er hatte seit letzter woche auch keinen freigang weil ich momentan keinen platz dafür habe wegen dem baum im wohnzimmer. er kann sich also nirgends weh getan haben. er fiel nicht runter und er bliebt an nichts hängen. mittags ist der tierarzt in der praxis und dann geh ich eh wieder hin.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manu911, 28.12.2011
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.491
    Zustimmungen:
    775
    Spontan fällt mir da ein Vitaminmangel ein, könnte durchaus sein, grad auch weil er eben erst krank war. Das sollte sich dann aber durch die Gabe von hochdosiertem Vitamin wieder geben, der TA kann da was spritzen.
     
  4. #3 Angelika, 28.12.2011
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.181
    Zustimmungen:
    2.989
    Ich würde das Tier unbedingt röntgen lassen, um zu sehen, ob etwas auf das Rückenmark drückt.
     
  5. manu

    manu Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    0
    er hat ja seit donnertstag wieder normal gefressen. also frisches gemüse und heu. vorher habe ich ihn gepäppelt und auch da hat er immer mal gemüse aus der hand genommen.
     
  6. #5 Sternfloeckchen, 28.12.2011
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Bandscheibenvorfall?

    Möglich wäre auch ein Bandscheibenvorfall.

    Du schreibst, zum TA zu gehen oder gegangen zu sein. Das Schwein ist zu röntgen, um Wirbelsäulenverletzungen auszuschließen.
    Evtl. würde man durch ein Verspringen/Vertreten veränderte Wirbelstellungen ohne Bruch (Reflextest an den Hinterbeinen, selbständige Kot- u. Urinabsetzen überprüfen) auf RöBi sehen, so dass ein Vorfall im Bereich des Möglichen läge. Da das eine Weichteilsache ist, sieht man die nicht direkt auf RöBi, sondern kann durch Befindlichkeit etc. darauf kombinieren und gezielt behandeln.

    In solchen Sachen wie Hinterkörperlähmung sofort zum TA! Das gilt besonders, wenn sich herausstellt, das es ein Bandscheibenvorfall wahrscheinlich ist. Schneller medikamentöser Einsatz mäßigt die Folgeschäden.

    Alles Gute!

    LG von
     
  7. manu

    manu Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    0
    so ich war heute mittag beim TA. er wurde abgetastet. die beine hinten kann er bewegen. er hat auch gefühl in den beinchen. sie hat dann die wirbelsäule abgetastet und da schrie er dann an einer stelle auf. also sind es die bandscheiben. sie hat ihm was gespritzt, und ich habe auch was mitbekommen. davon bekommt er jeden tag ein bissi was davon.
    sie meinte, es sollte bis freitag besser sein. wenn es nicht besser ist, werde ich überlegen müssen was ich tu. gut das ich noch urlaub habe. ich habe ihm heute mittag das futter vor die nase gehalten und da hat er dann schon gefressen. wenn auch nicht so viel wie sonst. aber er frisst noch. wenn es freitag auch noch so ist oder er nicht mehr frisst, dann werde ich ihn gehen lassen.
     
  8. #7 rumkugel, 28.12.2011
    rumkugel

    rumkugel Gemüseschnippler

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Manu ,
    bitte gib nicht so schnell auf. Wichtig ist das er keine Schmerzen hat. Aber auch wenn es länger dauert besteht absolut die Chance das es wieder gut wird. Mein Puschel konnte auch zwei Monate nicht laufen und danach wurde es wieder. Es gibt hier im Forum auch welche bei denen dauerte es noch länger.
    GUTE BESSERUNG.
    Lg Rumkugel
     
  9. #8 Perlmuttschweinchen, 28.12.2011
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.799
    Zustimmungen:
    1.426
    Ich weiß nich wie ihr immer drauf kommt das es bei Wirbelsäulentraumata mit 3 Tagen getan is...
    Sowas dauert, kann Wochen dauern. Wenn alles andere stimmt wie Kot- und Urinabsatz, Appetit... Dann muß man denen doch was mehr Zeit geben.
     
  10. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. manu

    manu Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    0
    solang er noch allein frisst, gebe ich ihn noch ned auf. dafür habe ich den dicken viel zu gern. ich füttere ihn eben wieder mit lecker futter und putz uhn ab. er kommt ja selber nicht mehr vom fleck und hat daher die ganzen köttel usw am hintern kleben. die TÄ meinte selber, daß es bis freitag eine besserung geben sollte. wir haben ja nicht geröngt. sie meinte, es könnte auch ein tumor sein der auf die wirbelsäule drückt. genau wissen wir es ja nicht.
     
  12. #10 Sternfloeckchen, 28.12.2011
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Demgemäß ist es eine Vermutung auf Bandscheibenvorfall durch Tastbefund.

    Einen möglichen Tumor müsste man mit U-Schall finden können.

    Sachfakt ist, dass wenn das Schwein selbsttätig köttelt und strullt, die Sache schon mal sehr gut ist. In Verbindung mit den Medikamenten wird es dem Schweinchen in ein paar Tagen besser gehen, aber das volle Laufvermögen wird sich in dieser Zeit wohl eher nicht zurück bilden. Das ist zu kurz, wie schon geschrieben wurde.

    Wichtig ist eine Schmerzmittelversorgung damit das MS weiter frisst und flacher, weicher Boden. Sobald das Laufvermögen wieder kommt, weicher, griffsicherer Boden, z. B. Frotteehandtücher. Auch Physiotherapie nach fachlicher Anweisung ist nach ein paar Tagen wichtig.

    Alles Gute!

    LG von
     
Thema:

beide hinterbeine gelähmt

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden