Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

Diskutiere Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle im Eigencreationen Forum im Bereich Meerschweinchen; Aktuell verfolge ich wieder die Idee, einen kleinen Bachlauf als Trinkwasserquelle in den Eigenbau zu integrieren. Dazu würden dann entweder...

  1. #1 Seraphin, 02.02.2015
    Seraphin

    Seraphin Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    153
    Aktuell verfolge ich wieder die Idee, einen kleinen Bachlauf als Trinkwasserquelle in den Eigenbau zu integrieren. Dazu würden dann entweder fertige Bachlauf-Schalen aus der Gartenabteilung, oder alternativ auch eine selbst modellierte Variante zum Einsatz kommen. Wasserförderung mittels einer schwachen Aquarienpumpe aus einen Reservoir unter dem Eigenbau, in welches der Bachlauf auch wiederum entwässern würde. Zur Sicherstellung der Hygiene dachte ich dabei dann auch noch an einen UV-Entkeimer. Denn das dann doch etwas größer dimensionierte Reservoir möchte ich dann eigentlich nicht täglich leeren und ausspülen müssen.

    Nun würd mich interessieren, ob schonmal jemand diese Idee hatte und dabei auch umgesetzt hat, wie dann die Erfahrungen waren.

    Oder auch ob hier jemand Erfahrung in der Aquaristik hat, und dabei eine Einschätzung der Praxistauglichkeit einer solchen Umsetzung zu geben bereit ist. Interessant auch, wie ich dabei die Wasserqualität selbst auf Unbedenklichkeit prüfen könnte.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 RSMerlin, 02.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2015
    RSMerlin

    RSMerlin Highlander-Oberhaupt

    Dabei seit:
    28.03.2010
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    266
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Ui, das ist ja mal'ne geniale Idee. Ich bin auf die Antworten auch gespannt :post:

    Planst du für den Innen- oder Außenbau?

    edit: ich sehe anhand deiner Beiträge - Innenbau. Möglichkeiten für das Außengehege (Fotos?) würden mich aber auch interessieren.
     
  4. #3 marsvin, 02.02.2015
    marsvin

    marsvin Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    4
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Hej

    Diese Idee hatte ich damals mal gehabt fuer das Aussengehege... Träumte mir auch so schön einen zurecht mit Bachlauf etc... Davon wurde mir dann aber Aufgrund der Hygiene (Urin und Böhnchen) wurde mir davon abgeraten. Wuerde mich aber immernoch intressieren ob jemand sowas hat und wie es Umgesetzt wurde, da bald das neue Aussengehege in Angriff genohmen wird :-)
     
  5. #4 Seraphin, 02.02.2015
    Seraphin

    Seraphin Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    153
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Der Wasserlauf wär tatsächlich fürs Innengehege in kleiner Form gedacht, wobei es auch bei späterem Aussengehege eine Möglichkeit wäre.

    Die Hygiene bzw. eben halt Wasserqualität ist eben auch mein größtes Sorgenkind. Daher würde ein solcher UV-Entkeimer oder andere praktikable Alternative auch mit eingebaut werden, das sollte ja auch Keime abtöten. Durch das bewegte Wasser wiederum würde es ja ständig mit Sauerstoff angereichert werden, und nach meinem Verständnis auch dadurch zusätzlich nicht abgestanden werden.

    In wiefern Kot oder Urin da ein Problem darstellen, würde sich zeigen müssen. Aber am Auslauf des Wassers vor dem Reservoir wäre jedenfalls ein Sieb eingeplant, zudem hab ich bisher bei der Wasserschale die Erfahrung, dass nur sehr selten Kot oder auf Urin hinweisende Verfärbungen im Wasser auszumachen sind. Üblicherweise besteht die Verschmutzung des Wassers nur durch Streu und Heu.
     
  6. #5 Manu911, 03.02.2015
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.524
    Zustimmungen:
    816
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Hört sich klasse an, da bin ich auch mal gespannt.

    Wegen der Verschmutzung durch Köttel, Heu, Streu fällt mir nur ein, dass man vielleicht sowas wie nen kleinen Damm machen könnte, sprich den Bachlauf erhöhter im Gegehe, so dass Heu und Streu nur bei viel Umtrieb reinfliegen aber nicht einfach rein fallen können.
     
  7. #6 RSMerlin, 03.02.2015
    RSMerlin

    RSMerlin Highlander-Oberhaupt

    Dabei seit:
    28.03.2010
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    266
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Also unser Wassernapf im Innenteil steht erhöht auf einen Pflasterstein. So hatten wir noch nie Probleme mit Verunreinigungen. Wäre also auch eine Lösung für das Auffangbeck"chen" vom Bachlauf? Muß ja nicht ebenerdig sein?
     
  8. #7 Seraphin, 03.02.2015
    Seraphin

    Seraphin Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    153
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Na, das Auffangbecken höher zu stellen, nutzt nix. Denn das Material wird ja durch den Wasserlauf "angeschwemmt". Wenn dann, müsste dieser merklich erhöht sein, daber das fänd ich doof. Natürlich würde der Bachlauf selbst so erhöht sein, dass die Streuebene knapp darunter ist. Und damit er gut zugänglich ist, nur flach abfallend.

    Das Auffangbecken würde ich direkt unter dem Gehege anbringen, dieses steht bei mir ja auf Tischbeinen. Denn dann arbeitet die Schwerkraft, und die Pumpe brauchts dann nur, um das Wasser wieder zur "Quelle" zu bringen.

    Allem Anschein nach, scheint hier noch niemand ein solches Projekt umgesetzt zu haben.

    Gibts vllt. dennoch Ideen dazu, welches Material für die eigene Modelierung verwendet werden könnte? Es sollte ja Wasserfest/-dicht sein, schon gar kein Wasser durch Kapilarwirkung ins Gehege ziehen und gleichzeitig unbedenklich für die Fellnasen selbst, wobei berücktsichtigt werden muss, dass die Fellnasen ja in direktem Kontakt damit sind (Berührung, Atmung, Nagen) als auch über das zu trinkende Wasser.
     
  9. Smarti

    Smarti Rosetten-Fan

    Dabei seit:
    06.04.2012
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    238
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Die Idee ist wirklich interessant! Vielleicht könnte man einen Zimmerbrunnen integrieren.

    Ich verfolge das Geschehen gerne weiter :winke:

    LG Julia
     
  10. #9 RSMerlin, 13.02.2015
    RSMerlin

    RSMerlin Highlander-Oberhaupt

    Dabei seit:
    28.03.2010
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    266
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Ich habe mir nun einige Bachläufe / -schalen angesehen (für den Aussenteil) und beschlossen: nö. Nimmt zu viel Platz weg und wird sicher nicht genutzt. ABER, so als Trinkschale für die Hunde im Garten....? :rolleyes:

    Wie weit seit ihr mit der Planung?
     
  11. #10 Seraphin, 14.02.2015
    Seraphin

    Seraphin Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    153
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Meine Planung ist etwas eingeschlummert ... die Qual der Materialsuche.

    Einen fertigen Bachlauf aus der Gartenabteilung hatte ich früher auch schon im Blick, aber bin davon ebenso abgekommen.

    Für dein Eigenbau hab ich wenig Ideen, welche Materialien sich eigenen können;

    ... einerseits dachte ich an Ton, doch den muss ich dann wohl glasieren und dafür brennen. Evtl. könnte ich mir einen Zugang zu einem Brennofen über die Arbeit organisieren, falls das nicht klappt, hab ich keine Vorstellung wohin damit.

    ... andererseits dachte ich an Epoxidharz, soll wohl auch im Terrarienbau Anwendung finden und wenn er erstmal richtig durchgedrocknet ist, auch keine Inhaltsstoffe mehr an die Umgebung abgeben ... doch kenn ich mich da zuwenig aus, als dass ich sicher darauf setzen könnte.


    Die Anschlussstellen sollte ich wohl mit Aquariensilikon abdichten können ... da hätt ich eh noch ne Kartusche rumliegen, die beim Gehegebau doch keine Anwendung gefunden hatte.
     
  12. #11 Blue Eyes, 21.02.2015
    Blue Eyes

    Blue Eyes Schweinchen-Kenner
    Administrator

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    266
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Hallo von epxidharz würd ich abraten.
    Ich hab das auch nie beim terrrarienbau benutzt .
    Mir stellt sich da auch die Frage mit dem Hygiene faktor.
    Wegen Algen und anderen Verunreinigungen.
    Aber ich hab so ein Bachlauf auch noch nie gesehen in Natura.
     
  13. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.560
    Zustimmungen:
    1.715
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Für das Streu und die Böhnchen würde ich einfach irgendwo (ich weiß nicht wie der Bachlauf aussehen soll) ein feines Gitter o.ä. anbringen, so das alles aufgefangen werden kann. Da muss man dann halt nur dran denken, das regelmäßig von "Unrat" zu befreien, damit nichts verstopft und kein Wasser über läuft.
     
  14. #13 Angelika, 21.02.2015
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.232
    Zustimmungen:
    3.027
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Ich würde es ganz lassen. Hier bildet sich in den Wassernäpfen binnen eines Tages bereits ein Biofilm am Boden. Da möchte ich nicht wissen, was sich dann in Schläuchen und Pumpe an Bakterien so tummeln dürfte.
     
  15. #14 Blue Eyes, 21.02.2015
    Blue Eyes

    Blue Eyes Schweinchen-Kenner
    Administrator

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    266
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Schließe mich da Angelika an.
    Ich würd es auch lassen.
     
  16. #15 Manu911, 21.02.2015
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.524
    Zustimmungen:
    816
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Näpfe reinigt man ja auch regelmäßig und auch bei Aquarien muss man alles regelmäßig reinigen, so müsste man es eben auch hier handhaben. Dadurch jedoch, dass bei einem Bachlauf das Wasser in Bewegung wäre und nicht wie in einem Napf steht, dürfte es länger dauern bis sich etwas bildet. Fließendes Gewässer ist immer besser als Stehendes.
     
  17. #16 Angelika, 21.02.2015
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.232
    Zustimmungen:
    3.027
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    So ein Bachlauf ist aber kein fließendes, sondern lediglich zirkulierendes Wasser.
    Ich hatte mal einen Zimmerbrunnen geschenkt bekommen, da war auch nach zwei, drei Tagen eine schleimige Schicht drin, ganz ohne schweinisches Zutun. Wenn da dann Speichel, Kot etc. (selbst wenn die Brocken rausgefiltert würden: es lösen sich ja Stoffe draus) dazu kommen würden - ich persönlich würde es nicht riskieren.
     
    Eliza gefällt das.
  18. #17 Baierchen, 22.02.2015
    Baierchen

    Baierchen Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    12.12.2010
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    377
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Hallo,

    dieser schmierige Film ist eine sogenannte Kahmhaut, die erstmal nichts mit bakterieller VerUNreinigung zu tun hat. Die entsteht ganz normal eben durch Bakterienbildung in Gewässern. Ist aber erstmal nicht schädlich.
    ;)
     
    gummibärchen gefällt das.
  19. #18 Seraphin, 22.02.2015
    Seraphin

    Seraphin Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    153
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Danke für all eure Beteiligung an diesem Thema.

    Die Wasserhygiene ist ja auch mein größtes Sorgenkind. Dafür wäre ja, neben der Sauerstoffanreicherung des Wassers durch die Fließbewegung, ja auch der UV Entkeimer mit eingeplant. Ob dieser ausreicht, neben dem regelmäßigen Entfernen von ins Wasser gefallenen Bohnen, um beispielsweise einen bis zu wöchentlichen Wasserwechsel im Reservoir zu erlauben ... das weiß ich eben auch nicht. Eine andere interessante Frage wäre ja dabei auch, wie die Wasserqualität noch sichergestellt werden kann bzw. wie diese denn überprüft werden könnte, bspw. Teststreifen?

    Denn was ich ganz sicher nicht will, ist die Nasen damit krank zu machen. Was ich ihnen bieten möchte wäre eine etwas weiter an die Natur angenäherte Einrichtung, welche zusätzlich auch gestalterisch etwas Abwechslung bringt.

    Fürs Erste ist dieses Projekt aber pausiert, da ich die Finanzen etwas im Auge behalten darf und zur warmen Jahreszeit dann ja auch das noch zu bauende Aussengehege bezogen werden können sollte.

    Gerne darf hier allerdings weiter diskutiert und auch Erfahrungen aus der Terraristik/Aquaristik fände ich sehr wissenswert. :-)
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Niciola, 24.02.2015
    Niciola

    Niciola Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    17.08.2012
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Hallo,

    ich meld emich mal auds meiner langen Schweineforenpause zurück.

    Ich finde die Idee sehr interessant, gerade weil ich immer gerne möglicht "naturnah" zu gestalten.
    Bei meinen Schweinis ist mir das bisher allerdings nicht sehr gut gelungen --> Fleecehaltung der naturnah Killer XD


    Neben unseren drei Pelzpopos haben wir bei uns aber auch noch ein bisschen was anderes rumfleuchen
    und die Erfahrungen damit können dir hoffentlich helfen.

    Beginnen wir beim Garnelen/Minifisch (ich meine die heißen Perlhuhnbärblinge)-Aquarium (Schmuckstück und Trotzreaktion von meinem Freund auf meine drei Schweinis ^^):
    Obwohl das Wasser bei Neuzufuhr vorher gefiltert wird, regelmäßige Wasseraustausche und Co. stattfinden, ist das Wasser immer "dreckig".
    Der Fischbesatz ist Minimal und Planzen, Schnecken und Garnelen sollen ja eigentlich zu einer guten Wasserqualität beitragen.
    Trotz diverser reinigung und "desinfektions" Maßnahmen wird das Wasser aber nichts und ich würde meine Schweinis das NIEMALS trinken lassen.

    Desweiteren haben wir ein großes Tropenwaldterrarium mit (wie passend zum Beitrag) einem Wasserfall und Wasserlauf.
    UV-Bestrählung ist allein durch die UV Lampen für die Fröschis schon gegeben.
    Da mein freund immer sehr auf die Verträglichkeit des Wassers für die Tiere achtet (hier ja auch wichtig für die Schweinis von wegen evtl. Trinkwasser) verzichtet er auf Zusätze, Algenkiller etc. mit der Folge, dass der Wasserlauf grünt und blüht was das Zeug hält.
    Auch hier wird das Wasser gefiltert, bevor es ins Terrarium kommt und es finden egelmäßige Austausche von dem gesammten Wasser statt.
    Aber auch dieses Waser würde ich meinen Schweins NIEMALS zum Trinken geben.

    FAZIT:
    So sehr ich dir einen funktionierenden Wasserlauf als Tränke wünschen würde (und ich mir auch ^^)
    ich kann dir nur davon abraten.
    Wirklich sauberes Wasser braucht unglaublich intensive Pflege.
    Du musst ja nicht nur den Wasserlauf regelmäßig schrubben, sondern auch die gesammte Pumpe inklusive Schläuchen etc.
    Und das ist eine scheiß Arbeit, die gerade in den kleinen Schläuchen von Pumpen und deren Innerem nicht immer völlig geling.

    Für mich wäre es ein zu hohes Risiko für die Schweinchen und für mich ein zu großer Arbeitsaufwand,
    als das sich die Optik bezahlt machen würde.


    Ich hoffe ich konnte dir mit meinen Erfahrungen weiterhelfen,
    Liebe Grüße Niciola
     
  22. #20 walzerprinzessin, 24.02.2015
    walzerprinzessin

    walzerprinzessin Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    03.04.2008
    Beiträge:
    1.916
    Zustimmungen:
    1.683
    AW: Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

    Nicht, das ich meinen Schweinchen dreckige Futternäpfe hinterlasse. Aber mal ne Frage unabhängig von Verunreinigungen mit Exkrementen, wäre es wirklich gefährlich wenn die Schweinchen Wasser trinken welches über Algen fließt.

    Klar, dass man regelmäßig reinigt aber Schaden Algen wirklich?

    Würden sie in der Natur leben, hätten sie ja auch kein reines Leitungswasser in Trinkwasserqualität zur Verfügung, sondern müssten mit Wasser aus einem Bach oder einer Pfütze vorlieb nehmen und da wäre auch alles mögliche drin.

    Oder sind die Hausmeerschweinchen so empfindlich. Wobei man bei Tieren in Außenhaltung ja auch nicht verhindern kann, dass sie z. B. mal Wasser aus einer Pfütze im Gehege schlappern.
     
    Baierchen gefällt das.
Thema:

Bachlauf im Eigenbau als Trinkwasserquelle

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden