Außenstall beheizen

Diskutiere Außenstall beheizen im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo zusammen! Gestern abend hab ich im Fernsehen die Wettervorhersage gesehen und es soll die nächsten Tage rapide abkühlen. Meine 6 Meeris...

  1. #1 Lancelot und Co., 11.12.2009
    Lancelot und Co.

    Lancelot und Co. Guest

    Hallo zusammen!

    Gestern abend hab ich im Fernsehen die Wettervorhersage gesehen und es soll die nächsten Tage rapide abkühlen. Meine 6 Meeris leben bei mir draußen, jetzt für den Winter haben wir sie auf die Terrasse geholt, damit sie windgeschützter sind. Sie haben einmal einen Doppelstockstall aus Holz, mit Styropor aufgepimpt und vor dem offenen Teil oben vorne und unten an der Seite is Plexiglas und Schaumstoffmatten. An den Stall schließt das Gehege an (ca.50 cm hoch), n ganz normales, mit Draht außen rum. Das hab ich für den Winter einmal komplett mit Styropor umschlossen, nur das Dach mit dem Welldach ist ohne alles, da kommt abend lediglich ne Decke drauf. jetzt hab ich mir gedacht, sollte es wirklich wieder so kalt werden, wie letztes Jahr und vielleicht sogar jetzt schon bei 0 Grad, dass ich ne Wärmelampe über das Gehege hänge.
    Jetzt hab ich nur 2 Fragen, erstens, kommt die Wärme überhaupt durch das Welldach? und zweitens, wieviel Abstand sollte so eine Lampe vom Stroh und Heu haben damit der Stall nicht nachts in Flammen aufgeht?

    Vielen Dank schon mal!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Caro1989, 11.12.2009
    Caro1989

    Caro1989 Guest

    Ich würde keine Wärmelampe da hinhängen.
    Meerschweinchen können Kält sehr gut ab, aber was sie absolut gar nicht abkönnen, ist es, vom warmen ins kalte oder umgekehrt zu kommen.
    Wärmeumschwünge sind lebensgefährlich.

    Pack ihnen lieber eine Fleecedecke oder Kuschelsäcke oder ähnliches rein.
     
  4. #3 natalie76, 11.12.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.12.2009
    natalie76

    natalie76 Guest

    jemand anderes hier hat an seinen winterstall ein heizkabel angebracht..
    die gibt es in der terraristik;
    si hat einen doppelten boden gemacht (dünnes holzplatte drüber) und hat das kabel in schlangenlinien verlegt. diese in unterschiedlichen abständen, so dass wärmere und kältere zonen entstehen..braucht sehr wenig strom und kann dauerhaft brennen..


    habs jetztgefunden..war von becky
    http://www.meerschweinforum.de/showpost.php?p=2362968&postcount=22
     
  5. #4 Martina A., 11.12.2009
    Martina A.

    Martina A. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.911
    Zustimmungen:
    2
    Mit Kälte kommen die Schweine gut zurecht. Wichtig ist nur, daß sie vor Feuchtigkeit und Zugluft geschützt sind. Haben sie im Stall noch Häuschen, in denen sie sich zusammenkuscheln können? Größere Kuschelröhren oder -säcke wären auch prima.

    Isoliert hast du schon. Wenn du dann innen noch schön dick einstreust, evtl. etwas Stroh darüber und darauf achtest, daß sich keine nassen Pipistellen bilden, können die Schweine so gut überwintern.
     
  6. #5 natalie76, 11.12.2009
    natalie76

    natalie76 Guest

    naa kommt drauf an wo man wohnt..

    bei uns hat es leicht mal -15 grad und soviel kannst du mit stysopor etc nicht isloieren, dass das gepiesel nicht trotzdem gefroren ist am morgen..
    du kommst nie und nimmer auf 0 grad durch styropr und streu/stroh :(

    daher hole ich meine immer rein ab -5 grad..
     
  7. Nellie

    Nellie Guest


    Ja, das ist so!!
    Mein Schutzhaus ist (oder besser war) doppelwandig, dazwischen 2 cm Styropor, 5 cm Einstreu drauf plus Stroh und Heu in Mengen, ... trotzdem blieb es nicht frostfrei!
    Hab ich letztes Jahr versucht, als es so -8/-10°C waren. Da hat es trotz nächtlicher Wärmflaschen schon nicht mehr geklappt. Deshalb hab ich sie letztes Jahr, als dann -20°C angesagt waren, notfallmäßig reingeholt.
    Dieses Jahr wohnen sie in einem beheizbaren Gartenhaus, da gehts den Schweinchen besser, ... und MIR auch!

    Gruß Nellie
     
  8. Althea

    Althea Genetikfan

    Dabei seit:
    16.10.2004
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    3
    Meine Tiere leben immer draußen und haben auch immer die Möglichkeit ihren Auslauf zu nutzen ,sie bekommen im Winter dick eingestreut über Nacht wird der Stall zugehangen ,daß es nicht zieht.
    Auch der vergangene extrem kalte Winter wurde so ohne Probleme überstanden!

    Lg Kathrin
     
  9. #8 Lancelot und Co., 12.12.2009
    Lancelot und Co.

    Lancelot und Co. Guest

    Also die Pipistellen werden alle 2 Tage ausgewechselt, damit es nicht feucht wird.
    Im Grunde halten die 6 sich auch nur im Gehege auf, in den Doppelstockstall seh ich fast nie jemanden..
    Hab ich Außenteil mehrere Unterschlüpfe, Körbe und Häuschen, die mit viel Stroh und Heu gepolstert sind und mit Handtüchern behangen, damit sich die Wärme darunter hält. Da sitzen sie fast den ganzen Tag drunter und kommen nur zum Fressen raus. N weiterer Grund warum ich mir Sorgen mach, dass sie da erfrieren, weil sie sich so wenig bewegen...
    Das mit dem Heizkabel schau ich mir mal an, klingt gut, aber es besteht keine Gefahr, dass da was zu schmoren/brennen anfängt, oder?

    Für den Notfall: Sollte ich sie bei minus 15 Grad reinholen wollen, muss ich da was beachten? Ich denk ne Umstellung von Minusgraden auf Zimmertemperatur verträgt kein Schwein so leicht.
     
  10. Nellie

    Nellie Guest

    Ich hab meine Schweinchen letztes Jahr auch rein geholt als - 20°C angesagt waren:
    2 Tage im etwas kühleren Flur, dann ganz rein, ... ohne Probleme.

    Gruß Nellie
     
  11. #10 Caro1989, 12.12.2009
    Caro1989

    Caro1989 Guest

    Da brauchst du dir keine Sorgen machen, das ist vollkommen normal.
    Jede Bewegung würde Energie verbrauchen und damit auch Wärme.
    Das "nicht bewegen" ist ein Schutz vor der Kälte und spart die Energie zum Heizen auf.
     
  12. #11 natalie76, 12.12.2009
    natalie76

    natalie76 Guest

    ja, aber dasd ist doch blöd, wenn sich die schweine den ganzen tag nicht bewegen können um nur ja keine energie zu verschwenden..
    hab meine gestern reingeholt und wenn ich sehe wie sin innen rumflitzen bin ich froh..

    das mit dem heizkabel ist kein problem, denn es ist ja für terrarien gemacht, da läuft es auch die ganze zeit..

    is ja ne leidige diskussion, und ich glaue keinem der mir sagt die schweine fühlen sich beim minus 10grad und weniger noch wohl..es mag sein, dass es geht..aber toll ist es wohl nicht..
    wenn was einigermaßen frostfreies (um die nullgrad) vorhanden ist geht das gut..aber nen normalen stall bekommt man auch mit styropor nicht warm genug

    ist meine erfahrung und einstellung..

    und auch alle 2 tage misten ging bei mir nicht, da außerhalb der schutzhäuser die nassen stellen über nacht einfrieren (!!!) und die musste ich morgens ja rausnehmen..
     
  13. #12 Lancelot und Co., 12.12.2009
    Lancelot und Co.

    Lancelot und Co. Guest

    Ich denke ich werd das mal mit diesen Heizmatten ausprobieren. Hab mich da den ganzen Tag im Internet informiert, auf den Terrarisitk-Seiten und welche rausgesucht, die wasser- also pipiresistent sind und mit ner extra feuerfesten Schutzhülle umzogen sind. Da kann also nix passieren. Die werden dann am Boden verlegt, dann Zeitung drauf, Sägespäne, Stroh und Heu und dann hoffe ich dass es ne gewisse Grundtemperatur hält. Ansonsten könnte man solche Matten auch an der Wand anbringen, dass es noch zusätzlich von der Seite wärmt, aber erstmal abwarten, vielleicht funktionierts ja auch so. Mit dem Wärmeschlauch hab ich mich nicht getraut, weil ich gelesen hab, dass die im Gegensatz zu den Matten von entzündbaren Sachen (Heu, Stroh, Zeitung) ferngehalten werden sollen und auch mit ner extra Holzschicht wär mir das zu gefährlich.
    Naja, ich probiers mal aus und melde mich wieder wenn ich erste Ergebnisse hab.
     
  14. Néné

    Néné Schweinchen-Finderin

    Dabei seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    2.185
    Zustimmungen:
    104
    Hat schon mal jemand von den Aussenhaltern SnuggleSafes ausprobiert? Die halten ja 6 bis 7 Stunden im kalten Auto ihre Wärme. Das müßte doch im Stall auch klappen? Es wäre zumindest eine schnelle Lösung, bevor man etwas installiert hat.
     
  15. #14 natalie76, 12.12.2009
    natalie76

    natalie76 Guest

    Hi nochmal..

    ich hatte die letzen tage snuggle safe im stall wegen einem baby das neu dazu kam..

    sie sind einerseits ne gute sache. sie sollen ngeblich 10std ihre temperatur halten (bei zimmertemperatur) jetzt bei null grad und bissl drunter waren sie nach 6 std schon richtig kalt..das reicht nichtmal über die nacht..
    und problem ist auch, auf dem kissen ist es sehr kalt, und draußen is es aber saukalt...
    ich glaube nicht, dass es so gut ist dieses immense unterschied zwischen wam und kalt..
    zu überbrücken geht es wohl, ist aber keine lösung für den winter..

    da halte ich die matte für wesentlich besser!!
    bi gespannt auf deinen bericht
     
  16. #15 Schweinchen's Omi, 12.12.2009
    Schweinchen's Omi

    Schweinchen's Omi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    1.672
    Ich rede mir immer ein, dass Schweinchen in der Natur unterirdische Gänge aufsuchen würden. Und aus Katakomben weiß man, dass es dort 6-8 Grad PLUS hat. Also halte ich das für die Temperatur, die Schweinchen noch akzeptieren.

    Meine haben ihr Schlafhaus in einem Anbau am Gartenhaus und diesen Anbau kann ich mittels Frostwächter auf ca. diese Temperatur bringen. Wenn sie dann zum Laufen oder Heu fressen in den Auslauf möchten, können sie das tagsüber. Nachts ist zu, sonst klappt das Heizen nicht.

    Minustemperaturen im Schlafbereich kann ich mir nicht als okay vorstellen.
     
  17. #16 natalie76, 12.12.2009
    natalie76

    natalie76 Guest

    ja genau..super gesagt!! so stell ich mir das auch vor...
     
  18. #17 Caro1989, 13.12.2009
    Caro1989

    Caro1989 Guest

    Hört sich ja gut an, aber dann müssten die Wildmeerschweinchen ja schon echtes Glück haben, wenn sie jeden Winter einen verlassenen Kaninchenbau oder Ähnliches finden würden, da sie ja nicht selber buddeln können...
     
  19. #18 Martina A., 13.12.2009
    Martina A.

    Martina A. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.911
    Zustimmungen:
    2
    Ich denke, keiner sagt hier, daß seine draußen lebenden Meerschweine sich bei -15 Grad wohlfühlen. Aber sie kommen mit der Kälte klar, zumindest ist mir hier noch nie ein Tier erfroren - auch keine im Winter geborenen Babys.

    Andererseits leiden die Tiere wesentlich mehr unter extrem hohen Temperaturen. Bei Werten über 30 Grad kann es zu einem Hitzschlag kommen. Leider habe ich schon mal im Hochsommer deswegen ein Tier verloren.

    Trotzdem denken viele eher über Heizmöglichkeiten nach als über Klimaanlagen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Stormy

    Stormy Guest

    Bei uns in der Schweiz soll es ja auch in den nächsten Tagen sehr kalt werden und noch eine Bise dazu. Ich werde aber keine Vorsorge treffen da Meerschweinchen es bei Kälte besser aushalten wie bei Hitze. Mein Stall hat 2,5 cm dicke Holzwände und den offenen Teil wurde mit Plexiglas zu gemacht, also bis zu einem Spalt oben, im OG. Wenn es sein muss könnte ich auch noch das EG mit Plexiglas zu machen bis auf die Türe die immer offen ist damit sie im Auslauf herum rennen können.
     
  22. #20 grünefee, 13.12.2009
    grünefee

    grünefee Guest

    hallo

    bin seit heute neu hier und habe noch keine meerschweinchen.

    ich würde gerne, wenn ich welche habe, meine meerschweinchen auch draußen halten wollen.

    zum thema.
    ich habe auch landschildkröten ich ich draußen im einem frühbeet mit freigehege halte, da es ja wechselwarme tiere sind benötigen sie viel wärme.

    ich habe im frühbeet für kalte tage eine THERMO.LUX heizmatte, die im schlafhaus am deckel befestigt ist und die an einem thermotimer angeschlossen ist.

    das heißt, die heizmatte wir eh immer nur handwarm und ist an dem thermotimer gekoppelt. den thermotimer habe ich auf 12°C programmiert, das heißt wiederrum wenn es kälter wird als 12°C schaltet der thermotimer die heizmatte ein und wenn es wärmer ist als 12°C schaltet er sich aus.

    frage:
    so eine heizmatte könnte man doch auch im außenstall am dach (innen unter dem deckel) anbringen und somit würden sie doch auch nicht frieren, oder?

    PS: den thermotimer kann man in die °C stellen die man möchte, zb. von 0°C- 25°C

    LG grünefee
     
Thema:

Außenstall beheizen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden