Außenhaltung

Diskutiere Außenhaltung im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, ich habe eine dringende Frage, unsere beiden Schweinchen leben seit dem Frühling letzten Jahres in einem stabilen Außenstelle im Garten....

Schlagworte:
  1. #1 Unregistriert, 16.01.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo, ich habe eine dringende Frage, unsere beiden Schweinchen leben seit dem Frühling letzten Jahres in einem stabilen Außenstelle im Garten. Für den Winter haben wir den Stall von 3 Seiten mit Styropor verkleidet. (Natürlich so, dass die Beiden nicht daran knabbern können). Die vordere Seite decken wir nachts mit einer isolierenden Decke ab. Der Stall hat 2 Stockwerke, das obere Stockwerk ist mit dicker Zeitung ausgelegt, darüber normales Einstreu und eine dicke Schicht aus Stroh und Heu. Unten sind Steinplatten und darüber Holz. Nachts schließen wir allerdings die Zeischenklappe, dass din Schweinchen nur Oben sind. Tagsüber sind sie, sobald es über 0 Grad hat in einem Auslauf auf der Wiese. Dort ist auch ein kleines Häuschen auf Stelzen, dass mit Stroh ausgelegt ist.
    Nun zu meiner Frage. Für Sonntag sind bis -10 Grad gemeldet. Kann ich die Meeris bei so kalten Temperaturen auch draußen lassen? Soll ich weitere Kälteschutzmaßnahmen treffen, und wenn ja welche? Die Alternative wäre sie für die 2-3 Nächte in den Keller zu stellen. Allerdings denke ich es wäre für die Beiden sehr stressig für nur kurze Zeit umzuziehen. Hat jemand Erfahrung? Vielen Dank schon mal für eure Tipps!
    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Amy Rose, 16.01.2016
    Amy Rose

    Amy Rose Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    2.513
    Zustimmungen:
    1.402
    AW: Außenhaltung

    Meine Schweinchen leben seit 2005 in Außenhaltung. Sie haben eine isolierte Hütte und 24h am Tag einen gesicherten nicht isolierten Dauerauslauf. Es wurde schon sehr häufig bis zu -13 Grad und alle Schweinchen sind wohlauf. Selbst im Schnee kommen die Schweinchen zum futtern raus in den Auslauf. Es ist also weder nötig sie irgendwo einzusperren noch ihnen ab einer bestimmten Temperatur den Auslauf zu verwehren.

    Allerdings lese ich, dass du nur 2 Schweinchen beherbergst. In Außenhaltung sollte es eine kleine Gruppe sein, bei mir immer über 10 Ferkelchen.

    Wie groß ist der Stall den? Was Ferkel vor allem brauchen sind Rennmöglichkeiten und wenn sie wo eingepserrt werden, dann muss es trotz allem groß genug sein zum warmflitzen
     
  4. #3 schweinchenshelly, 16.01.2016
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.848
    Zustimmungen:
    637
    AW: Außenhaltung

    Magst du mal ein Bild vom Stall einstellen? Habt ihr den Stall selbst gebaut oder ist das ein gekaufter? Die sind meistens völlig ungeeignet und auch kaum umzubauen für Winter-Aussenhaltung, da sie aus ganz dünnen Spanplatten bestehen und oft sehr zugig sind. Da ändert auch ein bisschen Styropor und eine Decke nichts.

    Wenn diese Annahme stimmt, würde ich nur zwei Schweinchen keinesfalls draußen lassen, obwohl ich selber Außenhalter bin und eigentlich nicht zimperlich. Aber ich weiß daher auch, wie wichtig die Voraussetzungen sind, damit die Schweinchen auch bei starkem Frost draußen bleiben können.
     
  5. #4 Nanouk, 16.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2016
    Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    AW: Außenhaltung

    Ich habe seit 10 Jahren eine große begehbare Schutzhütte, in der durch Temperatur-gesteuerte Wärmelampen immer Plusgrade herrschen.
    Meine Schweinchen verlassen bei Frost (so gut wie) nie die Schutzhütte, sodaß ich davon ausgehe, das es Ihnen recht ist, daß es einen frostfreien Platz für sie gibt.

    Ich weiß, daß es Andere gibt, die ihre Meerschweine ohne Wärmevorrichtung draußen halten, für mich kommt das jedoch nicht infrage! Unsere Meerschweine haben keinen ausgesprochenen Winterpelz und meine Schweinchen zeigen seit vielen Jahren ganz deutlich, daß ihnen die 10 Grad plus in ihrer Schutzhütte deutlich besser gefallen als die Kälte.

    Ich würde die Schweins bei so niedrigen Temperaturen an einer wärmeren Ort bringen, wenn Du die Möglichkeit hast. :hand:

    Edit: wenn es Dir für einige Tage zu stressig für die Tiere ist, dreh eine Tageslichtbirne in die Lampe im vorgesehenen Kellerrraum und lass sie den Winter über dort.
     
  6. Polly

    Polly Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    21.04.2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    14
    AW: Außenhaltung

    Bedenklich finde ich zudem dass der Stall nur von 3 Seiten mit Styropor isoliert ist. Dadurch kann sehr viel Wärme entweichen wovon 2 Meerschweinchen eh nur wenig produzieren können. Von daher würde ich mich anschließen. Wenn du die Möglichkeit hast hole sie an einen wärmeren Ort oder rüste auf jeden Fall nach mit der Wärmeisolierung!
     
  7. muegge

    muegge Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    1.170
    Zustimmungen:
    133
    AW: Außenhaltung

    wie groß ist denn Dein Stall und welche Geschlechter hast Du? Evtl. wäre es auch eine Option die Anzahl der Tiere zu erhöhen...dann können die sich besser gegenseitig wärmen.

    In die Häuschen kannst Du Stroh und Heu stecken. Außerdem solltest Du dringend darauf achten, dass sie genug trinken können, denn wenn die Flaschen gefroren sind, geht das ja nicht. Wenn die aber zu wenig trinken, fressen sie auch nicht genug und nehmen sehr ab.

    Ich habe einen zweiten Flaschensatz und hänge immer warmes Wasser dran, wenigstens morgens und abends.

    LG Sabine
     
  8. #7 Unregistriert, 24.01.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Außenhaltung

    Ich habe auch nur 2 Meerschweinchen in einem stall der von 3 Seiten isoliert ist und nachts ist eine Decke drüber. Ebenfalls Zeitung,Einstreu, Stroh.
    Selbst letzte Woche als morgens die komplette Flasche gefroren war hatten die Tiere einen super warmen Körper und toll warme Füße.
    Man kanns auch echt übertreiben mit Wärmelampe, Isolierung hier, Isolierung da. Den beiden geht es top, sie fressen, rennen rum und kuscheln.
    Es sind Tiere. Die kriegen Winterfell. Wenn sie schon im Sommer draußen waren gewöhnen die sich an alles.
    Und soo kalt ist Deutschland nun wirklich nicht.
     
  9. #8 schweinchenshelly, 24.01.2016
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.848
    Zustimmungen:
    637
    AW: Außenhaltung

    Hunde, Katzen, Kaninchen ja... aber Meerschweinchen haben KEIN Winterfell und kriegen auch nie eines. Die sind für unsere Klimaverhältnisse hier Exoten, auf deren Bedürfnisse man durchaus Rücksicht nenhmen muss.
     
    muegge und Baierchen gefällt das.
  10. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    AW: Außenhaltung

    Winterfell unterscheidet sich deutlich in Struktur, Aufbau usw. vom Sommerfell. Sowas gibt es bei Meerschweinen nicht, da irrst Du Dich.
     
    bibernelle und Baierchen gefällt das.
  11. Polly

    Polly Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    21.04.2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    14
    AW: Außenhaltung

    Meerschweinchen kuscheln eigentlich freiwillig nicht (es sei denn es ist ihnen kalt oder sie haben Angst), und nur dass sie überleben und fressen ist kein Zeichen dafür dass es ihnen gut geht. :-(
     
    HikoKuraiko, muegge und Nanouk gefällt das.
  12. #11 bibernelle, 26.01.2016
    bibernelle

    bibernelle Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    09.09.2012
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    36
    AW: Außenhaltung

    Na ja, Frösche sind auch Tiere - mit dem Winterfell siehts bei denen auch nicht so gut aus. ^^

    Davon aber mal abgesehen kommen Meerschweinchen auch ohne Winterfell gut über den Winter, weil sie sich eine Fettschicht anfressen. Und in den Bergregionen Südamerikas wirds auch gern mal -22° kalt. Meerschweinchen sind hier keine Exoten im Sinne von "Eigentlich leben sie wärmer." So abwegig ist es also tatsächlich nicht, dass ein Meerschweinchen mit unseren winterlichen Temperaturen nicht sonderlich überfordert ist - Schutzhütte mal vorausgesetzt.

    Wer viel in überheizten Räumen hockt, macht sich da glaube ich oft falsche Vorstellungen. Ob man friert oder nicht ist zumindest in unseren Breitengraden zu einem großen Teil Gewöhnung.
    Wenn ich im Januar draußen barfuß herumlaufe, werde ich auch ungläubig angeguckt. Ich leide aber ebenso wenig wie meine Meerschweinchen. ^^
     
    Seraphin gefällt das.
  13. #12 Amy Rose, 26.01.2016
    Amy Rose

    Amy Rose Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    2.513
    Zustimmungen:
    1.402
    AW: Außenhaltung

    Die ' arme nicht lebensfähige Meerschweinchen' Mentalität ist hier im Forum sehr gefestigt. Hier geht nichts ohne rosa Plüschkuschelrollen. Ohne die sind die Ferkel natürlich vollkommen aufgeschmissen. Dazu wohltemperierte 20 grad. Immer. Alles andere ist absolut inakzeptabel.

    Letztens waren es draußen -15 grad inkl. Bodenfrost und allem was zugehört. Am Höhepunkt angekommen, kamen mir die Ferkel schreien entgegen um Futter zu bekommen. Obwohl sie inzwischen wissen das es immer Fressen in der Hütte gibt, wuseln sie mir erst noch um die Füße und betteln nach extra Futter.

    Ich bin meilenweit davon entfernt meine Tiere in irgendwelche Huetten zu halten damit sie auch ja kein Lüftchen zufiel abbekommen... ABER es ist ein meilenweiter Unterschied zwischen;

    artgerechter, sicherer aussenhaltung wo die Ferkel zwischen gemütlicher Schutzhuette und Auslauf frei wählen können oder der Aussage; die haben Winterfell alles gut und man liest raus das die Tiere zu zweit in einem Verschlag hocken.

    Zur aussenhaltung gehört eine Schutzhütte. Eine die isoliert ist und Schutz bietet, auslaufflache und ein Rudel. Zwei Tiere in minderwertigen Huetten ohne anständige Auslaufmoglichkeiten sind für mich genauso schlimm wie all diese "gutschi, gutschi, Kuschelrollen- Halter".
     
    HikoKuraiko, Seraphin und bibernelle gefällt das.
  14. #13 Unregistriert, 26.01.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Außenhaltung

    Bei manchen fällt einem nix mehr ein. Ausser, arme Tiere und das man da keines sein möchte.

    Wenn man nicht mal weiss, das Meerschweinchen kein Winterfell bekommen und sie dann so wie hier beschrieben zu zweit hält, ich meine nicht die TE , der sollte lieber Stofftiere halten und man sollte das Vet-Amt hinschicken.

    Was ich hier im Ort bei 2 Kaninchen, die in einem 1.20 m Holzkäfig in der Kälte ohne Islolierung stehen mussten, der Schnee war bei Wind im Käfig, gemacht habe. Die beiden aneinander gekauert. Und da schaut man als Halter zu ? Ist mir unbegreiflich.

    Die sind tatsächlich hin und es wurde geändert. Hätte ich niemals gedacht.
    Innerhalb 2 Tagen waren die da.

    Das sind die Leute, die denken wie 1950, weil der Uropa das so gemacht hat. Und nichts anderes in Gedanken zulassen.

    Was sie ihren Tieren antun, das ist unmöglich.

    Vielleicht mal u.a. diebrain lesen ?

    Aussenhaltung ist super. Wenn man es richtig macht und es richtig durchdacht ist. Auch vor z.b. Raubvögeln, Marder u.s.w. schützt. Auch das liest man oft genug, das das schief gelaufen ist. Aber das kostet ja Geld. Eine richtige Aussenanlage. Und immer die Vergleiche mit den Schweinchen in den Anden. Das ist nicht vergleichbar. Unsere Schweinchen sind ewig domesdiziert. Genauso wenig wie der Hund ein Wolf ist.

    Vielleicht mal ein bisschen sich informieren und seinen Tieren ein gutes Leben ermöglichen.

    Und seinen Tunnelblick erweitern.
     
  15. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.949
    Zustimmungen:
    2.822
    AW: Außenhaltung

    Zum Beispiel so:
     

    Anhänge:

  16. #15 bibernelle, 26.01.2016
    bibernelle

    bibernelle Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    09.09.2012
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    36
    AW: Außenhaltung

    Was den Rest angeht, da fühle ich mich mal nicht angesprochen, weil der Schuh einfach nicht passt, aber das Zitat hier zielt dann wohl doch auf mich. :)

    Ich verstehe nicht recht, was die Domestizierung mit der Wetterfähigkeit der Schweinchen zu tun haben soll.Sie sind ja nicht in Tahiti domestiziert und auf Kälteempfindlichkeit bzw. Hitzetoleranz selektiert worden. Die ewig lange Domestizierungsgeschichte lief genau da ab, wo Meerschweinchen auch herkommen. Von daher ist das Klima dort durchaus relevant. Es ist kalt und trocken. Deshalb ja auch die Probleme, die ein heißer Sommer oder ein verregneter Herbst verursachen kann.

    Meine Bemerkung zum Klima im Herkunftsgebiet der Schweinchen war eine direkte Antwort auf diesen Satz:
    Natürlich sind Meerschweinchen hier Exoten. Das sind auch Eisbären. Aber der Begriff "Exot" ist eben nicht gleichzusetzen mit "kälteempfindlich".

    Dass die Zucht von Meerschweinchen sich von der Zucht von Hunden deutlich unterscheidet ist denke ich mal auch recht schnell einzusehen, wenn man sich überlegt, welchen Zweck die Menschen mit ihrer Selektion jeweils verfolgten. Hunde wurden schon immer sehr stark verändert. Sie sind platt gesagt in der Menschheitsgeschichte als Werkzeuge für verschiedene Aufgaben gehalten und perfektioniert worden.
    Bei Meerschweinchen ist das nicht der Fall. Wo soll die plötzliche Kälteempfindlichkeit herkommen? Die meisten Meerschweinchen werden immer noch draußen gehalten, wenn ich die Quellen richtig deute. Unsere Wohnzimmerhaltung ist da sicher nicht der Weisheit letzter Schluss.
     
  17. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Mira, 27.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2016
    Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.143
    Zustimmungen:
    2.221
    AW: Außenhaltung


    Na ja, also -22 Grad dürften dann doch die grosse Ausnahme sein - zumindest dort, wo Schweinchen gehalten werden. Es kann im südamerikanischen Winter durchaus mal gefrieren, im Tagesverlauf steigen die Temperaturen aber dann doch ziemlich an und in vielen Gegenden ist es das ganze Jahr über halbwegs mild oder sogar warm. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Bergregionen Perus sich in Äquatornähe befinden. Das Klima dort und jenes hier in Mitteleuropa ist deshalb nicht vergleichbar.




    Ja, mit trockener Kälte kommen die Schweinchen besser zurecht, nasskaltes Wetter, wie wir es hier oftmals haben, behagt ihnen jedoch nicht. An Wärme können sie sich bis zu einem gewissen Grad gewöhnen, bei grosser Hitze müssen bei Aussenhaltung jedoch ausreichend beschattete Stellen und/oder Abkühlmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

    In ihrer südamerikanischen Heimat ist die traditionelle Haltung drinnen im Haus, meistens in der Küche. Aussenhaltung gibt es sicher auch, aber wohl seltener, das ist vielleicht auch von der Region/vom Klima abhängig. In den Häusern ist es sicher nicht so kuschelig warm wie in unseren Wohnzimmern, aber doch einiges wärmer als draussen.

    Mein Mann war letzten Sommer in Peru, vielleicht magst du dir diesen Thread http://www.meerschweinforum.de/meerschweinchenhaltung-peru-t307853.html (noch)mal anschauen.
     
  19. #17 Amy Rose, 27.01.2016
    Amy Rose

    Amy Rose Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    2.513
    Zustimmungen:
    1.402
    AW: Außenhaltung

    Außer dem Te und das übliche Weichspuel Gerede hat hier niemand so etwas gesagt wie du unterstellst und warum erwähnst du exact die Haltungsbedingungen der Te, aber klammerst die im Nebensatz von deinem Vorwurf aus?
     
Thema:

Außenhaltung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden