Aussenhaltung??????????

Diskutiere Aussenhaltung?????????? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; hallo, meine Meeris sind etwa knapp 2 Jahre alt, im Sommer dürfen Sie über den Tag auf die Wiese und den Balkon. Nun meine Frage wäre, kann ich...

  1. #1 meneurwen, 07.06.2007
    meneurwen

    meneurwen Guest

    hallo,
    meine Meeris sind etwa knapp 2 Jahre alt, im Sommer dürfen Sie über den Tag auf die Wiese und den Balkon.
    Nun meine Frage wäre, kann ich sie auch über die Nacht draussen lassen. Somit hätten Sie ein grösseres Gehege. Jedoch weiss ich nicht, ob es in der Nacht zu kalt für sie wäre, da ich mit Aussenhaltung überhaupt keine Erfahrung habe.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. drueli

    drueli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    bei den jetzigen temperaturen müsste das kein problem sein.

    jedoch musst du ihnen isolierte schutzhäuschen bereitstellen und natürlich alles seeehr gut vergittern das von aussen kein tier reinkommt. (marder, fuchs, katzen, oder auch vögel). das heisst, ich würde den käfig untergittern um ganz sicher zu gehen.
     
  4. #3 meneurwen, 07.06.2007
    meneurwen

    meneurwen Guest

    danke für die schnelle Antwort!!! Vögel waren mir schon immer unheimlich. Ich bin immer so Paranoid und muss jede 10 minuten schauen gehen, ob meine Meeris noch da sind. Vögel , ts ts ts
     
  5. #4 whatever, 07.06.2007
    whatever

    whatever Guest

    Benutzt doch bitte die Suchfunktion

    So schwer kann das doch nicht sein. Es gibt genug Beiträge in letzter Zeit zu diesem Thema, ich müsstet euch nur mal ein wenig umsehen
     
  6. #5 meneurwen, 07.06.2007
    meneurwen

    meneurwen Guest

    werde dies in der Zukunft tun, hatte keine Ahnung, dass man dies tun kann, jetzt hingegen scheint es eigentlich nur logisch zu sein.
     
  7. #6 MeerieSandra, 07.06.2007
    MeerieSandra

    MeerieSandra Meerieland

    Dabei seit:
    31.08.2004
    Beiträge:
    2.916
    Zustimmungen:
    1
    ja hab auch keine lust mich zu wiederholen :nuts:
    Doch du kannst deine Schweinis sicherlich draußen lassen und es ist auch nicht immer muss eine Hütte zu isolieren, wie wolltest du sie denn unter bringen?
     
  8. drueli

    drueli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    0
    wenn hier alle die suchfunktion benutzen würden, dann gäbe es keine fragen merh :rolleyes: denn jede frage wurde bestimmt schon 1000 mal beantwortet hehe!

    also schreib ich dir:

    hast du denn kein dach über dem käfig?? möchtest du sie auch im winter draussen halten?

    jedenfalls müssen sie genug schutzhäuschen haben, vor kälte und regen geschützt sein....

    und eben, gut alles absichern ist das A und O (bei tags übrigens auch)
     
  9. #8 SusanneC, 07.06.2007
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Kurzfassung:

    -Tiere unbeaufsichtigt ohne rundum vergittertes Gehege draussen lassen heißt ihr leben zu riskieren - auch Krähen fressen MEerschweine, Katzen, Hunde, Marder.

    - Außengehege müssen rundum sicher vergittert sein und gegen untergraben geschützt werden, mit eienr großen gut isolierten Hütte und Schattenplätzen.

    - Klappgitter oder Freilauf ohne alles ist fahrlässig, da kann man die Tiere ja gleich auf dem Silbertablett vor den nächsten Bussard stellen - schon nahe an tierquälerei

    - es ist keien Beaufsichtigung, wenn man kurz aufs Klo geht, telefoniert oder die Haustür aufmacht. Beaufsichtigt ohne Deckel und Gehege heißt, ununerbrochen daneben stehen.

    - ein anständig abgesichertes Außengehege mit Hütte für zwei tiere kostet leicht 100 Euro - für mehr tiere kannes noch viel teurer sein.

    - ein ordentlicher Käfig oder Eigenbau innen gefällt den Tieren alle mal besser, als im Magen eines Raubtieres zu landen. Und gepflücktes Gras schmeckt auch besser, wenn man nciht dauernd aufpassen muss, ob ein Raubvogel über einem ist.
     
  10. #9 elocin-ariam, 08.06.2007
    elocin-ariam

    elocin-ariam Guest

    Wir haben fünf Meerschweinchen, welche das ganze Jahr über draussen sind. Sie haben einen etwa 1 1/2 Meter langen Stall, indem sie über Nacht sind. Tagsüber ist dieser offen. Die "Aussenanlage" an sich ist etwa 20 qm gross mit diversen Tunnels etc.
    Der Zaun um das Gehege ist etwa 1.20 Meter hoch. Allerdings von oben her nicht abgedeckt.
    Ich muss zugeben, dass dies objektiv betrachtet gefährlich ist, allerdings ist uns in den letzten 12 Jahren, in denen wir Meerscheinchen hatten, noch nie was passiert...
     
  11. #10 SusanneC, 08.06.2007
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Elocin: Hat man viele VErstecke, Bäume mit Überhängenden Ästen,Röhren Häuschene tc. sehen die Raubvögel ihr eOpfer ja auch nicht - und was sie ncht sehen ist sicher. Solte doch mal ein vogel zu nahe kommen sind die Schweine dan auch ganz schell in sicherer Deckung und können von einem Versteck zum anderen flüchten. Aber manche setzen sie ja auch einfach auf eien offenen Wiese ohne alles - das ist gefährlich. wer hat schon alle halbe MEter deckung aufgesellt?

    Susi
     
  12. #11 ponchini, 08.06.2007
    ponchini

    ponchini Guest

    So???
    Das alles fressen Krähen??????
    Werde meinen Hund gleich vor den Krähen retten! :nuts:
     
  13. #12 MeerieSandra, 08.06.2007
    MeerieSandra

    MeerieSandra Meerieland

    Dabei seit:
    31.08.2004
    Beiträge:
    2.916
    Zustimmungen:
    1
    Ja, Hunde, Katzen und Marder sind sicherlich ganz oben auf dem Speiseplan :p

    Susanne wie kannst du solche Dinge behaupten obwohl du es noch nicht gesehen hast?

    Ausserdem Wiedersprichst du dich grade total, jetzt ist bei dir auf einmal ein Gehege ohne Abdeckung in ordnung? Oh Oh was ist passiert?

    Mann muss gucken wo man die Tiere auch frei laufen lassen kann, dies würde ich sicherlich nicht im Wald tuen wo alles am Tag spazieren geht... ich denke ja sehr stark dass du meine Haltung da anspielst.

    Tiere sind Naturwesen und sie leben lieber frei als bei uns zu Hause, da kann mir keiner das Gegenteil erzählen, denn ich sehe wie meine Tiere zur Türe drängen wenn es raus geht und das würden sie nicht tun wenn sie draußen Angst hätten. Und glaube mir, du willst die Gesichter nicht sehen wenn die Türe mal nicht auf geht.

    Finde es ziemlich krass dass du es verallgemeinerst und es als Tierquälerei bezeichnest, ist es keine Tierquälerei ein Tier Jahrelang im Käfig zu halten, selbst wenn dieser seine 4 m² hat, die Tiere werden trotzdem träge, da einfach so viele Eindrücke fehlen, die sie nun mal lieben.

    Kannst ja mal auf meiner HP schaun, da sind so einige Bilder online, und dann sag mir nochmal, dass diese Schweine lieber drinne in einem EB leben würden. Aber ich weiß, wir zwei haben völlig verschiedene Ansichten, doch ich habe erst vor kurzem viele Leute 'getroffen' die meiner Meinung sind und es ist nun mal so, so leben Tiere am liebsten. Sie wollen rennen, erkunden, grasen, sich in der Sonne baden, von einem Versteck zum anderen laufen, sich einfach frei bewegen und das ist von JEDEM WESEN der Drang... Drang nach Freiheit und da lauern auch mal gefahren, doch wenn diese in Maßen sind kann man es ihnen bieten.

    Und was auch sehr oft vermenschlicht wird ist der umgang mit dem Tod. Glaub mir, Tiere sehen das nicht so eng. Sie leben ihr leben und sie möchten so viel Freiheit wie es geht genießen, denn sie haben nur das was sie genießen können. Und ich mein lebst du lieber lange und wie in einem Gefängnis oder lieber etwas kürzer und kannst tun wonach dir ist? Glaub mir, jedes Tier zieht das zweitere vor.
     
  14. #13 SusanneC, 09.06.2007
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Warum. Lebe Sandra. Warum. Warum nur haben sich wilde Auerochsen von Zehntausenden Jahren einfach so von kleinen schwachen Enschen einfangen lassen und haben sich zu braven Kühen entwickelt, die dem menschen ihre Milch geben, ihn ihre Kälber weg holen und schlachten lassen? Weil Freiheit ein höhres gut ist als Sicherheit, täglich ausreichend Futter udn Wasser? Sicher aber doch. Natürlich. Behalt Du Deine Meinung.

    Außenhaltung ohne Abdeckung erfordert eben ein wirklich durchdachtes Gehege, keien ffene Wiese. und ser aufmerksame Meeris, die das leben draussen gewöhnt sind - nicht durch Wohnungshaltung und sicherheit eien geringere Aufmerksamkeit haben. Aber tiere die mal drinnen mal draussen sind haben sich dran gewöhnt,d ass es ind er Wohnung imemr mal bedrohliche Schatten, Geräusche (fernseher, Staubsauger) und Plötzliche Bewegungen gibt und rennen da nicht mehr so schnell weg, manche bleiben bei fast allem beim fressen sitzen.

    Hält man die tiere seit Jahren so, mit vielen verstecken und Schtschutz nach oben, ok, dann kannes gehen - nicht aber tiere, die mandaurnd von innen nach außen setzt, und schon gar ncht im Billig-Klappgehege.

    @ ponchini: upps. Blöde ormuliert, was? Aber mein Hund ist sogar schon mal attackiert worden von Krähen - so harmlos sind sie eben doch nciht. und ein Golden Retriever ist bissi größer als ein meerschwein. Er hat sie eben gestört.

    Übrigens lEben vögel wie Krähen und Bussarde weniger in Wäldern, Ihr Jagdgebiet sind offene Felder und gut einzusehende Flächen, wie etwa auch kurz geschorene rasenflächen. Da sieht man die Mäuse besser, die sich vom Komposthauen der NAchbarn ernähren. Was wir so alles wegwerfen ernährt heerscharen von Mäusen und Ratten.

    Susi
     
  15. #14 kneifzange, 09.06.2007
    kneifzange

    kneifzange Guest

    @ MeerieSandra
    Ja, Tiere haben vielleicht einen "Drang" nach Freiheit,
    aber KEINEN "Drang" nach Gefahren.
    Warum sicherst Du Deinen Garten nicht großräumig ab, so daß Feinde gar nicht erst eindringen können?
     
  16. Sonali

    Sonali Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    14.11.2005
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    61
    Das seh ich genau so... Meine Tiere leben auch in Aussenhaltung und ich bin absolut davon überzeugt, dass es für (meine) Tiere die optimale Haltung ist. Aber dennoch muss man ein Gehege auch vor Feinden sichern...

    Gruss, Sabine
     
  17. Iris

    Iris Guest

    Hi!

    Vorweg. Der Tipp zur Suchfunktion kann ruhig etwas netter verpackt sein. Neulinge müssen deswegen ja nicht gleich angepampt werden. So kam es jedenfalls bei mir an.

    meneurwen, ja, Du kannst die Schweine auch nachts draußen lassen. Wichtig ist, dass das Außengehege gegen Beutegreifer aller Art gesichert und ein großer, wind- und wettersicherer Stall angeschlossen ist. Die Sonne darf nicht reinknallen. Also für ausreichend Schattenplätze sorgen. Der Stall muss für die sommlerliche Außenahaltung nicht zusätzlich isoliert sein. Nur stabil, trocken und zugfrei.

    Dann noch zum Hickhack offene Außenhaltung. Natürlich finden Schweine eine gut gestaltetes Freigehege toll. Ein gut gestaltetes. Das bedeutet aber nicht, dass es riesig sein muss! Und nat. ist eine Sicherung rundum wichtig. Wer es nicht tut, riskiert eben etwas. Das muss man schon zugeben können. Aber auch große Flächen kann man absichern. Bedeutet aber nat. viel Arbeit und Geld. Sich auf die natürlichen Instinkte und aureichend Deckung zu berufen ist leichtsinnig. Was meint ihr, wie ein Beutegreifer so zu seiner Mahlzeit kommt. Die meisten sind Lauerjäger und setzen auf den Überraschungsmoment. Maus und HKaninichen sind ja auch nicht doof und nur zum Gefressen werden da. Deren Instinkte sind wesentlich besser ausgebildet als die unserer Meerschweine und werden trotzdem gefangen. So ein Meerschwein, egal wie "wild" es ist, ist als "dumm" gezüchtetes Haustier (das ist bei allen Haustieren so und nicht bös gemeint) immer eine leichte Beute.
    Und noch ein Wort zum Thema Wald. Da gibt es nicht mehr oder weniger Beutegreifer als auf der offenen Wiese oder in der Siedlung.
     
  18. #17 TierFreund89, 09.06.2007
    TierFreund89

    TierFreund89 Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    26.11.2006
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Schlechtes Gewissen

    Hey Leute,

    wenn man da manches tolle Außengehege sieht, bekommt man ja ein richtig schlechtes Gewissen.
    Meine Schweinis leben in Innenhaltung, mit großem Gehege und Dauerauslauf. Im Sommer setz ich sie auch in den Garten, aber da ich Angst vor Raubtieren habe, dürfen sie nur in ein überdachtes Freilaufgehege mit vielen Häuschen und ich setze mich auch immer dazu.
    Ja, mag sein, dass der Tod bei den Schweinchen zu vermenschlicht wird, aber ich hänge doch sehr an meinen Tieren, und könnte mir nicht verzeihen, wenn eines einem Raubtier zum Opfer fallen würde.

    Klar, Außenhaltung ist sicher toll, aber meine Schweinchen kommen auch jeden Tag (nach Wetter) in den Garten, und langsam bekomme ich wirklich schon ein schlechtes Gewissen, weil meine drinnen leben. :sick:

    Grüße
     
  19. #18 kneifzange, 09.06.2007
    kneifzange

    kneifzange Guest

    Hallo, Meerschweinchen sind Haustiere und schon allein durch ihre oft auffällige Farbgebung des Fells sind sie ein "gefundenes Fressen".
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 ponchini, 09.06.2007
    ponchini

    ponchini Guest

    Hallo,
    selbstverständlich sollten die Schweinchen in einem sicheren Gehege MIT Abdeckung sitzen!!!
    Von oben sind besonders Greifvögel eine Gefahr, diese kommen auch am Tag in die Gärten. Katzen und Marder sind ebenfalls in den Abendstunden einzukalkulieren!
    Freilauf für Meeries im Garten ohne Schutz ist VERANTWORTUNGSLOS!!!
     
  22. #20 MeerieSandra, 09.06.2007
    MeerieSandra

    MeerieSandra Meerieland

    Dabei seit:
    31.08.2004
    Beiträge:
    2.916
    Zustimmungen:
    1
    So dann hier mal meine Erfahrung:

    Gut, ich muss euch recht geben. Tiere die immer im Haus lebten, würde ich wohl auch nicht so raus setzten. Doch wenn sie in eine Gruppe kommen die schon das Aussenleben in diesem Maße gewöhnt sind, geht das auch, denn sie halten sich dann eh an andere und lernen von ihnen.

    Wieso denkt ihr denn unser Garten ist nicht Großflächig gesichert? Den Teil den sie am meisten nutzen sind viele Versteckmöglichkeiten, ihr Lieblingsplatz ist zwischen dem ganzen Gestrüpp und unter dem Kirschbaum, also genug Schutz von oben, gut sie nutzen auch die offenen Flächen, doch das nur zu mehreren und sobald ein größerer Vogel, der ihnen gefährlich werden könnte über ihnen vorbei fliegt laufen sie unter Verstecke.

    Katzen kommen nicht zu uns da wir selber drei haben, und die quasi die Security unserer Schweinchen sind. Sie liegen oft zwischen den grasenden Schweinchen und schaun sie sich interessant an und NAIN sie tuhen ihnen nichts.

    Hunde und Füchse, kommen nicht in unseren Garten da der umzäunt ist, ausserdem treiben sich bei uns keine Füchse über Tag rum, da diese hinter einem großem Feld ein stillgelegtes Bundeswehrgebiet haben, wo sie viel lieber herum streifen als bei uns. Das gilt auch für die Mader, wir leben ziemlich günstig, daher kommen diese Tiere hier nicht vorbei, zumindest über Tag.

    Auch die Greifvögel haben ihre Reviere nicht bei uns, da sie genug Fläche haben wo sie Jagen können und somit nihct zu den Häusern kommen.

    Ich habe ja nicht gesagt, dass diese Haltung jeder machen soll. Natürlich gibt es Gebiete wo es einfach zu gefährlich ist. Ich baue ja auch für wenn wir weg sind ein sicheres Gehege, doch so sehe ich hier halt nicht viele Gefahren. Klar es kann immer mal was passieren, doch es kann auch mal ein Haus abfackeln, also...

    Doch Aussenhaltung ist nun mal am artgerechtesten, auch im größem sicherem gehege, doch bei mir weiß ich, dass ich ihnen auch den Garten bieten kann, da eben nicht so viele Gefahren hier lauern wie viele denken und das kann jeder am besten alleine sehen, denn nur die in dem Gebiet wohnen können das beurteilen.
     
Thema:

Aussenhaltung??????????

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden