Aussenhaltung überhaupt machbar?

Diskutiere Aussenhaltung überhaupt machbar? im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen! Habe mein Anliegen bereits in einem anderen Forum gepostet, jedoch bisher keine Antwort erhalten... daher versuche ich es hier...

  1. Ellfy

    Ellfy Guest

    Hallo zusammen! Habe mein Anliegen bereits in einem anderen Forum gepostet, jedoch bisher keine Antwort erhalten... daher versuche ich es hier nochmal: Wir würden unsere Familie gerne diesen Sommer um Meerschweinchen erweitern. Angedacht waren zwei, nachdem wir uns nun aber doch für Aussenhaltung entschieden haben, war schnell klar, dass zwei Schweinis wohl zu wenig sind. Damit die Tiere Familienanschluss haben und wir sie möglichst viel um uns haben, möchten wir sie gerne auf der Terrrasse halten. Dort den nötigen Auslauf zu schaffen, stellt sich aber doch als schwierig heraus. Jetzt würde ich gerne mal eure Meinung hören, ob das so, wie wir uns das denken überhaupt Schweinefreundlich ist oder wir das ganze doch besser lassen sollten... was sehr schade wäre.

    Ich versuche mal zu beschreiben wie unsere Überlegungen dazu sind.
    Das Gehege soll mit der Rückseite an die vorhandene Schuppenwand angrenzen. Problematisch ist, dass es leider nur 70 cm Tiefe hätte, da man auch noch davor rankommen muss um sauber zu machen und es so recht geschützt steht. Dort wo das Gehege stehen soll ist es ein Stück weit überdacht, aber im Winter und bei starkem Regen müsste trotzdem vorne noch Folie zum Schutz angebracht werden. Es hätte eine Breite von 3m und dann eine zweite Ebene mit der gleichen Grundfläche. An einer Seite als dritte Ebene wäre die Schutzhütte angebracht (120cm x 60 oder 70cm) mit innen liegendem Schutzraum. Das ganze wäre hinten und an den Seiten komplett geschlossen (evtl. Lüftungsgitter um Stauhitze zu vermeiden). Oben und unten natürlich auch geschlossen (Siebdruckplatten). Vorne dann mardersicheres Vierkantgitter.

    Hoffe ihr könnt euch das in etwa vorstellen....Skizzen habe ich noch keine. Sind ja noch ganz am Anfang mit den Überlegungen. Es wäre halt ein eher längliches Gehege, dafür können sie auch mal am Stück rennen. Oder seht ihr die geringe Tiefe schon als ko Kriterium? Mir ist klar, dass man da bei der Einrichtung aufpassen muss, dass es nicht zugestellt ist und die Schweinchen noch aneinander vorbeiflitzen können. Gibt es einen Richtwert welche Höhe zwischen zwei Ebenen sich gut eignet? Und wie gross sollte der Schlafraum für 3 bzw. 4 Schweinchen sein. Habe verschiedene Angaben gelesen was die Mindestgruppengrösse bei Aussenhaltung angeht. Unsere Winter hier sind ja nicht allzu kalt. Trotzdem 4 damit keiner übrig ist ? Oder besser 3 damit sie mehr Platz haben? Und reicht das zum Wärmen im Winter? So viele Fragen... ich freue mich auf eure Meinungen und konstruktive Ideen.

    Ellfy
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 B-Tina :-), 20.06.2019
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.242
    Zustimmungen:
    12.247
    Meerschweinchenfibsy gefällt das.
  4. Silvia

    Silvia Glücksschweinchen

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    238
    Hallo, wir habe von Frühling bis Herbst Aussenhaltung und im Winter Innenhaltung, wäre das eventuell auch was für Euch ?

    Wann es geht würde ich ein Gehege im Garten einer Terrasse vorziehen, schon wegen der Hitze und im Garten können die Schweinchen
    Vom Gehege noch in die Wiese, das lieben sie.

    Wenn auf der Terrasse, wäre das ja so eine Art Etagengehege, wenn ich dich richtig verstehe ?
    Mein Wintergehege hat auch zwei Etagen und zwar 90cm tief und 3m lang, der abstand von den Etagen
    Ist 40cm, die Etagen sind mit eine art langen flachen Tunnel verbunden, meine flitzen da rauf und runter.

    Ich würde 4 Tiere zusammen halten, am besten 3 Weibchen und 1 Kastraten, alters durchmischt
    Zum beispiel 2 Babys und zwei Ausgewachsene Tiere.
    Wegen dem Schlafraum, könntest du vielleicht gerade die ganze oberste Etage isolieren und zu machen
    Damit sie einen schönene Innenraum haben wenn es ganz kalt ist, weil bei meinen ist es so das sie nicht immer
    Alles ins Haus lassen, darum habe ich ein paar isolierte Häuser. Gut ich habe auch 8 Tiere.
    Und auf das ganze würde ich gerade ein gutes Dach mit genügend vordach machen damit es nicht ran und rein regnet
    Und damit es im Sommer nicht zu viel Sonne bekommt.

    Ich hiffe ich konnte dir helfen. Gruss Silvia
     
  5. Ellfy

    Ellfy Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    20.06.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    @B-Tina: Herzlichen Dank für die freundliche Begrüßung und die interessanten Links... werde sie heute Abend mal durchstöbern. Hab mich nun direkt mal im Forum angemeldet ;)

    @Silvia: Danke für deine Ausführliche Antwort und die Tipps!
    Kombinierte Innen-und Außenhaltung kommt für uns Allergiebedingt nicht in Frage. Meine Grosse hat allergisches Asthma, daher möchte ich kein Heu und Stroh mehr im Haus haben. Draussen stellt das kein Problem dar. Und so wären wir auf der sicheren Seite.

    Ein Gehege im Garten wäre traumhaft, ist bei uns aber einfach sehr ungünstig. Platz dafür wäre nur hinten in der Kompostecke unter den Eichen und da ist es häufig vom Boden her sehr nass. Ausserdem finde ich es viel schöner, wenn die Tiere in ihrem eigenen Bereich trotzdem ganz nah am Familiengeschehen teilhaben können. Ich habe schon so oft erlebt, dass die Tiere zwar versorgt aber irgendwie trotzdem vergessen werden - aus den Augen aus dem Sinn. Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht unsere Tiere möglichst zentral zu halten. Unser Streifi früher hat uns im Wohnzimmer sehr mit seiner Anwesenheit bereichert und auch unsere geerbte Zwergbartagame steht so, dass wir sie ständig im Blick haben. Da fällt dann auch der 6jährigen auf, dass etwas mehr Wasser im Becken sein könnte oder die 3jährige flitzt los um eine Löwenzahnblüte zu holen... daher das Bedürfnis sie bei uns auf die Terasse zu stellen. sofern das mit der Grösse hinhaut...sonst lieber gar nicht.

    Zugang zum Rasen würde ich ihnen natürlich schon gerne gewähren. Vielleicht wäre es möglich sie tagsüber mit einer Art Röhre zu einem Auslauf zu lassen. Was für ein langer flacher Tunnel ist das den du hast? Meinst du es ginge auch z.B. ein Drainagerohr von einem Meter länge? Aber nicht das sie dann darin Panik bekommen...müssten ja schon auch zwei aneinander Vorbeikommen. Oder vielleicht was aus Palisaden...hm... muss ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen.

    Das mit dem Etagenbau hast du richtig verstanden. Er wird auf jedenfall einen Regenschutz bekommen Whrscheinlich eine Folie die man bis zum Boden runterlassen kann. Ansonsten hat auch der Schuppen noch ein Vordach. Sonne ist an der Stelle nicht so ein Problem. Die Vorderseite steht Richtung Nord-Westen. Vormittags spendet der Schuppen Schatten und Mittags ein sehr grosser Wintereukalyptus. (Sind die Blätter eigentlich für die Meeris giftig?)

    Das mit dem Ausschluss aus der Schutzhütte gibt mir sehr zu denken. Wäre es sinnvoll diese mit zwei Eingängen auszustatten? Wenn ich die komplette zweite Etage dicht mache haben die Schweinchen ja gar kein Tageslicht mehr in der Hälfte des Geheges... das scheint mir nicht so optimal. Wenn du sagst,zwischen deinen Etagen sind 40cm Platz, bist du damit zufrieden? Ist das genau richtig oder wäre Höher besser? Oder niedriger? Oder ist es ganz egal?
     
  6. #5 rosinante, 20.06.2019
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.095
    Zustimmungen:
    2.937
    Bei 3m Länge ist das nicht problematisch. Wenn ihr darauf achtet, die Rennwege nicht zuzustellen, passt das.
    Ich fände die Größe dann auch für 4 Schweinchen wunderbar geeignet.


    Da euer Gehege ja einen Boden haben soll, müsst ihr euch überlegen, womit ihr es einstreuen wollt und ob das dann Regenkompatibel ist. Den Meeris schadet es nicht, wenn das Gehege teilweise nass wird, aber wenn das Wasser bei einem starken Regen nicht wegfliessen kann, brauchen sie am Ende noch ein Paddelboot. :rofl:

    Ja, Stauhitze gilt es zu vermeiden. Daher vielleicht auch von Oben Vierkantdraht einbauen, zumindest teilweise.


    Das verstehe ich nicht ganz. Soll die Schutzhütte dann ausserhalb des eigentlichen Geheges sein?


    So 30 cm sind eine gute Höhe. Bei 5 cm Einstreu bleiben immer noch 25cm und je größer der Abstand, desto länger müssen ja auch die Rampen sein, die dann wieder Lauffläche wegnehmen.



    Die von dir erwähnten 120 x 50 reichen für 4 Schweinchen aus.


    Wenn sie den über einen Tunnel oder eine Röhre selbständig aufssuchen können, müsste der Auslauf genauso raubtiersicher sein, wie das Gehege ansich. Ausserdem müsste der Auslauf sehr groß bemessen sein, wenn nicht binnen 4 Wochen das Gras abgefressen sein soll. Mit 4 Tieren geht das schneller als man denkt.:wusel::wusel::wusel::wusel:

    Ihr könnt ihnen aber genauso gut tagsüber wenn ihr im Garten oder zumindest zuhause seid, ein Auslaufgitter aufstellen. Das könntet ihr dann auch umsetzen, damit das Gras sich erholen kann. Das muss dann auch nicht so extrem gut gesichert sein.



    Gut, dass ihr euch schon vorab informiert!:hand:

    Ich wünsche euch viel Spaß bei der weiteren Planung.
     
    Schokofuchs gefällt das.
  7. Silvia

    Silvia Glücksschweinchen

    Dabei seit:
    27.12.2015
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    238
    Also ich habe noch mal nachgemessen und bei mir ist der Abstand zwischen den Etagen 48cm.
    so geht es praktisch zum misten, man sieht die Meeris gut und mit der Rampe passt es.
    ich lade dir mal Bilder rein nur damit du sehen kannst wegen der Rampe, sie darf nicht steil sein
    und wenns geht breit genug damit zwei Meeri kreuzen können. (20-25cm)
    am den Boden habe ich ganz feines Schleifpapier geklebt damit die Meeri nicht rutschen.

    für draussen müsste es natürlich vorne zu sein.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    2 Eingänge sind immer gut, auch würde ich innen abteile machen.



    [​IMG]
    das ist die Rampe


    Wintereukalyptus kenne ich nicht.
     
  8. Ellfy

    Ellfy Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    20.06.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure ausführlichen Antworten und Denkanstösse ihr beiden. Ich hatte schon fest damit gerechnet, dass alle sagen 70cm Tiefe geht gar nicht... bin sehr erleichtert :rolleyes: Mit Laufwegen nicht verstellen ist doch gemeint, dass jetzt nichts zum drüber klettern im Weg steht oder? Tunnel und etwas schmalere Passagen sind ok wenn ich das Silvias Bildern richtig entnehme. Übrigens voll schön, dein Gehege! Das mit dem Sandpapier ist ja ne super Idee, dann wetzen sie sich ja auch gleich die Krallen ab, oder? Welche Körnung ist ok? bzw... wenn das zu grob ist, reissen die sich dann die Füsschen auf? Ich wollte eine Rampe und eine Treppe anbieten zum Obergeschoss. Da das Gehege auf dem Boden steht, werden wir wohl erst beim Bau entscheiden wie hoch die 2. Etage angebracht wird. Gut sauber machen muss man ja unten auch können, allerdings könnte man ja auch die Rampe zur Not auf eine Mini Ebene laufen lassen und von dort eine zweite nach oben. Mal schauen. Mein Mann ist handwerklich sehr geschickt und wenn die Tiere eine Variante nicht mögen oder annehmen, lässt sich das ja auch wieder schnell umbauen.

    Dann wären sie echte "MEER"schweinchen :eek:. Wir können das Gehege ja mit einer kleinen Rettungsinsel ausstatten- sicher ist sicher! Nein Quatsch! Also die Stelle wo der Stall stehen soll ist einen Meter überdacht. Wenn es richtig stark regnet und der Wind ganz ungünstig steht könnte es tatsächlich sein das die vorderen 20cm nass werden. Das wäre schon ungünstig...da müssen wir uns noch was einfallen lassen. Vielleicht die Bodenplatte hinten ein paar Millimeter höher setzen, damit Wasser ablaufen könnte und dann im vorderen Bereich keine Holzspäne sondern irgendwas anderes.. Oje...das will gut durchdacht sein. Nein eigentlich muss es von Anfang an so konstruiert sein, dass es nicht reinregnen kann.

    Ja genau. Um mehr Gehegefläche zu schaffen sollte von der oberen Etage eine Rampe hinauf in die Schutzhütte führen. Diese wäre dann auf der dritten Etage. Nur das diese keine drei Meter Länge hätte sondern eben ein Holzkasten von ca.120x60 cm. In diesem Holzkasten (Schutzhütte) wollte ich dann ein kleineres gut isoliertes und mit viel Stroh ausgepolstertes Schlafhaus mit drei oder 4 Kammern stellen ...so ähnlich wie das auf dem 3. Bild von Silvia. Da bin ich mir nur bei den Maßen noch sehr unsicher. Es sollte ja möglichst klein sein damit die Tiere es im Winter auch schaffen es mit ihrer Körperwärme warm zu halten. Also Haus in Haus sozusagen. War das verständlich?

    Ja das wird wohl vorerst das sinnvollste sein. Hoffe nur, dass die Schweinchen sich dann auch mal eben so umsetzen lassen... daher die Überlegung mit einer Röhre. Seitentürchen auf - Röhre oder was auch immer ran die flexibel zu Auslauf führt... da wo man ihn tagesaktuell haben will. Und abends Röhre und Auslauf weg und Türchen zu oder so... Aber gut. Erstmal das Gehege und über einen extra flexiblen Auslauf kann man sich dann ja immer noch Gedanken machen.
     
  9. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 rosinante, 20.06.2019
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.095
    Zustimmungen:
    2.937
    Umsetzen ist in aller Regel unkompliziert.

    Auch wenn es keine Kuscheltiere sind, sollte man sie ja einmal wöchentlich zum Gesundheits-Check herausnehmen. Wenn man das ohne großes Gejage macht (z.B. indem man sie in eine Ecke laufen lässt und diese dann mit einem Brett abtrennt, so dass man sie da herausnehmen kann. Oder warten, bis sie in einer Röhre sitzen, beide Enden zuhalten und dann mit der Röhre herausheben. Meine Freundin hat sie mit Leckerchen in einen Eimer gelockt und sie so transportiert.), gewöhnen sie sich schnell daran und dann kann man sie auch gut herausholen, um sie in einen Auslauf zu setzen.

    Zum Schutz vor Regen kann man bei Bedarf auch Folie, Plane oder Balkonsichtschutz vor die offenen SEiten spannen. Oder Ösen am Gehege befestigen, in die man Platten (z.B. Plexi oder Siebdruck) einängen kann.
    So viele Gedanken wie ihr euch macht, da werdet ihr noch Lösungen finden. ;)

    Wenn ihr eine Etage im Gehege habt und diese nicht zu hoch ist, fühlen Meerschweinchen sich darunter meist schon sehr sicher und beschützt, so dass sie sich dort auch ohne Häuser gerne aufhalten und frei bewegen. Somit braucht man gar nicht so viele Unterschlüpfe und wenn du dann Unterstände anstellen von Häusern nimmst, kann da bei Bedarf durchgerannt werden.
     
  11. Ellfy

    Ellfy Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    20.06.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Das mit den Ösen gefällt mir. Danke für die Einrichtungstipps!
     
Thema:

Aussenhaltung überhaupt machbar?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden