Aussenhaltung, Schlangen?

Diskutiere Aussenhaltung, Schlangen? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo ich hab mal ne vlt blöde Frage. Ich hab ja ne furchtbare Schlangenphobie. Plane für die Meeris grad ihr Ganzjahresaussengehege. Wenn die...

  1. #1 Schrottkuh, 31.05.2008
    Schrottkuh

    Schrottkuh Guest

    Hallo
    ich hab mal ne vlt blöde Frage.
    Ich hab ja ne furchtbare Schlangenphobie. Plane für die Meeris grad ihr Ganzjahresaussengehege.
    Wenn die draussen sind, zieht das nicht Schlangen an??????
    Erstens weil die Meeris sind für die ja sicher nen Leckerbissen, zum anderen, sind ja doch auch sicher deren Schlafhäuser und Kisten nen toller Liegeplatz für Schlangen?
    Habt ihr da mal Erfahrungen gemacht? Kann man nen Gehege überhaupt Schlangensicher machen?
    Ich krieg da grad voll die Kriese. Die Stinkis sind grad noch draussen und ich häng nur in der Tür und guck und seh schon die Schlangen aus den Ecken stürzen sich auf meine Süßen freun :eek: :eek: :eek:
    HIIIIIIIIILFE
    Habt ihr Schlangenprobleme bei der Aussenhaltung?
    Liebe aber grad voll fertige Grüße
    Schrottvieh
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Iris

    Iris Guest

    *gg*
    Nein. Hier (Deutschland) gibt es keine Schlangen, die Meerschweine vertilgen würden oder könnten. Das Gehege ist für die hiesigen vollkommen uninteressant. Bietet weder Nahrung noch gute Lebensbedingungen.
     
  4. #3 whatever, 31.05.2008
    whatever

    whatever Guest

    Hab noch nie eine Schlange gesehen, und wenn es hier welche gibt kann ich mir kaum vorstellen, dass diese Meerschweinchen vertilgen kann.

    Ich muss dazu sagen, mein Gehege ist so ziemlich gegen jedes Tier gesichert, bei einer Maschenweite von 12 mm, Dach überm Kopf und ein gesicherter Boden. Wenn du so baust musst du dir keine Sorgen machen
     
  5. #4 Schrottkuh, 31.05.2008
    Schrottkuh

    Schrottkuh Guest

    Na da bin ich wenigstens etwas beruhigt. Hier bei mir in der Gegend gibt es so viele Schlangen. Wenn ich nur dran denke das die meine Süßen wohlmöglich....
    Ich will ja auch im wahrsten Sinne des Wortes rundum sichern, meine Angst ist nur das ich nicht weiß wie schmal sich die Viecher machen können und sich nicht doch noch durch den Draht quetschen können.
     
  6. #5 teenieboecky, 31.05.2008
    teenieboecky

    teenieboecky Guest

    Hast du schon so oft welche gesehen oder wie?
    Soweit ich weiß sind die nämlich ziemlichs elten.
    Und es gibt auch nur ganz kleine ;)
     
  7. chaela

    chaela Guest

    Aber es gibt doch in unseren Breiten gar keine Schlangen Oo
    Ich hab wie schon in einem anderen Thread geschrieben letztens mal eine tote kopflose und steinharte Blindschleiche ausm Heu gezogen.
    Ich glaube wenn überhaupt hats hier nur Nattern oder sowas. Die sind ungiftig und werden nie groß genug um ein Meerschweinchen als Beutetier anzusehen. Die bleiben lieber bei ihren Mäusen :schäm:
    Was du also da gesehen haben musst waren dann wohl Blindschleichen. Angst brauchst du demnach nur haben, wenn du Reptilienfans in der Nachbarschaft hast, die nicht richtig auf ihre Schützlinge aufpassen X)
     
  8. Sonali

    Sonali Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    14.11.2005
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    61
    Hey,

    wir wohnen sehr abgelegen am Wald und Sumpf, und da gibts auch einige Schlangen :eek2:

    Als mein Dad mal den Komposthaufen umgegraben hat, kam auch eine riesige Schlange (ca. 80-100 cm) zum Vorschein, er hat sie leider mit der Schaufel "zerteilt" - natürlich unabsichtlich...

    Ich denke jedoch nicht, dass unsere einheimischen Schlangen für Meerschweinchen gefährlich werden können. Gut, Babyschweinchen wären vielleicht ein geeignetes Futter für zwischendurch.

    Letzten Sommer hab ich auch eine Schlange im Garten entdeckt, die einen großen Frosch im Maul hatte, konnte den armen Frosch aber grad noch retten.

    Bäh, ich hasse diese Viecher...

    Gruss, Sabine
     
  9. #8 Schrottkuh, 31.05.2008
    Schrottkuh

    Schrottkuh Guest

    Sorry...aber in Deutschland gibt es noch 8 Schlangenarten. Einige davon sind giftig. Wobei das Gift wohl für MEnschen und größere Haustiere ungefährlich ist. Und kleine ist relativ relativ^^
    Ich würd die Ringelnatter von fast 2 Meter länge die wir beim Heu machen gefunden haben nicht mehr als klein bezeichenen.
    [Großkotzmodus]Bilndschleichen sind keine Schlangen sondern Schleichen und gehoeren damit zu dem Echsen[/Großkotzmodus]
    Bei uns hier sind Kreuzottern, Ringelanttern und Äskulapnattern am häufigsten.
    Und ja....es gibt hier leider jede Menge. Ich geh viel mit den Hundis und da stolpern wir ständig über irgendwelche Schlangenbiester. Erst gestern beim Rasenschneiden zwischen Streuchen auf der Arbeit istan mir wieder son Biest vorbei gehuscht.

    *grad völlig fertig mit den NErven ist*
     
  10. #9 tirili62, 31.05.2008
    tirili62

    tirili62 Guest

    Hier gibt es zum Glück nur Ringelnattern und Kreuzottern.
    Die Ringelnattern wohnen sogar im Garten am Teich, ein paar Meter vom Bockgehege entfernt.
    Haben fast alle Frösche aufgefressen (Saubande,mistige :mad: )
    Nach jahrelanger friedlicher Nachbarschaft zwischen Ringelnatter und Meerschwein würde ich sagen, die tun nix. Ausgewachsenen Meerschweinchen jedenfalls nicht.
    Mein Gitter hat aber 1cm Maschenweite, Mutantenschlangis müssten also draußen bleiben. :lach:
     
  11. #10 kneifzange, 31.05.2008
    kneifzange

    kneifzange Guest

    Na, die gibt es schon, leider, aber die sollten eigentlich hinter Glas sitzen. :fg:
    Wer weiß, wenn mal Nachbars Würge- oder Giftschlange bei diesem schönen Wetter einen Ausflug macht..... :ohnmacht:
    Da hilft nur das Gehege gut abzusichern.
    Schrottkuh, woher kommst Du denn?
    Äskulapnatter, Kreuzotter und Ringelnatter an einem Ort? Und davon jede Menge? Das ist ja schon einmalig.
    Bei Eurer Schlangenkombi würde ich mir wirklich Gedanken um die Meerschweinchen machen. Vielleicht meint die Äskulapnatter mal, sie müsse Abwechslung auf dem Speisenplan haben. :uhh:
    Mach Dein Gehege richtig sicher. Besser ist das auf jeden Fall.
     
  12. #11 Nadine23, 01.06.2008
    Nadine23

    Nadine23 Gurkenschnibbler

    Dabei seit:
    15.01.2008
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    Von wo kommt ihr denn alle das ihr Schlangen habt und seht??
    Ich habe bei uns noch nie eine gesehen und das ist auch gut so und kann auch so bleiden ich habe so einen ekel davor!!!
     
  13. #12 Biensche37, 01.06.2008
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Wir haben hier zum Glück keine. Jedenfalls habe ich in den 20 Jahren hier noch nie eine gesehen. Weder im Garten, noch bei unseren Spaziergängen mit dem Hund. Demnach erwarte ich so ein Schlangenvieh auch nicht. Sollte mir beim Unkrautjähten mal eine über den Weg kommen, werde ich wohl einen Herzinfarkt bekommen. Einach weil - nicht damit gerechnet.


    bine
     
  14. Sonali

    Sonali Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    14.11.2005
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    61
    Meiner Tante ging´s mal ähnlich... sie war bei uns zu Besuch und wollte grad durch den Garten richtig Gartenhaus gehen, auf einmal lag eine große Schlange direkt auf den Trittplatten (ja, da ist es eben schön warm...) und sie bekam so einen Schrecken - hat gezittert und konnte sich gar nicht mehr beruhigen. Seitdem ist sie bei uns im Garten immer sehr vorsichtig und schaut genau, wohin sie tritt etc.

    Wir sind es ja schon gewöhnt :rofl:
     
  15. #14 Nadine23, 01.06.2008
    Nadine23

    Nadine23 Gurkenschnibbler

    Dabei seit:
    15.01.2008
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    0
    ich stimme Binsche37 zu!!
    Sonali echt so viele gibt es bei euch?
    Hilfe das wäre ja nix für mich!!
     
  16. #15 Wallaby, 01.06.2008
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Hallo,

    ich find Schlangen toll. Würde mir zwar nie welche im Terrarium halten weil ich finde, daß Schlangen nach draussen gehören und das mit evtl. Lebenfutter fänd ich auch nicht gut.
    Leider gibts hier keine Schlangen, ab und zu ne Blindschleiche - aber das ist ja keine Schlange. Schlangen gehören halt auch zum Ökosystem.
    Woher der Ekel vor Schlangen und Spinnen kommt kann ich nicht verstehen. Diese Tiere sind echt nützlich und wer schon mal eine Schlange angefasst hat, weiß, daß sie sich schön anfühlen und NICHT glitschig sind.

    Allerdings würde ich, wenn ich Schlangen in der Nähe hätte das Gehege sichern, aber das muß ich ja eh wegen Marder und Co. Also nur keine Panik ;)

    Viele Grüsse
    Tina
     
  17. Isa

    Isa Guest

    Ich muss dagegen argumentieren auch wenns doof/blöd klingt

    aber wenn dein Gehege von außen Schlangen sicher ist geht dass

    nun Schlangen würde Meeris angreifen, sie würden sie nur nicht fressen denn Meeris sind wie große Mäuse in Schlangenaugen, Schlangen können nur Wärme erkennen und da gibt es keinen Unterschied zwischen Maus,Meeri oder auch Hase (der is allerdings zu groß) bei recht großen und starken Meeris würde ich dennoch ausschließen dass sie angegriffen, gerade die Ringelnatter oder auch Schlingnatter, tötet ihre Beute wie die Pyton und vertilgt sie dann im ganzen Bissen (wir hatten eine kleine freche vor 1 Woche bei uns :() ) doch wenn die zwischenräume vom Gitter zu klein für die Schlange ist und sie auch nicht unterdurch kommt ist dass völlig okay :)
     
  18. #17 Schweinchenfan, 01.06.2008
    Zuletzt bearbeitet: 01.06.2008
    Schweinchenfan

    Schweinchenfan Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    4.978
    Zustimmungen:
    2.074
    Also ich würde mich freuen, solche Tiere öfters bei uns zu sehen. Soviel ich weiß, gibt es im Raum Österreich und Deutschland nur relativ harmlose Arten - sprich Ringelnatter, Äskulapnatter (sie erreicht die größte Länge mit max. 2 m), Schlingnatter (max. 80 cm) und noch Kreuzottern od. Sandvipern (Hornottern). Wobei die letzten zwei giftig sind - aber natürlich kein Vergleich mit exotischen Giftschlangen.
    Solltest du dich nah genug rantrauen an eine heimische Schlange, erkennt man an den Pupillen, ob sie giftig od. ungiftig ist. Die ungiftigen Nattern haben runde Pupillen und die giftigen Vipern od. Ottern schlitzförmige wie Katzen. Das gilt aber wirklich nur für heimische Arten - aber anderen wirst du "eher selten" in unseren Breiten auf freier Wildbahn begegnen. ;)
    Im übrigen ist wohl jede Schlange selber froh, wenn du ihr nichts tust und wird lieber das Weite suchen als dich zu beißen. Meerschweinchen sind als Beutetiere eher ungeeignet, da zu groß. Ringelnattern halten sich an Kaulquappen, kleine Fische, Frösche u. dgl., leben auch bevorzugt am Wasser. Leicht zu erkennen an den weißlichen od. gelben halbmondförmigen Flecken seitlich am Kopfende.
    Kreuzottern lieben eher trockenes, felsig-steiniges Gelände (Bahndämme sind recht beliebt), sind grau od. braun mit einem sehr deutlich ausgeprägten Zickzackband auf dem Rücken.
    Schlingnattern haben Reihen mit dunkleren Flecken auf dem Rücken, lieben auch eher trockenes, sonniges Gelände. Ernähren sich von Eidechsen od. Mäusen, die nach dem Zubeißen wirklich umschlungen werden wie von Riesenschlangen.

    Bei uns am Gartenteich leben einige junge Ringelnattern mit ca. 25 - 30 cm Länge und etwa kleinfingerdick. Die holen sich die Kaulquappen. Vor Jahren hatten wir auch mal drei Schlingnattern, die sich gerne zwischen den Holzscheitern eines großen abgedeckten Holzhaufens wärmten und sich in aller Ruhe beobachten ließen, eine ließ sich sogar vorsichtig anfassen, ohne sofort zu flüchten.
    Sind übrigens ganz glatt und warm, fühlen sich toll an.

    Die heimischen Nattern sind auch allesamt geschützt - zumindest hier in Österreich!

    Also keine Panik!
     
  19. Iris

    Iris Guest

    Hi!

    Also. Zunächst. Nat. gibt es in Deutschland Schlangen. Allgemein sind sie allerdings nicht sonderlich häufig, wegen mangelndem Lebensraumangebot. Wenn man eine Schlange antrifft, ist es in der Regel eine Ringelnatter (nisten gern im Kompost, bedienen sich am Gartenteich). Wie die meisten vollkommen harmlos.
    Kreuzottern sind die einzigen hier, die einen giftigen Biss (selten tödlich, dafür sehr unangenehm) haben. Kreuzottern sind allerdings keinesfalls häufig und, wie die meisten Tiere an bestimmtes Biotope gebunden. Der Garten gehört nicht dazu.

    Und nein, auch Schlangen fressen nicht wahllos alles was sich bewegt. Die Zunge ist nicht nur zum züngeln da. Sie nimmt damit Geruchsstoffe auf. Sehr wichtig bei der Nahrungssuche.
    Je nach Art werden Fische, Amphibien, Eidechsen, Mäuse, Spitzmäuse gefuttert. Und wer mal eine Maus mit einem Meerschwein verglichen hat, der weiß, dass ein immenser Größenunterschied dazwischen liegt. Babys würden vielleicht noch unter "Mäuse" fallen, alles drüber ist viel zu groß und viel zu kräftig.
    Ein Fressfeind ist übrigens der Igel. Und der ist nicht größer, schwerer oder kräftiger als ein Meerschwein.

    Also beruhigt euch mal wieder. Und freut euch, wenn ihr ab und an mal eine Schlange seht. Ist selten genug heutzutage.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Noffi42, 01.06.2008
    Noffi42

    Noffi42 Guest

    Puuh, als ich den Thread gelesen habe, habe ich schon gedacht, ich sei abartig, endlich mal jemand der mir aus dem Herzen spricht. Schlangen sind wunderschöne Tiere und ich glaub nicht, dass eine Ringelnatter ein Meerschweinchen fressen könnte, jedenfalls kein ausgewachsenes da die viel zu groß sind.
    Eine Kornnatter von ca. 1,80 m Länge begnügt sich jedenfalls mit normalen Farbmäusen (das weiß ich so genau weil meine Schwester mal welche hatte). Daher schätze ich, dass eine Ringelnatter schon einiges über zwei Meter lang sein müsste um das zu schaffen und so groß werden die gar nicht. Kreuzottern sind sogar noch viel kleiner und sie würden höchstens zubeißen wenn sie sich bedroht fühlen würden.
    Absichern würd ich das Gehege trotzdem, wegen Ratten, Mardern, Katzen usw.
     
  22. chaela

    chaela Guest

    Das weiß ich :eek3:
     
Thema: Aussenhaltung, Schlangen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. außenhaltung kornnatter

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden