Aussenhaltung: Satin-Oma lieber reinholen?

Diskutiere Aussenhaltung: Satin-Oma lieber reinholen? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Ihr Lieben, ich bin gerade etwas verzweifelt und weiss nicht, was ich tun soll...über Eure Meinungen würde ich mich sehr freuen! Meine Schweine...

  1. Fiene

    Fiene Guest

    Ihr Lieben, ich bin gerade etwas verzweifelt und weiss nicht, was ich tun soll...über Eure Meinungen würde ich mich sehr freuen!

    Meine Schweine sind zu 5 und ich mache seit 2 Tagen das Gehege richtig Winterfest.
    Mir fällt seitdem verstärkt die Satinoma ins Auge:
    sie sitzt mit gesträubtem Fell in der Ecke (draussen, nicht im isolierten Häuschen)und friert offensichtlich, jedenfalls zittert sie auch auf meinem Arm..
    Sie ist zwar kein Streichelschwein, aber vor angst hat sie noch nie gezittert.
    Nun überlege ich, ob es ihr wegen dem Fell (Satins haben doch hohle Haare, vielleicht isoliert das nicht so gut??) kälter ist als den anderen Schweinis?
    Die anderen sind Lockenschweine und haben ne mega Wolle entwickelt, obwohl die im Sommer sogar geschoren wurden.Richtige Schafe sind das :)
    Die quietschen und flitzen fidel im Gehege rum.


    Das Schlafhäuschen ist 1,5-2m² gross und hat bis jetzt nur 1 Eingang..ich überlege einen 2.Eingang zu machen, weil es auch sein kann, dass sie tagsüber nicht reingeht weil jemand den Eingang blockiert, denke ich.
    Heute nacht war ich mehrmals gucken, da waren alle im Haus.

    Mache das gesamte Gehege gerade zu (Holzverkleidung), weil es so eisig ist und auch zu windig..dann müsste es darin eigentlich gut auszuhalten sein.

    Die Oma ist auf jeden Fall über 5 oder6 Jahre alt (Notschwein), sie frisst gut, wird fitter wenn man sie auf dem Am hat (legt die abstehenden Haare dann an) und wiegt nahezu 1 Kg.
    Bin echt ratlos..wie sind Eure Erfahrungen mit Satins und Aussenhaltung?
    Was würdet Ihr machen?
    Der Oma solls doch gut gehen..
    Danke+LG Nadine
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vany

    Vany Guest

    Huhu Fiene,

    also das mit dem gesträubtem Fell hört sich nicht gut an - eher als ob sie krank ist.
    Ich würde sicherheitshalber mal zum Tirarzt mit ihr fahren, ob alles okay mit ihr ist.
    Gesträubtes Fell heißt oft das die Tiere irgendwo Schmerzen haben bzw sich nicht wohl fühlen.

    Ich kann dir nur meine persönliche Meinung zu Aussenhaltung sagen:

    Aussenhaltung ist richtig toll, aber ich bin (k)ein Fan mehr davon.
    Ich habe auch 2 Omaschweinchen (ca 4-5) Jahre alt, mir ist es zu unsicher sie draußen zu lassen, ich wohne hier in Bayern da wird es sowieso a***kalt über den Winter denke ich.
    Ich habe meine Schweinchen reingeholt.
    Mir ist es einfach zu unsicher geworden mit der Aussenhaltung, erstrecht den Winter über.

    Aber jeder hat da eine andere Meinung. :blumen:
     
  4. #3 Perlmuttschweinchen, 15.10.2009
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.799
    Zustimmungen:
    1.426
    Du solltest sie wirklich mal beim TA durchchecken lassen.
    Meine Schweinchen sitzen auch oft vor der Hütte, selbst bei -15 Grad. Aber die sträuben dann das Fell nicht so.

    Ist dein Gehege überdacht? Ich hab ja dick Stroh drin liegen und oft mummeln die sich im Stroh ein das wärmt auch. Und Hundekörbe mit Heu sind auch beliebt. Du könntest sonst evtl auch noch eine kleinere gut gepolsterte Hütte hinstellen.
     
  5. #4 Fiene, 15.10.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.10.2009
    Fiene

    Fiene Guest

    Hach das geht ja fix hier, danke Euch!
    Also krank ist sie zu 90% nicht, ich habe sie mehrfach abgehört, Fieber gemessen und schon Rücksprache mit der Tä gehabt, bei der ich auch im Praktikum war.
    Wir wollten sie halt nicht reinholen, solange nicht klar ist ob sie draussen überwintern soll.
    Würde sie krank erscheinen, wären wir sofort beim Ta, danach müsste sie dann ja eh drinnen bleiben.

    Das Gehege (2m hoch, 2,70m lang, 2,30 breit) gleicht jetzt mehr einem Schuppen, da ich es komplett aussenrum mit Holz dicht gemacht habe, das Dach ist durchsichtig (Kunststoff), der Boden ist zur Hälfte Erde.
    Die andere Hälfte ist eine Art Veranda, die mit Styropor unterlegt ist.
    Von da aus gehen sie ins SchlafHaus, das gedämmt ist und nun evtl einen 2.Eingang bekommt.
    Das Haus ist mit dick Späne und Heu bis unters Dach gefüllt.
    Dann gibt es noch einen Unterstand mit Heu (da sitzt sie momentan).

    Ich würde sie gerne reinholen, wobei sie dann alleine wäre und im Käfig..ach man, ich weiss auch nicht..
    Kann es denn sein dass Satins allgemein Kälte nicht so ab können?
    Die anderen sind so happy draussen..
    LG Nadine
     
  6. Vany

    Vany Guest

    Hi du,

    kannst du ein Bild von dem Aussenbereich machen, ist etwas schwer zu verstehen wie das Gehege 'aufgebaut' ist.
     
  7. #6 Fiene, 15.10.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.10.2009
    Fiene

    Fiene Guest

    Nee, ein Bild ist leider nicht drin (Fotohandy ist kaputt, wird auch nicht repariert obwohl Garantie *arghichwerdschonwiedersauerdeswegen*, sparen grad für eine Digicam).
    Habe mich auch schon geärgert deswegen..

    Es ist ein Gehege mit 4 Ecken, vorne ist es 2m hoch und es fällt nach hinten nach unten ab, sodass es hinten 1m hoch ist.
    Obendrauf ist komplett ein Dach, ein Schrägdach also, da das Geheg nach hinten abfällt.
    Vorne ist offen gewesen (DRaht), hinten und Seiten zu (Holz).
    Jetzt ist vorne auch zu, also gleicht es eher einem Schuppen mit Tür, die Tür ist vorne drin, wo das Gehege am höchsten ist.
    Die Tür ist nun auch nicht mehr nur aus Draht sondern auch zugemacht.
    Der Boden des gesamten Geheges ist aus Erde, darum habe ich einen Teil mit lasiertem Holz und Styropor darunter als begehbare Veranda gemacht.Das ist so, als wenn man eine Wand vertäfelt, nur eben auf dem Boden..von da aus können sie ins Schlafhaus gehen.
    Ist richtig warm drinnen und die Oma läuft jetzt vermehrt durch die Gegend.
    Ich war eben ziemlich lange drinnen um sie anzuschauen.
    Mir scheint die 1 Eingangstür im Schlafhaus ein Problem zu sein, die meeris scheinen da Zoff zu bekommen (eine ist auch gerade in der Brunst und bespringt alle..die flitzen dann ins Haus).
    Obwohl bei diebrain zu 1 Tür geraten wurde, mache ich jetzt wohl ne 2.
    Habt Ihr auch mehrere Eingänge ins Schlafhaus?
     
  8. "manu"

    "manu" Guest

    Also wir haben nur einen Eingang, soll ja möglichst nicht ins Häuschen reinziehen.

    Dein Schutzhaus erscheint mir sehr groß, mehr als 1,5m², das bekommen glaub ich 5 Meeris kaum gewärmt. Wie hoch ist es denn? Ich würde auf jedenfall noch ein weiteres kleines Häuschen reinstellen. Häng doch mal ein Thermometer rein, damit du eine Vorstellung von der Temperatur dadrin bekommst.

    LG
    Manu
     
  9. #8 Fiene, 15.10.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.10.2009
    Fiene

    Fiene Guest

    Ich messe das SchlafHaus mal nach, es ist jetzt auch gedämmt und dadurch kleiner geworden.Hoch ist es jedenfalls nicht, hatte schon bedenken die stossen sich die Rübe..
    Mir kommt es vor als brauchen sie soviel Platz, weil selten alle im Haus sind..aber wenn es kalt ist gehen s ie doch sicher rein, oder?
    Ich hab voll das schlechte Gewissen seitdem es so kalt ist (hätte nicht gedacht, dass die Aussenhaltung im Winter nervlich so belastend ist :schreien:

    P.s. Wenn es noch ein kleines Häuschen gibt , befürchte ich, dass die Gruppe sich trennen wird, dann stünden nicht mehr 5Meerikörper als Wärmespender im Haus zur Verfügung.Müssen das nicht mind.5 sein in harten Wintern?
     
  10. Shamma

    Shamma Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    1.792
    Zustimmungen:
    2
    Hätte die selben Bedenken wie du. Dap die Tiere sich in verschiedene Häuschen verteilen wenn man ihnen zu viel anbietet. Hier liegen sie aber selten ganz alleine sondern immer mit nem Zweitschwein.
    Habe eine ähnliche Veranda. Eine höhergelegte Box mit Eingang vom Auslauf her und Ausgang um die Treppe zum Schlafhaus zu nehmen. Auch im eingestreuten nicht isolierten Kasten waren heute Morgen bei -4°C noch 5°C und die Schweinchen waren schon aufgestanden zum Futtern. Ich nehme also an, daß das Schweinchen zwar Einzelgänger ist aber nicht alleine bleibt, wenn es ihm zu kalt wird.
    Ich überlege mir gerade eher wie ich den Eingang geschützt bekomme damit die Kälte dort nicht rein zieht. Zwei Eingänge wäre mir also doch zu kühl.
    Gruß Shamma
     
  11. "manu"

    "manu" Guest

    Ich hatte das so gemeint, das du in das vorhandene Schutzhaus ein zweites normales Häuschen reinstellst. Geht natürlich nur bei entsprechender Höhe.

    Bei uns ist es so (für 3 Schweine): Schutzhütte a la diebrain, ~100x50x50, unten drin eine normale Käfigwanne mit Einstreu, läßt sich so leicht misten. Der Eingang ist rund ausgesägt und per Ofenrohr mit Gehege verbunden. Durch den Eingang kommen sie auf ein Brett, ca. 50x 30 cm. Das liegt einfach auf der Käfigwanne auf. Darunter ist dick Stoh gestreut, dort kuscheln sie am liebsten. Zusätzlich steht in der anderen Ecke noch so ein Kaninchen-Häuschen, ca 35x20, mit einem großen Eingang. Auch darin ist viel Stroh.
    Als es letzten Winter so kalt war, war es in der Hütte teilweise auch nur 4Grad (natürlich kurz unterm Deckel gemessen, sonst wird ja der Fühler angefressen, weiter unten entsprechen wärmer), aber sie konnten sich ja unter die Ebene oder in das Haus kuscheln.

    Welche Maße hat denn deine Schutzhütte?

    Manu
     
  12. Hanni

    Hanni Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    353
    Aussenhaltung Satin Oma rein holen

    Außenhaltung ist schon eine gute Sache,aber im Winter wär das gar nichts für mich und deine Satin ist nicht mehr die jüngste,hat sicher nicht mehr die Reserven wie jüngere Tiere,also lieber rein !Alte Tiere sträuben das Fell wenn sie frieren und sich dabei nicht gut fühlen,deshalb muß sie nicht krank sein,aber sicher dankbar für eine warme unterkunft.
    LG Hanni
     
  13. #12 simbali, 15.10.2009
    simbali

    simbali Guest

    Habe die letzten 6 Jahre meine Tiere das ganze Jahr draußen gehabt. Dieses Jahr sind sie reingekommen. Auch wenn sie nur im Keller sind, haben sie es wesentlich wärmer(15Grad). Um meine jüngeren Schweinchen habe ich mir auch keine Sorgen gemacht. Bei mir ging es auch um mein Omaschwein (7Jahre alt). Sie sitzt auch mit leicht gesträubten Fell da. Ist laut TA gesund.
    Seit heute ist sie im Keller mit den anderen und ich kann nur sagen, sie ist jetzt viel mobiler. Sie sträubt auch ihr Fell kaum noch und ist wesentlich entspannter.
    Wenn man älter wird friert man vielleicht schneller. Ist ja bei uns Menschen ähnlich. Die Jugend rennt ohne Jacke rum und unsereins holt sie sich.

    An deiner Stelle würde ich das ältere Schweinchen auch reinholen. Damit sie nicht alleine ist noch ein anderes aus der Gruppe dazugesellen mit dem sie sich versteht.
     
  14. #13 Fiene, 15.10.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.10.2009
    Fiene

    Fiene Guest

    Wenn ich sie reinhole und dann noch eines dazu, dann sind die verbliebenen ja nur noch zu 3. und haben schlechtere Wärmeproduktion..mann so ein mist..
    Wenn müsste sie alleine reinkommen und im Frühjahr halt wieder raus.
    Ich hab jetzt ein Thermometer gekauft und messe im Gesamtgehege 6 Grad, also etwas wärmer als draussen.
    Im Schlafhaus ist es richtig kuschelig, hab die Hand eben reingestreckt.
    Die Oma sass eben im Schlafhaus, nur die dicke Teddyline sass alleine draussen (mann irgendwie sitzt immer einer draussen).
    Vorhin war die Oma auch schon mobiler und hat total reingehauen!Ich dachte ich seh nicht richtig, die hat wirklich ordentlich Maiskolben gemampft und war nix mehr mit gesträubtem Fell.
    Ich glaube dass jetzt durch den Umbau kein Wind mehr durchs Gehege pfeift, dass scheint schon was auszumachen.

    Manu, das ist auch ne Idee: ich hab ja auch noch ne Käfigwanne (Unterteil), die streu ich noch ei und mach Stroh zum kuscheln rein!
    Der kalte Sandboden stört mich im Gehege!Hat jemand von Euch Rindenmulch drin?

    Achja, nun die allerpeinlichste Sache: ich kann nicht rechnen :schreien:
    Auf jeden Fall anscheinend nicht cm in m² umrechnen..
    Das Schlafhaus ist 100x50cm, also 0,5m²..*peinlich*
    Also evtl doch zu klein für 5?3 haben auch noch dicke Locken, also nene grösseren Umfang..
    (Masse vom Gehege an sich stimmen aber oben).

    Danke Euch allen für die hilfreichen Tipps und Anregungen!
    LG Nadine

    P.s.: Simbali, das hatte ich auch beobachtet bei Orlie; sobald sie kurz drinnen zum wiegen war, waren die Haare nicht mehr gesträubt.Nun scheint es ihr wärmer zu sein, seitdem das Gehege ganz zu ist.Ich werde weiter beobachten, jetzt mit Thermometer.Wenn sie nochmal zittert kommt sie rein.
     
  15. #14 hoppla, 15.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2009
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Hi!
    Naja, aber selbst langjährig praktizierende TAs haben meiner Erfahrung nach Probleme genau abzuschätzen, was pathologisch ist und was nicht.
    Gerade bei solchen Miniwesen wie Meerschweinchen....
    Da würde ich mich lieber auf einen kompetenten TA ( die zu finden ist ja auch schon ein Glücksfall) verlassen...

    Naja, das wäre ja ein absolutes No-Go! Darüber sollte man als meerschweinchenkundiger Mensch noch nicht mal näher drüber nachdenken....
    Das Schwein sollte dann natürlich nicht alleine in Isolationshaft leben, sondern mindestens mit einem Kumpel!

    Da mußt Du Dir schon etwas einfallen lassen...
    Entweder Du riskierst es draußen in der Gruppe mit aller Konsequenz oder Du holst das Tier mit einem Partnerschwein rein.
    Klar ist die Gruppe dann klein draußen und es ist sicher nicht ideal, aber da muss man dann Abstriche machen.
    Du kannst ja auch alle übers Winterhalbjahr reinholen.
    Aber nur die Oma? Völlig indiskutabel.

    Edit: Beiträge haben sich wohl zeitlich überschnitten.
    Einzelhaft von der Oma ist wohl vom Tisch.

    Ich würde mindestens noch ein Isohüttchen aufstellen. 5 Tiere gehen sich da sicher auch mal auf den Keks und wenn es dann dem Chef mitten in der Nacht bei -10°C zu bunt wird und 2 oder 3 Schweinchen rauswirft, haben sie dann das Nachsehen.
     
  16. max

    max Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    1.847
    Zustimmungen:
    517
    Hast du mal über eine Wärmelampe nachgedacht?

    Ist ja umstritten, aber seit dem letzten Winter mit minus 20 Grad steh ich zu meiner Lampe.

    Dabei können die Tiere selbst wählen, ob sie sich im Rotlicht suhlen oder lieber etwas kühler abseits.

    Stromverbrauch liegt bei mir etwa bei 10 Euro pro Monat für das Dings. Habs mal ausgerechnet anhand der Zeiten die sie an ist. (wird über ein Thermostat geregelt)

    Ich hab auch alles Tiere ab 4 Jahre aufwärt, ausser meinem Neuzugang.

    Bin im letzten Winter damit sehr gut klar gekommen, Tiere blieben alle kerngesund.
     
  17. Fiene

    Fiene Guest

    Sag mal, was ist mit Dir denn los?
    Ich lasse mir nicht diktieren wie ich was zu tun habe.
    Es hat einen Grund, dass die Tiere jetzt alle draussen in einem winterfesten Gehege wohnen.Hätte ich genug Platz um sie artgerecht drinnen wohnen zu lassen, würde ich sie jetzt alle reinholen.
    Das Leben der Oma wird hier nicht riskiert, keine Sorge.
    Und die Tä bei der ich im Praktikum war ist kompetent, was ist das überhaupt für eine Unterstellung?

    Hi Max!Ich habe mir auch schon über Heizelemente Gedanken gemacht und ein Wärmekabel ersteigert, das wollen wir unter die Veranda legen.
    Wegen der Rotlichtlampe:ich habe gelesen, dass es Bedenken wegen dem Warm/kalt Unterschied draussen gibt,da könnten sie sich eher erkälten..was denkst Du?
    Ich hab schon mein Leben lang Meeris, nur eben noch nie ganzjährig draussen..1000Fragen..
     
  18. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    @Fiene:
    Ähm, hast Du den Post in den falschen Hals bekommen?
    Du hast geschrieben, dass DU das Schweinchen abgehört hast, von Deiner TÄ war keine Rede.

    Und wer diktiert Dir denn, was Du tun sollst?
    Du hast nach Lösungen gefragt:
    Meine Antwortmöglichkeiten:
    Irgendwie ist das doch der Sinn von Fragen, dass man darauf antwortet, oder?
     
  19. Fiene

    Fiene Guest

    Na klar soll man drauf antworten, das hat mich ja auch sehr gefreut!
    Es kam mir so rüber, als hätte ich jetzt von Dir 2 Möglichkeiten vorgesagt bekommen, wie ich handeln soll..und da war halt die mir momentan im Akutfall einzige Möglichkeit (nämlich die, das Omaschwein alleine über den Winter reinzuholen) leider nicht dabei.
    Hat sich so angehört, als wenn ich dann als Konsequenz lieber den Tod des Omaschweins draussen hinnehmen soll, und das würde ich garantiert nicht tun.

    Ich habe mit unserer Tä (die das Schwein, seitdem es bei mir lebt kennt) den Zustand des Schweins nach der allgemeine Untersuchung besprochen, da wir es nicht reinholen wollen, solange es nicht krank ist.Um zum Ta zu fahren müsste sie rein, was eine heftige Temperaturumstellung zur Folge hätte.

    Nochmal zur Ursprungsfrage :
    weiss jemand evtl. ob die andere Haarstruktur der Satins schlechter isoliert und diese damit für die Aussenhaltung ungeeigneter sind?
    Dass sie schon etwas älter ist und darum eher friert, das denke ich auch!
    Momentan ist sie im kuscheligen Haus*freu*
    Ich mache jetzt noch so ein Strohlager in der Käfigunterschale und ein 2.kleineres SchlafHaus wird gebaut..
    Danke für Eure Tipps!
    LG Nadine
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 hoppla, 15.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2009
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    DAS wäre auch keine Möglichkeit. Alleine geht nicht, deshalb stehen nur die anderen Varianten zur Auswahl. ;)
    Ich bin mir 100% sicher, dass auch meine Vorredner der Meinung sind, dass man das Schweinchen wenn, dann NUR mit einem Partnertier reinholen kann.
    Klar, sind das nicht die bequemsten Varianten.
    Aber das ist doch oft so im Leben.
    Diktieren kann man Dir eh nix, ich hatte nicht vor bis nach Leipzig zu fahren um zu überprüfen, ob Du meine "Dogmen" auch in die Tat umsetzt ( Wäre ja eh unsinnig, da es ja in meinen mehrere Möglichkeiten gäbe).
    Ein Forum kann, wie in jeder Diskussion, nur Anregungen geben. Die Umsetzung von Ratschlägen jeder Art obligt ganz dem Halter. ;)

    Bzgl. Satins:
    Dazu kann ich nichts sagen, ob ein hohler Haarschafft für mangelende Isolation sorgt.
     
  22. Fiene

    Fiene Guest

    Ausweiten möchte ich das hier jetzt eigentlich nicht..
    Nur soviel, weil ich mich missverstanden fühle: Bequemlichkeit ist weniger das Prob, eher meine Sorge um die 3 verbliebenen (zu wenig Wärme im Winter im Schlafhaus).
    Für Einzelhaltung bin ich garantiert nicht!Aber in diesem Fall würde ich es tun, wegen der anderen Schweinis und weil ich denke, dass Orlie damit weniger Prob hat als jedes andere Meerschwein inLeipzig :)
    (hat auch was mit ihrer Vergangenheit zu tundenke ich;ihre ersten Jahre lebte sie mit5 und mehr Geschwistern im Minikäfig..anfangs hasste sie alle Meeris, jetzt nur noch einige, und sie braucht Plaaatz..und ein2.Schlafhaus, das wird immer klarer.).

    LG und Gute Nacht Euch allen!
     
Thema:

Aussenhaltung: Satin-Oma lieber reinholen?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden