Außenhaltung - gut geplant, ist halb gewonnen...

Diskutiere Außenhaltung - gut geplant, ist halb gewonnen... im Eigencreationen Forum im Bereich Meerschweinchen; Huhu, da wir nun im Besitz eines Gartens sind, dürfen zu gegebener Zeit wieder Schweinchen einziehen :hüpf: Diesmal allerdings in Außenhaltung....

  1. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.503
    Zustimmungen:
    3.525
    Huhu,

    da wir nun im Besitz eines Gartens sind, dürfen zu gegebener Zeit wieder Schweinchen einziehen :hüpf: Diesmal allerdings in Außenhaltung.
    Bevor ich hier alle naselang einen Thread aufmache, bündel ich es mal hier.

    Da der Garten nicht groß ist und wir zur Miete wohnen, entfallen aufwendige Bauten.
    Wir dachten an sowas hier:
    bilder außenhaltung meerschweinchen - Google-Suche
    ( kurz warten, Einzelbild öffnet sich)

    Wird es im Sommer mit dem Plexi bei der Höhe nicht zu warm? Das Gehege steht unter Bäumen. Der eine ist nach Verschnitt dieses Jahr recht kahl, nächstes Jahr dürfte er wieder belaubter sein und mehr Schatten spenden. Ansonsten eben noch Sonnensegel .
    Größe: ca 4 m2
    Wie sichert ihr das Gehege, dass es bei Sturm nicht abhebt? :nuts:

    Einstreu: Ich hab gelesen, dass viele ungedüngte Pinienrinde nehmen. Richtig? Gibt's die ganz normal im Baumarkt?

    Schutzhütte: Einfach entsprechendes dickes OSB oder habt ihr anderes Material genehmen? Das Dach auch aus OSB, hält das denn die Witterung aus?

    Ich glaube ich hatte von Quano mal ein ähnliches Gehege gesehen, kann das sein? Falls ja, hast du nochmal ein Bild für mich?
     
    tupeline und Silvia gefällt das.
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.334
    Hoppla

    habe dir im Thread "meine Buben" geschrieben, Beitrag 32. Schau bitte dort mal nach. Erscheint bei dir unter neue Beiträge.
     
  4. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.503
    Zustimmungen:
    3.525
    Danke dir! Genau so sollte sein sein! Wie hast du denn das Gehege gegen Sturm gesichert? Gibt's, was ich zum Bau wissen müsste, was so nicht erkennbar ist?
    Aus welchem Material ist die Schutzhütte?
     
    Pfefferminzchen gefällt das.
  5. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.334
    Alsooo: das Aussengehe steht auf 20 cm hohen Backsteinen/Maurersteinen. Die sind bis ca 7,8 cm in den Boden eigegraben. Innendrin sind so Gartenplatten verlegt, Zwischenräume betoniert, damit nichts von unten rein kann. Die Backsteine sind erhöht, weil der Holzrahmen (2x lasiert) nicht im Wasser steht bei Regen und dadurch viel länger hält. Auf den Deckeln hat es dasselbe Drahtgeflecht wie rings um das Gehege und zusätzlich Wellpoyester, damit es einigermassen trocken bleibt im Auslauf.

    Da es im Winter oft windet und stürmt, habe ich auf den Wetterseiten Riegelchen angebracht, da kann ich Plexiglasscheiben daran befestigen auch wenn es nicht quer reinregnen soll.

    Diese eingegrabenen Backsteine haben je 2 Löcher drin. Dort sind lange, dicke Metallstifte drin, die oben heraus ragen. Die verhindern, dass sich das Gehege auf eine Seite verschieben kann. Hält super, es ist so quasi eingeklemmt. Damit es nicht abhebt bei Sturm, habe ich keine rechte Vorkehrung getroffen. Es steht gut und ist recht schwer (5 qm). Auf den Deckel lege ich manchmal 3 kg schwere Hantelscheiben, dann weiss ich, die Deckel bleiben sicher zu bei Sturm und ICH kann ruhig schlafen.

    Der Stall ist aus 2 cm dicken verleimten Holzplatten (Hartholz), 2x lasiert und im Winter stelle ich einen etwas kleineren Stall hinein, damit ich zwischen den Wänden Stroh zur Isolation reinstopfen kann. Und noch Häuschen. Der Stall ist 120x 80 cm und vorne 70 cm hoch hinten 80 cm, damit das Wasser abläuft, aber nicht ins Aussengehege sondern nach vorne auf den Boden. Dach hat Dachpappenziegel drauf. Wandhöhe wäre fast besser nur 60cm vorne und 70 cm hinten, weil meine Höhe ist fast ein bisschen zu hoch, aber es geht ferade noch so. Ich bin nicht soooo gross mit 1,64)

    Falls ich jetzt was vergessen haben, das du noch wissen möchtest, frag bitte einfach. Ah ja, es wohnen vier Schweinchenkastraten drin und haben sehr gut Platz (hab auch eine 2. Etage drin, so ein Brett mit kleiner Wanne. ) Wenn du eine Haremsgruppe hast/haben wirst, würde es auch mit bis zu 6 Schwrinchen gehen, platztechnisch. Bei Bubengruppen rechne ich immer grosszügiger.
     
    Pfefferminzchen und hoppla gefällt das.
  6. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.503
    Zustimmungen:
    3.525
    Danke dir für die sehr ausführliche Antwort! Das hilft mir schonmal sehr!

    Wir planen eine kleine Gruppe, 3-4 Tiere. Aber wer da einzieht, entscheidet sich erst nächstes Jahr. Müssen hier erst alles auf Vordermann bringen ;)
     
    Pfefferminzchen und Quano gefällt das.
  7. #6 Pfefferminzchen, 23.06.2017
    Pfefferminzchen

    Pfefferminzchen Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    43
    Hallo!:wavey:
    Ich arbeite grade an einem ganz ähnlichen Projekt (halbhohes 5m2 Gehege mit Plexidach und Schutzhütte),vielleicht hast Du meinen Thread gelesen?
    Als wenig aufwändig hat sich das hier bislang aber nicht grade erwiesen.;)
     
  8. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.503
    Zustimmungen:
    3.525
    Jupp hab ich gelesen und würde mich auch sehr über Bilder freuen :-) . Wir haben zwar schon alle möglichen Innengehege gebaut, aber eben noch nie ein Außengehege....
     
  9. #8 rosinante, 25.06.2017
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    2.234
    Wir hatten unser Gehege ins Erdreich eingegraben.

    Grassode abgetragen, Volierendraht ausgelegt, die Pfosten versenkt und bis ins Erdreich rein mit Volierendraht bespannt. Dann die Grassode wieder auf dem Boden ausgelegt. War natürlich etwas mühsam, aber danach umso pflegeleichter, weil kein Einstreu benötigt wurde.

    Das Gehege war somit auch sturm- und raubtiersicher und ich würde es immer wieder so machen. Der Rasen war natürlich immer rasch abgefressen (wir hatten nur Sommer-Aussenhaltung und haben dann im Herbst neu eingesät), aber die Erde ist schnell festgetreten und gab für uns den perfekten Bodenbelag ab. Da es vor Regen geschützt war, war es nie matschig, Böhnchen, Heu und Stroh aus den Schutzhäusern konnte man mit Grasbesen abfegen. Wir haben die Pipiecken immer mal gewässert, damit es nicht anfängt zu riechen.

    Wenn du etwas höher bauen würdest als auf deinem Beispielbild, sollte sich auch die Luft darunter nicht stauen.
     
  10. #9 Pfefferminzchen, 25.06.2017
    Pfefferminzchen

    Pfefferminzchen Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    43
    Mitte letzten Jahres habe ich auch noch gesagt, dass die Schweinchen erst im nächsten Frühsommer kommen. Ich würde erstmal nur planen.

    Dann waren sie vor Weihnachten da.:angel:
     
  11. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.503
    Zustimmungen:
    3.525
    Naja, passiert uns nicht ;) Wir haben im Haus leider keinen Platzt. Ich hab ja 25 Jahre meines Lebens Meerschweinchen gehalten ( sogar meine bessere Hälft hier im Forum kennen gelernt ;) ) und wir haben vor 2 Jahren bewusst aus Platz-und Zeitmangel pausiert....
     
  12. #11 Pfefferminzchen, 25.06.2017
    Pfefferminzchen

    Pfefferminzchen Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    43
    Achso.

    Was für Schweinchen sollen denn eigentlich einziehen?
     
  13. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.503
    Zustimmungen:
    3.525
    Das wissen wir auch noch nicht. Wenn alles fertig ist, schauen wir einfach mal :-) Sie sollen einfach zu uns passen. Aussehen ist da zweitrangig.

    Juhuhuhu....und eine Freundin spendiert uns ihre Schutzhütte :hüpf:. Dann brauchen wir die schonmal nicht bauen....
     
    Quano gefällt das.
  14. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.334
     
    Nanouk und hoppla gefällt das.
  15. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.503
    Zustimmungen:
    3.525
    Welche Lasur habt ihr denn für das Holz genommen? Gibt's da spezielle, eher ungiftige Varianten?
     
  16. #15 schweinchenshelly, 02.07.2017
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.762
    Zustimmungen:
    577
    Wir haben die Hybridlasur von Hornbach genomen, die hat einen blauen Engel und ist für Kinderspielzeug geeignet. Ich denke, ungiftiger geht es nicht.
     
    hoppla gefällt das.
  17. #16 rosinante, 02.07.2017
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    2.234
    Wir hatten Wetterschutz-Holzgel nach DIN EN 71.3
     
    hoppla gefällt das.
  18. #17 Schweinchen's Omi, 05.07.2017
    Schweinchen's Omi

    Schweinchen's Omi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    1.796
    Zustimmungen:
    1.337
    Ich hatte die Holzkonstruktion auf Gehwegplatten liegen. Das ganze Teil hatte auch unterwärts Volierendrahtgitter (- und wirklich hat jemand in der ersten Nach einen gut 50 cm langen Tunnel gegraben; aber die Schweinchen waren trotz dieser Mühe für keine scharfen Zähne zu erreichen).
    Zur Kühlung im Sommer habe ich - trotz Schattenlage - Kunstrasen auf das Dach gelegt und Zweige und das Ganze mehrmals mit dem Schlauch nassgemacht, auch den Meter rund ums Gehege. Dennoch sind manchmal die Tipps mit kalten Flaschen etc. erforderlich.
    Als Boden habe ich die Erde im größten Teil gelassen. Sie haben die festgestampft und so hatte ausgelegtes FriFu weniger Krümel als auf Sand oder Mulch. Aber es gab auch weitere Gehwegplatten als Tablett und eine Sandecke und eine Hackschnitzelecke - aber eben auch 9qm.
    Das Schlafhaus statt zur Isolierung auf so einer Gummimatte (Fallschutzmatte) und war komplett aus 2 Lagen OSB gebaut, dazwischen Styropor. Es hatte 2 winzige Einschlupflöcher (hoch genug über dem Boden bei dicker Einstreu / Heu innen) und bei echtem Frost habe ich in Schräglage eine Platte davor gestellt, so dass sie quasi einen Flur hatten.

    Nach anfänglich ähnlicher Planung wie bei euch habe ich mich jedoch für einen Bau in Menschenhöhe entschieden. Man kann davor (oder drinnen) sitzen und ungestört gucken. Bei den kniehohen Gehegen ist das Beobachten durch das Plexi doch schwer behindert.

    Bei mir hat es sich sehr bewährt, bei der Front (die man zum Bearbeiten öffnet) ein Gitter von 10 oder 15 cm Höhe stehen zu lassen. Dann purzeln die Schweinchen nicht "versehentlich" bei erster Gelegenheit raus.
     
    hoppla gefällt das.
  19. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.503
    Zustimmungen:
    3.525
    @rosinante : Ich glaube du bist das ja mit der anknöpfbaren LKW-Plane gewesen, oder? Wie hast du sie denn befestigt?
    Da es hier die letzten Wochen unwetterartig geregnet hat, ist so ein Schutz sicher nicht verkehrt....
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 rosinante, 29.07.2017
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    2.234
    Bin Grad unterwegs und kann dir den Link nicht raussuchen. Google Mal nach anschraubbaren Druckknöpfen von Prym.
     
    hoppla gefällt das.
  22. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.503
    Zustimmungen:
    3.525
    So, Planänderung ;) Am Haus wird eine Art Balkon gebaut. Das wäre doch jetzt nicht unpraktisch ihn für Schweinchen zu nutzen. Er wäre direkt am Haus und man müsste nur ein bissel werkeln. Darüber ist ne überdachte Pergola.
    Die Breite wäre ca 125 cm. Ich denke ich würde das Gehege so ca 3 m lang machen.

    Nachteil: Sonne scheint. Allerdings dürfte die Wand auch Schatten spenden und wenn es wirklich mal sehr heiß ist, kann man sie ja mit nem Auslaufgehege auf der Wiese im Schatten parken. Wie sehr Sonne rein scheint und wie warm es wird, müssen wir erst sehen. Haben ja keine Erfahrungswerte.
    WP_20180324_13_19_28_Pro.jpg


    Der Boden wird mit solchen Steinplatten verlegt. Kann ich darüber Teichfolie machen? Oder ist die Gefahr zu groß, dass doch Nässe durchkommt und es irgendwie schimmelt? Ist halt nicht unser Eigentum, hab sonst Sorge, dass die Platten völlig im Eimer sind. Sonst vielleicht noch Teichfolie/Katzenklos etc + Fleece an den Futter-und Schlafstellen.

    Ich würde zusätzlich noch diese abknöpfbare LKW-Plane ( Kannst du da einen Shop empfehlen) auf das Oberteil des Geheges machen. Wenn ich es so hoch baue, dass die Plane über den Balkonrand geht, dürft es sich mit Regenwasser in Grenzen halten. Solange es normal regnet, dürfte es auch so trocken bleiben. Wäre halt nur ein Unwetterschutz.

    Halbjährige Balkonhaltung hab ich durchaus ein paar Jahre gemacht. Immerhin ;)
     
Thema:

Außenhaltung - gut geplant, ist halb gewonnen...

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden