Außengehegeplanung

Diskutiere Außengehegeplanung im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallochen, eigentlich war ich hier mal registriert, aber ich war schon laaaang nicht mehr hier. Nun ist es soweit, das ich an ein...

  1. #1 Unregistriert, 22.07.2012
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallochen,

    eigentlich war ich hier mal registriert, aber ich war schon laaaang nicht mehr hier.

    Nun ist es soweit, das ich an ein Außengehege denke.. eigentlich schon des öfteren, aber nun ist im Garten eine Ecke frei geworden, die nun noch "unbearbeitet" ist.. zur Beschreibung.. von einer Seite ist ein Sichtschutzzaun.. und an der anderen Seite geht eine Mauer entlang, wo ich eine Sichtschutzmatte davor gebaut habe. Bei der Mauerseite ist eine Begrenzung bei ca 1,80m durch einen Bambusbusch. und bei der Sichtschutzzaunseite ist nach 3,6m schluss, weil ein Apfelbaum kommt. Aber an sich find ich die Fläche schon sehr ansprechend. Nun gucke ich, was es an Freilaufgehegen so gibt.. und ich hab eines was mir wahnsinnig gut gefällt : http://media.mediazs.com/bilder/tri...84_trixie_natura120_exklusiv_logos_copy_1.jpg (ich hoffe ihr könnt es sehen)

    zusätzlich habe ich noch ein auslaufgitter mit den maßen 2x1m. Zum einen hätte ich gedacht, den Auslauf an den Stall anzubringen ... dann ergibt es eigentlich eine schöne Fläche und es wäre alles von oben abgesichtert. Aber die Fläche erscheint mir irgendwie etwas zu klein für meine Ecke.. und ich hatte überlegt evtl einen Auslauf mittels Zaun hinzustellen.. dort würde allerdings dann kein Deckel dabei sein.. quasie eine Tür, damit man zum Stall hinkommt.. ich hab das bei vielen Außenanlagen gesehen.. das diese von oben auch offen sind. Natürlich werden die Schweine Abends sicherlich in den Stall eingesperrt.. aber wie ist es denn tagsüber mit Katzen u.ä. Räubern????? denn darüber mache ich mir bei dieser Variante Sorgen.

    Wie sieht es mit der Sicherung von unten aus, MUß ich zwingend einen Draht unter dem Stall entlang legen und den Auslauf? denn beim derzeitigen auslauf ist sowas auch nicht drunter..! Bei dem Stall, würde ich das einsehen, da die Tiere nachts auch draußen sind.. oder sollte ich lieber eine Steinfläche unter den Stall setzen?

    Ich habe auch einige gesehen , die diesen Stall benutzen.. wie viele Bewohner habt ihr in dieser Anlage drin? Denn das Schlafhaus an sich, ist ja nicht sooooo groß..und gibt es Leute die Meerschweinchen haben, welche sich den Stall mit Kaninchen teilen?

    Ziemlich viele Fragen, aber ich hoffe auf Antworten!

    Ach ja.. ich besitze derzeit zwei Meersauen.. und werden dieses Jahr 5.


    Lg :)
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Smarti

    Smarti Rosetten-Fan

    Dabei seit:
    06.04.2012
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    238
    Hallo,

    ein Aussengehege ist eine tolle Sache, finde ich. Zu deiner Planung. Dein favorisierten Stall ist ziemlich hoch, zu hoch für Meerschweinchen. Du müsstest die Rampe verlängern damit sie nicht so steil ist, oder den Stall tiefer hängen. Soll die Schweinchen auch im Winter draussen bleiben? Dann wäre noch eine sehr gute Isolierung Pflicht!

    Ich würde AUF JEDEN FALL das Gehege von oben sichern. Es sind nicht immer nur Katzen, sondern auch Krähen die Räuber. Vor drei Wochen wurde bei meiner Freundin in junges Meeris durch eine Katze gerissen. Diese ist durch die offene Schuppentür erst in das Innengehege und dann durch die Meerschweinchentür in das Aussengehege gelangt. Zu deiner eigenen Beruhigung würde ich "bombensicher" bauen. Einen Draht habe ich nicht auf meinem Gehegeboden. Dafür eine ca. 35 cm breite Steinreihe am Gehegezaun lückenlos entlang. Das dürfte kein Räuber untergraben können.

    Zu deinen Bauplänen kann ich leider nichts sagen, da ich es mir nur schwer vorstellen kann. Das liegt an meiner mangelnden Fantasie....

    Viele Grüße
    Julia
     
  4. max

    max Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    517
    Ich glaube, niemand wird dir einen "Freibrief" geben, ein Auslaufgitter mit Netz oder gar die ganz offene Variante zu verwenden und das dann als sicher zu bezeichnen, denn der Ratgebende übernimmt ja dann gewissermassen auch eine Mitverantwortung.

    Diese Variante IST einfach nicht sicher und sogar dieses Jahr gab es wieder einen öffentlichen gemachten Todesfall - wo eine Krähe dem Meeri beide Augen ausgehackt hat. Das Gehege war mit Netz gesichert und die Halterin konnte es sich nicht erklären. Die Halterin bat ausdrücklich um Weitergabe und Veröffentlichung ihrer Geschichte und stellte mir auch ein Foto zur Verfügung. (wenn du es sehen magst, klick hier rauf, siehe meinen Beitrag:

    http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=281997&page=2&highlight=grad+reinpasst

    Ansonsten ihr Text:

    Uns hat es erwischt.
    In all den Jahren hat es noch nie einen Fall von Raubtier-,Ratten-oder Greifvogelangriff in meinem Meerie-Gehege gegeben,ich habe geglaubt, es wäre optimal geschützt. Es leben recht viele potentielle Fressfeinde in der Umgebung, Katzen,Ratten, Iltis und marder, kleinere Greifvögel, Eulen und Uhus.
    Und ausgerechnet eine Krähe hat nun mein in die Jahre gekommenes,etwas tattriges aber quicklebendiges Schweinchen erwischt und furchtbar zugerichtet. Ich fand es tot,noch warm, keine acht Stunden zuvor war es agil,fraß gut und kam auf Ansprache ans Gitter gerlaufen.

    Das Netz hat sie einfach beiseite gerissen,keine Ahnung wie,es war mit haken gesichert. Der Anblick meines lieben, so übel zugerichteten Opa-Schweinchens,der soviele Krankheiten überstanden hat und sich immer wieder aufrappelte,aber eben nicht mehr der schnellste war und ein gelähmtes Hinterbeinchen hatte, der Anblick hat mich schwer getroffen.

    Ich möchte hier keine Details aufführen,wer mehr wissen will,schicke mir bitte eine nachricht, ich hab sogar ein bild mit dem handy gemacht,keine ahnung,war im schock...
    der grund,warum ich dies schreibe,ist der: Bitte achtet regelmäßig auf die Sicherheit,verlaßt euch nie auf altbewährtes, kontrolliert und schützt eure lieblinge.


    Für eine oben offene Variante ohne Abdeckung braucht man sehr viel Platz und ein gut durchstrukturiertes Gelände mit vielen Höhlen und Wurzeln und anderen Verstecken. Ein einfach hingestelltes Sperrholzhäuschen ist kein sicheres Versteck, es wird vom Räuber einfach weggeschubst. In einem Auslaufgitter sind die Tiere wie auf einem Serviertablett gefangen und können nirgenswohin flüchten.

    Eine wirklich gut durchdachte Variante findest du hier, allerdings gab es auch dort 2002 einen Zwischenfall: (wirklich sicher ist man deshalb wohl nie) ... insgesamt aber ein sehr gut durchdachtes Gehege:

    http://cavy-forest.de/sicherung-von-aussengehegen/
     
Thema:

Außengehegeplanung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden