Aussengehege - die besten Tipps gesucht

Diskutiere Aussengehege - die besten Tipps gesucht im Eigencreationen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo liebe Aussenhalter oder begnadete Handwerker, wir sind dabei eine Erweiterung für unser Aussengehe zu planen. Ich habe schon Profis...

  1. #1 Picasso, 05.07.2014
    Picasso

    Picasso Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    20.09.2011
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    564
    Hallo liebe Aussenhalter oder begnadete Handwerker,

    wir sind dabei eine Erweiterung für unser Aussengehe zu planen. Ich habe schon Profis angefragt, aber das scheint doch unseren Kostenrahmen zu sprengen, zumal dann immer noch Versand dazu kommt.
    Nun ist die Überlegung doch in Eigenregie, bzw. haben wir einen bekannten der Nachbarn gefunden, der uns das bauen würde.

    Größe soll 3 m x 1,5 m werden. Wie würdet Ihr das Gehege planen? Gibt es etwas was Ihr total wichtig findet, oder jetzt anders machen würdet, da vielleicht praktischer?

    Wie löst Ihr die Deckelnummer?Ich wäre für ein kleines Brainstorming dankbar, und ich pick mir dann die Ideen raus, und mach mich mal an die Planung.

    Kann ich hier eigentlich eine Datei hochladen?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Meerimiez, 05.07.2014
    Meerimiez

    Meerimiez Guest

    wenn ihr sowieso neu baut würde ich ein begehbaren bauen, das ist echt einfacher. Das hab ich nicht und das nervt, immer die gitter runter machen.
     
  4. #3 Hermanns-Harem, 05.07.2014
    Hermanns-Harem

    Hermanns-Harem Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1.314
  5. #4 bienchen67, 05.07.2014
    bienchen67

    bienchen67 Guest

    Ich auch :juhu: und habe den Link gleich mal gespeichert. Wir planen auch gerade ein bzw. zwei Außengehege und sind immer auf der Suche nach guten Ideen. Das sieht alles sehr durchdacht und praktisch aus. Jetzt muss ich nur noch meine Haus- und Hofhandwerker aktivieren.
     
  6. #5 Picasso, 05.07.2014
    Picasso

    Picasso Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    20.09.2011
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    564
    Der Link ist schon mal genial!!!
    Vielen Dank!

    Habe ja auch schon viel im Netz rumgestöbert, und die Suchbegriffe immer mal wieder umgestellt, aber entweder ist mir die Homepage durch die Lappen gegangen, oder ich habs nur wieder vergessen gehabt. Ich glaub ich hatte sogar schon mal reingeschaut, aber das ist schon länger her. Die heiße Phase startet ja gerade.

    Eigentlich wollte ich ein Wettergeschütztes Dach machen. Dann gehts mit dem Aufklasspen aber nicht ... :gruebel:

    Wobei die Variante mit zusätzlichen Abdeckplatten ja auch OK ist. Wird bloß im Winter umständlicher bei Saubermachen. Da müssten dann erst die Platten runter, bevor ich zum Reinigen öffnen kann.
    Mhhh, ...

    Eine pfiffige Lösung fürs Dach finde ich am schwersten. Zumindest ist mir da noch nicht DIE LÖSUNG eingefallen.

    Komplett begehbar geht leider nicht, da der Stall auf der Grenze zu unseren Nachbarn steht. Denen kann und will ich nicht so ein großes Teil dahinsetzen.
    Mir selber würde das auch zu viel werden, da unser Garten sehr überschaubar ist. DHH mit Minigrundstück. Da sollen die Schweinis zwar einen großen Stall haben, aber es muss trotzdem zum Gesamtgarten passen.

    Falls noch jemand tolle Ideen oder Links hat, so wie Hermanns Harem, ich bin dankbar für jeden Tipp.
     
  7. Shy

    Shy Guest

    Wow, sowas ist wirklich super! Wir ziehen im November in ein eigenes Haus, fangen gerade mit sanieren/renovieren an. Und so ab nächsten Frühjahr hätte ich sowas schoooon ganz gerne auch im Garten.

    Aber unabhängig von der Bauart - ich sehe immer wieder, wie toll das aussieht mit dem Rindenmulch auf dem Boden - wie sieht das mit säubern aus? Wie oft muss der Bodenbelag komplett ausgetauscht werden?
     
  8. Madouc

    Madouc Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    Hier mal mein aktueller Eigenbau, den ich letztes Wochenende schnell improvisiert habe, da meine Vermittlungsversuche alle gescheitert sind und ich meine zwei Mädels nicht länger im Käfig ertragen kann... http://abload.de/gallery.php?key=sFur7W5g

    Größe: 4,10x1,05m, raubtiersicher, abschließbar, wetterfest, komplett zu öffnen - somit leicht zu reinigen. Kostenpunkt ca. 350€, Arbeitszeit zu zweit 3 Tage.

    Es ist mein insgesamt 9. Eigenbau, davon das 5. Außengehege. Es ist nicht perfekt, da es auch nicht ewig halten soll (geplant für ein Jahr). Was ich aber gelernt habe und mir inzwischen sehr wichtig ist:

    1. Draht
    Diesmal habe ich sogar zwei Drähte kombiniert. Einen sehr starken (2mm), der aber eine große Maschenweite hat (25mm), durch die z.B. Mäuse, junge Ratten oder Mauswiesel durchkommen könnten, und zusätzlich einen feinmaschigen (12mm), der dafür aber zu dünn ist (1mm), um Waschbären, Füchse, Hunde und Marder abzuhalten.

    2. Drahtbefestigung
    Draht immer mit Schrauben+Unterlegscheiben befestigen. Krampen oder Tacker können sich lockern und/oder rausgedrückt werden - das hatte ich einmal und brauche es NIE wieder. Der Draht war zwar intakt, aber einfach aus dem Rahmen gedrückt und die Schweine liefen draußen rum - GsD alle noch im Garten und unverletzt..

    3. Wetterfestigkeit
    Gibt nix Ätzenderes als durchnässte Matsch-Gehege... Ein festes Dach, ein vernünftiger Boden und mindestens 1-2 geschlossene Wände sind mir daher wichtig.
    Übrigens find ich auch einen naheliegenden Strom- und Wasseranschluss sehr sinnvoll! Vor allem im Winter, wenn man die Tiere als arbeitender Mensch sonst gar nicht mehr im Hellen zu Gesicht bekommt oder vielleicht mal eine Heizmatte o.ä. anschließen möchte..

    4. Praktikabilität
    Es muss entweder begehbar sein, oder aber komplett zu öffnen. Sonst kriegt man permanent die Krise, wenn man putzen oder Tiere rausfangen will. Der Boden muss vernünftig zu reinigen sein, die Wände müssen so lackiert sein, dass sie auch mal geschrubbt und desinfiziert werden können (natürlich biozidfreier, kinderspielzeug-geeigneter Lack..).

    5. Schutzhütte
    Ausreichend groß, wetterfest und vor allem auch gegen Hitze geschützt, nicht nur gegen Kälte isoliert...

    6. Stauraum
    Heu, Stroh, Futter, Kehrblech usw. - Ist viel angenehmer, wenn man alles direkt vor Ort hat, statt ständig ins Haus oder in den Schuppen zu rennen...


    Um Kosten zu sparen lohne es sich SEHR, möglichst genau zu planen und dann im Internet nach passenden Angeboten zu suchen. Schrauben, Winkel, Unterlegscheiben, Draht, Scharniere, Verschlüsse, Lacke usw. sind auf Ebay häufig um ein Vielfaches günstiger als im Baumarkt! Dachplatten und Holz gibt es häufig gebraucht in den Kleinanzeigen usw... Die Maße muss man dann ggf. etwas an das vorhandene Material anpassen.


    LG
    Johanna
     
  9. Madouc

    Madouc Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    1
    Hier noch das aktuelle Gehege meiner Kaninchen - begehbar und mehr "auf Dauer" gebaut ;) http://abload.de/gallery.php?key=71Dkwp1r

    Größe ist 5,50x1,20cm, nach rechts schmaler werdend. Davor ist ein fester Auslauf von etwa 6x2m installiert, auf dem sie täglich meist mehrere Stunden rennen dürfen...

    Auf den Bildern war es noch nicht ganz fertig eingerichtet und gestrichen, muss mal aktuelle Bilder machen.. Inzwischen ist auch feste Beleuchtung, Rotlichtlampe usw. installiert.. Es steht jetzt seit gut 2 Jahren und hat sich bestens bewährt, bisher habe ich noch nichts daran bereut und es hat noch kaum Gebrauchsspuren :)

    Die Pinienrinde (kein normaler Rindenmulch, da giftige Anteile enthalten sein können!) hält bei den Kaninchen übrigens ewig.. Ich tausch ihn so 2-3x im Jahr aus, weil er dann voller Heu und Haare ist. Wie lang es bei den Schweinchen hält wird sich zeigen... *g*
     
  10. #9 Majakathi, 05.07.2014
    Majakathi

    Majakathi Guest

    OT @Cleo: OMG das crested Agouti sieht fast genauso aus wie meine verstorbene Mimm :engel: :heart: der Stall sieht doch super aus, sehr stabil, meinst du nicht, dass der länger als ein Jahr hält? Und muss beim Außenteil misten der komplette Boden gewechselt werden oder wie funktioniert das? *neugierig bin*
     
  11. Shy

    Shy Guest

    Hm, und wie ist das mit Köttelchen? ich meine, da fallen ja doch eine Menge an mit der Zeit.
     
  12. #11 Madouc, 05.07.2014
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2014
    Madouc

    Madouc Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    1
    @Majakathi: Ja, sicher hält es deutlich länger als ein Jahr, mit Pflege auch viele Jahre. Dennoch würde ich massiver bauen, wenn es tatsächlich dafür gedacht wäre.

    Der Boden besteht aus OSB-Platten, die auf dicke Balken gesetzt sind, sodass sie grade liegen und darunter Luft zirkulieren kann. Sie sind mit Folie bezogen, sodass sie vor Wasser und Pipi geschützt sind. Gewechselt werden muss nur die Einstreu.

    @Shy: Die Kaninchen sind stubenrein, daher die langen Mist-Intervalle im Außenteil (der Innenteil ist alle 3-5 Tage fällig). Bei den Schweinen werd ich bestimmt auch den Freilauf alle 2-4 Wochen sauber machen müssen. Mal schauen, sie sind ja erst gestern eingezogen :).


    EDIT: Hier übrigens noch eines meiner ersten Außengehege: http://www.kaninchen-info.de/gehege/dokumentation_doppelstockgehege.html Die Kaninchen und Schweinchen haben es sehr geliebt und gerne darin gewohnt (es gab ebenfalls einen angeschlossenen Wiesenauslauf) - es war aber vollkommen unpraktisch zu säubern (4,50x1,00m und z.T. nur 50-70cm Höhe), daher musste es irgendwann weichen... Ansonsten hat es aber auch wenig Ärger gemacht. Der Draht war leider eine Fehlinvestition (16/1,2mm, punktverschweißt, verzinkt), er fing nach 2 Jahren schon an zu rosten. Der schwarze PVC-beschichtete hält nach meiner bisherigen Erfahrung länger.


    LG
     
  13. #12 Picasso, 05.07.2014
    Picasso

    Picasso Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    20.09.2011
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    564
    Liebe Johanna,
    danke für Deine sehr ausführliche Auflistung. Ich stimme mit allen Punkten überein. Werde mal sehen, wie ich das dann umsetzen kann. Nur den Stauraum haben wir in der Garage, da werde ich weiter laufen müssen.
    Stelle auch die Häuschen bei Regen immer rein, damit sie nicht so schnell vergammeln.

    Deine Links schaue ich mir mal noch in Ruhe an.

    Zur Pinienrinde:
    In dem Drahtgehege, den wir bisher als Anbau hatten war auch Pinienrinde als Bodenbelag. Allerdings war dort nicht gepflastert.
    Ich habe die Rinde ca. 2-3 mal im Jahr ausgetauscht. Da wo die Häuschen standen eventuell auch mal zwischendurch, wegen der Köttel.
    Ansonsten sah es immer gut aus.

    Wie es jetzt wird, wenn gepflastert ist, muss ich mal sehen. Da kann die Pipi ja nicht ablaufen. Wird sich zeigen.
    Ansonsten ein toller Belag. Nehme ich wieder.
     
  14. Yuliah

    Yuliah Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    26.05.2009
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    59
    Ich bin mit meinem Außengehege sehr zufrieden, würde aber, wenn wir mal Eigentum haben auf jeden Fall etwas begehbares bauen, denn selbst mit Deckel nervt das ziemlich.

    Außerdem sind die Abdeckplatten auf so einem niedrigen Dach immer etwas gefährdeter wegen Hitzestau. Bei mir kein Problem, da es zwar hell, aber im Schatten steht und erst ab 18 Uhr ein kleiner Teil Sonne abbekommt. Aber es kann durchaus ein Problem darstellen.
     
  15. #14 schweinchenshelly, 06.07.2014
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.842
    Zustimmungen:
    635
    Ich finde auch die Wetterfestigkeit bei Außengehegen extrem wichtig. Wir haben nun mal die meiste Zeit im Jahr mit Regen zu rechnen. Ich habe bei meinem Außengehege das Dach komplett aus aufzuklappenden Doppelstegplatten (mehrere nebeneinander, verbunden, aber separat zu öffnen, wegen Gewicht), die Seite zur Grundstücksgrenze und Zaun ist auch aus den Platten und in alle anderen Seitenwände kann ich bei starkem Regen oder Wind zusätzlich die Platten reinstellen. Wenn es schön ist, kann man aufmachen. Ich finde das einen sehr wichtigen Aspekt, dass zumindest der größte Teil des Geheges dauerhaft trocken ist, sonst hocken die Schweine viel zu oft auf kleinem Raum fest.

    Ich habe es aufgegeben, Boden ins Außengehege zu machen. Wiese überlebt nicht und mit der Rinde fand ich auch doof wegen der Reinigung. Ich habe einfach die blanke Erde gelassen, die war nachher total festgetrampelt und dann einfach abzukehren. Teilweise habe ich auch Waschbetonplatten drin liegen, aber da muss man im Winter mit der Kälte aufpassen und dick drüber streuen.
     
  16. #15 Picasso, 06.07.2014
    Picasso

    Picasso Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    20.09.2011
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    564
    Hallo,
    hast Du zufällig Bilder von Deinem Gehege?
    Gerade wie Du die Seitenelemente mit den Einschüben und die Deckesache gelöst hast. Doppelstegplatten wollte ich auch für den Deckel nehmen. Ebenfalls zum Aufklappen.
     
  17. #16 schweinchenshelly, 06.07.2014
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.842
    Zustimmungen:
    635
    Im Moment habe ich leider keine Bilder, weil das Gehege bei meinen Eltern steht. Aber wenn ich das nächste Mal da bin, kann ich welche machen.
     
  18. #17 RSMerlin, 06.07.2014
    RSMerlin

    RSMerlin Highlander-Oberhaupt

    Dabei seit:
    28.03.2010
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    263
    Wie groß ist dein Gehege und wieviel Schweine sind drin?
    Ich dachte auch, unser Rasen überlebt mindestens den ersten Winter nicht. Doch voila :yeah: , es steht schon das zweite Jahr in vollem Grün!
    Wir haben sechs Quadratmeter draussen und zwei innen bei fünf Schweinen. Sobald möglich wird per Raufe Gras zugefüttert und sobald möglich kommen sie tagsüber in den Garten und fressen dort täglich ca zwei qm kurz. Der Rasensprenger läuft IM Gehege häufiger als ausserhalb :lachkrampf:
     
  19. #18 Picasso, 06.07.2014
    Picasso

    Picasso Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    20.09.2011
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    564
    Welchen Draht soll ich nehmen?
    Punktgeschweißt ist klar, aber wie stark soll er sein, und welche Maschenweite würdet Ihr empfehlen?
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 schweinchenshelly, 07.07.2014
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.842
    Zustimmungen:
    635
    Ich habe die gleich Zahl/Maße, bzw. früher bis zu 8 Schweinchen. Kann aber auch gut sein, dass der Rasen das schattige nicht mochte und die Tatsache, dass ich viele Unterschlupfe hatte, unter denen erst recht nichts wachsen konnte. Die Rasenfläche war damit also schon deutlich kleiner.
     
  22. #20 Wallaby, 11.07.2014
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    AW: Aussengehege - die besten Tipps gesucht

    Wir haben unser großes Kaninchengehege selber gebaut und mittlerweile einiges an Erfahrung gesammelt.

    Begehbar ist super, rückenschohnend und einfacher im handling.

    Wenn man den Draht von innen an die Balken macht, kann man die Balken mit Wetterschutzfarbe streichen und somit ist das Gehege länger haltbar. GGf an den Balken, unten noch eine Drahtschicht unterlegen, damit auch wirklich niemand daran knabbern kann. Gut Auslüften lassen.

    Terrassenplatten sind super als sicherer und gut zu reinigenden Untergrund.

    Draht sollte mindesten 1,2 mm Stärke haben

    Das Dach, eine Schräge und die Balken wegen der Schneelast nicht zu dünn.

    Für die Senkrechtenbalken eigenen sich Einschlagbodenhülsen

    Schau mal hier, das ist meine Seite, da steht einiges drin
    www.kleintierhaltung-tipps.de

    und hier gibts tolle Anregungen - auch bei den Kaninchenaussengehegen schauen
    www.tierische-eigenheime.de.tl
     
Thema:

Aussengehege - die besten Tipps gesucht

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden