Auf ein mal gibt es zoff

Diskutiere Auf ein mal gibt es zoff im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo Leute, wir haben ein kleines Problem mit unseren kleinen. Seit zwei Wochen sind 3 unserer Scheine auf Isolation wegen Milben. 2 Mädels...

  1. AJ1981

    AJ1981 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Leute,

    wir haben ein kleines Problem mit unseren kleinen.
    Seit zwei Wochen sind 3 unserer Scheine auf Isolation wegen Milben. 2 Mädels und ein Männchen. (unsere Culy, Effi, & Frodo)

    Heute Früh gab es zwischen Frodo und Effi eine heftige Auseinandersetzung, also nicht nur das übliche Zähneklappern und Naserümpfen, die zwei sind richtig aufein ander gesprungen. Wir haben beide noch rechzeitig trennen können bevor der eine den anderen böse verletz hat und sie getrennt.

    Vorher gab es so was nie, zumindest nicht in der Art. In unserer großen Gruppe sidn beide richtig Friedlich und so ein gezanke kannen wir von beiden garnicht.

    Jetzt haben wir ein wenig Angst das sich unser Frodo nicht mehr, nach erfolgreicher Behandlung der Milben, mit den anderen verträgt und wir Ihn dauerhaft von den anderen Trennen müssen.:runzl:

    Wir hatten etwas ähnliches schon mal mit Milben befall und zwei anderen Nasen. Kann es sein das diese Spritzen die Tiere ein wenig Agressiev macht?:ungl:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.517
    Zustimmungen:
    1.693
    Warum habt ihr bei Milben getrennt? Das ist völlig unnötig und bedeutet nur noch zusätzlichen Stress für alle Beteiligten. Die Quittung dafür habt ihr jetzt mit den beiden die sich zoffen.

    Wenn Du Pech hast bekommst Du die Gruppe nun nie wieder oder nur sehr sehr schwer wieder vergesellschaftet. Also bitte, setze die Tiere wieder zusammen und hoffe das alles gut geht.

    Das die Beiden sich zoffen ist völlig klar, denn die müssen nun ihre Rangordnung klären. In der großen Gruppe hatte jeder seinen Platz. Jetzt wo die Beiden alleine sind, muß das aber alles wieder neu geklärt werden.

    Ihr habt die Beiden jetzt aber nicht auch getrennt, oder?
     
  4. AJ1981

    AJ1981 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    3
    Wir haben sie getrennt weil uns die Tierärztin dazu geraten hat weil Milben für die anderen sehr ansteckend sind.
    Ansonsten hätten wir es nicht getan. Ich vertrau dieser Tierärztin sehr weil sie einfach wirklich gut ist und ein Herz für Schweinchen hat.
    Ja klar haben wir die jetzt auch getrennt, wir wollen ja nicht heim kommen und ausgebissene Augen usw. haben. Weil so sind sie auf einander losgegangen.
     
  5. #4 walzerprinzessin, 25.11.2011
    walzerprinzessin

    walzerprinzessin Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    03.04.2008
    Beiträge:
    1.916
    Zustimmungen:
    1.683
    Weil die Tierärztin uns dazu geraten hat die Tiere zu isolieren. Wir haben seit einem Jahr das Problem das Pilzinfektion Grabmilben reihum gehen wir bekommen keine Ruhe rein. Wir haben auch schon den komplette EB entsprechend gereinigt und die Inneneinrichtung ausgetauscht. Momentan ist wenigstens der Pilz weg.

    Doch wir haben Sie getrennt die haben sich obwohl Sie jetzt schon zwei Wochen in dieser Konstellation sind heute morgen richtig arg gehofft und verbissen. Wir sind extra später in die Arbeit und haben die Situation erstmal beobachtet in der Hoffnung Sie kriegen sich wieder ein aber es wurde immer schlimmer. Und wir mussten dann gehen ich kann momentan nicht einfach von der Arbeit zuhause bleiben und aj auch nicht wir fahren zusammen.

    Ich weiß echt nicht weiter. Die Tierärztin ist eigentlich sehr kompetent.
     
  6. #5 Fränzi, 25.11.2011
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Ich kann nur immer wieder davor warnen, Tierärzten zu glauben, wenn es um die Haltung und Sozialverhalten von Schweinchen geht!
    Davon verstehen Tierärzte halt in der Regel wenig bis gar nichts. Das ist nicht Inhalt ihres Studiums.

    Wenn die Tierärztin fachlich gut ist für Meerschweinchen, dann sei froh, aber glaub ihr um Himmels willen nicht irgendwelche Anweisungen betr. Trennung, Einzelhaltung, etc.
    Es gibt ein paar wenige Tierärzte, die sich auf dem Gebiet des Sozialverhaltens weiterbilden oder die vielleicht sogar selber Schweinchen halten (ich habe solch ein seltenes Exemplar erwischt!!!), aber im allgemeinen darf man von Tierärzten keine "Empfehlungen" annehmen, ob man sein Schweinchen z.B. baden oder in Isolations-Haft stecken soll...:uhh:

    Na ja, jetzt ist das Kind leider schon in den Brunnen gefallen.

    Im Grunde genommen müsst Ihr beide jetzt wieder von vorne beginnen mit einer Neu-Vergesellschaftung.
    Wie sehen denn Eure Verhältnisse aus? Platz, Anzahl Schweinchen, Rudel, etc.?
     
  7. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Durch Trennung einer bestehenden Gruppe werden die Rangordnungsverhältnisse zerstört.
    Wg Milben muss man nicht trennen. Der Rest hat i.d.R. ein stabiles Immu, sonst hätten sie die Milben auch.
    Und wenn dann doch einer nachrutscht, wird dieser eben auch behandelt.

    Ja - nun ist leider guter Rat teuer.
    Dazu bräüchten wir die Wohnverhältnisse der Schweine vor Trennung, dann hätten wir evtl Tipps.

    Gerne Bild, macht die Sache einfacher.
     
  8. #7 AJ1981, 25.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2011
    AJ1981

    AJ1981 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    3
    Unser Eigenbau hat 4qm plus Etagen. Für insgesamt 8 Nasen.
    Ok dann kann ich trotz Milben die kleinen zusammen lassen. Das ist ja klasse, im grunde mach ich mir da nur sorgen um den kleinen Kastraten. Die anderen beiden dürften kein Problem sein.
     
  9. #8 Fränzi, 25.11.2011
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Wie gesagt, wegen Milbenbefall muss man eine Gruppe nicht trennen, aber Milben sind ein Alarm-Signal, dass etwas nicht stimmt.

    Schweinchen, die unterdrückt werden und unter Dauer-Stress leiden, bekommen häufig Milben (kommt sehr häufig vor in Bock-Gruppen).
    Wer in einer stabilen Gruppe lebt, ein gutes Immunsystem hat und sich rundherum wohl fühlt, bekommt keine Milben.
    Bei Neu-Zugängen brechen jedoch häufig Milben aus, was dann so interpretiert wird, der Neuling habe die Milben "mitgebracht"... nein, durch die Unruhe in der Gruppe und den Stress können sich die Milben breit machen, vorhanden sind sie immer.

    Deshalb nochmals meine Frage:
    Wie genau ist die Gruppen-Zusammensetzung? Neuzugänge? Wieviele Kastraten, wieviele Mädels, wie alt, etc.
    An Platz hast Du ja offenbar viel.

    Walzerprinzessin hat ein ähnliches Problem, vielleicht wäre es besser, dafür einen eigenen Thread zu eröffnen?
     
  10. Katy

    Katy Rotäuglein-Verliebte ♥

    Dabei seit:
    14.08.2005
    Beiträge:
    4.551
    Zustimmungen:
    7
    die beiden gehören zusammen :blumen:- haben also quasi EIN Problem...

    das wichtigste ist gesagt...Grabmilben sind nicht ansteckend- jedes Tier hat Milben und bei
    Stress/ schwachem Immunsystem etc. können sich diese Tiere explosionsartig vermehren und DANN est merkt der Halter, dass das Tier Milben hat...wie gesagt...ansteckend sind die Milben selbst nicht- aber durch die Trennung ( leider raten viele Tierärzte dazu) haben die Tiere natürlich noch mehr Stress und das begünstigt wieder den nächsten "Milbenschub".

    Setzt die drei wieder zu den anderen...hoffentlich fangen sie jetzt nicht alle an, wieder um die Rangordnung zu raufen....

    viel Glück und auch gute Besserung für die drei Patienten!
     
  11. AJ1981

    AJ1981 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    26.05.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    3
    Walzerprinzessin und ich gehören zusammen :-)

    Also wir haben 2 Kastraten Murpy 5 Jahre und Frodo 1,5 Jahre wurde bei uns geboren und kennt es nicht anders.

    Dann unsere alten Damen Effi ca. 5, Komma 5, Pünktchen 5 und Curly auch ca. 5

    Dann haben wir vor 1,5 Jahren eine Süße Maus aus dem Tierheim geholt, Krümel 2

    Und ganz Jung dazu gekommen ist die kleine Amber 0,5

    Bis dato saßen alle zusammen in dem großen Einbau.
     
  12. #11 walzerprinzessin, 25.11.2011
    walzerprinzessin

    walzerprinzessin Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    03.04.2008
    Beiträge:
    1.916
    Zustimmungen:
    1.683
    Nein ich hab das gleiche Problem Aj ist mein Mann es geht um die selben Schweinchen. Sorry dass des da zu Missverständnisen gekommen ist.

    Der Letzte Neuzugang war im Mai. An sich hat man nicht das Gefühl das es Stress in der Gruppe gibt scheint eigentlich alles sehr entspannt. Die Gruppe besteht aus einem älter Karaten einem Frühkastraten der aber bei uns geboren ist und 6 Mädels unterschiedlichen alters von einem halben Jahr bis fünf.

    Die Mildeninfektion meint die Tierärztin ist eine sekundärinfektion nach der pilzbehandlung da das Medikament etwas das Immunsystem angreifen kann.
     
  13. #12 walzerprinzessin, 25.11.2011
    walzerprinzessin

    walzerprinzessin Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    03.04.2008
    Beiträge:
    1.916
    Zustimmungen:
    1.683
    Sorry wir sollten uns absprechen wer was.schreibt
     
  14. Katy

    Katy Rotäuglein-Verliebte ♥

    Dabei seit:
    14.08.2005
    Beiträge:
    4.551
    Zustimmungen:
    7
    :rofl:........................
     
  15. #14 mariajonas, 25.11.2011
    mariajonas

    mariajonas Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    715
    ... die anderen haben ja schon alles dazu gesagt.. Man sollte sich einfach bewusst machen, dass Dinge Milben und Pilz nur bei geschwächten Tiere ausbricht, trennen daher nur bei gefährlichen ansteckenden Erkrankungen Sinn macht.
    Zur VG: Mit viel Ruhe auf neutralem Boden nochmal versuchen- und dann nicht zu früh trennen! Viel Glück...
     
  16. Katy

    Katy Rotäuglein-Verliebte ♥

    Dabei seit:
    14.08.2005
    Beiträge:
    4.551
    Zustimmungen:
    7
    da könnte sie recht haben....dadurch, dass deine Nasen durch die Behandlung "geschwächt" waren, konnten sich die Milben so vermehren, dass es zum ausbruch kam....die anderen sind offensichtlich robuster- deswegen haben sie nichts....

    Jetzt ist ja Wochenende- da könnt ihr alle wieder zusammen setzen und hoffen, dass es alles wieder reibungslos läuft!
     
  17. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Fränzi, 25.11.2011
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Ach so, alles klar!

    Gemäss Beschreibung der Gruppe glaube ich, dass es prinzipiell "brodelt"... ich vermute sogar evtl. zwischen den Mädels.
    Die Kleinste ist jetzt im "Rappelalter", das gibt es nämlich auch bei Mädels.
    Zudem sind die alten Damen in einem gefährlichen Alter, wo sich erste Anzeichen für eine gewisse Schwäche zeigen. Ich habe eine Gruppe in ähnlicher Zusammensetzung, sehr alte Damen, einen alten Kastraten sowie einen Jungkastraten (extremer Frühkastrat).
    Auch diese Gruppe beobachte ich sehr sorgfältig und kontrolliere sie immer wieder auf Milben. Grad vor kurzem hatte der Alt-Kastrat Haarlinge, die ich aber sehr schnell wieder in den Griff kriegte. Eine meiner alten Damen zeigt gewisse Altersschwächen, deshalb vermute ich, dass kleine Rangstreitigkeiten am "brodeln" sind.

    Bei Euch ist erstens der Pilzbefall, zweitens der Milbenbefall ein deutliches Zeichen für Stress und Unruhe in der Gruppe. Da gebe ich Eurer Tierärztin recht betr. Gründe.
    Ihr könnt nicht viel mehr machen, als Euch die andern schon geraten haben... Neu-Vergesellschaftung, sorgfältig beobachten und abwarten.

    Ich persönlich gebe in solchen Situationen immer noch zusätzliches Vitamin C (Ascorbin-Säure über Gurken stäuben), um das Immunsystem zu stärken.
    Da teilen sich die Meinungen... ich selber habe damit nur gute Erfahrungen gemacht.

    Man darf eine Gruppe nie als "einbetoniert" betrachten, denn durch Krankheiten, Rappelphasen und Todesfälle ist immer eine gewisse Dynamik drin, bei Mix-Gruppen mit mehreren Kastraten erst recht!!!
    Da muss man immer einen Plan B in der Schublade haben, um notfalls reagieren und neu sortieren zu können ("neu büschelen" nennt man das in der Schweiz).
     
  19. #17 walzerprinzessin, 25.11.2011
    walzerprinzessin

    walzerprinzessin Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    03.04.2008
    Beiträge:
    1.916
    Zustimmungen:
    1.683
    So jetzt sind alle wieder zusammen und nach anfänglichen etwas aufgeregterem quicken ist auch wieder friede und ruhe eingekehrt. Hoffen wir dass es so bleibt.
     
Thema:

Auf ein mal gibt es zoff

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden