Atemgeräusche- unklare Diagnose

Diskutiere Atemgeräusche- unklare Diagnose im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, Gestern Nachmittag bemerkte ich bei meinem Meerschweinchen ( ca. 5 Jahre alt) Atemgeräusche, so eine Art Pfeifen beim Atmen....

  1. #1 AnnaMaria, 15.02.2015
    AnnaMaria

    AnnaMaria Guest

    Hallo zusammen,

    Gestern Nachmittag bemerkte ich bei meinem Meerschweinchen ( ca. 5 Jahre alt) Atemgeräusche, so eine Art Pfeifen beim Atmen. Sonst war und ist er fidel, läuft rum, frisst u.s.w. Die Geräusche traten auch ganz plötzlich auf. Als es aber zum Abend schlimmer wurde mit den Geräuschen, bin ich sofort in die Tierklinik gefahren.

    Durch den ganzen Transport ist der immer extrem gestresst, war da ganz apathisch. Beim Abhören hat die Tierärztin die Geräusche gehört, beim Röntgen konnte sie allerdings das Rö Bild schlecht deuten. Es ist wohl ein "Geschehen" im Brustbereich sichtbar, aber nichts genauers. Sie tippt aber auf ein Lungenödem, nicht auf was Infektiöses, weil auch die Nase nicht verklebt ist ist oder so, also keine Erkältungsanzeichen. Eventuell kann es das Herz sein.

    Sie hat ihm dann Dimazon, ein Schmerzmittel und was Entzündungshemmendes gespritzt. Für Zuhause hab ich Dimazon, Metacam und Baytril mitbekommen. Die Geräusche sind auch heute sehr viel besser. Wobei ich nicht weiß, obs vom AB oder vom Dimazon kommt. Sie hatte wenig Zeit und die Diagnose ist ja etwas vage, deshalb musste ich hier unbedingt schreiben. Vom Allgemeinzustand ist er o.k.. Frisst und soweiter, ist nur von der Stressaktion gestern etwas lädiert, weil er total stressempfindlich ist. Tierarztbesuche sind ihm eine absolute Qual, er verfällt durchgängig in eine Art Schockstarre, die erst wieder aufhört, wenn er wieder zu Hause ist. I ch mach mir totale Sorgen, weil die Diagnose so vage ist, die Ärtzin hatte auch wenig Zeit und auch selber zugegeben, dass sie beim Interpretieren des Rö Bilds überfordert ist. Kann man das Rö Bild sonst an einen anderen Ta weiterschicken? Ich will jeden unnötigen Stress für das Schwein ersparen (ist ein Notfallschweinchen mit extrem schlechten Erfahrungen mit Menschen, deshalb auch diese extreme Stressreaktion.)

    Ich habe die Medikamnte für ne Woche bekommen. Wenn die Atmung wieder vollständig ok. ist, sollte ich die Medis langsam absetzen. Mehr wurde mir da auch nicht gesagt.

    Ich bin dir sehr dankbar fürn ne Antwort bzw. Anregungen!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Elvira B., 15.02.2015
    Elvira B.

    Elvira B. Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    8.467
    Zustimmungen:
    4.852
    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Schwierig bei ner ungenauen Diagnose :mist:

    Atermgeräusche macht Willi auch, obwohl, jetzt war schon länger nichts mehr zu hören, u.a. auch ein leises Pfeifen, das kam vom Kehlkopf. Alle anderen Atemgeräusche ließen sich nich zuordnen, da Lunge und Bronchien frei sind.

    Auf alle Fälle wünschen wir gute Besserung :heart:
     
    1 Person gefällt das.
  4. #3 meerinna, 15.02.2015
    meerinna

    meerinna Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    245
    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Hallo AnnaMaria,

    herzlich willkommen hier im Forum!
    Gut, dass du dein Schweinchen sofort der TÄ vorgestellt hast! Denn dein Tier ist in einem Alter, wo es meist mit den Krankheiten anfängt …

    Die Ursache für eine Atem-/Lungenproblematik bei Schweinchen herauszufinden, ist oft nicht einfach und hinter einem Symptom können sich hundert Krankheiten verstecken oder auch einfach nur ein in die Nase oder den Rachen/Luftröhre eingepiekster Heuhalm. Da tappen die TAs meist auch im Dunkeln (Geschehen im Brustbereich … aha?) und versuchen, möglichst „breit“ zu behandeln, was ja im Grunde erst einmal nicht verkehrt ist.

    Du kannst jetzt dein Schweinchen nur weiterhin beobachten, die Medikamente weiter geben und hören, ob die Geräusche wieder auftreten oder nicht mehr, da musst du abwarten. Und anscheinend ist es ja schon besser geworden.

    Im Prinzip kannst du ein Röbi einem anderen TA für eine Zweitmeinung zeigen. Die TÄ müsste es dir auf Wunsch aushändigen (zumindest ausleihen dürfte kein Problem sein). Nur möchte ein neuer TA, der das Tier nicht kennt, es natürlich auch selbst untersuchen. Also wird ein TA-Besuch ohne das Schweinchen nicht so viel bringen …

    Kannst du das nächste Mal nicht einfach ein Begleitschweinchen mitnehmen, sodass er nicht so viel Angst hat? Das hilft oft ungemein, den Stress zu reduzieren.

    Alles Gute!

    LG
    meerinna
     
    1 Person gefällt das.
  5. #4 AnnaMaria, 16.02.2015
    AnnaMaria

    AnnaMaria Guest

    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Vielen, lieben Dank für eure Meinunugen!

    Ja, ohne klare Diagnose ist das wirklich sehr blöde.....Heute morgen gehts ihm gut, Allgemeinbefinden super (springt und läuft rum, frisst, ärgert seinen Kumpel u.s.w.). Komischerweise war sein Allgemeinbefinden die ganze Zeit gut....aber ich habe gelernt sofort zu reagieren, wenn ein Schweinchen was hat. ich hab die Erfahrung gemacht, dass es oft schon zu spät ist, wenn sie sich in eine Ecke zurückziehen und nicht mehr futtern etc. Deshalb bin ich auch gleich tum Ta.

    Atemgeräusche sind hörbar, wenn man direkt mit dem Ohr an ihn rangeht und wenn er sich gerade aufgeregt bewegt. Wenn also Fütterung ansteht u.s.w. Beim Schlafen hat er diese Geräusche nicht. Wofür würde das denn eher sprechen?

    Geräusche werden immer weniger, sind aber noch hörbar. Medis gebe ich natürlich weiter.....hätte mir wirklich mehr Aussagekraft wegen des Rö Bilds gewünscht....aber na, ja...

    Wäre es denn vertretbar, wenn die Geräusche ganz weg sind, auf eine weitere Diagnoseerstellung also Ultraschall zu verzichten und ihn einfach weiterhin gut zu beobachten?

    Mit den Ta Besuchen ist das eine einzige Qual. Hatte schon seinen Kumpel mit, hat aber nichts genützt.
     
  6. #5 Meelimama, 16.02.2015
    Meelimama

    Meelimama Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    191
    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    mal ausprobiert, wenn du dem tier etwas zu fressen unter die nase schiebst und es schnuppert, ob die geräusche auffälig sind? ich kenne das bei leicht verstopfter nase. wenn sie geniest haben, war es meist weg. oder ist es, wenn du am bauch hörst?
     
    1 Person gefällt das.
  7. #6 AnnaMaria, 16.02.2015
    AnnaMaria

    AnnaMaria Guest

    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Hallo,
    es immer mehr und deutlicher hörbar, wenn er schnuppert und nach Essen sucht. Am Bauch hab ich da nichts weiter gehört. Wenn er ruht und schläft, hört man nichts. Aber seine Nase ist total frei vorne, keine Verklebungen, keinerlei Flüssigkeiten etc.

    So, hab der Klinik jetzt einfach mal ne Mail geschrieben. Dass sich der Zustand deutlich gebessert hat und wie sie jetzt empfehlen würden weiter vorzugehen. Das Einzige, was sie in der Notfallsprechstunde noch angeboten haben, wäre ein Ultraschall, aber das wäre wohl auch nicht immer aussagekräftig und als sie gesehen haben, wie panisch der der in Schockstarre gefallen ist, haben sie sich auch gefragt, ob das so überhaupt durchführbar ist bzw. was fürn Nutzen das dann hätte.....

    Es ist echt schlimm...schon Krallenschneiden war immer ein Trauma für ihn. Futter aus der Hand nimmt er gut, auch rennt er bei ihrem Freilauf mir wie ein Hund in der Wohnung hinterher, man kann ihn auch vorsicht mal am Kopf streicheln. Er ist also schon anhänglich, aber jede Art von Gegriffenwerden ist ein Drama, geschweige denn irgendwo hinzufahren. Die Tä hat ihn gesehen und meinte erstmal "Oha, ist er in so einem schlechten Allgemeinzustand" bis ich ihr erstmal versichert habe, dass das jetzt seine Schockstarre ist, er sich zu Hause gut und normal verhält.....
    Das Spritzen geben geht jetzt aber erstaunlich gut. Vielleicht ist es auch gut, wenn er einfach an menschliche Eingriffe gewöhnt wird, wenns medizinisch erforderlich ist.

    Sorry, fürs lange reden, aber er ist so ein kleiner Kandidat, wo so eine Art "mütterlicher" Schutzinstikt bei mir geweckt ist.

    Vielen Dank nochmal!
     
  8. #7 AnnaMaria, 16.02.2015
    AnnaMaria

    AnnaMaria Guest

    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Sorry, ich nochmal.....

    so, hab mit einer anderen Tä aus der Klinik telefoniert, die sehr viel mehr Zeit hatte und mir noch einmal alles erklärt hat.

    Das Rö Bild sagt aus, dass sich mehr Grau als normal in der Lunge befindet. Die Ursache kann einmal eine Wasseransammlung sein (Ödem vom Herzen kommend) oder aber einfach ein Infekt. Deshalb wird jetzt auch gegen Beides paarallel behandelt und eines von Beiden AB oder eben das Entwässerungsmedikament schlägt ja auch an.
    Das Herz erschien ihr einen ganz kleinen Tick vergrößert, aber das ist kein ganz sicherer Eindruck, weil es da im Gegensatz zu Hunden und Katzen keine gesicherten Eckpunkte gibt, wie groß das Herz denn jetzt sein muss. Einen Tumor kann sie aber ausschließen (war vorher bei der Notfallsprechstunde ja auch im Raume), weil es ihm sonst nicht rapide besser gegangen wäre.

    Sie hat mir jetzt Folgendes vorgeschlagen:
    Ich soll die Behandlung fortsetzen und ihn täglich genau beobachten. Bei dem geringsten erneuten Auftreten schlechterer Atmung, soll ich umgehend kommen, dann wird ein Kontrollröntgen gemacht und ein Termim bei deren Kardiologin gemacht, sie zweimal die Woche da in der Klinik ist.

    Ich soll also genau beobachten wie die Atmung ist, wie er allgemein ist, obs Leistungseinschränkungen gibt u.s.w. Wenn er allgemein fit ist, kann ich auf weitere Diagnostik vorerst verzichten.

    Hört sich doch gut an, oder. Tat mal ganz gut jemanden zu haben, der mir das mal in Ruhe erklärt.
     
  9. #8 meerinna, 16.02.2015
    meerinna

    meerinna Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    245
    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Hallo AnnaMaria,

    die Vorschläge der TÄ klingen doch gut. Du kannst nicht mehr tun, als ihn weiterhin gut zu beobachten und wenn dir etwas merkwürdig vorkommt, zum TA zu gehen und ein Kontrollröntgen machen zu lassen. Vielleicht gibt sich das Atemgeräusch auch wieder ...

    Welche Einstreu benutzt du denn? Eventuell könnte er auch empfindlich auf Stäube (auch staubiges Heu ...) reagieren. Und daraus kann sich bei einem empfindlichen Schweinchen schon alles Mögliche entwickeln. Aber gehen wir mal nicht von dem Schlimmsten aus.
    Ein etwas vergrößertes Herz allein ist aus meiner Erfahrung noch kein Grund zur Panik und zur sofortigen Behandlung. Das kann auch angeboren sein.
    Wie viel wiegt denn dein Schweinchen? Hat er abgenommen in der letzten Zeit?

    Alles Gute und berichte mal weiter, wie es ihm geht. Du kannst ja auch mal ein Foto einstellen, wenn du magst, dass wir den ängstlichen Patienten einmal sehen.

    LG
    meerinna
     
  10. #9 AnnaMaria, 27.02.2015
    AnnaMaria

    AnnaMaria Guest

    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Hallo zusammen,
    oh, meine Güte, ich hab ne Odysse hinter mir und komme jetzt erst zum Schreiben.....

    Also, nach dem Medicocktail AB, Dimazon und Metacam erstmal ne Besserung. Bin dann nochmal zum Kontrollröntgen in die Klinik. Rö Bild sah besser aus, Herz war auch nicht vergrößert, ich erstmal beruhigt, sollte aber AB weitergeben.

    Dann der Schock am nächsten Tag. Heftigste Blähungen/Verstopfung/Aufgasung durchs AB. Dem Schweinchen gings so schlecht, wie nie vorher. Ich hab den ganzen Tag Sab Simplex gegeben und da ich kein BB hatte, Omniflor. Abends Entwarnung, fraß wieder und war am drauffolgenden Tag wieder fröhlich. Hab AB sofort abgesetzt. In der Klinik waren die etwas "blöd". Meinten, dass AB immer gut vertragen wird....

    So, ein paar Tage dann alle Medikamente abgesetzt. Schweinchen fröhlich wie immer, dann gestern wieder leichte Geräusche. Dann bin ich extra zu einem meerschweinchenspezialisierten Ta gefahren. In die Klinik wollte ich nicht mehr.
    Hat Schweinchensgeschichte gehört und sich die Rö Bilder schicken lassen.

    Er meinte, es war schon etwas fahrlässig, ihn mit AB auf Verdacht zu behandeln, weil schon auf dem ersten RÖ Bild eine Aufgasung des Darms zu sehen war....also kein Wunder, dass die Verdauung dann komplett gestreikt hat. Er selber benutzt AB nur im Notfall, nur, wenns wirklich ne bakteriell bedingte Erkrankung ist und dann spritzt er es auch nur.

    So hat abgehört: Lunge frei, Herz einwandfrei. Rö Bilder wohl wirklich schwer zu interpretieren. Aber Lungenödem schließt er aus.

    So die Ursache ist wohl schwierig zu finden. Ich soll jetzt Dimazon weitergeben und zusätzlich Bisolvan, das macht er immer bei Infekten, zumal wohl viele Infekte eher viraler Ursache sind, da hilft AB dann eh nicht.
    Die Ursache kann auch die Schilddrüse sein, oder es kommt doch vom Herzen. Aber dafür ist der Kleine total fidel, Herz total unauffällig, hüpft rum und alles.

    Dann sollte ich komplett die Einstreu entfernen (mir ist eh aufgefallen, dass die neue Eintreu sehr staubig war...) und alle auf Handtücher setzen.

    So, sind dann Hause. Wohlgemrkt in der Praxis hat er null geröchelt, Zu Hause gings wieder los. Ich wieder angerufen, sollte einfach Dimazon und eben Bisolvan geben und bei einem Notfall sofort kommen, er hat auch Notdienst. Dann sollte ich mal einfach die Schlafzimmertür schließen und nicht ständig am Gehege vorbeigehen um die Atmung zu kontrollieren, das würd sowohl mich, als auch Schweinchen kirre machen.

    Heute morgen alles super.....pest durchs Gehege, pest durch die Wohnung, bettelt wie verrückt u.s.w....nur dieses bekloppte Geräusch immer noch da. Sonst ist der vollkommen normal. Ich glaub, es ist schlimmer, wenn er irgendwo riecht und aufgeregt ist, wenn er im Heu ist. Wenn er schläft, ists leiser.

    Tja, mehr kann ich jetzt einfach nicht machen.....langsam geh ich auch echt aufm Zahnfleisch. Ich soll nächste Woche anrufen und dann besprechen wir das Vorgehen. Aber mit beiden Medikamenten kommt er gut zurecht...

    So, versuch mich jetzt an das Geräusch zu gewöhnen, sonst bin ich permanent auf 180......

    Danke fürs Zuhören!!!!

    Fällt jemanden vielleicht dazu was ein? Viraler Infekt, Streu, doch Herz.........na, ja aber dem Ta vertrau ich mal, macht nen kompetenten Eindruck, behandelt viele Meeris und Kaninchen und hat auch selber welche......
     
  11. #10 AnnaMaria, 27.02.2015
    AnnaMaria

    AnnaMaria Guest

    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    hm...hier das Photo, hoffentlich klappts
     

    Anhänge:

  12. #11 gummibärchen, 27.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Ein hübscher kleiner Kerl.

    Das einzige, was mir nach allem, was schon untersucht wurde, einfiele wäre eine Allergie, oder ein Fremdkörper in den oberen Atemwegen...

    Wurde das Herz mal mit Ultraschall und explizit mit Farbdoppler untersucht?

    Warum er in der Praxis nicht röchelt, sondern erst zu Hause wieder, kann zwei Ursachen haben - entweder Allergene in der häuslichen Umgebung, oder das Adrenalin beim TA Besuch. Es weitet die Atemwege und das pfeifen verschwindet.
     
  13. #12 meerinna, 27.02.2015
    meerinna

    meerinna Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    245
    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Hallo AnnaMaria,

    da hast du ja wirklich viel mit deinem Schweinchen mitgemacht. So ein Süßer!

    Ich habe leider im Laufe der Jahre mehrere Schweinchen hier sitzen gehabt mit Atemproblemen unterschiedlichster Ursache und kann aus der Erfahrung heraus nur sagen, dass es für TAs extrem schwierig ist, diesbezüglich eine richtige Diagnose zu stellen.

    Wichtig ist einfach, genau zu beobachten und evtl. Tagebuch zu führen, wann das Schweinchen „schnorchelt“, z. B. nach dem Misten oder nach Heugabe oder morgens oder eher abends, beim Fressen, nach dem Herumrennen oder eher in der Ruhephase, wenn es kälter ist oder wärmer, all das kann bei der Ursachenforschung helfen.

    Wenn alles andere ausgeschlossen ist (Lungenentzündung, -ödem usw.) ist die Ursache einer Atemwegserkrankung, die meist in höherem Alter des Schweinchens auftritt, oft das tagtägliche Einatmen von Stäuben (Einstreu!!! Heu!!!) über einen sehr langen Zeitraum hinweg. Die Schweinchen können ja nicht auswandern ... dann niesen sie mal ab und zu, dann häufiger, dann röcheln sie vielleicht und der TA behandelt erst einmal mit AB, da eine Entzündung vermutet wird. Ist ja auch richtig, das Lungengewebe ist dann auch entzündet. Die Entzündung heilt ab, das Bindegewebe vernarbt, und das Schweinchen sitzt immer noch im Staub. Dann einige Zeit Ruhe, wieder niesen usw. bis das Schwein (bei gewisser Anfälligkeit natürlich wie bei uns Menschen auch!) ein massives Atemproblem entwickelt hat und die Lunge vernarbt ist (= Lungenfibrose).
    In diesem Endstadium helfen dann nur noch Mittel, wie z. B. Dimazon und Solosin, um das Atmen zu erleichtern, eine Heilung ist nicht mehr möglich. Aber auch damit kann ein Schweinchen sehr alt werden.

    Falls dein Schweinchen wirlich eine Stauballergie entwickelt hat, müsste es aber jetzt durch die Haltung auf Handtüchern deutlich besser werden.

    Alles Gute!

    LG
    meerinna
     
  14. #13 AnnaMaria, 28.02.2015
    AnnaMaria

    AnnaMaria Guest

    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Vielen, lieben Dank für eure Anregungen.

    Also Herzultraschall wurde nicht gemacht, nur Rö Bild 2 mal und Abhören. Beides herzmäßig vollkommen ok. Ultraschall am Herzen würde er nur mit leichetr Gasnarkose machen. Und das muss ich mir bis Montag mal überlegen, weil ich da Angst habe wegen der Atmung.
    Auch schont er sich eben null. Eine Freundin mit herzkranken Meeri hat berichtet, dass ihr Schwein schon deutliche Leistungseinbußen hatte bevor überhaupt dann das Wasser in die Lunge kam und so ein Röcheln zu hören war.

    Nein, leider hat die Umsetzung auf Handtücher nichts gebracht. Geröchelt wurde heute morgen wieder. Hab sogar das Heu durch ein engmaschiges Heunetz geschüttelt, um das nochmal zu entstauben. Kein Effekt......

    Bin langsam echt fertig, denn er ist zwar fit aber hat deutliche Probleme beim Luftholen. Gibt es Asthma bei Meerschweinchen? Würde dann nicht Cortison helfen?
     
  15. #14 meerinna, 28.02.2015
    meerinna

    meerinna Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    03.01.2007
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    245
    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Hallo AnnaMaria,

    wenn die Herztöne beim Abhören „normal“ klingen, würde ich mir erst einmal noch keine Gedanken um das Herz machen. Wenn ein Schweinchen herzkrank ist, merkst du das eigentlich auch an seinem Verhalten, wenn du dein Schweinchen gut kennst. Es ist schneller erschöpft, legt sich öfter hin zum Ausruhen, ein sonst scheues Schwein lässt sich auf einmal streicheln usw.
    Ein Herzultraschall ist bei meinen Schweinchen immer ohne Narkose gemacht worden, meistens geht es ohne Probleme. Ich habe mein Schweinchen dabei immer selbst festgehalten.

    Natürlich können Schweinchen auch Asthma entwickeln, was allerdings eher selten ist. Und ja, man könnte es mit Cortison (Prednisolon z. B.) probieren, um die Symptome zu mildern. Das ist aber keine Dauerlösung! Sprich deinen TA mal darauf an.

    Wie lange sitzen denn deine Schweinchen jetzt auf Handtüchern? Manchmal dauert es auch 1 bis 2 Wochen, ehe man eine Veränderung der Atmung bemerkt. Da brauchst du etwas Geduld.

    Wichtig ist auch, das Immunsystem zu stärken und Stress zu vermeiden: Ist die Gruppe harmonisch oder eher nicht? Sind Jungspunde dabei, die die Älteren „nerven“?
    Zur Stärkung des Immunsystems habe ich hier immer gern „Pulmostat akut“ gegeben. Es gibt sicher noch andere Mittelchen, aber dies mochten meine kranken Schweinchen immer alle sehr gern.

    LG
    meerinna
     
  16. Katha

    Katha Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    286
    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Falls das Schweinchen auf Staub allergisch reagiert, ist ein gutes staubarmes Heu wirklich wichtig, ausschütteln reicht da nicht aus. Ich bin selber Allergiker und habe das Heu von Herrn Merz aus dem Allgäu (da gibt es auch einen Thread im Ernährungsbereich zu) - da kann ich meine Nase reinhalten und machen und tun ohne auch nur 1x niesen zu müssen.
     
  17. #16 AnnaMaria, 01.03.2015
    AnnaMaria

    AnnaMaria Guest

    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    So ein Mist......heute morgen wieder massive Aufgasung. Nach telefonischer Rücksprache mit Tierarzt hab ich Sab gegeben. Heute Nachmittag wieder Entwarnung. Springt rum und frisst......Ich kann echt nicht mehr. Atmung aber nachwie vor schlecht.

    Hab dann eben länger mit Ta telefoniert, der glücklicherweise immer über Notfallhandy zu erreichen ist. Scheint wohl nicht das AB gewesen zu sein, dass für die Aufgasung verantwortlich war, sondern die schlechte Atmung. Da schluckt er quasi zuviel Luft......Soll gleich morgen früh kommen, er will dann nen Therapieversuch mit Cortison starten. Wenns in der Nacht ganz schlecht läuft, soll ich anrufen, dann macht er nen Notfallhausbesuch.....das gibt mir ein wirklich besseres Gefühl, denn langsam Dreh ich echt noch durch......aber so ein netter Ta.....da bin ich echt dankbar drum, dass er notfallmäßig nachts nach Hause kommen würde. Das macht ja wirklich nicht jeder. ....und alleine das Wissen lässt mich bestimmt etwas ruhiger schlafen.....na hoffentlich.

    Danke euch nochmal!
     
  18. #17 Hermanns-Harem, 05.03.2015
    Hermanns-Harem

    Hermanns-Harem Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    1.318
    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Ich war stille Leserin und hoffe bezüglich Deines Schweigens nicht, dass es zu einem traurigen Abschluss gekommen ist. Das täte mir sehr leid.
     
  19. #18 AnnaMaria, 05.03.2015
    AnnaMaria

    AnnaMaria Guest

    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Hilfe, langsam weiß ich echt nicht mehr weiter.

    Montag beim Ta. Bekam AB und Cortison gespritzt. Allgemeinzustand gut, Röcheln immer noch. Dienstag zum Spritzen da, Zustand wie Montag. Gestern zum Spritzen da. Morgens war alles gut, zum Ta am Nachmittag. Dann ging nichts mehr, schon in der Transportbox vom ta zurück war er still. Zog sich abends zurück rührte Futter nicht mehr an. Hab abends noch gepäppelt mit CC und Sab und Omniflor. Heute morgen rührte er immer noch nichts an. Ta angerufen. Wusste auch nicht weiter, meinte AB vielleicht wechseln.

    Aber jetzt reichts mir langsam, kann echt nicht mehr. Vom Ab wurde das Geräusch null besser, ganz im Gegenteil Ab wieder voll auf den Verdauungstrakt geschlagen, obwohl er mir zusicherte, dass das gespritzt besser vertragen wird. Es ist auch nur das Geräusch, kein Husten, keine verstopfte Nase, nichts davon.

    Hab jetzt gesagt, dass heute noch eine weitere AB Spritze bzw. eine aufwändigere Untersuchung nicht in Frage kommt. Das Schweinchen ist fix und fertig, noch nen Transport mutete ich dem so nicht zu. AB will ich nicht mehr, macht ja mehr kaputt, als das es nützt.

    Hab jetzt besprochen ihn heute zu päppeln. Er sucht auch Ködel seines Freundes (ist ja n Zeichen, dass die Darmflora nicht intakt ist.)
    Morgen will ich mir auf Verdacht n Herzmedikamnt rausholen. N Herzultraschall mach ich in dem Zustand nicht, will das auf Verdacht geben, falls er überhaupt überlebt. Ta fand das so ok.

    Dieser ganze Stress, hätte ich das bloß nicht gemacht mit der Spritzerei, es geht ja nur bergab.
    Wie heißt das Herzmedi für schweine? Irgendwas mit V? Ist nur n unabgeklärter Versuch, aber für eine weitere Diagnostik fehlt dem Schwein jede Energie.

    Das kann doch alles nicht wahrsein. Hab das Gefühl ich hab dem armen Kerl eher geschadet als genützt. Weiß überhaupt nicht mehr was richtig ist, oder was falsch, welcher Arztmeinung ich überhapt trauen kann. Waren ja nun fast täglich bei TA und ich und das Schwein können einfach nicht mehr.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 AnnaMaria, 05.03.2015
    AnnaMaria

    AnnaMaria Guest

    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Noch ne Frage:

    --Wusste mir nicht zu helfen, weil er ja nichts anrührt. Er hat eben aber zum ersten Mal selbstständig gefressen. Allerdings ein paar Körner aus soner Futtermischung (leider mit Getreide) Kriegen sie sonst nie, nur Heu sonst, weil diese Mischungen ja nicht so toll sind.

    Aber das frisst er selbstständig und gerne. Getreide ist zwar schlecht, aber in der Situation? Ist das ok, wenn er sich bedient? Fri Fu gehts nichts. Brei nur zwangsweise beim Päppeln.....

    ---Ach, und Vasotop n ACE Hemmer? Würdet ihr das dann auch auf Verdacht machen? siehe letzte Eintrag?
     
  22. Katha

    Katha Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    286
    AW: Atemgeräusche- unklare Diagnose

    Ich würd das Schwein jetzt auch in Ruhe lassen mit diesem TA, das bringt ja nichts.

    AB soll man ja eigentlich durchgeben, weiß nicht wie lange er es jetzt schon bekommt, ich persönlich würde es wohl absetzen wenn ich keinen Nutzen erkennen kann.

    Versteh ich das richtig, das Tier hatte vorher nur Atemgeräusche und war aber fit und schlecht geht es ihm erst, seitdem er behandelt wird??

    Und ja, eigentlich wird AB besser vertragen, wenn es gespritzt wird, aber bei Olivia ist auch erstmal voll auf die Verdauung geschlagen, sie musste es aber bekommen wegen einer Entzündung der Gebärmutter, ich hab sie dann in der Klinik gelassen damit sie alles gespritzt kriegen kann.

    Wär es mein Tier würde ich ihm staubarmes Heu geben, ggf. Fleecehaltung probieren (wg Staub als Auslöser) und ihm zusätzlich Engystol geben (Ampulle oder Tabletten zermörsern), das ist gut fürs Immunsystem, sei es durch Allergie oder durch Infekt belastet, bei Alfred hab ich damit einen beginnenden Schnupfen in den Griff bekommen (vielleicht wäre er auch so weggegangen, das weiß ich natürlich nicht, aber ich glaub ja fest an Homöopathie).

    Bisolvon-Pulver als Schleimlöser würde ich ggf. noch geben.

    Ist er noch gebläht?

    Wenn er nicht mehr allzu gebläht ist würde ich ihm frischen Dill, Fenchelgrün und ein wenig von der Knolle, das Blättrige vom Staudensellerie und so etwas langsam und vorsichtig anbieten.

    Wenn das Atemgeräusch vom Herzen kommt muss sich ja Wasser in der Lunge befinden, das müsste ein Arzt doch beim Abhören feststellen können. Ich würd nicht auf Verdacht Vasotop geben. Das hat auch Nebenwirkungen.

    Auch kein Getreidehaltiges Körnerfutter, das kann auch wieder auf die Verdauung gehen wenn er es nicht gewohnt ist. Hol dir lieber aus dem Zoohandel getreidefreie Leckereien zB von JR Farm grainless.
     
Thema: Atemgeräusche- unklare Diagnose
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Meerschweinchen leichte atemgeräusche

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden