Anwendung Ardap

Diskutiere Anwendung Ardap im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Ich habe zur Zeit viele Fliegen in einem Außengehege, sodass ich jetzt doch mal eingreifen will. Das Ardap habe ich schon hier. Bei meiner Suche...

  1. #1 schweinchenshelly, 15.08.2009
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.849
    Zustimmungen:
    637
    Ich habe zur Zeit viele Fliegen in einem Außengehege, sodass ich jetzt doch mal eingreifen will. Das Ardap habe ich schon hier. Bei meiner Suche im Forum habe ich nur gelesen, dass man es nach dem Sauber machen in den Bau sprühen soll, trocken lassen und anschließend einstreuen.

    Meine Frage: kann ich das auch auf die Einstreu sprühen? Die Schweinchen und deren Futter incl. Heu muss natürlich vorher raus, das ist klar, aber geht es auch über die Einstreu? Dann bringt es vielleicht mehr.

    Ist es ungiftig für die Schweinchen? Wenn dann Frifu auf die Stellen kommt oder sie event. doch die Einstreu futtern, schadet es ihnen dann?

    Danke!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JaSi

    JaSi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.08.2004
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    0
    Ardap ist ein Kontaktgift.. Du siehst ja auf der Dose wofür^^

    Ich mache das Gehege komplett leer und sprüh einen dünnen Film auf die gesäuberten Flächen. Ich habe ein Etagengehege und sprüh es an die Decken, da wo Schweinies nicht hinkommen. Weiter sprüh ich Fenster und Türrahmen ein sowie sonstige Lieblingsplätze von Fliegen und Co, zB Zimmerdecke rund um Lampen. Auf die Streu sprüh ich nicht, da Schweins ja durchaus auch Heu und Futter vom Boden aufnehmen und auch wenn draufsteht dass es giftig "bei mehr als 4 Beine" ist, DAS ausprobieren will ich nicht.

    Klar sind so auch ab und zu noch Fliegen da, trotz Fliegengitter und Co. Aber längs nicht soviele .
     
  4. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Es handelt sich hier um Frassköder.

    Ich machs net und benutze es, wofür es gedacht ist :-)
     
  5. #4 Shemingway, 15.08.2009
    Shemingway

    Shemingway Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    In unserem Stall hatte es sehr gut geholfen. Wir hatten kaum noch Fliegen.
    Seit letztem Jahr benutze ich es aber nicht mehr, da mir jemand erzählt hat, das es äußerst wichtig ist NICHTS von diesem Zeug einzuatmen, da es wohl krebserregend wäre!?! (Ich weiß nicht ob ich hier so etwas schreiben darf - ich kann diese Ausage nicht bestätigen, ich habe es lediglich gehört!!! Falls ich damit gegen ein Regel verstoße- bitte meinen Text löschen.)
    Warum sollte ich es dann noch benutzen, da gönn ich mir doch lieber ein paar Fliegen, auch wenn es mehr Arbeit bedeutet...
     
  6. #5 schweinchenshelly, 16.08.2009
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.849
    Zustimmungen:
    637
    Danke für eure Antworten!

    Ich habe, nachdem die Schweinchen wieder im Stall waren, doch die Einstreu raus und es so eingesprüht. Jetzt kann es bis morgen trocknen, dann wird wieder die Einstreu verteilt. Da es im Außengehege selbst ist, ist das mit der Frischluftzufuhr schon mal kein Problem und eigentlich auch nicht das einatmen. Nach 10h sollte es verzogen sein, oder?

    Bei mir ist es eigentlich nicht die Arbeit, sondern eher die Angst, wieder Maden an einem Schweinchen zu haben. Das hatte ich im letzten Jahr schon, es muss nicht noch mal sein. Ich mache schon ausreichend oft sauber, aber irgendwie sind da seit 2 Wochen trotzdem so viele Fliegen. Kann auch daran liegen, dass der schlecht sauber gemachte Hasenstall der Nachbarn und unser Kompost direkt in der Nähe des Geheges ist.
     
  7. Sarelo

    Sarelo Guest

    Es schadet den Tieren nicht, allerdings würde ich es auf nichts sprühen was sie fressen.
     
  8. #7 Perlmuttschweinchen, 16.08.2009
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.799
    Zustimmungen:
    1.426
    Schau dir einfach mal an was in Ardap drin ist. Dann kennst du den Grund warum nicht aufs Streu, Futter oder gar aufs Tier selber.

    Ich nutz es auch nur für die Stallböden und Wände in nicht erreichbarer Höhe bzw. diese kleinen Nischen im Gehege damit da nix reinkrabbelt.
     
  9. dexter

    dexter Guest

    Es gibt Spezis, die wenden Ardap auch am Tier an... schadet angeblich nicht... blabla. :rolleyes:
    Ich würd's tunlichst vermeiden.

    Ich sprühe den Außenstall komplett ein, ohne Tiere, Streu, Heu und Näpfe drin. Danach kurz eintrocknen lassen und dann alles wieder rein.
     
  10. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 SoulDream, 16.08.2009
    SoulDream

    SoulDream Wutzenhalter

    Dabei seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    8
    Huhu,

    ich sprüh nur die Ecken und Nieschen im Eigenbau damit ein, bzw. die Decken und sonstige Teile wie Fenster, Türrahmen, Lampen etc. Das reicht schon aus um den Fliegen den Gar auszumachen. Zusätzlich hänge ich bei solchem Wetter noch diese Kleberollen auf. Nach 1 Woche war die schwarz *würg*
     
  12. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    ..Post zwar alt.....

    .....das habe ich auch schon gehört und gesagt bekommen.

    Nee, nee, ...
    Hier kommt es max an die Wand.
     
Thema:

Anwendung Ardap

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden