Anfängerfische?

Diskutiere Anfängerfische? im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Huhu, sooo... dadurch, dass ich nun mit der Schule fertig bin, darf ich endlich Fische halten smile Bin totaler Anfänger in Sachen Aquaristik...

  1. Gefjon

    Gefjon Guest

    Huhu,

    sooo...
    dadurch, dass ich nun mit der Schule fertig bin, darf ich endlich Fische halten smile
    Bin totaler Anfänger in Sachen Aquaristik (okay, meine Eltern haben 3 AQ´s aber da interessieren mich eher die Fische und nicht das drumherum) und deswegen wollte ich einmal fragen, ob es sowas wie "Anfängerfische" gibt.

    Zu den "Anfängerfischen" hätte ich dann noch gerne die benötigte AQ-Größe usw smile

    Danke und Liebe Grüße!

    P.S
    meintwegen müssen es nicht zwingend Fische sein...
    Sollte eben am besten Wasser brauchen und im AQ leben können...
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. manu

    manu Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    0
    schau mal hier
    aquaforum
    da bin ich auch seit gestern drin und die leute dort kennen sich richtig gut aus.
     
  4. akhuna

    akhuna Guest

    Guppys sind sehr zu empfehlen, und wenn du was kleines wuseliges haben willst was viel spaß beim beobachten willst, kann ich dir Garnelen empfehlen. Ich bin total begeistert von den kleinen Quälgeistern ^^ und sie halten auch ne menge aus und machen die Pflanzen nicht kaputt.

    Guppys sidn wunderschöne und sehr anspruchslose Fische meiner Meinung nach. In meiner ganzen Familie gab es noch nie ein Aquarium, und im Januar habe ich mir eines angeschafft. Ich muss sagen, da ist gar nicht soooo viel dabei wie ich dachte. Man muss bei Hitze und in der einfahr-Phase ein paar Dinge beachten.. aber wenn deine eltern sich damit auskennen dürfte das ja kein Problem sein.

    ich habe derzeit 5 Guppys und ca 30-40 Weiße Bienengarnelen und Amano-Garnelen in meinem 56 L Aqua.

    LG
    Nina
     
  5. Milly

    Milly Guest

    Bei Guppys stellt sich jedoch immer die Frage: Wohin mit dem Nachwuchs?
    Da können aus einem Trio schnell mal 100 Fische und mehr werden.

    Würde dir aber, wenn das geklärt wäre, auch Guppys oder Platys empfehlen.
    (lass dich aber nochmal beraten, die Fischauswahl kann ja von Laden zu Laden unterschiedlich sein,
    vielleicht sind da auch ein paar nicht so "ordinäre" aber trotzdem "einfache" Fische für dich dabei)
     
  6. Gefjon

    Gefjon Guest

    Guppys will ich nicht wirklich :)
    Meine Mum hat welche.
    Damals waren es 5, mittlerweile an die 50 :eek3:

    Garnelen hat nicht jede Zoohandlung oder?
    Ist es überhaupt "erlaubt" in einer Zoohandlung einzukaufen :D
     
  7. Maike

    Maike Staubwedelsüchtige

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    0
    Ganz ernsthaft: Ich habe mir immer von anderen Hobby-Aquarianern Tiere geholt, weil mir die aus den Geschäften gern tot umfielen oder na, nicht lange durchhielten. Wir haben hier auch eine schöne Zierfischbörse, vielleicht gibt es sowas bei euch auch?
     
  8. Gefjon

    Gefjon Guest

    Huhu,

    eine Börse gibt es hier auch, die ist aber nur einmal im Jahr und war erst vor kurzem.
    Anscheinend ist in Frankfurt öfter was, aber meine Eltern würden mich wohl für verrückt erklären, wenn ich da hin will "nur" für Fische :D

    Sollte vielleicht mal meinen Freund bearbeiten...

    Mal etwas ganz peinliches...
    Als ich 6 war, war ich mit meiner Mutter mal in einer Zoohandlung.
    Da gab es einen Fisch mit "Augenbrauen", ich fand den so süß...
    War, glaube ich, ein Goldfisch.

    Weiß jemand, was das für ein Fisch sein könnte?
     
  9. Muik

    Muik Guest

    Was ich empfehlen kann, sind Platys - die gibts in allen erdenklichen Farben - sehen fast so aus wie Karpfen und sind auch lebendgebärend. Außerdem habe ich beobachtet, dass die Guppys in den letzten Jahren dazu neigen schneller einzugehen. Platys sind dagegen sehr robust und langlebig. Haben nicht hohe Ansprüche auf Wasserqualität usw. Dann gibts noch die Neons - das gute an den Fischen ist, dass du an denen zuerst siehst ob du Krankheiten im Aquarium hast oder nicht :nuts:
     
  10. #9 VonDenRheinauen, 28.07.2007
    VonDenRheinauen

    VonDenRheinauen Guest

  11. #10 MomoMimi, 28.07.2007
    MomoMimi

    MomoMimi Guest

    Hallo

    Es gibt nicht DEN Anfängerfisch :rolleyes:

    Jeder Fisch hat seine Ansprüche ans Wasser und wenn man die beachtet, dann kann man die Fische halten, die man möchte.

    Wenn Du Platys in weiches Wasser setzt, dann fühlen sie sich da genauso wenig wohl, die Neons in Betonwasser :fg:
     
  12. #11 jackylyn, 28.07.2007
    jackylyn

    jackylyn Guest

    hallo, wo wohnst du denn?

    ich finde amanogarnelen ganz klasse, neons auch und platys, außerdem bin ich den guppys verfallen, aber wenn ich ehrlich bin ist bei mir, bevor ich die kleinen bewusst weggefangen hab kein einziges tier aus einem Wurf überlebt, wenn du die Richtigen Fische dazusetzt ist die überlebenschance =0, dann hast du auch nicht plötzlich 500 stück.
     
  13. Gefjon

    Gefjon Guest

    Dachte ich ja bloß.
    Schließlich gibt es auch Säugetiere, die eher etwas für Anfänger sind und eben welche, die es nicht unbedingt sind.
    Schließlich rät man Rattenneulingen ja auch zu "normalen" Farbratten und nicht gleich zu einer Gambia.

    ich komme aus der Nähe von Aschaffenburg

    Ich lese mich mal über Platys schlau, danke ;)
     
  14. Lea

    Lea Böckchenfan

    Dabei seit:
    02.04.2005
    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    0
    Ich selber halte Kupfersalmler und Neon´s. Gerade die Kupfersalmler finde ich persönlich sehr schön; einfach aber hübsche Fische.

    Von den Guppys bin ich weg. Hatte immer Schleierschwanz-Guppys. Aber da die Tiere derart überzüchtet sind, sind mir alle weg gestorben. Die Salmler hingegen nicht.
     
  15. Maike

    Maike Staubwedelsüchtige

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    0
    @gefjon: off topic: Deine Textzeilen in der Sig., die erinnern mich an "Bobby Jean", woher sind die?
     
  16. Gefjon

    Gefjon Guest

    Na, klingelts? ;)
     
  17. #16 Joelina, 29.07.2007
    Joelina

    Joelina Guest

    Huhu...

    Zunächst solltest du deine Wasserwerte bestimmen und ausschliesslich nach denen und nach deiner Beckengrösse deine Fische wählen...

    Wir halten seid Jahren eine Guppypopulation, und haben nie Probleme mit Krankheiten - Massensterben und zu viel Nachwuchs gehabt...
    Wenn man Guppys oder andere Lebendgebährende regelmässig mit Lebendfutter füttert (was zur artgerechten Fütterung gehört), dann jagen sie und zwar auch ihre eigenen Jungen.
    Wenn das Becken nicht zu dicht bepflanzt ist (das mögen Guppys sowieso nicht), hält sich die Anzahl der Fische automatisch. :D Alle paar Monate nehm ich vielleicht mal ein überschüssiges Männchen raus, aber sonst?

    Guppys sind total witzige Gesellen, super lebhaft, sie werden sehr zahm und sind einfach die schönsten, find ich. Aber man muss schon drauf achten, dass es nicht diese Hochzuchten sind - viele können gar nicht richtig schwimmen, weil sie so riesige Schwanzflossen haben.

    Ansonsten halten wir seid kurzem auch noch bunte Mollys (ich denk es sind eher Molly-Platy-Mischlinge...) und die find ich auch super. Sie sind auch sehr lebhaft, und sehr hübsch (weiss, dalmatiner und safran) sie leuchten richtiggehend.

    Ausserdem halten wir verschiedene Schneckenarten, da kann man auch kaum was falsch machen. Besser als irgendwelche Welse (die meist viel zu gross werden) sind die sowieso und z.B. Apfelschnecken sind super schön und die gibts in ganz tollen Farben. Garnelen kann man nicht in jedem Wasser halten, Schnecken schon.

    Liebe Grüsse
    Joelina
     
  18. Muik

    Muik Guest

    Also ich habe auch Platys, Neons, Antennenwelse und Skalare in einem Aquarium.
    Alle verstehen sich - und Neon+Skalar auch. Ich habe beide Arten als Jungtiere ins Aquarium gesetzt - anfangs gabs natürlich ein aufn Kopf aber dann haben sie sich in Ruhe gelassen. Meine 11 Neons leben 1 Jahr danach immernoch :D
     
  19. #18 MomoMimi, 29.07.2007
    MomoMimi

    MomoMimi Guest

    Hallo Marie

    Platys und Neons+Skalare passen leider nicht wirklich zusammen. Erstere brauchen hartes und alkalisches Wasser, die andern eher weiches und saures.

    Bei Apfelschnecken muß man schauen, in welchem Wasser sie gezogen wurden. Bei zu wenig Kalk im Wasser wird das Gehäuse porös und löst sich auf.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Mimii, 29.07.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.07.2007
    Mimii

    Mimii Guest

    Huhu :)


    Also ich kaufe alle meine Fische in einem Baumarkt. Der mit dem großen Eichhörnchen ;). Da mit hab ich die besten Erfahrungen gemacht. Gut geschultes Personal, gute Preise UND gesunde Tiere.

    In über drei Jahren Aquaristik habe ich festgestellt, dass die Fische von dort am gesundesten sind-und hier gibts so einige Läden.

    Guppys sind für mich absolut kein Anfängerfisch mehr. Die meisten Guppys im Laden sind hochgezüchtet und vollgestopft mit Antibiotika. Kommen sie dann ins "normale" Hauswasser, sterben sie. Diese Erfahrungen musste nicht nur ich machen. War schon oft ein Thema in Aquarienforen.

    Ein gutes Aquaforum kann ich Dir leider nicht empfehlen, da das, was ich kenne voll mit arroganten und bekloppten Leuten ist, die sich vorkommen, als hätten sie die Aquaristik erfunden.

    Die Sache mit den Wasserwerten sehe ich auch nicht so eng. Ach so empfindliche Weichwassertiere leben schon mehrere Jahre ohne Krankheit in meinem mittelharten Wasser.
    Irgendwann hab ich aufgehört, den "Profis" alles nachzublubbern und hab meine eigenen Erfahrungen und Dinge, die ich gelernt hab umsetzen können und fahre damit bis jetzt sehr gut.

    Generell ist zu sagen, je größer das Becken, umso weniger der Arbeitsaufwand, umso größer die Auswahl an Fischen.
    Wichtig ist halt, dass für gründelnde Fische unbedingt Sand gebraucht wird und für z.B. Barsche eher eine Steinaufbauten-Landschaft gut ist.

    In ein kleines Becken <45L würde ich auch Garnelen setzen. Die sind einfach nur schön :) aber auch empfindlich auf Wasserveränderungen.
    Schnecken gehören in jedes Aquarium.

    Nimm Dir doch einfach mal nen Nachmittag Zeit und geh mal in eine Aquaristikabteilung, schau Dir an, was Dir gefällt, schreibs Dir auf und stells hier rein. Wir können Dir sicher Tipps geben :).

    Lebengebärende finde ich jetzt nicht so prickelnd. In null komma nix vermehren die sich so explosionsartig, dann irgendwann kommt die Inzucht und man weiss nimmer, wohin damit. Man könnte natürlich alternativ nur männliche Tiere halten.

    Gruß, Mimi
     
  22. #20 Joelina, 29.07.2007
    Joelina

    Joelina Guest

    Huhu...

    Das mit den Wasserwerten - ist schon das A und O, denn mal ehrlich - Fische sind auch Tiere und haben das Recht artgerecht gehalten zu werden!
    Ich bin der Meinung, wenn man das beachtet hat man auch keine Probleme mit Krankheiten.

    Wir haben seid vier Jahren unser Guppybecken - Besatz sind drei Männchen, vier ausgewachsene Weibchen, zwei so gut wie ausgewachsene Weibchen, ein Jungweibchen und ein Babyweibchen. Angefangen haben wir damals auch mit 3 Männchen und 6 Weibchen.
    Hin und wieder kommt es vor, dass ich ein oder zwei Männchen rausnehme, bei erwachsenen Männchen ist die Sterblichkeit einfach geringer als bei den Weibchen, die verschenke ich dann oder tausche gegen Weibchen. Aber das waren in den vier Jahren höchstens 30 Stück.

    Fische haben kein Problem mit Inzucht - in der Natur lebt eine Population (z.B. in einem winzigen Teich) oft über Jahrzehnte zusammen und paart sich ständig untereinander. Allerding kaufe ich so einmal im Jahr ein neues Pärchen dazu, aber eher um die Farbenvielfalt beizubehalten.

    Ich find schon das Guppys super Anfängerfische sind - sie brauchen lediglich alle 5 Tage einen Teilwasserwechsel, eine Schwimmfläche mit Strömung und eine ohne, fressen so ziemlich alles und nehmen Wasserveränderungen nicht gleich krumm. Ausserdem haben sie, find ich, eine recht lange Lebenserwartung.

    Bei uns sterben übrigens alle Fische aus der Zoohandlung/dem Baumarkt fast auf der Stelle, gleiches gilt aber auch für die Fische von der Fischbörse.
    Wir kaufen unsere Tiere nur von privat. Da haben wir eigentlich bisher kaum Todesfälle nach einem Umzug gehabt.

    Liebe Grüsse
    Joelina
     
Thema:

Anfängerfische?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden