Anfälligkeit für Milben bei Rex und US-Teddy?

Diskutiere Anfälligkeit für Milben bei Rex und US-Teddy? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, miteinander! Ich hatte vor Jahren ein Rex-Meerschweinchen. Es kam fast noch als Baby zu mir mit Schnupfen und Lungenentzündung und war...

  1. #1 Katharina, 07.11.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.11.2012
    Katharina

    Katharina Guest

    Hallo, miteinander!

    Ich hatte vor Jahren ein Rex-Meerschweinchen. Es kam fast noch als Baby zu mir mit Schnupfen und Lungenentzündung und war bereits tragend, obwohl sie winzig war. Die Lungenentzündung bekamen wir schnell in den Griff, Trächtigkeit und Geburt verliefen unproblematisch. Die drei Babies waren klein, aber gesund.

    Die Mama erholte sich gut, schien dann auch ganz gesund zu sein, blieb aber immer recht klein und schlank und wurde immer wieder stark von Milben befallen. Stress oder Mangel an Hygiene als Ursache kann ich wohl ausschließen. Bei drei verschiedenen Tierärzten war ich wegen der Milben mit ihr. Verschrieben wurden zunächst allerlei Puder und medizinische Bäder, die überhaupt nicht halfen. (Was das genau war, weiß ich nicht mehr, ist schon so lange her)

    Der letzte Tierarzt, bei dem ich mit ihr jahrelang nahezu in Dauerbehandlung war, gab ihr Ivomec-Spritzen.

    Nach so einer Behandlung war es dann immer für ein paar Monate gut, dann brach das mit den Milben wieder voll los. Das Tierchen war unglaublich geplagt von dem Juckreiz, kratzte sich blutig, warf sich auf den Rücken und bekam Krampfanfälle. In einer gesunden Phase ohne Milbenbefall lag sie dann eines Morgens tot im Gehege. Am Abend zuvor war sie noch putzmunter gewesen. Sie war so ein hübsches, lebhaftes und schlaues Tierchen gewesen, mein absolutes Herzensschwein....und wurde nicht mal vier Jahre alt.

    Keines meiner anderen Meerschweinchen mußte jemals gegen Milben behandelt werden, Haarlinge hatten mal zwei Schweinchen von mir, als sie neu zu mir kamen - aber das war kein Problem und trat später nie wieder auf.

    Ich frage mich immer noch nach den Gründen für den Tod des Tierchens und für diesen immer widerkehrenden, extremen Milbenbefall. Ein geschwächtes Immunsystem durch die schlimme Erkrankung als Baby und die viel zu frühe Trächtigkeit? Eine falsche Behandlung? Bringen diese Ivomec-Spritzen die Tierchen irgendwann mal um, wenn sie jahrelang immer wieder gegeben werden müssen? Gibt es mittlerweile bessere Behandlungsmethoden?

    Ich habe zwischenzeitlich gelesen, dass Rex und US-Teddies für Milbenbefall besonders anfällig wären, weil sie eine trockenere Haut hätten als andere Meerschweinchen. Ist das richtig?

    Ich wünsche mir schon so lange wieder ein Rex- oder Teddy-Meerschweinchen...hab aber immer wieder gezögert, weil ich einen Horror davor habe, dass sich so eine grausame Milbengeschichte wiederholt.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ina

    Ina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    2.159
    Zustimmungen:
    10
    Also mein Teddy hatte einmal Pilz als einziges Schwein und war sonst eher weniger Miben/Haarlinge anfälliger als der Rest der Schweine. Ich merke auch, dass einige Schweine anfälliger sind für so etwas als andere. Bei mir sind es allerdings die Rosetten (ich denke aber das ist Zufall). Als Vorsorge gebe ich ich alle 10 Tage beaphar.
    Ich denke, dass du bei jedem Schwein Glück oder Pech in der Beziehung haben kannst.
     
  4. #3 pepinolito, 07.11.2012
    pepinolito

    pepinolito Seelentierchenhalter

    Dabei seit:
    06.02.2008
    Beiträge:
    1.757
    Zustimmungen:
    2
    Nein, das ist völliger Quatsch. Diese Rasse ist nicht anfällig für Milben.

    Einzig und allein die trockene Haut ist ein Problem. Die Schuppen oft stark und die Ohren muß man auch oft sauber machen.

    Bezüglich der trockenen Haut habe ich auch noch kein Allheilmittel gefunden.....
     
  5. Tina07

    Tina07 Schweinchenfan!!!

    Dabei seit:
    14.02.2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    10
    Hallo,

    wir haben seit letzem Samstag auch ein kleines US-Teddy-Mädchen in unserer Gruppe. Was nimmst Du denn bzgl. der trockenen Haut? Ich möchte auf jeden Fall vorbereitet sein, falls so etwas bei unserem Teddy-Mädchen auftreten sollte.
     
  6. KatjaU

    KatjaU Guest

    Ich habe Rexe seit 10 Jahren und noch keines davon hatte je Grabmilben.
     
  7. #6 tatjana.brausch, 07.11.2012
    tatjana.brausch

    tatjana.brausch Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    14.10.2009
    Beiträge:
    1.235
    Zustimmungen:
    30
    schlagt mich ...,
    aber ich denke, man könnte doch - sehr sparsam portioniert - geschälte Sonnenblumenkerne geben. Bin der Meinung, dass die gut für Haut und "Haar" sind.
     
  8. Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    2.231
    Milben hatte unser US-Teddy-Boy noch nie, aber das Problem mit der trockenen Haut kennen wir.

    Ich gebe regelmässig geschälte Sonnenblumenkerne. Wenn die Haut bei den Öhrchen oder um die Augen herum trocken ist, behandle ich die Stellen mit einer gut fettenden, homöopathischen Salbe. Derzeit haben wir die Sache ziemlich gut im Griff.
     
  9. muegge

    muegge Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    1.170
    Zustimmungen:
    133
    Hi,

    also ein dauerhaftes Milbenproblem bei Rexen gibt es meiner Meinung nach nicht. Natürlich bekommen sie die auch, wie jedes andere Schweinchen ebenso. Da ich Rexe züchte, aber auch schon andere Rassen hatte / habe gibt es da kein spezifisches Problem bei den Rexen.

    Das Deine Maus sowas dauernd hatte, lag sicher an anderen Umständen, wie beispielsweise, dass sie sehr scheu und zurückhaltend war, vielleicht auch in der Gruppe nicht voll akzeptiert, oder andere Umstände die einen dauerenden Befall begünstigt haben.

    Dass die Haut so viel trockener ist, kann ich ebenso nicht feststellen. Manche füttern Sonnenblumenkerne, ja, davon habe ich auch schon gehört. Andere widerung bürsten die Tiere gegen den Strich, damit das Fell belüftet wird.

    Die Kraushaarrassen haben recht dichtes Fell, was natürlich einen evlt. Befall begünstigt, weil man es nicht so schnell entdeckt und auch weniger Luft an die Haut kommt.

    Aber in einer normalen Gruppe mit einer guten Fütterung ganz besonders auch ans gute Heu zu denken ist wichtig. Wenn die Kriterien erfüllt sind, dann ist das Riskiko bei Rexen sicher nicht höher, als bei irgendeiner anderen Rasse.

    LG Sabine

    PS: Teddys hatte ich noch nie, dazu kann ich nix sagen.
     
  10. muegge

    muegge Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    1.170
    Zustimmungen:
    133
    @Katharina:

    Nur Versuch macht kluch...

    Seh zu, dass Du ein Schweinchen aus bekannter Herkunft bekommst, das gut sozialisiert ist und nicht unterernährt, wenn Du es übernimmst, natürlich auch nicht schwanger!

    Ivomec als Spritze geht sehr auf die Leber....als pour on, reicht das völlig aus und ist schon schädlich genug.

    LG Sabine
     
  11. #10 Katharina, 07.11.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.11.2012
    Katharina

    Katharina Guest

    Danke für eure Antworten.

    Das milbengeplagte Rex-Meerschweinchen damals war eines der Tiere, die aus sehr schlechten Haltungen zu mir kamen. Ich hatte damals fast ausschließlich Nottiere. Da war auch hin und wieder eines dabei, das Babies im Bauch hatte, viel zu früh oder vom eigenen Vater gedeckt wurde, etc.

    Ich hatte mir den frühen Tod des Tierchens immer mit ihren schlechten Startchancen im Leben erklärt und dass sie so leicht und dünn war und blieb. Dass sie bei mir übermäßigen Stress hatte, glaube ich nicht. Sie kam in der Gruppe sehr gut zurecht, ich hatte da nie etwas negatives beobachtet.

    Sie war aber natürlich eines der Schweinchen, das von mir überdurchschnittlich viel umsorgt, gepäppelt und verarztet wurde....eines der Tierchen, das mir von selber auf den Arm sprang, wenn ich mich dem Gehege näherte, also vielleicht schon etwas auf mich fixiert war. Sie war von Anbeginn auch Menschen gegenüber extrem zutraulich, kein bißchen schüchtern.

    Eine übermäßig trockene Haut ist mir bei dem Tierchen nie speziell aufgefallen, vielleicht an den Ohren ein bißchen... ich weiß das nicht mehr genau. Geschälte Sonnenblumenkerne haben meine Schweinchen alle immer im Leckerli-Bereich bekommen.

    Was ist das für eine Salbe, die du verwendest, Mira?

    Meinst du so etwas, Ina?

    http://www.fressnapf.de/shop/beaphar-anti-parasit-spot-on-fuer-kleinnager

    Du gibst das vorsorglich? Nicht erst bei Befall?
     
  12. #11 gummibärchen, 07.11.2012
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Von den freiverkäuflichen Spot on Präparaten kann ich nur abraten, meinstens bringen sie nicht den gewünschten Erfolg und ganz ungefährlich sind sie obwohl halt mit "natürlichen Inhaltsstoffen" geworben wird auch nicht.
     
  13. Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.152
    Zustimmungen:
    2.231
    Cardiospermum Salbe (Omida), die fettige Variante. Ich verwende sie, wie bereits erwähnt, vor allem für die Öhrchen.
     
  14. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Ina

    Ina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    2.159
    Zustimmungen:
    10
    Wo kauft ihr denn geschälte Sonnenblumkerne? Habe schon bei dm danach vergeblich gesucht...

    Ich hab es hier im Forum empfohlen bekommen und nachdem Imaverol und Frontline nicht wirkten, war es als einziges Mittel erfolgreich.
     
  16. #14 gummibärchen, 07.11.2012
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Geschälte Sonnenblumenkerne gibt es eigentlich in jedem Supermarkt, meistens da, wo Müsli, oder die Nüsse stehen. Gibt es von Seeberger, Kluth, und anderen Firmen...

    So macht halt jeder andere Erfahrungen, kommt auch immer darauf an, ob Frontline und Co. richtig dosiert werden.
     
Thema: Anfälligkeit für Milben bei Rex und US-Teddy?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. anfällig Meerschweinchen milben rasse

    ,
  2. beaphar milben meerschweinchen

    ,
  3. rex oder teddy Meerschweinchen

    ,
  4. rex meerschweinchen forum
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden