an die Zahnschwein Besitzer: Retrogrades Zahnwachstum

Diskutiere an die Zahnschwein Besitzer: Retrogrades Zahnwachstum im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich weiß langsam nicht mehr weiter...das ist jetzt der dritte Thread den ich dazu schreibe, ich fang aber nochmal von vorn an. Am Samsatgmorgen...

  1. Gigi

    Gigi Guest

    Ich weiß langsam nicht mehr weiter...das ist jetzt der dritte Thread den ich dazu schreibe, ich fang aber nochmal von vorn an.
    Am Samsatgmorgen habe ich bemerkt das unser 2 jähriger Monty sein Frischfutter nicht angerührt hat bzw nur sehr wenig gefressen hat. Den abend davor habe ich schon gesehen das sein rechtes Auge tränt. Ich dachte,er hätte einen Zug bekommen.Als er dann aber auch nicht fressen wollte,sind wir am Samstag direkt in die Klinik gefahren um sein Auge zu untersuchen. Mittels Kontrastmittel konnte man sehen,dass seine Hornhaut etwas beschädigt war,wir vermuteten durch Heu oder Streu. Das "Nicht fressen wollen" erklärten die TÄ und ich uns damit,dass er Schmerzen hat. Er bekam also 2 Augensalben (Floxal und Regepithel) sowie Metacam. Die Backenzähne wurden auch kontrolliert,um auszuschießen das sie der Verursacher des tränenden Auges sind.Backenzähne waren okay.
    Uns wurde gesagt,wenn Monty bis zum Abend nicht anfängt zu fressen sollen wir wiederkommen oder päppeln.
    Wir kommen nach Hause und als er ins Gehege kam,fraß er seinen Salat. Ich war so beruhigt. Das wars aber dann auch schon wieder. Die restliche Zeit nagte er nur etwas am Heu,Fenchel und Gurke.
    Ich war mir sicher das das nicht normal ist. Er liebt Fenchel und Gurke. Also päppelten wir am Abend mit CC und BBB. Als er am nächsten Morgen (Sonntag) immer noch nicht fressen wollte wurden meine Sorgen größer und wir sind wieder zum Notarzt gefahren.
    Dort wurde sein Magen geröngt um zu sehen,wieviel er gefressen hat bzw. wieviel noch vorhanden ist. Da nicht mehr viel drin war im Schwein haben sie Monty dabehalten um ihn aufzupäppeln und seine Medikamente zu geben da er sich von uns nicht wirklich füttern lassen wollte.
    Heute war er dann so weit aufgepäppelt,dass man ihn in Narkose legen konnte um seinen Kiefer zu röntgen...dabei kam heraus dass ein rechter Backenzahn rückwärts wächst (retrograd) und die Zahnwurzel dabei durch den Kiefer wächst. Die Wurzel ist bereits soweit gewachsen das sie von Innen an den Augapfel stößt - daher die verletzte Hornhaut. Der rechte Augapfel steht auch minimal vor..
    Mir wurde gesagt das ich die Möglichkeit habe den Zahn ziehen zu lassen,allerdings müsste dafür das Auge entfernt werden ..weil man von Innen nicht an den Zahn rankommt oder aber das er eingeschläfert werden müsste weil er nie wieder fressen könnte wenn man nichts machen würde. Ich bin so verzweifelt....wurden bei einem eurer Schweine schonmal ein Zahn gezogen? Oder gar ein Auge entfernt werden um einen Zahn zu ziehen, bzw um das retrograde Wachstum zu stoppen? Monty hat für morge früh um 8 Uhr einen Termin bei einer Spezialistin für Zahnheilkunde an der Uniklinik in München.
    Wie kürzt sich denn dann der Gegenzahn,wenn ein Backenzahn fehlt? Da ist doch gar keine Reibefläche mehr...Ich will meinen Monty nicht verlieren.. Wie macht Ihr das mit euren Zahnschweinen? Hat jemand erfahrungen gemacht mit solch einem Fall? Können eure Zahnschweine selbstständig essen? Soweit wie ich das heute verstanden habe ist es aber nicht nur der eine Backenzahn,mit manchen anderen Zähnen ist auch etwas nicht in Ordnung,aber die wachsen nicht in den Kiefer rein. Ich habe vor lauter Sorge und Angst auch nicht alles behalten können was die TÄ mir gesagt hat...Ich habe solche angst!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cora

    Cora Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    67
    Was es nicht alles gibt :eek2:

    Wirklich weiterhelfen kann ich dir leider nicht, mit so einem Fall habe ich keine Erfahrung. Aber egal ob OP oder nicht, vor so einer schwerwiegenden Entscheidung würde ich wohl noch eine 2. Meinung einholen!

    Drück dem kleinen Mann die Daumen!
     
  4. #3 gummibärchen, 15.11.2011
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.700
    Hallo Gigi,
    ich kann deine Sorge gut nachvollziehen, aber ich kann dich auch etwas beruhigen.

    Ich habe die ganze Thematik bei meinem Earl Grey gleich zwei mal durch.

    Er hatte immer entzündete und tränende Augen, lange wurde erstmal nur dagegen behandelt, da auch der Tränen-Nasen-Tanal nicht durchgängig war und wir zunächst in eine flasche Richtung behandelt hatten.

    Dann wurde geröntgt und man konnte das ganze Ausmaß der Problematik sehen.
    Wir haben den Backenzahn, der dafür verantwortlich war gezogen, das Auge war nicht zu retten, weil sich dahinter durch die hoch wachsenden Zahnwurzeln ein Abszess gebildet hatte, der das Auge raus gedrückt hat.

    Die OP ist super verlaufen, er hat auch 2 Tage danach wieder komplett selbstständig gefressen.

    Ich habe die Zähne anfangs alle 2 Wochen, danch alle 4 und schließlich alle 6-8 Wochen kontrollieren lassen, gekürzt werden musste da nichts. Der Gegenbiss fehlte zwar, aber der unten verbliebene Backenzahn hat sich durch die mahlenden Kaubewegungen trotzdem mit abgenutzt.

    Alles war super und er kam auch mit nur einem Auge super zurecht.

    nach guten 1 1/2 Jahren ging das ganze dann an dem anderen Auge los, auch das musste entfernt werden, weil sich dahinter ein Abszess gebildet hatte und auch hier wurden 2 (!) Backenzähne gezogen.

    Earl hatte dann also kein Auge mehr. Nach der 2. OP musste etwas länger gepäppelt werden, aber er kommt bis heute super damit zurecht. Man darf halt nichts umstellen, weil er sich dann nicht mehr gut orientieren kann, aber er hat Lebenfreude und Lebenaualität und die Zähne müssen nicht korregiert werden.

    Der Mensch muss sich erstmal an den Anblick gewöhnen, dass kein Auge da ist, aber meine TÄ hat das super gemacht, es sieht aus, als würde er schlafen. Die Tiere kommen damit besser zurecht, als man zunächst annehmen würde.

    Ich würde die OP auf jeden Fall durchführen lassen. Eingeschläfert werden muss das Tier nicht. Nicht wegen so etwas.

    Wichtig ist nur, dass bei der OP absolut sauber gearbeitet wird und der Tränen-Nasen Kanal mit entfernt wird.
     
  5. Gigi

    Gigi Guest

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Ich habe Monty heute morgen zu Dr. Böhmer gebracht und dort wurde ein 2. mal geröngt und festgestellt, dass nicht nur der rechte obere Backenzahn ein retrogrades Wachstum aufweist,sondern 3 von 4 Backenzähne betroffen sind,die sind verändert weil er seine Kaubewegungen geändert hat.. und Sie meinte das Sie nicht 3 Zähne ziehen könnte da das zu viele wären. Er wird nun trotzdem operiert,ob das Auge entfernt werden musst wird sich erst rausstellen, da Sie Monty einmal in Narkose versetzt um sich einen Überblick zu verschaffen, was gmeacht werden kann.
    Wir hatten überlegt,einen Zahn zu ziehen und bei den anderen beiden Zähnen die Wurzeln zu...schleifen oder ausheben oder so etwas in der Art. Ich weiß nicht mehr genau was Sie gesagt hat. Unter Umständen muss aber dennoch das Auge entfernt werden (damit habe ich kein Problem so lange Monty es nichts ausmacht)
    Ich hoffe so sehr das es Gut ausgeht.. Morgen oder Übermorgen wird er operiert.
     
  6. #5 gummibärchen, 15.11.2011
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.700
    3 oder 4 Zähne sind (zumindest für eine OP) recht viel. Man kann und sollte maximal 2 Zähne ziehen, dann kann man wenn es wirklich nötig ist das komplett verheilen lassen und dann nochmal einen ziehen.

    Wachsen denn bei den anderen die Wurzeln auch durch den Kiefer hoch, oder haben sie "nur" eine Fehlstellung, denn wenn letzteres der Fall ist, müssen sie nicht gezogen werden.
     
  7. Gigi

    Gigi Guest

    Nur ein Zahn wächst durch den Kiefer. Die anderen haben so weit ich weiß "nur" eine Fehlstellung,aber wohl so, dass er damit nicht mehr fressen kann. Es werden auch nicht alle Zähne gezogen,aber wenn man wirklich 3 Zähne ziehen müsste (in 2 OPs), kann er auf der Seite dann überhaupt noch kauen?
    Wenn die TÄ nicht anders an die Zähne kommen kann,dann wird Sie das Auge auch entfernen. Wurden bei deinem Schweinchen auch mehrere Zähne gezogen oder nur der eine,der durch den Kiefer gewachsen ist? Ich habe schon etwas angst,weil es immerhin 3 von 4 Backenzähne betrifft..
    Ich muss heute sowieso nochmal dorthin,weil ich die Transportbox abholen muss. Dann kann ich noch ein paar Fragen stellen...was ist denn jetzt ganz wichtig,noch nachzufragen? (Das mit dem Tränen-Nasen-kanal habe ich mir schon notiert das ich danach fragen möchte)

    Ganz liebe Grüße
     
  8. Carina

    Carina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    26
    Ich drücke ganz fest die Daumen, dass die Op gut verläuft.:daumen:
     
  9. Gigi

    Gigi Guest

    @Carina:

    Vielen Dank nochmals :-)
    und Danke fürs Daumendrücken, dass kann Monty gut gebrauchen :-)
     
  10. #9 gummibärchen, 15.11.2011
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.700
    Wenn nur ein Zahn betroffen ist, von dem die Wurzel durch den Kiefer wächst, würde ich auch erstmal nur diesen Zahn ziehen lassen.
    Selbst wenn die anderen Zähne eine (massive) Fehlstellung haben, sollten sie in der Regel mit regelmäßigen Zahnkorrekturen erhalten werden können. -Aber das muss der behandelnde TA entscheiden, denn ich habe das Tier nicht gesehen.

    Meerschweinchen haben insgesamt 20 Zähne, davon sind vier Schneide- und 16 Backenzähne bzw. ein Schneide-, ein Prämolar und drei Molaren pro Seite.

    Wenn nun auf einer Seite wirklich 3 Molaren gezogen werden müssen, wird es mit dem kauen schwierig, daher würde ich versuchen, alle Zähne, deren Wurzel nicht zu weitdurch den Kiefer wächst, zu erhalten.
     
  11. Gigi

    Gigi Guest

    Okay, ich werde noch mal mit einer der TA sprechen,die bei der Besprechung dabei war, denn die Chirurgin ist nur vormittags da.
    Ich werde nachfragen ob es nicht möglich ist,die Zähne die nur eine Fehlstellung haben, zu erhalten um sie wieder zu korrigieren.
    Als ich fragte,ob man diese Zähne nicht feilen könnte hat man mir aber gesagt das das Schwein dann trotzdem immer Schmerzen haben wird ..
     
  12. Gigi

    Gigi Guest

    Ich war noch mal in der Klinik und habe gefragt ob es sich bei den zwei anderen Zähnen um Fehlstellungen handelt.
    Bei allen drei Zähnen handelt es sich um ein retrogrades Wachstum.. betroffen sind 2 Prämolare und 1 Molarer Zahn.
    Es wird auch nicht alles in einer Op gemacht,sondern in mehreren. Je nachdem was das beste ist,wird entweder das Auge entfernt werden müssen oder aber ein Zahn wird gezogen und bei den beiden anderen Zähnen wird die Wurzel entfernt..
    Ich kann an nichts anderes mehr denken,weil ich mir solche sorgen mache .
     
  13. Katha

    Katha Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    286
    Das kann ich mir vorstellen :troest: Wann hat Monty denn seinen OP-Termin? Wir drücken ihm ganz fest die Daumen... !
     
  14. Gigi

    Gigi Guest

    Vielen Dank :-)
    er braucht mehrere Operationen weil 3 Zähne betroffen sind und das alles nicht in einer Op gemacht werden kann..
    die Erste hat er entweder morgen oder am Donnerstag. Wir können wirklich alle Daumendrücker gebrauchen!
     
  15. amymi

    amymi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2005
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    5
    Oha! Ich habe alles mit großem Interesse gelesen, da ich hier ganz aktuell einen ähnlichen Fall habe:

    Elvis' rechtes Auge wackelt beim Fressen sehr, es ploppt regelrecht hervor. Aber nur beim Fressen. Sonst ist alles ok. Er frisst normal, das Auge ist gesund.
    Nun haben wir das beim TA abchecken lassen. Es wurde geröngt und eine Schwellung des Lymphgewebes hinter dem Auge festgestellt. Dieses leitet den Kaudruck wohl nach Außen und drückt das Auge bei jedem Bissen etwas hervor. Muss sich ja komisch für ihn anfühlen... :ungl:
    Die Ursache für die Schwellung dieses Gewebes ist laut TA (Frau Glöckner), dass das Bindegewebe, dass jeden Zahn bei Meerschweinchen umgibt, mit dem Alter eben schwächer und schlaffer wird. Dadurch erhält der Zahn mehr Spielraum als normal und scheuert am Gewebe im Kiefer. Dieses führt zu einer leichten Entzündung (war auch minimal auf dem Röntgenbild zu sehen) und führt diese Schwellung des Lymphgewebes herbei.

    Was es nicht alles gibt... In der Tat!
    Wir behandeln jetzt probehalber mit AB und Schmerzmittel. In 4 Wochen wird erneut geröngt. Bis dahin gibt es einen Kontrolltermin nach 2 Wochen, in der über eventuelle Veränderungen am Auge und an Elvis' Verhalten gesprochen wird.

    Wenn wir die Schwellung und der kleine entzündliche Herd mit dem AB nicht in der Griff bekommen bzw. es nach kurzer Zeit wieder auftaucht, müsse man darüber nachdenken, den Zahn zu ziehen.
    Das möchte ich ihm eigentlich nicht zumuten - er wird bald 8 Jahre alt!
    Ich hab die Befürchtung, dass solch ein Eingriff da der Anfang eines schmerzhaften Endes wird.
    Vielleicht kann er damit ja auch gut leben. Im Moment scheint ihn das nicht zu beeinträchtigen. Aber man weiß ja auch nie, wie viel die kleinen Kerlchen so aushalten und vor uns verbergen...

    Schwierig. :hmm:
    Deinem Schweinchen alles Gute! :blumen: Halte uns auf dem Laufenden!
     
  16. Gigi

    Gigi Guest

    Oh nein...Ich wünsche Dir und deinem Elvis alles alles Gute und das Ihr das Problem auch mit AB und Schmerzmitteln in den Griff bekommt!
    Zahnprobleme beim Meerschweinchen sind so schwierig..ich weiß noch wie wir mit Monty im Auto auf dem nach Hause weg waren bei unserem ersten TA Besuch (wo die Backenzähne kontrolliert wurden und für okay befunden wurden) und ich sagte "Ein Glück das es nicht die Zähne sind!" ...na toll.
    Ich werde Berichten und hoffe, dass es Gute Nachrichten sein werden. Aber das ERgebnis wird wohl erst nach Wochen feststehen,da Monty mehrere Ops benötigt und auch nach den Eingriffen noch dort bleiben wird,weil die TÄ die Nachsorge gern übernehmen würde. Das finde ich Klasse,weil ich weiß das Er dann in Guten Händen ist und sobald sich was Verändert jemand sofort eingreifen kann :-)
     
  17. #16 gummibärchen, 16.11.2011
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.700
    Kann deine Sorgen gut nachempfinden. Drücke euch die Daumen, dass alles gut geht.

    Hat die TÄ das genauer erklärt?
     
  18. Gigi

    Gigi Guest

    Ich weiß nicht mehr genau wie sie es gesagt hat,ich glaube sie wollte es aushöhlen. Aber genauer erklärt hatte Sie es nicht mehr,weil es nur eine von mehreren Möglichkeiten ist,wie Sie vorgehen könnte. Muss man bei einer Wurzelentfernung bestimme Dinge beachten?
    Ich werde aber angerufen bevor irgendetwas gemacht wird,da kann ich dann im Notfall noch mal nachfragen wie die Wurzelentfernung gemacht wird,falls so etwas nötig ist.
     
  19. Gigi

    Gigi Guest

    Monty hat die erste Operation überstanden!! Er ist auch gut aus der Narkose erwacht (Die Ärztin sagte aber das er eben noch nicht über den Berg ist) und jetzt wird erstmal abgewartet, Ihm mussten 2 Zähne entfernt werden,weil die lose waren, nähen kann man jetzt auch noch nicht,da den Ärzten bei der Op Eiter entgegenkam und die Wunde jetzt erstmal zum abheilen gebracht werden muss. Dann wird man weitersehen,ob noch mal operiert werden muss. Aber die Doktorin sagte mir auch,dass man es eigentlich nicht hätte erwarten können, dass Monty es bisher dementsprechend weggesteckt hat, also das er so gut aus der Narkose erwacht ist. Und jetzt wird er erstmal versorgt mit Medikamenten und Päppelfutter.
    Meine Güte, ich bin SO erleichtert. Ich weiß zwar,dass es noch nicht das Ende der Geschichte war und das noch was danach kommen kann aber grade bin ich so froh das mein Kämpfer die Op soweit hinter sich hat!!!
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 gummibärchen, 16.11.2011
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.556
    Zustimmungen:
    3.700
    Schön, dass er die erste OP schonmal überstanden hat. :top:

    Wird ein knochengäniges AB gegeben?
     
  22. Gigi

    Gigi Guest

    :-)
    welche ABs er genau bekommt,weiß ich nicht. Sie meinte nur,dass bevor man weitermachen könnte,man erst die Wunde zum abheilen bringen muss. Da ich am Freitag aber nochmal von Ihr angerufen werde,kann ich nachfragen welche Medikamente Monty bekommt.
    Ich war so aufgeregt das ich viele Fragen, die ich hatte, total vergessen habe. Ich werde mir alles aufschreiben,wenn ich den Anruf bekomme, damit ich nichts vergesse.
     
Thema: an die Zahnschwein Besitzer: Retrogrades Zahnwachstum
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meerschweinchen retrogrades Zahnwachstum

    ,
  2. retrograd gewachsene Zähne beim meerschwein

    ,
  3. Chinchilla Retrogrades Zahnwachstum

    ,
  4. zahnwachstum dauer meerschweinchen,
  5. retrogrades zahnwachstum meerschweinchen,
  6. retogrades zahnwachstum,
  7. retrogrades zahnwachstum bei Meerschweinchen,
  8. retrogrades zahnwachstum
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden