an die Schlangenhalter unter Euch

Diskutiere an die Schlangenhalter unter Euch im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo in der Nacht vom Donnerstag auf Freitag gab es bei "Domian" (Nachttalk im WDR) einen Anrufer der 40! Würgeschlangen hielt. Er züchtete...

  1. Rellau

    Rellau Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.09.2005
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    8
    Hallo
    in der Nacht vom Donnerstag auf Freitag gab es bei "Domian" (Nachttalk im WDR) einen Anrufer der 40! Würgeschlangen hielt. Er züchtete daher auch Ratten, Meerschweinchen, Hamster etc. die als Futtertiere dienen sollen.

    Nun meine Frage
    ist es nicht verboten, Futtertiere lebend zu verfüttern ?

    besagter Anrufer setzt die Tiere lebend zu den Schlangen!
    Ich war doch ein wenig schockiert über diese Tatsache und würde gern mal Eure Meinung dazu hören.

    LG Ilona

    www.vonderrellau.de
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Lana1991, 03.10.2008
    Lana1991

    Lana1991 Guest

    Ja das ist verboten soviel ich weiß.
    Aber es wird noch leider oft genug gemacht :mist:

    Viellt. kann man die Person ja anzeigen?
    Ich kenne mich damit garnicht aus.

    Lg, Lana
     
  4. #3 icestar87, 03.10.2008
    icestar87

    icestar87 Guest

    Ich habe noch nie was davon gehört, dass es verboten ist. Aber ich habe mal gegoogelt und da stand, dass es Verboten ist aber beit reptilien wird ne Ausnahme gemacht weil manche nur Lebend fressen. Der Köpy ist da z.B. so ein Fressspezialist. Meine ehemaligen 2 haben zum glück auch tod gefressen.
    Aber ich weis garnicht wo das Problem ist. Ich würde nicht sehen wollen, wie ein Meeri oder Ninchen erdrückt wird aber wer es kann Bitte. Soll jeder so wie er will.
    In der Natur werden Tiere doch auch gefressen und bei lebendigem Leid erdrückt etc., da wird auch keines betäubt. Leiden ist nunmal etwas Natürliches bei Beutetieren.
     
  5. #4 Tasha_01, 03.10.2008
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.743
    Zustimmungen:
    1.054
    Es ist so wie Icestar schreibt.

    Ein Verbot gibt es offiziel nicht, da ich mich auf Grund meiner eigenen Exoten in den einschlägigen Foren bewege kann ich das nur bestätigen.
    Auch das es Schlangenarten gibt die selbst als Nachzuchten nur und ausschließlich an lebende Nahrung gehen. Die sind dann auch von nix anderem zu überzeugen.

    Ich selber brauche das nicht im Haus, aber wems gefällt, bitte. Übrigens sind Würgeschlangen die Meeris als Futter nehmen schon so groß das sie nicht unbedingt unter gängiges Haustier fallen.
     
  6. #5 engelche1708, 03.10.2008
    engelche1708

    engelche1708 Guest

    Hm was mich jetzt doch auch schockt, der Anrufer hat wirklich 40 Würgeschlangen im Haus, oh man kann man die denn überhaupt artgerecht halten? Ich meine die brauchen doch mit Sicherheit eine Menge Platz.

    Dass das lebend verfüttern nicht verboten ist, dachte ich mir schon, ich meine das wird ja auch im TV gezeigt.
     
  7. Rellau

    Rellau Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.09.2005
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    8
    vielen Dank für Eure Antworten.
    Ich war der Meinung ich hätte mal eine Sendung im TV gesehen in der ein Pfleger aus einem Tierpark sagte, das die Nager vor dem verfüttern erst schmerzfrei getötet werden müssen.

    @Engelche 1708
    ja, er hatte 40 Würgeschlangen und züchtet auch welche nach.
    Allerdings wohnt er in einem Industriegelände und verfügt um die 250 qm Wohnfläche. Die Schlangen leben allerdings in Holzkisten mit Glasfronten und einem Vorhängeschloss, für mich alles andere als artgerecht !!!

    LG Ilona

    www.vonderrellau.de
     
  8. linva

    linva Guest

    Hm, wieso nicht artgerecht? Ich denke mal, dass das auch wie eine Art EB ist? Bekannte von mir haben eine Bartagame und die ist auch in so einem Behälter untergebracht! Licht und alles ist drinne und es sieht schön und gemütlich :nuts: aus :top:

    Und das Vorhängeschloß ist doch bestimmt wegen der Sicherheit, die Würgeschlangen sind ja keine Schwächlinge.
     
  9. #8 Tasha_01, 03.10.2008
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.743
    Zustimmungen:
    1.054
    Also unsere Bartagame wohnt auch in einem Holzkasten mit Licht, Ästen, Sand und allem was Gomez sonst noch so braucht ;) Der Anrufer wird seine Terrarien selber gebaut haben, was aber nichts ungewöhnliches ist.

    Richtig große Glasterrarien sind schier unbezahlbar, und bei bestimmten Tieren ist ein Terrarienschloss Pflicht. Es gibt nämlich Tiere die soviel Kraft haben das sie die Türen sonst ganz einfach aufschieben und stiften gehen.

    Und eine 3m Würgeschlange einzufangen ist alles andere als einfach ;)
     
  10. #9 engelche1708, 03.10.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.10.2008
    engelche1708

    engelche1708 Guest

    Wie ist das denn bei Schlangen, gibt es da auch ein Mindestmaß was die Größe angeht, also so wie bei den Schweinchen wo man sagt, 0,5 m² pro Schwein.

    Schlangen legen doch in freier Wildbahn bestimmt auch große Strecken zurück?

    Ich hab vor kurzem im TV einen Bericht über einen Spinnen Züchter gesehn und muss sagen das ich richtig erschrocken bin, die Spinnen lebten in Schuschachtel großen Behältern, also artgerecht finde ich das nun wirklich nicht.

    @ Tasha
    Du schreibst das große Terarien unbezahl bar sind, aber sollte man sich dann nicht fragen wieso man solche Tiere daheim hält, wenn man ihnen nicht den passenden Lebensraum bieten kann?

    Das wäre ja wie wenn ich einen Elefanten in einem Zimmer halten würde?!

    Nicht falsch verstehn, mich interessiert das nur, ich meine bei Meeris wird da immer gleich aufgeschriehn, wenn einer mal weniger Platz für seine Tiere bietet.
     
  11. #10 Tasha_01, 03.10.2008
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.743
    Zustimmungen:
    1.054
    Ganz einfach Engelche, es ist daher unbezahlbar weil ein Terrrarium für eine große Würgeschlange gut 2m lang und ähnlich Tief sein sollte.

    Da ist es schlicht einfacher die aus OSB-Platten (o.ä. Materialien), U-Schienen und Glasscheiben selber zu bauen. Vorteil ganz klar dabei, man kann die gewünschte Größe bauen und die Wärme hält sich darin besser.

    Nur weil der Anrufer Holzkästen hat sind die nicht zwingend zu klein, ein Urteil kann man sich eh nur bilden wenn man die Haltung in Natura gesehen hat.
     
  12. #11 engelche1708, 03.10.2008
    engelche1708

    engelche1708 Guest

    achso es gibt schon Halter die auch entsprechende Größen von EB´s haben, weil die die ich immer gesehn hab, kamen mir immer sehr klein vor.

    Mir kam es so vor als würden die Schlangenhalter da nicht sooo viel Wert drauf legen.
     
  13. #12 Schrottkuh, 03.10.2008
    Schrottkuh

    Schrottkuh Guest

    Hallo
    Hab da auch mal ne Frage zu und schieb die hier einfach mal ganz dreist zwischen^^
    Wenn ich im Zoo oder so Schlangen sehe, sind die eigentlich immer in nem Terrarium, das so wenig Platz bietet, das die Schlangen sich nicht mal gerade hin legen können. Jedenfalls ab ner gewissen Größe der Schlangen.
    Ist das wirklich ok für die Tiere? Müssten sie nicht auch so viel Platz haben das sie sich mal auf volle Länge ausrollen und auch mal wenigstens nen bissi gerade kriechen können? Mir ist schon klar das das dann ne ganze Menge an Platz ist, was ein solches Terrarium einnehmen würde wenn die Schlnangen nen paar Meter lang sind....aber trotz dem...iwie tun die mir immer leid wenn sie sich nicht mal ausstrecken können.
    GlG
     
  14. #13 Nicky774, 03.10.2008
    Nicky774

    Nicky774 Guest

    Ja es gibt empfohlene Mindestgrößen. Die Leute die ich kenne haben aber alle größere Terrarien, me includet.

    Nein. Es gibt Schlangen die sind (genau wie Spinnen) Lauerjäger, die bleiben u.U. an Ort und Stelle solange liegen, bis was vorbeikommt. Königspythons können monatelang fasten.

    Wie gut kennst du dich mit Spinnen aus, um Behauptung aufzustellen, daß das nicht artgerecht ist?

    Tatsache ist, das manche Tiere sich in zu großen Behältern tatsächlich unwohl fühlen - sicher nun kommt das Argument das Natur auch größer ist - aber dort "bauen" sich die Tiere oft ihren eigenen "Mikrokosmos" (zB Spinnennetz das nicht verlassen wird)

    Unbezahlbar sind Glasterrarien in der entsprechenden Größe.

    - Sind auch gar nicht gut, weil rundrum offen - Tiere sind von allen Seiten beobachtet.

    Ein Terrarium aus Holz mit Glasfrontscheibe ist also nciht nur günstiger, sndern auch besser für die Tiere.

    Kann zB so aussehen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Übrigens:

    Würgeschlange ist eine Bezeichnung für Schlangen, die ihre Beute durch Umschlingen mit ihrem Körper töten. - Würgeschlangen sind also nicht nur die ganz großen - sondern im Prinzip alle die ihre Beute nicht durch Gift töten.

    Auch eine Strumpfbandnatter oder eine Kornnatter etc. zählen dazu.

    Und ein Königspython der im Durchschnitt höchstens 1,50 wird, benötigt ein eher kleineres Becken, da er in der Natur in verlassenen Termitenbauten lebt.

    Und einer Kletterschlange bringt Länge auch nicht viel, die brauchen eher an Höhe.

    Etc etc....
     
  15. #14 icestar87, 03.10.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.10.2008
    icestar87

    icestar87 Guest

    Das hab ich auch schon an den Haltungsbedingungen von Schlangen bemängelt. Die mindestmaße für einen 1,5m Köpy z.B. sind größer als die eines 2,5m Tigerpython. Wenn du 2 Königspythons halten möchtest brauchst du ein Terrarium mit den maßen 120x60x90. Wenn du 2 Tigerpythons hälst brauchen die nur noch ein Becken von 125x125x180. Das ist im Verhältnis weniger Platz als die Köpys haben obwohl sie kleiner sind. Komisch oder.

    So sah übrigens mein Holzkasten mit Glasfront aus:
    [​IMG]
    Steht jetzt leider leer in ner ecke, bis es wieder bewohnt wird (fragt sich nur wann :eek3: )
     
  16. #15 Nicky774, 03.10.2008
    Nicky774

    Nicky774 Guest

    Das steht bitte wo?
     
  17. #16 icestar87, 03.10.2008
  18. #17 Nicky774, 03.10.2008
    Nicky774

    Nicky774 Guest

    Und wo steht da das 2 Tigerpythons 125x125x180 brauchen?

    *Steh ich auf der Leitung?*
     
  19. #18 kneifzange, 03.10.2008
    kneifzange

    kneifzange Guest

    Ilona, seriöse Schlangenhalter verfüttern meist keine lebenden Nager. Aber es gibt halt Schlangen, die sich nicht umgewöhnen lassen und nur lebende Tiere annehmen.
    Möglicherweise findet es der Herr mit den 40 Schlangen "praktischer" die Nager einfach in die Holzkisten zu schmeißen und lebend zu verfüttern.
    Um Futtertiere abtöten zu dürfen, muß man eine entsprechende Ausbildung bzw. einen Nachweis haben.

    Und nun OT: Große Würgeschlangen gehen schon mal gerne spazieren. Wenn sie die Möglichkeit haben und z.B. die Scheiben aus den Schienen des Terrariums drücken können, tun sie dies auch mal und begeben sich auf Wanderschaft.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 icestar87, 03.10.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.10.2008
    icestar87

    icestar87 Guest

    In einem der Texte steht, dass die maße für höchstens 2 Tiere gelten. Und da steht, dass man bei Tiegerpythons die über 2,5 m lang sind die Körperlänge x 0,5 x 0,5 x0,75 zum berechnen der Terragröße nimmt. und da komm ich auf 1,25mx1,25mx1,87m
     
  22. #20 Meerifan, 03.10.2008
    Meerifan

    Meerifan Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    30.03.2004
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    172
    Wozu sie nur leider in Gefangeschaft meist keine Möglichkeiten haben...
     
Thema:

an die Schlangenhalter unter Euch

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden