An alle Viel-Schweinchenhalter

Diskutiere An alle Viel-Schweinchenhalter im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo! Ich lese hier oft mit und hätte gerne einige Fragen gestellt. Ich selbst habe 2 Meerschweinchen, bald 3, mehr werden es aber nicht...

  1. #1 Unregistriert, 06.06.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo!

    Ich lese hier oft mit und hätte gerne einige Fragen gestellt.
    Ich selbst habe 2 Meerschweinchen, bald 3, mehr werden es aber nicht mehr.
    Ich lese hier immer wieder von Leuten, die 20, 30 oder noch mehr Meerschweinchen haben bzw. auch züchten.

    Mich würde interessieren wie viel Stunden Arbeit man mit sooo vielen Schweinchen hat. Wie finanziert man sooo viele Meerschweinchen? Da geht ja schon einiges an Geld drauf. Ich sehe nämlich bei meinen schon dass einiges für Gemüse, Streu, Heu, ... draufgeht, auch wenn man günstig einkauft aber wir wissen ja wie viel die kleinen Fellkugeln fressen. Es geht sich natürlich bei 2 oder 3 Schweinchen noch leicht finanziell leicht aus aber bei 30 oder mehr????

    Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte nicht neugierig oder unhöflich erscheinen, aber ich denke oft darüber nach bzw. interessiert es mich sehr, wie manche Menschen das bewerkstelligen können (Hut ab vor all jenen!!!), da ich ja davon ausgehe dass die meisten auch noch "nebenbei" arbeiten gehen oder kleine Kinder haben. Vielleicht möchte mir ja jemand seine Erfahrungen mit so vielen Schweinis berichten. Dankeschön.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Süße_Schnuten, 06.06.2011
    Süße_Schnuten

    Süße_Schnuten Outdoorhalter

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    6.375
    Zustimmungen:
    105
    Hallo,

    also wir selbst haben derzeit 12 Schweinchen :winke: Bis zum Herbst werden es wohl 15-16 sein, wir wollen noch 2 feste Böcke in der Bockgruppe (evtl auch Kastraten mal sehen was jetzt so bei uns fällt und was einem so ins Auge springt) und ich denke 1-2 Weibers bleiben auch...
    Wir haben sie alle in Außenhaltung und ab und an gibt es bei uns auch in kontrolliertem Maße Nachwuchs... Es gibt also genug zu tun.
    Wir haben ein großes Gehege für die gemischte Gruppe (2 Kastraten + 8 Weibers) und das für die Böcke wo derzeit 2 feste sind...

    Kannst du gern hier mal schauen:
    http://www.repage5.de/member/garten_meerlis

    Arbeit: Misten tu ich richtig 1x in der Woche, das dauert jeweils etwa ne Stunde.
    Ich räche das Gehege aus wenn Reste liegen geblieben sind, ändere mal was an der Einrichtung, die letzte Zeit war viel mit Gehegeumbau usw..
    Da gehen schon einige Stunden in der Woche ins Land, viel aber auch einfach mit Gucken :heart: Die ganze Family ist da Feuer und Flamme für die süßen Schnuten :hand:

    Kosten:
    Ich brauche etwa alle 2 Wochen einen großen Ballen Heu (das sind immer ca. 12,5kg). Der kostet mich bei meinem Bauern 5,00 Euro :hand:
    Einstreu kauf ich die großen Pakete, ich bin pro Einstreuen umgerechnet bei etwa 1,50 Euro.
    Beides ist im Winter mehr + Stroh kommt dazu, dann ists etwas teurer, aber Streu und Heu ist geldmäßig locker, super auch durch den Bauern.
    Trockenfutter in dem Sinne gibt es im Sommer kaum, mal ein bissle, wenn Jungtiere kommen / kamen. Das sind dann Vit C Pellets und Haferflocken (das gibts auch im Winter), das sind im Monat höchstens 15 Euro.
    Frischfutter fällt hingegen gut ins Gewicht :nut: :cool:
    Ich glaub ich will gar nicht so genau nachrechnen :rolleyes: Besonders will ich nicht, dass mein Mann wirklich nachrechnet :rolleyes:
    Ist schon einiges. Im Sommer gehts, abgesehen davon, dass Gemüse da einfach günstiger ist, gibts auch viel aus dem Garten und von Wlad & Wiese, grad wenn wir mit dem Hund groß unterwegs sind, dann wird viel gesammelt an Seen usw..
    Ich verfüttere etwa am Tag 2kg Frischfutter... Ist bunt gemsicht, aber auch saisonal bedingt das eine oder andere mehr. Schätze ich komm in der warmen Jahreszeit auf ca. 40 Euro im Monat, im Winter denk ich eher um die 60-80 Euro.

    Hinzu kommen Tierarztbesuche (wobei das ehrlich gesagt in der Großgruppe bislang nie mehr Kosten verursacht hat, denn Rudelhaltung hält auch gesund :hand:), dafür haben wir ein bissle auf Siete liegen, wenn mal viel auf einmal käme.

    :winke:
     
  4. #3 Sandra26, 06.06.2011
    Sandra26

    Sandra26 Slate blue- Züchterin

    Dabei seit:
    18.04.2005
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    auf jeden Fall viele Stunden Arbeit (die man aber ganz gerne macht!!)

    Bei uns wuseln so um die 100 Meerschweinchen rum (Zuchttieren, Nachzuchttieren, Rentner, Liebhaber und Babys). Wenn ich einmal durchmiste, dann gehen gut 8 Stunden dabei drauf, was ich aber über zwei/drei Tage verteile, da ich so ganz nebenbei noch einen Ganztagsjob habe.

    Zum Glück kann ich nur sagen, das mein Mann das Hobby „Meerschweinchenzucht“ mit mir teilt. Er besorgt immer das Einstreu und Heu und meist auch das Frischfutter. Auch das Entsorgen der gebrauchten Einstreu erledigt er für uns. Ab und zu hilft er mir aber auch beim Misten der Gehege.

    Morgens brauche ich ca. 20 Minuten um Heu und Wasser zu geben. Abends beim Füttern (Heu, FriFu und Wasser) brauche ich dann noch mal ca. 45 Minuten. Ich muss aber sagen, dass ich mir beim Füttern immer Zeit lasse und alles in Ruhe mache. Dann schaue ich auch immer in jede Box, ob alle Schweinchen auch fressen oder ob eines sich vielleicht etwas Auffällig verhält (anders Läuft, nicht frisst, Heu im Auge hat…).

    Wie man das Finanziert? Tja, man zahlt auf jeden Fall drauf. Die Kosten belaufen sich bei uns im Monat für Heu, Einstreu, Trocken-/Frischfutter usw. auf ca. 250,-- € bis 300,-- €. Die bekommt man im Monat nicht durch den Verkauf von Tieren rein. Momentan bekommen unsere Kleinen aber auch viel Gras und Löwenzahn von der Wiese. Dazu kommen dann noch ab und an Tierarztkosten hinzu.

    So, das soll es mal von mir gewesen sein.


    LG
    Sandra
     
  5. #4 Fragaria, 06.06.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Hallo,

    mhm viele Schweinchen.... es sind bei mir 7, werden bald 9 zzgl. 14 Ratten und 1 Katze. Mir kommts nicht viel vor. Morgens und abends etwas FriFu schnippeln, TroFu rein, Heu rein fertig. Das mach ich zumindest morgens im Schlaf *g* und denk auch noch an die Katze! Käfige sind natürlich etwas aufwendig, die werden alle 2 Wochen grundgereinigt, wir haben so lange getestet, bis wir das raushatten was lange hält (Schichttechnik bei den Schweinen, Maischipsi/Tierwoh-Granulat-Gemisch). Was die Kosten betrifft.... klar, billig ist was anderes. Aber ich versuche, saisonal und nach Angeboten zu kaufen. Und wenn ich höre das einige meiner Freunde für locker 1500 € in Urlaub fahren, dann find ich meine Tiere durchaus günstig aufs Jahr gerechnet ;o) TA ist natürlich immer so eine Sache, aber man kann jahrelang Glück haben und dann reicht schon EIN krankes Tier und es wird teuer..... aber ich hab kein Auto, rauche nicht, fahr nicht in Urlaub, so what also? Irgend einen Spaß muss man ja haben im Leben. Ich denke, man kann die Kosten schlecht vergleichen. Manche leben ja ländlich, haben einen Garten und Wiese, da hat man dann schon einen großen Teil der Grundversorgung im Sack. Andere eben nicht. Bei manchen gibs nur bio bei anderen was Aldi im Angebot hat. Man kann also auf ganz verschiedene Kosten mtl. kommen.

    *wink*
    Gabi
     
  6. Ela*

    Ela* Guest

    Hallo.
    Also ich habe zur Zeit 31 Tiere, die in einem Gartenhaus leben.

    Ich rechne jetzt auch nicht genau nach, was das alles kostet.
    Meine Tiere bekommen ihr Frischfutter, was ich teilweise beim Bauernmarkt oder bei A... hole. Das ist echt was, wo ich nicht spare. Allerdings schaue ich schon nach preiswertem guten Gemüse.
    Gerade im Winter bekommt man für 3,50,- einen Sack voll Futtermöhren, die auch gut sind. Dann das Heu, was ich für 3,- / Ballen beim Bauern bekomme.
    Die Einstreu kostet hier 8,90,- und den großen Sack brauche ich auch für ein Mal misten auf,- gemistet wird 1xwö.
    Tierarztkosten halten sich bisher im Rahmen.
    Die Tiere sind mein Hobby und verbringe tgl. 2Std. mit ihnen. Ich kann dabei so gut entspannen. Wenn ich den Kopf voll habe, brauche ich nur zu den Tieren zu gehen, schaue ihnen zu und ruck zuck habe ich alles vergessen und nur die Tiere zählen.
    Es ist natürlich viel Zeit, Arbeit und Geld was man investiert, bekomme dafür jedoch soo viel wieder.
    Meinen Mann habe ich auch schon eingespannt. Er bastelt für die Meeris immer was Neues.
     
  7. Katy

    Katy Rotäuglein-Verliebte ♥

    Dabei seit:
    14.08.2005
    Beiträge:
    4.551
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    die Schweinchen sind unser Hobby und jedes Hobby kostet Geld...manche fahren Motorrad oder bauen Modellflugzeuge oder was auch immer...wir invstieren unsere Freizeit und natürlich auch Geld in die Schweins ( und den Hund...)
     
  8. Holly

    Holly Guest

    Also ich habe aktuell 31 Schweinchen + 7 Babys + 4 Abgabetiere
    2 Hunde, 1 Katze, 4 Kaninchen, 1 Farbratte, 2 Rennmäuse und Jährlich Wildtiere zur Aufzucht (aktuell 1 Kaninchen und ein Eichhorn) bin Schülerin und gehe zwei Tage die Woche bis 17.30 Uhr und den Rest bis 13.35 Uhr zur Schule...

    Bekomme aber alles unter einen Hut. Das ginge aber nicht wenn meine Mam nicht den großteil mit finanzieren würde, sie nicht helfen würde bei den Wilden und den Kaninchen und es ginge nicht wenn Oma nicht am Morgen bzw. wenn ich nicht da bin auf die Hunde aufpassen würde. Alles andere ist reines Zeitmanagement...

    Wochenenden sind halt für Käfige machen Meeri Tüv usw. da. Für Trainung mit den Hunden (THS) und für HP machen. Unter der Woche sind TA Termine eben am Abend soweit möglich, Füttern und kümmern ebenso. Wenn ich heim komme wird gegessen, ein Blick das alle fit sind, lernen, Füttern, pflegen, duschen, pc, Bett... Morgens versorgen, Schule, heim und von neuem. Und am we wie gesagt putzen, Training, lernen und so bekommt man das hin. Ich schätze das sind pro Tag 3 Stunden und für die Hunde nochmal 1-2. Und am Wochenende keine Ahnung.

    Ja und finanziell da gehe ich eben in den Sommerferien in einer Fabrik Schichtarbeiten und geh wenn ich so noch was finde mal Kellnern oder so. Früher habe ich noch Zeitung getragen aber das geht mittlerweile nicht mehr zeitlich. Wir haben glaube ich via Exel mal ausgrechnet was alles kostet aber DAS will keiner wissen :D Täglich FriFu, 1 Ballen heu alle 2 Wochen, Einstreu, Trockenfutter 60€ Monatlich, TA im Durchschnitt auch 50€ und da ist vieles noch nicht dabei. Das wars nur für die Schweinchen....

    Aber es zwingt uns ja einer dazu. Wir machen das ja alle aus Spaß und Hobby daher ist das denke ich oke solange man dabei selbst nicht zu kurz kommt. :wavey:
     
  9. Lemmi

    Lemmi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.08.2009
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    7
    Wenn du mich fragst: "Was hast du am Wochenende gemacht?" kann ich das ganz einfach zusammenfassen: "Tiere versorgt".

    Morgens als erstes 3 hungrige Katzen. Dann marschiere ich zu den Pferden, lasse sie aus dem Paddock auf die Weide, miste die Ergebnisse der Nacht zusammen und sperre sie nach einer Stunde Graszeit wieder ein. Seit sie einen Rundballen Heu zur freien Verfügung haben, brauche ich hier nicht mehr nach der Uhr zu füttern - große Erleichterung!
    Jetzt wird Schweinchenfutter gesammelt (im Sommer) und danach bekommen unsere beiden Hunde ihr Futter.

    Bei mir leben 23 Schweinchen, die danach versorgt werden müssen: ich miste kurz durch, streue neu drauf und verteile Frischfutter, fülle die Heuraufen auf und gebe frisches Wasser. Gründlich miste ich einmal die Woche.

    Unsere beiden Kaninchen leben z.Zt. in einer leeren Pferdebox - auch sie kriegen morgens und abends Frischfutter.
    Für das reine Füttern brauche ich etwa 2 Stunden morgens, und weil es so schön war, geht das ganze Spiel dann gegen 17 Uhr nochmal los.

    Aber so ist das eben mit einem Hobby: entweder man macht es mit ganzem Herzen oder man läßt es lieber bleiben. Tiere sind nunmal kein Tennisschläger, den man in die Ecke stellen kann, wenn man keine Lust hat oder das Wetter ist schlecht. Da muß man schon voll und ganz hinter stehen.

    Das Wichtigste ist meiner Meinung nach, dass man einen verantwortungsvollen Ersatzmann hat, falls man mal krank wird oder in Urlaub möchte. Das ist das A und O.

    Über die Kosten mag ich garnicht reden...
     
  10. #9 Wallaby, 07.06.2011
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Da ich Pflegestelle für einen Verein bin, habe ich eine ständig wechselnde Anzahl von Meerschweinchen und Kaninchen.
    Ganz ehrlich, ich möchte gar nicht wissen was ich für meine und die Pflegis an Zeit und Geld investiere. Wie gesagt, Tierhaltung ist eine Leidenschaft die dem Geldbeutel Leiden schafft. ;-) .

    Viele Grüße
    Tina
     
  11. #10 Unregistriert, 07.06.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Vielen Dank für eure offenen Antworten. Es stimmt vollkommen dass viele andere Hobbys sicherlich noch viel teurer sind und auch ich finde, dass Tiere sich einfach positiv auswirken. Man kann entspannen und man hat auch viele fröhliche Momente mit ihnen deshalb möchte ich es auch nicht mehr missen, Meeris zu haben.
     
  12. #11 ensslein, 09.06.2011
    ensslein

    ensslein Guest

    Tierhaltung ist eine Leidenschaft die dem Geldbeutel Leiden schafft - ein sehr wahrer Satz! Aber es ist nun mal so: Hobby's kosten Geld und Zeit, machen aber auch riesig viel Spaß. Sonst würde man's ja lassen ...
    Mathilde (die zur Zeit 11 Schweinchen hat)
     
  13. #12 5-camper, 09.06.2011
    5-camper

    5-camper Guest

    Wir haben aktuell 18 Meeris,7 Kaninchen,1(leider nur noch)Katze,2Farbmäuse und einige Fische.
    Die Meeris+Kaninchen nehmen ca 1.5Stunden am Tag ein.Würde im Notfall aber auch schneller gehen(30min).
    Misten tue ich auch alle 1-1,5Wochen beide großen Aussengehege.
    Das dauert pro Gehege gut eine Stunde.
    Futterkosten sind unterschiedlich.
    Ich bekomme aber 2mal pro Woche von einem Geschäft Obst/Gemüse das zum verkauf nicht geeignet ist und 1mal pro Woche grün vom Wochenmarkt.
    Das hilft schon prima den Geldbeutel zu schonen.
    Heu und im Winter auch Stroh gibt es vom Bauern.
    Einstreu ist Roggenstrohspäne für 8,30€ für 22 kilo.
    Damit komme ich gut 2 mal Streuen hin.
    Naja Ta ist immer etwas für sich.Dieses Jahr hat er schon gut 500-700€ von uns bekommen.Hoffe aber unser Abo hat jetzt mal ein Ende.Allerdings war dabei auch 7Kastrationen.Ansonsten nur eine Meerikrankheitsbehandlung.
    der Rest waren Katze,Kaninchen und Mäuse....
     
  14. #13 Großfamilie, 07.07.2011
    Großfamilie

    Großfamilie Guest

    hallo,
    entschuldigt bitte, dass ich mich so einfach reinhänge, habe mich erst heute in dem Forum registrieren lassen und bin noch nicht so versiert in der Benutzung. Der Grund für meine Registrierung ist, dass ich von erfahrenen Meerschweinchenhaltern mit vielen tTeren einfach einen Rat brauche. Wir haben 8 Meerschweinchen, in einem recht großen dreistöckigen Käfig. es ist viel arbeit und auch recht teuer, aber wir lieben unsere Meeris sehr. Nun ist es so, dass wir ein haus bauen und die Meeris natürlich mit umziehen und dann auch mehr Platz haben. Meine Frage ist, ob Ihr eine gute Idee für einen neuen Käfig habt. unsere Meeris sind die Außenhaltung nicht gewöhnt, ich möchte ihnen aber nun einen richtig großen Käfig zukommen lasen, auch Marke Eigenbau möglich,in dem sie sich wohlfühlen, habe aber noch nicht das Richtige gefunden. Wie wäre es mit einem Außen Innenkäfig kombinierbar oder beheizbarer Außenkäfig, hat jemand mit so velen Meeris eine gute Idee oder Erfahrungen? Ich bin für jede Idee dankbar.
    Gruß Großfamilie
     
  15. Sonali

    Sonali Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    14.11.2005
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    61
    Wenn Du die Haltung wechseln willst, also von Innen- auf Aussenhaltung, würd ich Dir raten, Dich erst mal reinzulesen. Bei Aussenhaltung ist auf jeden Fall einiges zu beachten. Infos: http://www.diebrain.de/Iext-aussen.html

    Und hier findest Du einige Beispiele zum Thema Eigenbau:
    www.tierische-eigenheime.de.tl

    Einen Kaufkäfig wirst Du für 8 Meeris nicht bekommen...
     
  16. #15 Großfamilie, 08.07.2011
    Großfamilie

    Großfamilie Guest

    Hallo,
    danke für die Tipps.Ich weiss, dass der wechsel zum Außengehege nicht einfach ist, zumal unsere Tochter, die eigentliche Meerschweinchenmama die Tiere auch zmindest zeitweise bei sich haben will. Der wechsel drinnen draußen geht natürlich nicht für die Tiere. Wie haltet Ihr denn Eure große Anzahl Meerschweinchen drinnen, habt Ihr selber gebaut oder mehrere Käfige gekauft?
    Wie sind Eure Erfahrungen mit einer Großzahl Tiere? Wir wollten ursprünglich nur zwei Meerschweinchen haben, hatten die auch und dann sind beide Männchen dramatisch verstorben und in unserer bzw. der Verzweiflung unserer Tochter haben wir uns zwei schwangere Weibchen zugelegt. Die eine war aber nur scheinschwanger und ist dann auch dramatisch verstorben. Es war wirklich schlimm. Aus der verbliebenen schwangeren sind dann im schnellen Lauf der zeit unsere 8 Tiere entstanden. Sie nehmen viel zeit in Anspruch aber wir hängen alle sehr daran, sogar mein Mann, der erst sehr skeptisch angesichtsb der Tiere war.
    Also nun stehen wir da und momentan werden die Tiere in dem großen Käfig immer in den verschiedenen Zimmern verschoben. Unsere Wohnung, die nun wirklich nicht klein ist (180 qm) ist auch im Chaos, wenn der Käfig gesäubert werden muss. Also von daher soll eine neue Lösung her.
    Gruß Großfamilie
     
  17. #16 Wallaby, 08.07.2011
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Hallo,

    wenn Du alle Tiere in einer Großgruppe halten willst, macht nur ein Eigenbau Sinn.

    Wie Sonali schon vorgeschlagen hat, schau Dich einfach mal auf folgenden Seiten um:

    www.nager-info.de (Die wichtigste Haltungsseite)
    www.tierische-eigenheime.de.tl (tolle Eigenbauten wo man wirklich auf den Geschmack kommt selber zu bauen)
    www.kleintierhaltung-tipps.de (Mischung zwischen Haltungs- und Bastelseite mit vielen Tipps und Tricks)

    Viele Grüße
    Tina
     
  18. #17 Melanie, 08.07.2011
    Melanie

    Melanie Guest

    Hallo,
    Wenn ihr eine 180qm Wohnung habt dann richte doch ein Schweinchenzimmer ein. Da würde ich ihnen ein großes Bodengehege einrichten. Ich selbst habe nur 5 Liebhaber Meeris und die leben im Wohnzimmer im Eigenbau. Hätte ich eine 3 Zimmer Wohnung würde ich meinen Meeris ein extra Zimmer einrichten.
     
  19. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Fränzi, 08.07.2011
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Zum Thema Käfig (oder sogar mehrere Käfige), lies bitte mal diese Diskussion hier:

    Von der dekorativen Aufbewahrung zur artgerechten Rudelhaltung

    Wenn Du das gelesen hast, wird Dir sicher vieles schon viel klarer sein zu Deinen Fragen.
    Wer mal dieses Umdenken geschafft hat (und den entsprechenden Kultur-Schock verdaut), wird ganz anders an die Meerschweinchen-Haltung herangehen.

    Ich halte momentan 18 Schweinchen auf ca. 15 m2 Bodengehegen, deshalb rede eigentlich immer von einer "Anlage", nicht davon, ob ich jetzt 17, 18 oder 19 Tiere halte.
    Solch eine Anlage muss natürlich in Schuss gehalten werden, aber das hängt nicht von der Anzahl Tiere (gut, ein bisschen schon... der Platz muss natürlich gross genug sein und mehr Tiere produzieren auch mehr Böhnli und Pipi).
    Mit der Zeit entwickelt jeder "Vielschweinchen-Halter" seine eigene Methode, wie man am effektivsten misten kann. Ich benutze dafür z.B. diverse Kinder-Werkzeuge, z.B. kleine Schaufeln oder kleine Besen, weil diese kürzere Stiele haben und einfacher zu handhaben sind in einem Bodengehege (in das ich natürlich reinsteige).

    Auch ich empfehle Euch ein Bodengehege (für 8 Tiere mind. 4 Quadratmeter), das man wunderschön einrichten kann, z.B. in einem separaten Zimmer. Dazu gibt es auf den genannten Seiten sowie hier im Forum viele Beispiele.

    Hier ist eines meiner Bodengehege:
    [​IMG]

    Ganz so gross müsst Ihr nicht bauen, dieses hier ist 2.5 m lang und 2.6m breit, also 6.5 m2. Für Eure Tiere reicht auch eines von 2 x 2m.
    Bodengehege sind sehr einfach zu bauen und viel, viel billiger als Käfige, die sich überhaupt nicht für Meerschweinchen-Haltung eignen.

    Nur noch kurz ein letztes Wort zu Eurer Tochter:
    Meerschweinchen gehören nicht in Kinderhand, sind auch keine Kindertiere, denn sie sind sehr scheu (Beutetiere halt) und vor allem zur Beobachtung geeignet. Deshalb sind Meerschweinchen für viele Kinder schon bald recht "langweilig."
    Ausserdem können Kinder nicht erkennen, wenn es einem Schweinchen schlecht geht (gut, auch erwachsene Anfänger können das häufig noch nicht:eek2:), denn Beutetiere verstecken ihre Krankheit so lange wie möglich.
    Erst wenn ein Schweinchen in einer Ecke liegt und nicht mehr frisst, merken es die Halter, dass etwas nicht stimmt. Dann ist das Schweinchen aber in der Regel bereits todkrank, so dass man ihm nicht mehr helfen kann.
    Ich schreibe das so deutlich wegen Deiner Erklärung, dass Euch offenbar bereits schon viele Meerschweinchen verstorben sind, was mir sehr leid tut.

    Meerschweinchen sollten von erwachsenen, verantwortungsbewussten Haltern betreut werden, wobei die Kinder natürlich helfen können, aber die Verantwortung liegt beim Erwachsenen, nicht beim Kind.

    Viel Spass bei Eurem Projekt!
     
  21. #19 Großfamilie, 09.07.2011
    Großfamilie

    Großfamilie Guest

    hallo, danke für dieTipps,
    kurz ein Wort zu Fränzi. ich möchte mal was klar stellen. Meine Tochter ist schon 14 Jahre , also nicht mehr ganz so klein und die Hauptverantwortung trage auch ich, obwohl sie wirklich auch sehr verantwortungsbewusst ist. Zu unseren toten meeris, die ersten beiden sind gestorben, als wir sie in einer guten Zoohandlung, in der wir die Meeris auch gekauft haben in Pflege gegeben haben. Ehe auch hier ein falscher Eindruck entsteht, die Inhaberin betreut den Laden seit 40 Jahren lebt mit den tieren, ist wirklich eine hervorragende kennerin und ihr war vorher noch nie ein Tier gestorben. Eines unserer beiden meeris hatte wohl eine Art Herzschlag erlitten und das andere ist dann vor Kummer und Trauer gestorben. Sie hat uns dann die beden schwangeren Meeris geschenkt, sie wusste allerdings von der scheinschwangerschaft der anderen nicht. Als dann das eine Merrschwein, unsere Lilly ihren Nachwuchs hatte, ist sie dann in eine depression verfallen, hat nicht mehr gefressen und wir haben sie dann noch zum tierarzt gebracht und dann mehrere tage alles versucht, aber das Tier hatte sich aufgegeben. So gesehen war der Tod der Meeris eine Verkettung unglücklicher Umstände und nur tragisch, aber hatte mit unserer Tochter oder uns nichts zu tun. Wir werden über die Bodengehege nachdenken.
    Gruß Großfamilie
     
Thema:

An alle Viel-Schweinchenhalter

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden