An alle Notstationen-Besitzer

Diskutiere An alle Notstationen-Besitzer im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! Ich spiele schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken eine kleine Notfallstation zu gründen. Aber ich stelle mir da eine Frage: Was mache...

  1. Ali

    Ali Guest

    Hallo!
    Ich spiele schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken eine kleine Notfallstation zu gründen. Aber ich stelle mir da eine Frage:

    Was mache ich, wenn ich von einer Tierarzt die man mindestens zu Zweit halten soll, nur ein Tier aufnehme? Was macht ihr dann? Habt ihr da eine Regel, dass ihr sagt, wenn das Tier in x Wochen nicht vermittelt ist, dann hole ich ihm einen Partner? Und wenn ja, wo holt ihr dann den Partner her? Und was nehmt ihr so für die verschiedenen Tiere als Vermittlungsgebühr?

    Liebe Grüsse Ali
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cappu

    Cappu Guest

    Willst du ne Notstation für 1 Meerschwein aufmachen? Ich denke Notstationen halten ihre Tiere immer in Gruppen - von daher stellt sich diese Frage wohle her selten.
     
  4. Ali

    Ali Guest

    Ich glaube du hast nichts verstanden, es geht doch gar nicht um Meerschweinchen.
     
  5. #4 reiskeks, 22.04.2006
    reiskeks

    reiskeks Guest

    @Ali, die Notstationen, die ich kenne, nehmen Tiere einer Art auf.
    Etwa nur Meerschweinchen oder nur Ratten oder nur Hamster. Oder Katzen oder Kaninchen oder oder oder.....

    Wenn man mehrere Tierarten aufnimmt, sollte man sich mit all diesen Tierarten allerbestens auskennen. Und eine artgerechte Haltung sollte selbstverständlich sein. Meist sind eigene Tiere der selben Art schon vorhanden, so sollte das mit der Gesellschaft kein Problem sein.

    An welche Tierarten denkst du denn???? Und welche eigenen Tiere hast du???
     
  6. Cappu

    Cappu Guest

    Hm, naja, ich bin einfach davon ausgegangen, tschuldigung ;)

    Ich würde auch dazu raten nur eine Tierart aufzunehmen. Ich denke wenn man jede Tierart aufnehmen würde, dann könnte man nicht garantieren, dass man sich in jeder Tierart 100 % auskennt und man diese dann auch immer optimal halten und versorgen kann. Katzen und Vögel z.B. wär dann schon ein Problem, oder Hunde und Katzen...

    Ich schließ mich da mal an - an welche Tierarten hast du denn gedacht?
     
  7. Ali

    Ali Guest

    @reiskeks:
    Also Hamster, Ratten und Mäuse kann ich problemlos aufnehmen. Kaninchen, Vögel und Meerschweinchen gehen auch, aber da nicht so viele.
    Bei Frettchen, Hunden und Katzen müsste man mal sehen, kommt dann drauf an.
    Reptilien und große Hunde schließe ich ganz aus.
    Ich selbst habe Kaninchen, einen Hund, Meerschweinchen und Katzen.

    @Cappu:
    Am liebsten wären mir Mäuse und Ratten, aber auch die anderen oben genannten Tiere kommen in Frage.
     
  8. Laryma

    Laryma Guest

    Hallöchen also so gemischt und hauptsache Kleintiere finde ich gute Idee und wenn Du meinetwegen nur einen hasen bekommst kannste ja erstmal alleine halten und schnell versuchen weiterzuvermitteln. Würde dann nicht extra noch ein Tier holen, da Du vielleicht dann nur einen vermitteln kannst zu schon einem oder mehreren Vorhandenen und dann sitzt wieder einer alleine.
    Aber ich weiß genau wenn Du einmal bekannter bist als Auffangstation dann bekommst Du nicht nur eine Ratte oder so.
    Aber was das wichtigste ist das Du nur soviele aufnimmst wie Du maximal behalten könntest falls keiner welche abnehmen mag!!!!
    Larissa
     
  9. Emi

    Emi Guest

    Ich finde es sind ZUVIELE Tierarten die Du aufnehmen willst.
    Du musst ja dann ein RIESEN Grundstück haben.
    Hamster = mindestmaß eines Käfigs oder Aquarium 100x40x40
    Ratten = MÜßEN in Gesellschaft Leben heißt eine große Voilere
    Mäuse = auch nur in Gruppenhaltung und man muss die geschlechtertrennung können.
    Kaninchen = Große Gartenausläufe mindestens zu zweit
    Vögel = auch große Volieren da man Vögel auch indestens zu zweit setzen muss und sie bestimmt NICHT froh sind die ganze Zeit in einen Käfig zu verbringen
    Meerschweinchen = brauche ich hier nix weiter zu zu sagen
    Frettchen = heißes Thema, sind besondere Tiere brauchen VIEL Platz
    Hunde = brauchen viel Auslauf, sprich beschäftigung
    Katzen = ebenfals viel Auslauf und Freigang
    Reptilien = Terrarien die nicht ganz billig sind

    Wenn ich das jetzt zusammen zähle komme ich auf 10 Tierarten..................... das kostet und läuft schnell aus dem Ruder. Ich würde mich dann doch lieber auf kleine Nager oder eben Hasen und Meeris oder NUR Hunde oder NUR Katzen beschränken.

    Ich selber war einige Jahre im Katzenschutz tätig und weiß wie kostenintensiv eine Katze ist, habe selber in den Jahren insgesamt 5 katzen behalten ALLE aus schlechter Haltung und die waren erstmal richtig TEUER. Drei habe ich noch davon, zu Lesen auf meiner HP (Schröder 800 DM, Balou 1000€ nur für die Behandlung das sie OK waren dann kommen ja weitere Impfungen etc dazu)

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Wahl der Tiere die Du aufnimmst.
     
  10. Molchi

    Molchi Guest

    Ich selbst kann Dir zum Thema auch nicht weiterhelfen, aber mir geht es so wie Emi, ich finde das sind zuviele Tiere, die Du da haben möchtest, halt zuviel des Guten.

    Zwar nicht ganz passend, aber irgendwie *Zuviele Köche verderben den Brei* - ich kann mir nicht vorstellen, das man da allen gerecht werden kann, wenn man sowas privat betreibt und dann nicht zu vergessen die Kosten.

    Ich würde mich da auch auf weniger beschränken um dem besser gerecht zu werden.
     
  11. #10 Tuuli83, 26.04.2006
    Tuuli83

    Tuuli83 Guest

    Ich schließe mich Emi und Molchi an.

    Zudem mögen Nager und Kaninchen das Gekreische von Vögeln nicht sonderlich und Vögel brauchen massig Platz, damit sie fliegen können. Kannst ja mal bei Agaporniden in Not nachfragen, was man da so an Platz braucht. Dann noch eine andere Frage: Kennst du jede Vogelart die als Heimtiere gehalten werden? Was machst du, wenn dir jemand seinen Papagei bringt? Weißt du das diese mitunter sehr laut sind und Nachbar sich da schnell gestört fühlen?
    Hunde egal ob groß oder klein, brauchen viel Beschäftigung und Auslauf. Da reicht 1 x am Tag nicht. Ebenso Katzen, die wollen auch beschäftigt werden.

    An Kosten käme da einiges auf dich zu: Hundefutter, Katzenfutter, Futter für Nager und Kaninchen, Futter für Reptilien, Impfkosten und evtl. TA-Kosten, welche alleine bei Hunden und Katzen schnell extreme Höhen erreichen können. Meine Frage dazu: Hast du im Lotto gewonnen? Denn ich denke mit einem "normalen" monatlichem Einkommen, gehst du schneller pleite als du gucken kannst und das hilft den Tieren ja dann auch nicht. Deshalb sollte jeder nur soviel helfen, wie er sich leisten kann.

    Vielleicht nimmst du erst mal 3 - 5 Mäuse auf, die du versuchst weiter zu vermitteln. Aber natürlich musst die Mäusleins auch bei dir gut unterbringen, ernähren und pflegen. Wenn das klappt wie du dir das vorstellst, dann kannst du ja evtl. deine Notstation für Mäuse ausweiten, wenn es der Geldbeutel und der Platz zulässt. Ach ja: Pass aber auf, denn Maus ist nicht gleich maus. Rennmäuse sind da wahrscheinlich am unkompliziertesten und du musst die Geschlechter sehr gut auseinanderhalten können, sonst hast du schnell die ganze Bude voller Mäuse.

    Also überleg dir das bitte gut und nimm nicht einfach Nottiere auf, nur weil es dir gefällt. Nottiere zu pflegen und zu vermitteln ist nicht immer einfach. Ich kann ein Lied davon singen, bin ja selbst ne Pflegestelle für Kaninchen und Emi kennt das auch zur Genüge, denn sie hat ne Notstation für Meeries. Wir wissen also wovon wir reden.
     
  12. Trudi

    Trudi Guest

    hallo,

    ich schließe mich auch emi und den anderen an!
    nicht nur das geld steht im vordergrund sondern auch
    der zeitaufwand, da kann man ja nicht mehr arbeiten gehen, bei so
    vielen tieren!

    gruß trudi
     
  13. Ali

    Ali Guest

    @Tuuli:
    Das weiß ich nicht ob ich jede Vogelart kenne, die als Heimtiere gehalten wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass mir jemand einen Papageien oder ein anderes Tier bringt. Ist mir schon klar, dass Papageien sehr laut sind und meine Nachbarn haben da mal gar nichts zu melden. Der Herr unter mir hat die ganze Nacht seinen Fernseher auf der lautesten Stufe und die Leute nebenann belädtigen mich mit ihren Sexualpraktiken, also darf bei mir auch ein Papagei rumschreien. Und Lotto habe ich nie gespielt.
     
  14. #13 bluestar205, 29.04.2006
    bluestar205

    bluestar205 Guest

    Hallo Ali,
    also die Idee, das du dich um Tiere in Not kümmern willst, finde ich spitze, ehrlich, ohne Schmu, nur jetzt kommt das dicke fette ABER :( Und zwar, du hörst dich an, als ob du in einer Mietswohnung wohnst. Allein da kannst du böse Probleme bekommen, da du nicht unbegrenzt viele Tiere aufnehmen darfst, zudem muß eine Notstation genehmigt sein. Und auch unbegrenzt viele Katzen darfst du dann nicht aufnehmen und jeder Hund bedarf der Zustimmung des Vermieters. Auch eine Mietswohnung ist irgendwann mal voll,und selbst wenn du ein eigenes Nagerzimmer hast, wird das bald voll sein. Vermittlungen laufen mitunter recht schleppend, und oft bleiben die Tiere ganz bei der Notstation. Hast du die Zeit, Nerven, Geld? Habe für mein letztes Päppelchin in den letzten vier Wochen 400 Euro bezahlt, leider ist sie trotzdem gestorben :( Aber lass mal mehr so Tiere bei dir sitzen. Paar Zahnkandidaten usw. Solche Tiere werden sowieso schlecht bis gar nicht vermittelt und dann hast schnell mal TA Rechnungen im drei bis vierstelligen Bereich. Will dir nicht zu nahe treten, aber wenn solltest du dir vornehmen 2-3 Nagerarten aufzunehmen und sollte dann ein ganz wichtiger, dringender Notfall sein, dann kannst du ja trotzdem das eine oder andere Tier aufnehmen, aber das solltest du dann nicht zur Gewohnheit werden lassen.
     
  15. Cappu

    Cappu Guest

    Ali - wieso kannst du dir nicht vorstellen, dass ein Papagei bei dir landet? Grade da ist es doch so, dass der Papagei den Besitzer überlebt und der dann irgendwo landet, im Tierheim oder sonst wo.

    Und: in einer Mietswohnung ne Notstation? Sei mir nicht böse, aber da ist der laute Fernseher deines Nachbars ein Witz gegen. Dein Vermieter wird dir das nicht bewilligen, es sei denn er ist selber ein so hammer großer Tierfan, dass er das erlaubt. Und deine Nachbarn werden sich dann zu recht beschweren, und eine Mietsenkung oder ähnliches fordern - spätestens da spielt dein Vermieter nicht mehr mit. Ich finde die Idee an sich auch gut, aber beschränke dich in einer Mietswohnung wirklich auf Tiere, die nicht laut sind und keine 50 m² Platz brauchen. Ich würde mich für eine oder zwei Tierarten entscheiden und dann mit dem Vermieter reden, ob er einwilligt - sonst hattest du nämlich mal ne Wohnung wenn der das spitz kriegt, und dann finde mal ne neue Wohnung mit zig Tieren!
     
  16. ninash

    ninash Guest

    Ich kann mich da nur bluestar anschließen!

    Ich denke man kann leider nicht alle Tiere dieser Welt retten. Aber man kann im kleinen Rahmen seinen Teil dazu beitragen. Ich finde es auch gut das du dich um Nottiere kümmern willst. Nur leider hat das auch alles eine andere Seite. Die TA Kosten sind da so ein leidiges Thema. Ich habe für meine Notschweinchen allein die letzten zwei Woche knapp 100,-€ beim TA gelassen. Du musst auch daran denken das die meisten z.B. Meeriböckchen nicht kastriert sind wenn sie zu dir kommen. Dann gibt es viele Tiere die mit Milben oder nem Pilz kommen. Wenn man da nicht genug Platz hat stecken sich sehr schnell andere Tiere auch an.
    Was uns jetzt auch schon passiert ist, das wir in anderen Foren beschimpft worden sind, weil wir Meeris aufgenommen habe die verschenkt wurden. Dann hört man sich so Vorwürfe an, das man damit nur Geld machen wollte! Dabei sehen die Leute nicht das man viel Zeit, Liebe aber natürlich auch TAKosten (die wesentlich höher sind als die Vermittlungsgebühr) in die Tiere steckt, damit es ihnen wieder besser geht!!!!
    Da muß man schon manchmal nen dickes Fell haben.

    MfG Nina
     
  17. Ali

    Ali Guest

    @Cappu:
    Es ging ja darum, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass mir jemand einen Papageien bringt, denn woher soll jemand wissen, dass ich Nottiere aufnehme? Ich mache ja schließlich keine Reklame, sondern suche mir die Tiere selber.
    Und da du ja alles besser weißt, ist es eigentlich sinnlos, dass ich das jetzt noch schreibe, aber ich werde in meiner Wohnung niemals mehr Nottiere aufnehmen, wie ich eigene Tiere habe und wenn sich an meinen eigenen Tieren niemand stört, dann wird sich auch niemand daran stören, wenn hier noch eine handvoll Mäuse oder ein paar Hamster rumwuseln. Aber das muss ich dir ja nicht sagen, du kennst ja meine Nachbarn so gut,...
     
  18. #17 AlexSch, 29.04.2006
    AlexSch

    AlexSch Guest

    Wo Cappu recht hat , hat sie recht.

    Denke auch nicht das sich das ein Vermieter gefallen lässt, wenn sein Mieter in seiner Wohnung eine Notstation aufmacht.

    Auch muss dies (wie schon gesagt) genehmigt werden.

    Das andere ist, du willst dir deine Nottiere selber suchen? Dann brauchst auch die Nostation nicht aufmachen. Für was hat man denn eine Notstation, wenn von der keiner was weiss? ??

    Und werbung oder so brauchst im weitesten Sinne doch. Denn wie kriegst du dann neue "Futtersklaven" für die Nottierchen?

    Ich finde zwar die Idee gut, allerdings solltest du dir vor der Umsetzung das mal durch den Kopf gehen lassen, was alle anderen vor mir schon geschrieben haben.

    Mein Post ist nur als Denkanstoß zu sehen :cool:
     
  19. Ali

    Ali Guest

    Klar will ich die Nottiere selber suchen. Ist halt ne kleine Notstation, habe ja nicht vor einen Haufen Tiere aufzunehmen. Werde immer nur von einer Tierart so viele Tiere aufnehmen, wie ich notfalls behalten kann und erst wenn die vermittelt sind kommen neue Tiere. Will ja nicht, dass mir die Leute die Bude einrennen. Futtersklaven brauche ich nicht, denn ich nehme ja schließlich nur so viele Tiere auf die ich auch bezahlen kann.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 AlexSch, 30.04.2006
    AlexSch

    AlexSch Guest

    Mit "Futtersklaven" meine ich neue "Besitzer"....

    Wo willst denn die Nottiere finde ?

    Und woher nimmst du denn die Leute, die die Tiere endgültig bei sich aufnehmen wollen?
     
  22. Cappu

    Cappu Guest

    :ohnmacht: Ali - vielleicht solltest du Ratschläge auch einfach mal annehmen, ohne direkt die beleidigte Leberwurst zu spielen - wir sind ja keine 12 mehr.

    Und: Du wirst wohl oder übel Reklame machen MÜSSEN, denn sonst bekommst du auch keine Tiere weitervermittelt. Oder möchtest du etwa in der Zeitung inserieren? :rolleyes:

    Aber mach halt was du meinst. Wenn du glaubst, dass man Tiere aufnehmen kann wie man will, ohne das der Vermieter sich dran stört: Willkommen in der Realität - so isses halt nicht. Es ist sehr wohl entscheidend, wie groß deine "Hand voll" Tiere ist - denn auch Käfigtiere, für die man nicht um Erlaubnis bitte muss, haben hier eine Obergrenze. Ich denke bei das fängt bei 4 Kleintieren kann - dann kannste schon betteln gehen ob du bitte noch 2 aufnehmen darfst. Viel Erfolg.
     
Thema:

An alle Notstationen-Besitzer

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden