An alle Katzenbesitzer bitte lesen, Frage

Diskutiere An alle Katzenbesitzer bitte lesen, Frage im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, Wie manche vielleicht in diesem Unterforum gelesen haben, haben wir in der Wohnung ein riesen Problem mit wilden Mäusen. Wer´s noch...

  1. BoMb

    BoMb Guest

    Hallo,

    Wie manche vielleicht in diesem Unterforum gelesen haben, haben wir in der Wohnung ein riesen Problem mit wilden Mäusen.

    Wer´s noch nicht gelesen hat und es wissen möchte, hier der Link:

    ...Mein Mäuseproblem...

    Meiner Meinung nach wäre eine Katze, nach wie vor, die humanste und effizienteste "Methode" gegen die Mäuse, als wir unere Katze Baby noch hatten kamen die Mäuse einfach nicht in die Wohnung.

    Aber meine Mutter will keine Katze mehr, leider... ich hab mal hinterfragt warum.

    Sie meint Katzen wären so eigensinnig und wenn ihnen was nicht passt, machen sie irgendwo hin, nur nicht in ihr Klo... Sie hat "Angst" um ihren neuen Boden :-(

    Ich kann mir das irgendwie nur schwer vorstellen, wenn dem so wäre, würden sich doch nicht so viele Leute Katzen halten, oder?!

    Wäre net und hilfreich wenn mir die hier anwesenden Katzenhalter ihre Erfahrung dazu mitteilen könnten
    :top:

    Das Problem ist auch, sie müsste wie Baby in der Wohnung bleiben, da wir im Industriegebiet wohnen, fast direkt rechts neben mir sind Bahngleise, links von mir etwa 200 Meter weg, ist die Autobahn, hinter mir ca 100 Meter, ne Strasse auf der auch schnell gefahren wird und die Strasse vor´m Haus, zum Bahnhof oder Rest des Industriegebiets wird besonders von Bussen und LKW viel befahren...
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Laryma

    Laryma Guest

    Hallöchen stimmt schon die Katzen haben viele Eigenarten aber man weiß vieles vorher. Besonders wenn man in ein Tierheim geht und einenetwas ältere Katze nimmt. Babys machen immer nur Blödsinn gehen die Wände hoch und auch viel kaputt.
    Wir haben uns damals immer ältere geholt, die waren lieb verschmust absolut stubenrein und sowas.
    Da muß man echt auf den Charater des Tieres gucken, es gibt nun auch wieder nicht sooo viele die Protestpinkeln.
    Informiert Euch einfach über die Katze die ein neues Heim bei Euch finden soll und dann wird alles gut.
    Liebe Grüße Larissa


    EDIT: Ach es giubt viele REINE Hasukatzen die keinen Auslauf brauchen, wir hatten auch nur Hauskatzen weil wir Angst hatten sie mal von der Straße zu kratzen oder gar das sie eingefangen wird.
     
  4. #3 Amber1408, 05.12.2006
    Amber1408

    Amber1408 Guest

    katzen sind wirklich eigensinnig.unser alter kater war selten eigensinning.nun unser kleiner zwerg.er miaut immer wenn ihn was nicht passt aber er macht nirgendwo wo anders hin das haben beide nie gemacht.nur unser alter wo er noch klein und leicht war da ist er die wände hochgeklettert aber das hat sich nach paar wochen gelegt.aber sonst macht unser kleiner keine dummheit und hat bis jetzt nichts umgeschmissen
     
  5. #4 Kerstin:), 05.12.2006
    Kerstin:)

    Kerstin:) Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.06.2005
    Beiträge:
    3.166
    Zustimmungen:
    0
    Katzen suchen sich ihren Menschen aus, nicht umgekehrt. Wenn man das beherzigt, wird die Katze kein Protestpinkeln veranstalten.

    Ich bin mit Katzen großgeworden, und nur ein kastrierter Kater hat gepinkelt: Immer dann, wenn er krank war. Ansonsten sind immer alle ins Katzenklo, ganz ohne Probleme.

    Ältere Katzen sind meist auch schon ruhiger, und schmeißen dann auch nichts um. Ich würde im Tierheim nach einer Katze im Alter von etwa 2-3 Jahren suchen. Die ist aus der Lümmelphase raus, aber jung genug, daß man viel Freude an ihr hat. In vielen Tierheimen sitzen zur Zeit junge Katzen, weil sich rumgesprochen hat, daß man bevorzugt alten Tieren ein neues Heim geben soll.
     
  6. Myself

    Myself Guest

    Hallo,

    was Kerstin vor mir schreibt, stimmt oft.
    Allerdings hatte ich hier 12 Jahre lang das Gegenteil sitzen.

    Für diesen Kater, Hühnchen, der mich wirklich heiß liebte, war alles, was an saugfähigem auf dem Boden lag (Badematten, Teppiche, vom Stuhl gerutschte Bügelwäsche, ja manchmal auch eine neben das BEtt gelegte Decke das absolut perfekte Katzenklo.
    er hat mit Sicherheit IMMER darauf gepieselt.
    Jetzt ist er ein paar Wochen tot und ich habe immer noch den Reflex, Stoffsachen, die auf dem Boden lagen, in die Wäsche zu legen... :rolleyes:

    Und mit dem Protestpinkeln: Das liegt nicht immer daran, daß die Menschen die KAtze nicht ausgesucht haben oder was auch immer. Manchmal kommt man nicht drauf, und DANN hat man ein wirkliches Problem.

    Ich rate in solchem Falle leider wirklich nicht unbedingt zur Katze, zu viele Vorbehalte.

    Liebe Grüße
    Kirsten
     
  7. #6 Alexandra T., 05.12.2006
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo

    Wenn Deine Mutter jetzt schon Angst um den Boden hat rate ich ab von einer Katze.

    Da es ja eine Indoorkatze werden soll müssten es zudem zwei Tiere sein. Die Wohnung muss katzengerecht eingerichtet werden. Wird es der Katze langweilig wird sie schwierig. Meine Moon und Krabbe sind absolut stubenrein… aber sie erbrechen knallhart auf den Boden wenn es sein muss. Katze Jule ist ein Sensibelchen und macht schon mal auf den Boden wenn sie mit was nicht klar kommt - und sei es meine Schichtarbeit d.h. dass ich ihrer Meinung nach zu spät nach Hause komme.

    Wenn man sich eine Katze anschafft weiss man nie was einen erwartet. Ich würde Dir abraten eine Katze zuzutun. Sie macht Kratzer in den Boden mit den Krallen, es geht mal was zu Bruch, sie frisst Pflanzen an und und und… nein… Deine Mutter sollte bei Ihrer Meinung bleiben und Du auf die Katze verzichten.

    Lieben Gruss
    Alexandra
     
  8. #7 sandaara, 05.12.2006
    sandaara

    sandaara Guest

    Hallo,

    wenn deine Mutter keine Katze will, solltest du das akzeptieren. Nur eine Katze anzuschaffen wegen der Mäuse finde ich blöd. Ganz ehrlich.

    Ich meine, du ziehst wahrscheinlich in ein paar Jahren aus und was ist denn mit der Mietz? Nimmste sie denn mit? Irgendwie nicht so optimal wenn die Kitty denn bei deiner Mutter bleibt, die sie eigentlich nie wirklich wollte und eigentlich nur angeschafft hat, weil du sie überredet hast.

    LG
    snne
     
  9. BoMb

    BoMb Guest

    Hallo,

    Ich wollte nur wissen ob das stimmt, weil ich es mir eben nicht wirklich vorstellen konnte und das nur als "Ausrede" gesehen hab, aber teilweise scheint´s ja zu stimmen...

    Ich weiss das keine Katze herkommen wird, dass hat sie sogar schon gesagt als unsere noch gelebt hat, fand ich schon irgendwie bissl traurig...

    Außerdem würde ich keine Katze nur der Mäuse wegen wollen, aber dennoch wäre es doch ein "postitiver Nebeneffekt"

    Ich liebe Tiere, auch Katzen, als Baby gestorben ist war das schon zum heulen, sie war früher da als ich, also ich bin mit ihr aufgewachsen, vom 1. Tag an war sie bei mir (ich bei ihr) Ich vermiss sie, auch wenn die letzte Zeit mit ihr schwer war... :runzl:

    Zum ausziehen, wenn ich ausziehe nehme ich meine Tiere mit, kann und will ich mir gar nicht vorstellen ohne meine Tierchen wegzugehen :ungl:
     
  10. #9 Joelina, 06.12.2006
    Joelina

    Joelina Guest

    Huhu...

    Also ich kann das nicht nachvollziehen.
    Wir haben vier Katzen, und meine Erfahrung ist, dass man charakterlich und im Verhalten eine ganz klare Trennung zwischen Rassekatze (-nmischling) und Wald- und Wiesenkatze machen muss. Das sind zwei völlig verschiedene paar Schuhe.
    Ich hatte mein Leben lang schon Katzen und immer nur die normalen "Hauskatzen", da kam es sehr oft zu Protestpinkeln, zur absichtlichen Zerstörung von allen möglichen Gegenständen, die Katzen waren alle "eigensinnig bis gewalttätig" und im Allgemeinen schwerer zu erziehen, als die Rassekatzen (-mischlinge) die danach kamen.
    Unsere jetzigen Katzen haben noch nie! was kaputt gemacht, weder aus Versehen, geschweige denn mit Absicht. Sie sind alle total friedlich und lieb und ruhig, eben richtige Haustiere. Sie sind sehr auf uns Menschen fixiert - jeder auf eine andere Art und Weise und würden nicht im Traum dran denken uns zu kratzen z.B..
    Eigensinnig sind sie trotzdem, grins, aber nicht in dem Sinne, dass sie sich schlecht erziehen lassen, sondern viel eher darin wann und mit wem sie welchen Kontakt haben wollen, aber das muss ja auch so sein.
    Protestpinkeln gibts bei uns nicht - nur Protestkacken... wenn unser Kater meint, dass Katzenklo muss geputzt werden, aber nicht etwa auf den Boden - nein, ganz brav in die Duschtasse - und natürlich höre ich dann auf ihn.

    Einen Jagdinstinkt haben allerdings auch Rassekatzen, und deshalb würde ich dir auch von einer Anschaffung abraten, wenn bei euch Mäuse leben.
    Klar die müssen weg, aber dann wirklich lieber vergiften.
    Glaub mir - du willst das Blutbad, dass der Tod so einer kleinen Maus hinterlässt nicht wirklich sehen! Mal abgesehen davon, dass ich denke, dass es ein extrem qualvoller Tod für so eine Maus ist.
    Ich möchte das jetzt hier nicht ausführen, aber es ist wirklich ganz schrecklich, unsere Aimee hatte auch mal "Jagdglück" und ... na ja... es ist wirklich schlimm.
    Darüber hinaus haben Mäuse auch oft viele Viren/Parasiten, mit denen sich die Katze infizieren wird.

    Lasst doch einfach einen Kammerjäger kommen und aus die Maus... ist doch ganz einfach, oder?

    Liebe Grüsse
    Joelina
     
  11. Paula

    Paula Notschweinchenfreundin

    Dabei seit:
    07.04.2004
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    116
    Hallo,

    ich habe auch 3 Katzen, 1 x Persermischling, 2 x normale Hauskatze. Ob da ein Unterschied ist: nein. Alle pischern mal aus Protest irgendwo hin, alle sind vollkommen gesund. Eine der Hauskatzen ist behindert, die hat länger gebraucht, um stubenrein zu werden (was ich aber durch die Behinderung als völlig normal empfinde). Allerdings muß ich mich auch outen: diese Katze muß in der Nacht in einen gefliesten Hobbyraum schlafen. Einfach, weil ich es nicht kontrollieren kann, wenn sie sonst irgendwo hinmacht - und Katzen suchen sich die nettesten Ecken aus (da wo man nicht hinkommt zum Putzen).

    Pinkeln und auch Einkoten macht eine Katze nur aus Protest, es muß natürlich sichergestellt sein, daß keine Krankheit vorliegt. Aber das typische Protestpinkeln gibts bei Katzen wie Katern und das ist ihre Sprache, zu sagen: mir passt was nicht. Nur ist es halt teilweise sehr schwíerig, daß wieder abzustellen. Besonders wenn man mehrere Katzen hat (und somit nicht unbedingt weiß, welche Katze reinmacht).

    Ich würde auch dazu raten, keine Katze aufzunehmen. Katzen, gerade Jungkatzen machen anfangs viel kaputt, man muß ständig hinter ihnen her sein und trotzdem schafft man es nicht immer rechtzeitig. Gerade Teppichböden sind so eine Sache (auch wegen dem :kotz: ). Ich habe Parkettboden, sollten wir ausziehen, den Boden müssen wir dann austauschen lassen.

    Grüße Paula
     
  12. #11 Jessica, 06.12.2006
    Jessica

    Jessica Guest

    Ich kann das auch bestätigen. Katzen zeigen ihren Protest gerne mal durchs Pinkeln. Dabei kommt es gar nicht auf gute Haltung oder so an. Manchmal sind sie einfach beleidigt weil man sie nicht schnell genug gestreichelt hat, oder das Katzenklo riecht mal ein bißchen, oder das Futter hat nicht geschmeckt. Besonders gerne pinkeln sie dann auf Sachen, die einem wichtig sind. Meine Katzen hatten eine zeitlang mein Bett dafür ausgesucht. Musste alles neu kaufen, Matratze, Decke, Kissen.
     
  13. Emi

    Emi Guest

    Ich habe hier einen Kater, kastriert worden mit 5 Monaten wird im Mai 10 Jahre alt, der pinkelt ALLES an was NEU ist.
    Das schlimmste was mal passiert ist als meine Tochter nach Hause kam. Sie war auf Besuch bei einer Freundin, Katzenbesitzerin, Olle Plüsch unser Kater ging zu ihr, dreht sich um und pinkelt sie an..................... Es ging ein Aufschrei durch das Haus..............mehr brauche ich wohl dazu nicht sagen.

    Ob Möbel, Pc, Fernseher oder sonst was, ALLES was neu ist wird *begossen*
    Manchmal hab ich den Kater *echt LIEB* :ohnmacht:

    Abraten würde ich garnicht so unbedingt. ich wollte vor ca 20 Jahren auch NIE Katzen haben dann habe ich eine kleine verhungerte gefunden, habe sie aufgepäpelt mit dem Katzenschutz zusammen und als der sie abholen wollte............................ sie ist geblieben :nuts:
    Ich habe heute immernoch 3 kater, natürlich ALLE Kastriert ;)

    LG Gabi
     
  14. #13 Kerstin:), 07.12.2006
    Kerstin:)

    Kerstin:) Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.06.2005
    Beiträge:
    3.166
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann nicht sagen, daß Hauskatzen unsauber, trampelig (im Sinne von machen gerne mal was kaputt) oder schwer zu erziehen sind. Meiner Erfahrung nach (eine Freundin hatte mal einen Perser, reinrassig) treffen genau diese Eigenschaften auf die Rassekatzen (speziel diesen Kater) zu.

    Katzen sind Charaktertiere. Es ist wahrscheinlich eher eine Frage des Charakters als der Rasse.
     
  15. Melody

    Melody Guest

    Hallo!
    Ich züchte Norwegische Waldkatzen und kann nur sagen, es sind saubere Tiere!
    Sie kommen im Alter von ca.3 Wo. das erste Mal aus der Wurfkiste gestolpert und finden SOFORT das Klo!
    Daneben gemacht hat bisher nur mal meine Kastratin: Sie ist vorwärts rein ins Klo, hat sich hingehockt und losgepischert. Das Problem war nur, ihr Popo hing noch draußen! Also eigendlich kein Katzenfehler, sondern das Klo war eindeutig zu kurz!
     
  16. #15 Meerli75, 07.12.2006
    Meerli75

    Meerli75 Guest

    Ich habe ein sonderliches Exemplar an Kater (kastriert) hier sitzen...Er ist zu früh von der Mama weg,wir haben ihn mit 4,5 Wochen bekommen,weil die Frau keinen Bock mehr auf die "anstrengenden" Kitten hatte.Sie wurden zum Schluss nur noch in der Badewanne gehalten,weil sie angeblich überall hingemacht haben.
    Merlin wird nicht erwachsen,beim streicheln sabbert er rum,er tretelt und ab und an nuckelt er am T-Shirtzipfel.
    Wenn ihm was nicht passt,z.B.lautere Musik,Besuch oder er das Gefühl hat das "gaaarkeiner" für ihn Zeit hat,kackt er mir in die Badewanne...Er ist ansonsten absolut stubenrein,macht nichts kaputt oder sonstwas,aber das ist sein Tick....
    Ausserdem leckt er sich vor Nervosität das Fell über dem Schwanz weg,er hat keine Würmer,keinen Durchfall-nix...Nach Weihnachten sind wir erstmal wieder mit ihm beim TA,mein alter TA meinte halt der Kater hätte nur nen Hau,aber damit wollen wir uns nicht zufrieden geben....
     
  17. Melody

    Melody Guest

    Noch ein kleiner , aber sehr wichtiger Tip:
    Holt euch eine Katze/Kater die im Haus aufgezogen wurden, im Alter von frühestens 12-13 Wochen, besser noch 16 Wo. .
    Diese Katzen sind dann vernünftig sozialisert, haben ausreichend von Mama gelernt und werden in der Regel Katzen ohne Knacks!!

    Wenn man, weil so niedlich, katzenbaby mit 8 Wo. oder früher ihren Müttern entreißt, haben sie noch nicht ausgelernt und können zu Problemkatzen mit Verhaltensstörungen werden!!
     
  18. Emi

    Emi Guest

    Kannst Du mir dann eine PN schicken und mir sagen was der TA gesagt hat?
    Mein Kater Lulu (Balou) macht das auch wenn es im zu nervig ist, zuviele Leute da sind, es zu Laut ist oder eben wenn NIEMAND Zeit für ihn hat dann jammert er wie ein Baby und fängt an sich total nervös über das fell zu Lecken bis zum Schwanz hin.
    Wenn ich ihn dann rufe und mit ihm schmuse ist es vorbei.
    Habe auch erst an Flöhe oder sowas gedacht aber er hat KEIN ungeziefer und entwurmt ist er auch.

    LG Gabi
     
  19. #18 Meerli75, 07.12.2006
    Meerli75

    Meerli75 Guest

    @Emi,klar mache ich,aber wir gehen erst im neuen Jahr mit ihm,weil ansonsten ist er gesund.Ich hatte aber auch erst auf Flöhe oder Würmer getippt,alles vorsichtshalber behandelt,aber besser ist es noch nicht.Ich denke auch das er ein psychisches Problem hat,möchte das aber mit meinem TA abklären.Vielleicht helfen ja Bachblüten oder so...Ich meld mich dann bei dir...
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Susan Lewis, 07.12.2006
    Susan Lewis

    Susan Lewis Guest

    Oh ja, diese Erfahrung mußten wir auch machen. Unser Toulouse war 3 Monate als wir ihn bekamen - und das war ideal. Mira bekamen wir mit 7,5 Wochen. Total unerfahren haben wir uns auf die Aussagen derer verlassen, die die Katze verschenkten. Denke die wollten nur endlich wieder ihre Ruhe. Sie fraß nicht richtig, war noch nicht sauber und war völlig verstört. Bekannte von uns haben sie dann genommen. Sie haben auch eine ältere Katze und da lernte die Kleine, was ihr fehlte. Diesen Fehler wollten wir nie wieder machen. Aber man hört es immer wieder: mit 8 Wochen können sie weg von der Mutter.
     
  22. Melody

    Melody Guest

    Tja, leider kostet die Aufzucht von Katzen Geld. Und ab der 8. Wo. wirds erst recht teuer, entwurmen, impfen, und so weiter, da sind die meisten froh, wenn sie ihre Nervzwerge los sind!
    Leider hat es sich so eingebürgert!Ich finde es schrecklich!
     
Thema:

An alle Katzenbesitzer bitte lesen, Frage

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden