Altes Meerschwein frisst nur noch wenig und wirkt desorientiert

Diskutiere Altes Meerschwein frisst nur noch wenig und wirkt desorientiert im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, leider geht es dem kleinen Otti seit ein paar Tagen nicht gut. Er frisst von Tag zu Tag weniger Frifu, knabbert auch immer...

  1. Kati

    Kati Ersatzmutti

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    2.900
    Zustimmungen:
    4
    Hallo zusammen,

    leider geht es dem kleinen Otti seit ein paar Tagen nicht gut. Er frisst von Tag zu Tag weniger Frifu, knabbert auch immer weniger am Heu und mit Gras konnte ich ihn heute kaum aus seiner Kuschelrolle rauslocken. Sein Bewegungsapparat lässt auch stark zu wünschen übrig. Er läuft sehr vorsichtig und wirkt unsicher auf den Hinterbeinchen. Putzen und kratzen geht auch nur noch sehr langsam und sehr unsicher.
    Ich bin hin- und hergerissen, was ich tun soll.
    Er ist mittlerweile 7 Jahre, schläft seit dem letzten halben Jahr extrem viel und fest und hat seit ca. 1 1/2 Jahren einen Tumor. Es könnte also daran liegen, dass dieser gestreut hat. Mich wundert nur, dass der Abbau jetzt so schnell innerhalb von 3-5 Tagen passiert ist.

    Die TA konnte leider nichts feststellen. Nix mit den Zähnen, kein Durchfall, keine Verstopfung, der Kot war für sie auch normal, wobei dieser sich natürlich jetzt schon nach und nach verändert, weil er ja logischerweise kaum noch was frisst.
    Er pumpt ziemlich stark über die Flanken, aber das hat er eigentlich schon seit ca. 1 Jahr, seitdem der Tumor diagnostiziert wurde. Komischerweise baut er im Moment, obwohl er so wenig frisst, kaum Gewicht ab. Das finde ich irgendwie unlogisch.:aehm:

    Ich frage mich im Moment, ob vielleicht jetzt der Moment ist ihn gehen zu lassen. Ich sehe irgendwie keine andere Erklärung, als den Tumor. Gestern hat er Cortison und noch eine Vitaminspritze zum Appetitanregen bekommen, aber heute ist er noch schlechter drauf, als die anderen Tage davor.

    Die einzigen Dinge, welche in letzter Zeit anders waren als bisher, waren, dass beide vor 4 Wochen gegen Haarlinge mit Stronghold behandelt wurden und das Lotte seit ca. 2 Wochen extremes Dominanzverhalten an den Tag legt und auch ständig auf ihm aufreitet. Könnte sie ihn dabei verletzt haben? Vielleicht eine gebrochene Rippe oder irgendwas im Bauchraum verletzt haben? :hmm:

    Habt ihr noch Ideen? Oder liegt es vielleicht doch am Alter und dem Tumor?
    Hier noch ein Video von eben von ihm (am Ende sieht man wie er über die Flanken pumpt am besten). Gras hat er aber nur ca. 5 min gefressen, danach hat er sich wieder in seiner Rolle verkrochen.:hmm:

    Online-Speicher


    Danke und Grüße

    Kati
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schokofuchs, 25.06.2019
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    956
    Was mir spontan einfällt: Wenn er nicht abnimmt, obwohl er kaum frisst, könnte der Tumor inzwischen nen großen Anteil seines Gewichts ausmachen. Wo befindet der sich denn? Kann man ggf mit Ultraschall oder Röntgen prüfen, ob der sich vergrößert hat? Vielleicht Organe abdrückt? Auch eine potentiell gebrochene Rippe würde man so sehen müssen.

    Ich wünsche Otti gute Besserung und dir starke Nerven, aber so auf den ersten Blick klingt das nicht gut :(
     
  4. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.441
    Zustimmungen:
    1.178
    Es ist sehr heiß, er ist alt. Vieleicht ist er herzkrank und lagert Wasser ein, nimmt deshalb nicht ab. Dann sind vielleicht die Pfoten abends etwas dicker.
    Eine gute gemeinsame Zeit noch wünsche ich dir.
     
    Hexle, B-Tina :-), Ahrifuchs und einer weiteren Person gefällt das.
  5. #4 Krümelchen, 25.06.2019
    Krümelchen

    Krümelchen Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    29.08.2005
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    136
    Liebe Kati,

    du hast ja selber schon daran gedacht, "ob jetzt vielleicht der Moment ist, ihn gehen zu lassen". Ich tendiere auch in diese Richtung, weil:
    ein Tumor seit 1,5 Jahren bekannt ist, der bestimmt gewachsen ist;
    es Otti heute noch schlechter geht als gestern;
    er Pumpatmung/Flankenatmung hat (= Atemnot!) durch möglicherweise Wassereinlagerungen, deswegen hält er sein Gewicht, obwohl er kaum noch frisst. Möglicherweise frisst er auch aufgrund der Atemnot weniger, weil er sich zwischen Atmen und Fressen entscheiden muss.

    Wenn er jetzt ein Lungenödem hat, also Wasser in der Lunge, oder auch zusätzlich Wasser im Bauchraum, wird er zunehmend schlechter Luft bekommen. Irgendwann kommt dann der Zeitpunkt (vielleicht schon heute, vielleicht morgen oder übermorgen), an dem er nicht mehr transportfähig sein wird, das heißt, die Atemnot ist so schlimm, dass du ihn nicht mehr lebend zum TA bekommst, er dir also unterwegs oder sogar bereits beim Herausnehmen aus dem Gehege erstickt.

    Meine Lucy hatte auch vor einigen Jahren einen Tumor im Bauchraum, der erst entdeckt wurde, als sie Wassereinlagerungen im Bauch und dann ein Lungenödem bekommen hatte. Da war das Ganze schon sehr weit fortgeschritten. Sie hat noch Entwässerungsmittel bekommen, das ihr dann Erleichterung verschafft hat, aber ich musste sie dann einen Tag später zum Einschläfern bringen, weil eine weitere Dosis nicht mehr geholfen hat.
    Das Problem beim Lungenödem ist, dass man Frühstadien nicht beim Abhorchen hört, sondern man hört oft erst was, wenn die Lunge schon praktisch "voll" ist. Im Röntgenbild sieht man es eher und hat dann noch Zeit zu therapieren.

    Wir Meerschweinchenhalter müssen immer daran denken, dass Meerschweinchen mit zu den tapfersten Lebewesen zählen, die es gibt. Sie verstecken Schmerzen und Unwohlsein bis zum Schluss und fressen bis zum Umkippen. Wenn man als Mensch sieht, dass es einem Meerschweinchen schlecht geht, dann geht es ihm in der Regel schon sehr schlecht.

    Ich würde ein Schweinchen mit bekanntem Tumor, eingeschränkter Beweglichkeit, zunehmender Appetitlosigkeit und zunehmender Verschlechterung des Allgemeinbefindens und vor allem Flankenatmung erlösen lassen, so schwer diese Entscheidung auch fällt.
    Ich wünsche dir viel Kraft! :troest:
     
    B-Tina :-) und Angelika gefällt das.
  6. Kati

    Kati Ersatzmutti

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    2.900
    Zustimmungen:
    4
    Das mit dem Lungenödem wäre auf jeden Fall eine Erklärung und auch warum er nicht wirklich abnimmt. :ungl: Ich rufe in ein paar Minuten die Tierklinik an, wenn sie wieder offen hat und versuche heute noch einen Termin zu bekommen, um ihn röntgen zu lassen. Ich frage mich, warum die TA nicht gestern schon auf die Idee gekommen ist. Jetzt muss ich den armen, kleinen Kerl wieder durch diese Hitze fahren. :eek3:
     
  7. #6 Angelika, 25.06.2019
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.805
    Zustimmungen:
    2.783
    Ein Tier mit derart ausgeprägter Luftnot, dass es die Atemhilfsmuskulatur einsetzen muss ("Pumpen"), steht ständig vor der Entscheidung "Atmen oder Fressen" - beides gleichzeitig geht bei Atemnot nicht. Die Atemnot ist m. E. wie die Vorschreiber/innen ausführten, auf Wassereinlagerungen zurück zu führen. Deshalb nimmt das Tier auch nicht ab. Ursache kann primär der Tumor, aber auch ein Herz- oder Nierenproblem sein, Erleichterung je nach dem Entwässerungsmittel/Herzmedikamente oder eine Sauerstoffbox bringen (letzteres ist nur in der Klinik möglich, und welches Ziel sollte das haben, wenn es keine Heilung gibt).
    Atemnot ist ein grausam quälendes Symptom, das man unter keinen Umständen ignorieren oder tolerieren sollte (jeder, der mal mit einem Menschen mit Wassereinlagerungen in Lunge, Pleura etc. gesprochen hat, wird das wissen).
    Wäre es mein Tier, würde ich es angesichts der Gesamtsituation erlösen lassen.
     
    Hexle, Krümelchen und B-Tina :-) gefällt das.
  8. Kati

    Kati Ersatzmutti

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    2.900
    Zustimmungen:
    4
    Ich habe in einer Stunde einen Termin. Jetzt verweigert er auch das Gras komplett. :wein:
    Aber er schnüffelt mich munter an, wenn ich reinkomme :mist: vielleicht gibt es ja noch Hoffnung. Ich warte erst einmal das Röntgenbild ab.
     
  9. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.441
    Zustimmungen:
    1.178
    Ich drücke Euch beide Daumen.
     
  10. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    2.589
    Zustimmungen:
    2.256
    Ich drücke auch die Daumen, aber ehrlich gesagt, viel Hoffnung habe ich nicht :daumen::daumen::daumen:
     
  11. #10 Carlina, 25.06.2019
    Carlina

    Carlina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    13.04.2018
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    641
    Ohoh, auch hier leidet ein Herz mit, viel Kraft Euch, egal was kommt
    und alle :daumen::daumen::daumen::daumen:sind für Euch gedrückt.
     
  12. Kati

    Kati Ersatzmutti

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    2.900
    Zustimmungen:
    4
    Danke für eure lieben Worte.:-)
    Ich bin wieder da mit Otti und immer noch lebend.
    Beim Röntgen stellte sich heraus, dass er ein vergrößertes Herz hat und Wasser in der Lunge. Man, warum hab ich das nicht schon früher checken lassen. :uhh:
    Er hat jetzt zur Entwässerung Dimazon bekommen. Das soll ich jetzt 6 Tage lang geben und dabei muss sich eine Besserung zeigen. Die TA hat mir aber auch gesagt, dass sie mit vergrößerten Herzen bei Kleintieren nicht wirklich Erfahrung hat. Jetzt muss ich morgen rumtelefonieren, welcher TA in diesem Bereich Erfahrung hat hier in der Gegend.

    Heute werde ich wohl unterstützend päppeln müssen, aber vielleicht haben wir Glück und er frisst morgen wieder etwas mehr selbstständig.
    Natürlich behalte ich im Auge, dass er sich nicht quält.
     
  13. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    2.589
    Zustimmungen:
    2.256
    :juhu::juhu::juhu::juhu::juhu::juhu: Wiiiiiie schön zu lesen, darauf trinke ich einen mit Dir :cheers:

    Ich wünsche gute Besserung und dann, dass er gut eingestellt werden kann und noch viele glückliche Monate hat.
     
  14. #13 Krümelchen, 25.06.2019
    Krümelchen

    Krümelchen Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    29.08.2005
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    136
    :juhu::juhu: Doch noch ein Lichtstreif am Horizont!

    Aaaaber, Dimazon beseitigt nur die Folge (= Lungenödem) der Herzschwäche, nicht aber die Ursache. Ein Herzmedikament sollte Otti zusätzlich noch bekommen.
    Falls du keinen Kardiologen in der näheren Umgebung findest, könntest du oder - eigentlich sogar besser - dein TA versuchen, telefonisch etwas weiterzukommen bezüglich einer Medikamentenempfehlung.

    Alles Gute für den tapferen kleinen Patienten! Mein Timmy (Kastrat), der durch eine Schilddrüsenüberfunktion einen Herzschaden davongetragen hat, drückt auch die Pfötchen - "Muig!".
     
  15. #14 Carlina, 25.06.2019
    Carlina

    Carlina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    13.04.2018
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    641
    Hier auch..
    :daumen::daumen::daumen:
    für Otti
     
  16. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.441
    Zustimmungen:
    1.178
    Erstelle doch hier ein neuen Threat mit der Frage Internist/ Kardilge im Raum Postleitzahl gesucht sehr empfelen kann ich dir das Forum für Tiercardiologie der Uni München
     
  17. Kati

    Kati Ersatzmutti

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    2.900
    Zustimmungen:
    4
    Ja, leider ist das so. Ich denke, dass ich eine passende Praxis hier in der Nähe gefunden habe. Da wäre ich heute auch eigentlich hingefahren, aber wie es immer so ist, ausgerechnet an dem Tag, an dem man den TA braucht, hat dieser dienstags keine Sprechstunde.
    Zumindest werben sie auf ihrer HP mit "Kardiologie: bieten umfangreiche Herz-Kreislauf-Untersuchungen an, auch bei Kleintieren"

    Er hat soeben selbständig was gefuttert. Hoffentlich bekommen wir die Kurve wieder, zumindest für ein Weilchen. :-)
     
    Helga und Cojoti gefällt das.
  18. heidi

    heidi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    1.875
    Zustimmungen:
    1.053
    :daumen: für den kleinen Mann.
     
  19. #18 carmen3195, 26.06.2019
    carmen3195

    carmen3195 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    30.01.2006
    Beiträge:
    6.954
    Zustimmungen:
    866
    alles gute für den kleinen
    ich hab auch ein herzkrankes schweinchen hier
    mit den medikamenten die es bekommt geht es ihm aber seit her gut
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 HanniNanni, 27.06.2019
    HanniNanni

    HanniNanni Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    09.11.2017
    Beiträge:
    681
    Zustimmungen:
    454
    Wir drücken auch Pfötchen und Daumen für den Kleinen:daumen:.
     
  22. #20 Carlina, 28.06.2019
    Carlina

    Carlina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    13.04.2018
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    641
    Wie geht es Otti:heart: denn?
    Bei uns bleiben auch alle:daumen::daumen::daumen::daumen:fest gedrückt.
     
Thema:

Altes Meerschwein frisst nur noch wenig und wirkt desorientiert

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden