Äste

Diskutiere Äste im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Guten Morgen, also ich war heute wieder mit den Hunden meine Runde laufen und habe Wildkräuter für meine Schweinchen gesammelt. Bei meinem...

  1. #1 kleinerPrinz, 26.08.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.08.2009
    kleinerPrinz

    kleinerPrinz Guest

    Guten Morgen,
    also ich war heute wieder mit den Hunden meine Runde laufen und habe Wildkräuter für meine Schweinchen gesammelt. Bei meinem Nachbar vorbei der mir Äste vom Apfelbaum hergerichtet hat.
    Dann hat er gefragt ob ich auch noch ander Äste brauchen kann. Er hat verschiedene Nußbäume, Kirschbäume, Birnbäume, Mirabellbaum. Ich habe ihnen bis jetzt nur Apfeläste und Zwetschkenäste (die sind von mir) gegeben. Alles wäre ungespritzt. Ist da irgendwas giftig für die Schweinis? Oder kann ich da alles bedenkenlos geben?

    Ach ja und dann frag ich grad noch. Ich habe einen großen Rabarber im Gehege stehen. Eigentlich dachte ich ja der ist kaputt. Dann hab ich das Gehege gebaut und jetzt ist er in dem warmen Wetter ganz wild ausgetrieben und recht schnell. Hat schon größere Blätter. Die Meerlis lieben ihn weil sie darunter liegen können und lieber kriechen sie unter den Rabarber als unters Häuschen. Bis jetzt hab ich mir nichts gedacht aber gestern hab ich gesehen das Alex an einem Blatt geknabbert hat. Soll ich ihn raus tun oder ist das ungefährlich?

    Liebe Grüße​
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tippel3, 26.08.2009
    Tippel3

    Tippel3 Die Wetzerbande

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    5
    Was die Zweige angeht würde ich hier nachsehen:
    http://www.diebrain.de/I-futter.html#zweige
    ich meine Schweinchen sollten nicht zu viele Steinobstäste bekommen. Da gibts aber auch eine ausfühliche Liste.

    Was den Rhabarber angeht, ehrlich gesagt ich weiß es nicht. Meine aber der hat sehr viel Oxalsäure. Daher sollten sie nicht zuviel davon fressen. Ich würde ihn rausmachen.
    Mal abwarten was die anderen sagen.
     
  4. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Die Geschichte mit den Ästen von Steinobst war ein Gerücht, bzw. ein Missverständnis, dass sich irgendwie im Internet fortgepflanzt hat.

    Die Kerne von Steinobst sind giftig, die Äste sind vollkommen harmlos und können gegeben werden.
     
  5. #4 luckybeaker, 26.08.2009
    luckybeaker

    luckybeaker Schweinchen-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    343
    Ja, Rhabarber hat viel Oxalsäure, wird seit Juli auch nicht mehr in Geschäften verkauft, weil der dann zu bitter ist. Also auch für die eigene Ernte: bis Ende Juni, und dann weiterwachsen lassen und nicht mehr drangehen...
     
  6. #5 bollerjahn, 26.08.2009
    bollerjahn

    bollerjahn Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    5.944
    Zustimmungen:
    6
    Ich meine auch, dass sie Rhabarber nicht dürfen!


    Zu den Ästen:
    Sie dürfen alle Obstäste + Blätter davon (in Maßen halt!) und Nussbäume auch - außer Walnuss (ich glaube, wegen Gerbsäure:verw:)
     
  7. Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.087
    Zustimmungen:
    2.136
    Hallo!

    Ich stütze mich im Folgenden auf www.meerschweinchen.com/futter :

    - Rhabaraber enthält zu viel Oxalsäure und gilt als ungesund bis giftig
    - Walnussblätter enhalten viel Gerbsäure und sollten besser getrocknet gefüttert werden
    - Bei Sorten wie Mirabellen ist man sich offenbar noch nicht einig, ob die schädlichen Stoffe auch in der Rinde enthalten sind

    ***

    Täglich und ohne Bedenken kannst du füttern:
    Äste mit Blättern von Hasel, Apfel und Birne

    Liebe Grüsse

    Claudia
     
  8. #7 kleinerPrinz, 26.08.2009
    kleinerPrinz

    kleinerPrinz Guest

    Danke an alle!
    Dann werd ich den Rabarber heute noch entfernen. Sie haben noch nie drann geknabbert. Aber Alex gestern ein bisschen an den oberen Blättern nicht am Stiel. Nicht viel! Hoffe das ihm jetzt nichts passiert! Das wäre nicht gut!

    Liebe Grüße ​
     
  9. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Doch, man ist sich sicher... hier handelt es sich wieder um die Weitergabe des alten Missverständnisses. In den Blättern, der Rinde und dem Holz sind keine Cyanide enthalten, nur in den Kernen.

    Darauf gebe ich dir mein Ehrenwort als Dr. der Biologie. :-)
     
  10. #9 Mira, 26.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2009
    Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.087
    Zustimmungen:
    2.136
    Ich glaube dir und nimm dein Ehrenwort gerne an!;)

    Vielleicht könnte man die von mir erwähnte Website - bzw. die Personen, die dahinterstecken - darauf aufmerksam machen, damit die User/-innen nicht verunsichert sind? Du als Fachperson könntest da sicher eine Änderung bewirken, danke dir!

    (Habe eben noch einen Blick auf die diebrain-Seite geworfen. Hier steht: "Die Blätter von Steinobst ... enthalten angeblich ((unbewiesen)) Amygdalin, das durch enzymatische Aufspaltung zu Blausäure zerfällt. Blätter dieser Bäume sollten von daher nur selten auf dem Speiseplan stehen.")

    Liebe Grüsse

    Claudia
     
  11. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    @mira: Du kannst dir nicht vorstellen, wie oft ich das schon gepostet habe... Aber mit Internet-Gerüchten ist das so eine Sache. Die sind wie eine Lawine und lassen sich irgendwie nicht stoppen. Ich habe es schon fast aufgegeben. Ist ja auch eigentlich nicht schlimm, wenn die Leute etwas ungiftiges für giftig halten. Umgekehrt wäre es schlimmer.

    Wer sich berufen fühlt kann aber gerne dies hier überall dort posten, wo er/sie etwas von giftigen Obstbaumzweigen liest.


    "Auf Anfrage des ZZF teilte Frau Dr. Jacqueline Kupper von der Universität Zürich folgendes mit: "Die Cyanide sind nur in den Samen der Obstkerne enthalten. D.h. die Äste der Steinobstarten dürfen den Chinchillas, Meerschweinchen und Zwergkaninchen angeboten werden, sofern sie nicht gespritzt wurden. Die Kerne sollte man jedoch nicht anbieten, da diese Nager durchaus fähig sind, die Kerne zu knacken.
    Eine gute Alternative wären Äste von Hasel, AHORN, Rottanne und Weide (Weide nicht im Übermass). Bezüglich der Giftpflanzen darf ich
    freundlichst auf unsere Internetseite verweisen: http://www.vetpharm.unizh.ch/clinitox. Hier finden Sie eine Liste mit allen Giftpflanzen. Sie gelten auch für Vögel. Unter den einzelnen Giftpflanzen finden sie dann die entsprechenden Symptome.

    ZZA 4/2003, 57"
     
  12. #11 Tippel3, 27.08.2009
    Tippel3

    Tippel3 Die Wetzerbande

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    5
    Ich frag mich wie solche Gerüchte immer zu stande kommen. Und der kleine Schweunchenbesitzer glaubt es dann.
    Aber gut zu wissen das die Kleinen doch auch diese Äste haben dürfen!
     
  13. #12 Mörchen, 27.08.2009
    Mörchen

    Mörchen Guest

    Juchu, dann kann ich ja am Wochenende die Äste unsere Kirsche reinwerfen :)
    Hab das die letzten Jahr immer gelassen, weil ich auch immer geglaubt habe das die das nicht dürfen.
     
  14. #13 bollerjahn, 27.08.2009
    bollerjahn

    bollerjahn Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    5.944
    Zustimmungen:
    6
    Falls du Kirschäste mit Blättern geben willst, dann würde ich die aber immer frisch geben...ich finde, dass die Kirschblätter immer so unangenehm riechen, wenn sie am trocknen sind:verw:
     
  15. #14 Mörchen, 27.08.2009
    Mörchen

    Mörchen Guest

    Unser Kirschbaum hat teilweise gar keine Blätter mehr. Mein werter Herr kleiner Bruder hatte ne tolle Idee...:ohnmacht:
    Die Äste schneiden wir halt ab, muss ich dann gleich mal meiner Mutter sagen das die nicht weggeworfen werden. Wäre ja viel zu schade, wo ich ja jetzt weis das die das dürfen?

    Aber wie Kirschblätter riechen hab ich noch nie gerochen, muss ich mal testen^^
     
  16. #15 Anniebaby, 27.08.2009
    Anniebaby

    Anniebaby Guest

    Hey dieses thema is ja perfekt! gerade vorhin als mein freund und ich noch ein paar löwenzahnblätter gesammelt haben und an den paar apfelbäumchen vorbeigekommen sind hab ich mich gefragt ob sie sowas alles knabbern dürfen... :lach:

    hier weiß ich auch das sie nicht gspritzt werden denn es sind nur mostäpfel bei denen null aufs aussehen geachtete wird:hand:
     
  17. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Tippel3, 27.08.2009
    Tippel3

    Tippel3 Die Wetzerbande

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    5
    Ich finde Haselnussblätter stinken tierisch! Riecht man immer durch meine ganze Wohnung. Wenn sie trocken sind ist gut. Aber bis dahin :ohnmacht:
     
  19. #17 bollerjahn, 28.08.2009
    bollerjahn

    bollerjahn Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    5.944
    Zustimmungen:
    6
    Hmmm...das finde ich bei Haselnuss gar nicht:verlegen:
    Da sieht man mal wie unterschiedlich sowas sein kann und jeder ein anderes Empfinden hat:love:
     
Thema:

Äste

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden