abgebrochene zähne

Diskutiere abgebrochene zähne im Krankheit (Archiv) Forum im Bereich Archiv; hi leuts, ich habe einen 7 jahre alten methusalem-bock. der ist inzwischen blind, hat einige verkapselte tumoren am bauch, hat steife...

  1. jette

    jette Guest

    hi leuts,

    ich habe einen 7 jahre alten methusalem-bock. der ist inzwischen blind, hat einige verkapselte tumoren am bauch, hat steife hinterbeinchen und mußte zualledem in den letzten wochen die herrschaft an seine tochter abgeben(jetzt rennt er ihr hinterher)...
    also schon etwas altersschwach, aber noch ganz gut drauf.

    vor einem halben jahr hat er sich an einer nippelflasche die oberen schneidezähne ausgebissen - ich habe seitdem ein trinknapf im käfig. allerding hat jetzt irgendein idiot wieder eine nippeltränke in den stall gehängt und prompt fehlen ihm wieder die oberen schneidezähne.

    zum TA war ich diesesmal nicht mit ihm, man kann deutlich die zahnstümpfe sehen und fressen tut er mehr oder weniger unverändert - die bekommen dann keine wurzeln etc. sondern nur weiches grünzeug.

    nun zu meiner frage:
    gibt es irgendein mittel, um die zähne zu stärken? kalzium vielleicht?
    kann ich auch noch etwas gegen die steifen beine geben?
    vielleicht gibt es ja irgendwelche nützliche pflanzliche sachen, die ihm das leben noch ein wenig erleichtern würden(es geht ihm nicht wirklich schlecht).

    danke und liebe grüße,
    jette
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. BRUCE

    BRUCE Guest

    Hallo jette,

    Oft brechen die Zähne direkt an der Wurzel ab und wachsen nach einiger Zeit wieder nach, aber manchmal leider auch nicht. Dann ist die Zahnwurzel beschädigt.

    Vitakalk: Diese zusätzliche Vitamin- und Mineralstoffversorgung
    würde ihm guttun !!

    BRUCE
     
  4. jette

    jette Guest

    hi bruce,
    die zähne wachsen nach, sogar ziemlich schnell...

    das vitakalk werde ich mal kaufen.
    danke jedenfalls:)

    jette
     
  5. #4 Nicole K, 30.08.2001
    Nicole K

    Nicole K Cavialand.de

    Dabei seit:
    20.08.2001
    Beiträge:
    4.072
    Zustimmungen:
    6
    Hallo,

    Calzium kannst du gut geben.

    BRUCE: Meerschweinchenzähne haben keine Wurzeln. Nur zur Info.
     
  6. BRUCE

    BRUCE Guest

    Hallo Nicole,

    ..eine Info retour an Dich ......

    Eine Besonderheit der "wurzellosen" Backenzähne bei Meerschweinchen ist das ektopische Wachstum. Hierbei kann der Kieferknochen ohne pathologische Prozesse an den Zähnen aufgetrieben werden; und zwar durch eine physiologische Resorption und gleichzeitige Apposition von Knochensubstanz unterhalb der Backenzahnreihe. Diese Ausbuchtungen entsprechen verlängerten Backenzahnalveolen, die mit Zahnsubstanz gefüllt sind. Vereinzelt ist der Knochen porös aufgelöst, so daß die Zähne über die äußere Alveolarwand freiliegen können. Diese Veränderungen können sowohl im Unter- als auch Oberkiefer auftreten.


    ..das stimmt schon - Backenzähne haben keine Wurzeln -
    sehr wohl jedoch Schneidezähne - und die hat jette´s Meeri
    wohl abgebrochen....

    Gegenüber vielen Falschmeinungen haben Meerschweinschneidezähne auch Nerven !!!!!

    Liebe Grüße
    BRUCE
     
  7. #6 Nicole K, 30.08.2001
    Nicole K

    Nicole K Cavialand.de

    Dabei seit:
    20.08.2001
    Beiträge:
    4.072
    Zustimmungen:
    6
    Hallo,

    war ja gar nicht böse gemeint, sorry.
     
  8. jette

    jette Guest

    hi bruce,
    das ist ja ein interessanter vortrag gewesen;-)
    ich habe aber, trotzdem ich den pschyrembel zurate gezogen habe, eigentlich nichts verstanden.

    ich habe aber gerade noch in "krankheiten der heimtiere" gelesen:

    "das meerschweinchen besitzt im ober- und unterkiefer je 2 inzisivi, 2 prämolare und 6 molare, die alle offene wurzeln haben und permanent wachsen."

    das heißt ja, daß auch die backenzähne wurzel haben. du schreibst, daß die backenzähne(molare) keine haben - was soll ich nun glauben?
    bist du irgendwie mediziner? hört sich zumindest so an.

    liebe grüße,
    jette
     
  9. #8 Alexandra T., 30.08.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo

    Darf ich mitreden?

    Meerschweinchen gehören ja bekanntlich zu den Nagern (Rodentia). Die Schneidezähne dieser Tiere sind nur labil und seitlich schmelzüberzogen. Die Schneidezähne haben bei den Nagern im Gegensatz zu den Hasenartigen (Kaninchen) in der Ruhestellung keinen Kontakt zueinander.
    Desweiteren wird bei den zu zwei Drittel in der Alveole (Knochenbett) sitzenden Schneide- und Backenzähnen der Hasenartigen und Nager zwischen sog. "wurzellosen" und "normalen" Wurzelzähnen unterschieden. Erstere haben keine anatomische Wurzel, da sie auch im Bereich der Alveole von einer Schmelzschicht überzogen sind.
    "Wurzellos" sind die Schneidezähne der Hasenartigen und Nager sowie die Backenzähne der Hasenartigen, Meerschweinchen, Cinchillas und Degus. Ratten, Hamster, Maus, Streifenhörnchen und Gerbil haben sog. "normale" Backenzähne.

    Dies nach Auskunft von Dr. Estelle Böhmer.


    Chaos im Kopf perfekt?
    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  10. #9 Nicole K, 30.08.2001
    Nicole K

    Nicole K Cavialand.de

    Dabei seit:
    20.08.2001
    Beiträge:
    4.072
    Zustimmungen:
    6
    HAllo,

    so in etwas hatte ich das auch im Kopf, danke
     
  11. BRUCE

    BRUCE Guest

    Hallo zuasammen,

    ..nein Nicole - meine Antwort ist auch auch nicht böse gemeint !!!
    Deine habe ich übrigens auch nicht böse aufgefasst !!!!

    nein jette - ich bin kein Mediziner meine Freundin ist jedoch Zahnärztin und kennt sich sehr gut aus - von unserem BRUCE
    wurden schon zahlreiche Röntgenbilder angefertigt.....

    Ihr glaubt gar nicht, wie schlecht sich einzelne Tierärzte mit den
    Zähnen von Meerschweinchen auskennen - von "die Schneidezähne haben gar keine Wurzeln bis zu....

    Da hier mit Alexandra und Nicole ebenfalls ein paar Leute an Board sind, die sich gut auskennen hätte ich noch eine Frage

    ....Habt Ihr schon einmal die Erfahrung gemacht, daß die Backenzähne im Gesamten zu hoch gewachsen sind (z.B.: durch zuwenig Abrieb) - und das Meeri dadurch beim Fressen behindert haben ??????.....
    Meine Freundn meint das sei absolut möglich....ich bin mir irgendwie unschlüssig ??????

    Liebe Grüße
    BRUCE
     
  12. #11 Alexandra T., 30.08.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Bruce

    Ja, dies ist möglich.
    Beim Meerschweinchen wachsen die Backenzähne leicht geneigt. In Extremfall ist es dem Tier bei zu langen Backenzähnen nicht mehr möglich zu fressen.
    Diese muss dann der Tierarzt - ich glaube sogar unter Narkose - kürzen.
    Deshalb ist so enorm wichtig, dass die Meerschweinchen ihr Zähne ständig abreiben können, hauptsächlich durch Heu.

    Gruss
    Alexandra
     
  13. #12 Christina, 30.08.2001
    Christina

    Christina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.08.2001
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    25
    Hallo Bruce,

    leider habe ich schon Erfahrungen gemacht mit Backenzähnen die zu hoch gewachsen sind.
    Es ist einige Jahre her, da war ich mit einem MS beim Tierarzt in Behandlung, weil es kaum noch etwas bzw. später gar nicht mehr fraß. Der Tierarzt behandelte einige Zeit das Schweinchen mit der Diagnose Verdauungsstörungen. Irgendwann wechselte ich dann den TA und dieser schaute zuerst ins Maul, die Backenzähne waren so weit gewachsen, dass der arme Kerl die Zunge unter den Zähnen gar nicht mehr hinausbekam. In Vollnarkose wurden die Zähne dann gekürzt, leider ist unser Balduin gar nicht mehr aus der Narkose aufgewacht, da er bereits schon sehr geschwächt war. Der TA sagte, die Ursache für das wachsen der Zähne wäre gewesen, dass der Unterkiefer irgendwie schräg war, so dass die Zähne gar nicht mehr aufeinander reiben konnten.
    Das ganze liegt bereits ca 23 Jahre zurück, damals kannten sich die Tierärzte noch schlechter aus mit Meerschweinchen, da wurde man tatsächlich belächelt, wenn man mit einem MS im Wartezimmer saß.

    Deine Beiträge über euren Bruce verfolge ich und drücke die Daumen, dass er noch lange Zeit die Lust am Leben behält, er ist wirklich ein selten süßer Fratz. Halte uns doch bitte auf dem Laufenden.

    Viele liebe Grüße
    Christina
    Christina
     
  14. #13 Nicole K, 30.08.2001
    Nicole K

    Nicole K Cavialand.de

    Dabei seit:
    20.08.2001
    Beiträge:
    4.072
    Zustimmungen:
    6
    Brückenbildung

    Hallo BRUCE;

    (na dann ist ja alles wieder paletti, ich dachte schon...)

    Leider haben wir mir zu langen Backenzähnen schon unsere Erfahrungen gemacht. DAs ist keine schöne SAche. Manchmal bilden sich Ecken, die dann ander Zunge reiben und wunde Stellen hervorrufen. Das kann schon reichen, daß ein Schweinchen nicht mehr fressen mag. In ganz schlimmen Fällen (aber da muß der Besitzer schon gepennt haben, daß es so weit kommt) wachsen dei Zähne sogar über die Zunge drüber und bilden ein Brücke, die ein Fressen unmöglich macht. Anzeichen dafür sind: Das Tier stürzt aufs Fressen und sitzt dann ratlos davor nd flethsct es unter Umständen sogar an, speicheln ist ganz typisch für zu lange Zähne.

    Je nach Stadium müssen die Zähne evtl. sogar unter Vollnarkose gekürzt werden.
     
  15. BRUCE

    BRUCE Guest

    danke Euch für die Antworten bzw. "Guten Wünsche" -

    ..Bruce bekommt seine Backenzähne ca. alle 4 Wochen
    gerichtet - die Spitzen - und neurdings wächst ein vorder backenzahn irgendwie schräg heraus - meine Freundin
    kürzt ihm die Zähne regelmäßig - der TA macht die Narkose !!!

    Mir tut der Kleine leid - aber durch die Zwangsernährung nützen sich halt die Zähne nicht mehr ab !!!!

    Denke Euch !!
    BRUCE
     
  16. Iris

    Iris Guest

    Hallo Alexandra!

    Ich vermute, Du meinst "labial" (also der Lippe zugewandte Seite; im Gegensatz zu lingual, der Zunge zugewandten Seite). Da ging wohl ein Buchstabe verloren, der den Sinn des Wortes total verändert. ;)

    Hallo Bruce,

    kleine Korrektur. Auch die Schneidezähne haben offene Wurzeln, sind also "wurzellos". Das ist ausnahmslos bei allen Hasenartigen (Lagomorpha) und Nagetieren (Rodentia; zu denen die Meerschweinchen zumindest noch gestellt werden) der Fall.
    Wird allerdings der Bereich, in dem der Zahn ständig neugebildet wird beschädigt, kann es schon passieren, daß der Zahn nicht mehr nachwächst.

    Noch was "Unnützes" nebenbei: Wühlmäuse (im Gegensatz zu den "Echten Mäusen" wie z.B. Hausmaus und Ratte) haben ebenfalls "wurzellose" Zähne. Mit einer Ausnahme, der Rötelmaus (Clethrionomys). Junge Rötelmäuse weisen noch die für Wühlmäuse typischen, wurzellosen Zähne auf. Mit zunehmenden Alter jedoch beginnen sich die Zähne unten allmählich zu schließen, die Wurzel bildet sich.
    Da spiegelt sich die Entstehungsgeschichte der "wurzellosen" Zähne wieder. :)

    Viele Grüße,
    Iris
     
  17. #16 Alexandra T., 31.08.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Iris

    Was so ein Buchstabe ausmacht. Natürlich hast Du recht. Danke für den Hinweis.

    Gruss
    Alexandra
     
  18. #17 Hexe1982, 11.02.2002
    Hexe1982

    Hexe1982 Guest

    Hi Leute

    ich habe auch mal ne Frage zu abgebrochenen Zähnen...unsrerem Speedy sind unten beide Zähne abgebrochen...kann er trotzdem noch richtig fressen???Schlangengurke konnte er nicht richtig fassen... macht das was???


    Bis dann

    Eure Hexe mit Anhang
     
  19. speedy

    speedy für immer im Herzen, Don

    Dabei seit:
    18.08.2001
    Beiträge:
    6.864
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hexe
    Was ist Schlangengurke?
    Die Zähne wachsen ja recht schnell wieder nach. In den ersten Tagen solltest Du ihm (ist komisch zu sagen meine Speedy ist eine Sie) das Grünfutter mundgerecht in kleine Stücke schneiden.
    Hatte vor 2 Wochen den Fall das meine Purzel sich die oberen Zähne abgebrochen hat. Ich hab ihr alles kleingeschnipselt und sie zum Futtern rausgeholt damit ihr die anderen nicht soviel wegfuttern weil sie etwas langsamer gefressen hat.
    Ich habs wohl etwas zu gut mit ihr gemeint, sie hat ganz schön zugelegt:D .
    Heute gehe ich zur Kontrolle mit ihr zum Tierarzt. Es kann nämlich passieren das die anderen Zähne die nicht abgebrochen sind zu lang werden.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 DJMicki, 11.02.2002
    DJMicki

    DJMicki Guest

    Hi Speedy,

    ja das haben wir gemerkt....zuerst sind ihm beide Zähne oben abgebrochen.....unten wurde einer ziemlich lang.....mittlerweile sind seine Zähne wieder "normal".....(ich habs gemerkt,zwicken tut der schon ganz schön wieder :D )

    Er konnte die Schlangengurke deshalb nicht richtig fassen,weil er unten einen längeren Zahn hatte.....ist aber wieder alles im Lot ;)
    Der Zahn unten ist knapp in der Mitte abgebrochen,die Bruchstelle ist aber nicht scharfkantig...

    Man,wie schnell doch deren Zähne wachsen :)
     
  22. Nina

    Nina Guest

    Zähne und so

    Hallo Leute!
    Auch eines meiner Meeris hatte mal zu lang gewachsene Backenzähne- der TA nannte es "Brücke" - die Zähne wurden ihm allerdings OHNE NARKOSE gekürzt ! Er hatte sich kaum aufgeregt und es war allem Anschein nach schmerzfrei, da er weder zuckte noch quietschte!Daher verstehe ich nicht wieso eure TA es mit Narkose machen,wo es bei Meeris doch eh so gefährlich ist !?

    Noch eine Frage an Jette : was meinst du mit "Verkapselte Tumore am Bauch" ??? meinst du Tumore,die nicht operiert wurden?? Meiner hat nämlich auch nen Tumor glaub ich am Bauch.

    Lg Nina
     
Thema:

abgebrochene zähne

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden