Abgeben ?

Diskutiere Abgeben ? im Allgemeine Fragen und Talk Forum im Bereich Meerschweinchen; Huhu zusammen, ich bin dabei am überlegen ob ich meine 7 nicht lieber in gute Hände vermittel. Mir fehlt einfach die Zeit, dass haben sie...

  1. #1 Jojo :), 26.10.2012
    Jojo :)

    Jojo :) Großgruppensklave

    Dabei seit:
    25.11.2011
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    280
    Huhu zusammen,

    ich bin dabei am überlegen ob ich meine 7 nicht lieber in gute Hände vermittel.

    Mir fehlt einfach die Zeit, dass haben sie nicht verdient. Ich schaffe es nicht, ihnen regelmäßig frisches Wasser zu geben, dass bleibt dann an meiner Mutter hängen und die macht das so nicht mehr mit. Frischfutter gibt momentan auch wenn nur meine Mutter, und das geht so leider nicht weiter.

    Aber wer würde denn sieben auf einmal aufnehmen?
    Niemand.
    Und trennen will ich sie nicht. Wobei ich Pia eh trennen müsste, weil sie von den Notmeerschweinchen kommt, und die darf man dann ja nicht weiter vermitteln.

    Ich bin echt am verzweifeln..
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Klee, 26.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 26.10.2012
    Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    Hi,
    also Wasserwechsel, Futterschnippeln, Heu reinwerfen dauert paar Min. Stallsäubern etwas länger, ok. Mach mal nen Zeitplan fuer deine Wochenaktivitäten und guck wie lange die unterschiedlichen Dinge so brauchen. Etwas zeitlich nicht schaffen ist meistens ein Gefuehl und entspricht nicht so ganz der Realität. Es gibt immer Luecken, die man geschickt nutzen kann. Wenn du keine Möglichkeiten siehst, schick mir deinen Wochenplan, dann kann ich dir nen Vorschlag machen, wo du die Zeit fuer die Versorgung der Schweinchen hervorzaubern kannst. Ich arbeite mit sowas, u.a. Habe schon viele mehr Minuten fuer Personalgruppen hervorgezaubert die es vorher nicht so offensichtlich gab und deutlich mehr Zeit als du benötigst ;-)
    KLee
     
  4. #3 Gohenad, 26.10.2012
    Gohenad

    Gohenad Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    45
    Huhu,

    aber wozu brauchst du denn die Zeit? Ich mein, frisches Wasser geben dauert < 3 Minuten, Frischfutter, Heu usw. vll. 5 Minuten... Also wenn ich wirklich nur füttere, bin ich ca. 5 Minuten am Tag mit den Wutzen beschäftigt, Misten dauert zwischen 30-60 Minuten, je nach dem ob ich auch wische oder mich mal wieder den Schweinen zuguckend untätig vor den Stall hocke und nichts mache.

    Also hast du die Zeit echt nicht oder ist es quasi Unlust? Dafür würde ich dich nicht verteufeln, in genau deinem Alter wurden meine damaligen Schweine auch zu großen Teilen von meinen Eltern versorgt, weil meine Begeisterung eher Richtung Shoppen, mit Freunden weg usw. ging....

    LG
     
  5. #4 Jojo :), 26.10.2012
    Jojo :)

    Jojo :) Großgruppensklave

    Dabei seit:
    25.11.2011
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    280
    Mag vielleicht auch unlust sein, aber mich nervt es auch total, sie nehmen einfach soviel Platz weg, ich muss jeden Tag nach draussen rennen um FriFu zu holen, ürs saubermachen brauche ich ca. 2 Stunden, weil ich dann auch mein ganzes Zimmer wieder saugen muss, dass hört sich alles so fies an, aber ich kann es auch so schlecht erklären.. :heulen:
     
  6. #5 kleinerzoo, 26.10.2012
    kleinerzoo

    kleinerzoo Guest

    Hast du nicht grade erst neu für die Wutzen gebaut und dein Zimmer wegen ihnen umgestellt? Ich glaube du bist hier ein großes Vorbild für die artgerechte Haltung der Wutzen im Teeniealter.
    Wäre doch schade, wenn du sie nun abgeben würdest.

    Die Zeit fürs Versorgen ist ja nun wirklich schnell gemacht, und misten hast du einmal die Woche ggf. nochmal Pipistellen weg machen sind ca. nochmal 15 Min., würde mir das nochmal gut überlegen ob du sie wirklich abgeben magst, oder es wirklich einfach nur eine "Unlust-Phase" von dir ist, die wieder vergeht. Denn wenn sie erstmal weg sind, kannst du sie ja auch nicht einfach wieder holen.

    Edit: Und das sie mal "Nerven" ist doch völlig normal ;) Glaube das haben hier einige schon mal gehabt.
     
  7. #6 Gohenad, 26.10.2012
    Gohenad

    Gohenad Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    45
    Mhhh, ich versteh das...

    Ging mir echt ähnlich... ich hab mit 9 Jahren meine ersten Wutzen bekommen und sie vergöttert, alles für die gemacht. Den Jungs ging es echt gut.
    Als ich aber dann so in dein Alter kam wurden sie mir auch irgendwie "lästig" bzw. einfach egaler, mein Vater kümmerte sich mit um Futter usw., ich war einfach nicht mehr so richtig "da" für sie, das tut mir noch heute leid. Das letzte Schwein starb als ich 15 war. Ich hatte auch Wellis zu der Zeit, von 4en entflog einer meiner Mutter und mein handzahmer Liebling musste leider eingeschläfert werden, daraufhin suchte ich für die restlichen zwei ein gutes Zuhause im Schwarm, da ich keinen Bezug zu ihnen hatte und ich daher auch den ganzen Vogelstaub usw. nicht mehr so wollte. Dann hab ich sie ins neue gute Zuhause gebracht und das Thema Tiere war dann auch erstmal durch (bis ich mir mit 18 wieder bewusst Meeris geholt habe)

    Wenn du jetzt feststellst, vielleicht auch über mehrere Woche, dass die Meeris dir mehr Frust als Lust bescheren, finde ich es nachvollziehbar sie gut unterzubringen. Schön in Ruhe.
    Aber du kannst es dir sicher abschminken sie zusammen abzugeben. Vermittel sie einzeln oder zu zweit in Gruppen, dann hast du ne Chance.
    Ich fände daran dann auch nichts verwerfliches sondern es eher als Schritt des Erwachsenwerdens, in dieser Art Verantwortung zu tragen. Ich hätte das damals vll. auch machen sollen...

    LG
     
  8. #7 Koira, 26.10.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.10.2012
    Koira

    Koira Guest

    Nerven sie dich schon länger oder erst kurze Zeit?

    Das mit dem Plan von Klee ist sehr gut! Wenn ich nur daran denke wie viel Zeit ich für eigentlich "unnütze" Sachen verschwende *kopfschüttel*.
    Kennst du jemand, der sie vielleicht mal 2,3 Wochen versorgen könnte. Ist natürlich nur sehr kurz, aber so kannst du nochmal wirklich überlegen, ob sie dir nicht doch fehlen.
    Ich bin ein Jahr älter als du, meine ersten beiden Schweinchen habe ich vor 6 Jahren bekommen und kann mir kein Leben mehr ohne sie vorstellen. So wie sie einen anschauen, wie sie nach Futter brüllen, einfach alles. Dieses Jahr war bei uns sehr, sehr viel los wegen den Schweinchen und erst heute wurde Amelia ein Auge entfernt, aber trotz der Arbeit ist es unglaublich schön sie zu beobachten etc. Den Platz räume ich gerne für die Wutzen, aber ich kann dich gut verstehen. Ich habe auch überlegt, ob ich wirklich so "groß" bauen soll, aber sie leben bei mir ja auch nur einmal und, da ich den Patz sowieso nicht zwingend brauche und auch raus kann... In mein Zimmer passt es gut (soweit ich mich erinnern kann hast du auch ein 18m² Zimmer oder?) und wüsste ehrlich gesagt nicht, was ich da sonst hinstellen sollte.:rolleyes: So genug von mir geredet.

    Ich würde noch mal überlegen und etwas abwarten bevor du entscheidest. Mach mal den Plan, vielleicht hilft es dir.
    Warum findest du, dass sie so viel Platz wegnehmen? Was würdest du statt dessen dort hinstellen? Versuch dich mal zu fragen WARUM sie dich nerven. So kannst du vielleicht etwas dagegen tun.

    Ich denke du wirst einen gute Lösung, sowohl für dich als auch für die Schweinchen!

    Edit: FriFu musst du doch nicht unbedingt oder? Wenn du Zeit hast ok, aber die Wiese ist doch auch oft nass (kann man trocknen gut, aber muss nicht) und du kannst auch Zweige schneiden. Das geht schnell.
    Schon mal überlegt auf Deckenhaltung umzusteigen? Kein Streu mehr. Dann ist das Ausmisten über die Tage verteilt und nicht an einem Tag! Kannst dich ja mal in dem Thread dazu informieren.
     
  9. #8 Angelika, 26.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 26.10.2012
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.938
    Du überraschst mich. Gerade erst Zimmer umgestellt, neu gebaut - und jetzt plötzlich sind die Schweine zuviel Arbeit?!
    Ehrlich gesagt - dafür fehlt mir das Verständnis, auch angesichts all der Mühe, die alle hier und deine Eltern in die Veränderungen investiert haben.
    Ich verstehe, dass deine Mutter die Arbeiten nicht übernehmen will - denn es sind DEINE Tiere, und DU hast die Verantwortung - so etwas hatten meine Söhne im Alter von zehn Jahren seinerzeit verstanden.
    Tiere sind eben keine Barbie-Puppen, sie benötigen kontinuierlich Aufmerksamkeit und Fürsorge.
    Das muss man natürlich einbringen wollen - ich arbeite 40 Stunden die Woche, plus Fahrzeit, und halte 8 Schweine - und da ist außer mir niemand, der sie füttert, versorgt, säubert, beobachtet ... Schaffe ich trotz meines erheblich fortgeschrittenen Alters problemlos, und ich habe durchaus noch einige andere zeitaufwändige Hobbies, und Freunde, mit denen ich Zeit verbringe.
    Was also hindert dich?!
    Für das Misten und Einsteuen von 4 qm einschließlich Saugen benötige ich 2 x wöchentlich jeweils 20 Minuten ... nur mal als Anhaltspunkt. Für die Zubereitung des Futters morgens und abends weniger als jeweils 10 Minuten ...
     
  10. #9 schalkerin, 26.10.2012
    schalkerin

    schalkerin Guest

    Dass du nach dem Misten das ganze Zimmer putzen und saugen musst und dioch das nervt kann ich verstehen. Ich muss auch immer die ganze Bude danach saubermachen. Allein das Staubwischen nervt mich, ich hab dunkle Möbel und dann das Staub vom Streu und Klinofix - da bin ich nur am fluchen. Allerdings ist es das wert, wenn ich danach gemütlich den Schweinchen beim Erkunden des frisch eingestreuten Geheges zusehen kann. Das entschädigt, auch wenn für 2 Gehege saubermachen á 4qm, 9qm Dauerauslauf säubern und eine Riesenbude putzen 4 Stunden Zeit kostet! Wasser wecvhsel ich 2x täglich zum FriFu... Gehe morgens hin, hole den Napf, füll Heu auf, geh in die Küche, schnippel und wechsel das Wasser, geh zu den Wutzen zurück und stell frisches Wasser rein und gebe das Gemüse. Man muss ja nicht für alles zweimal laufen ;)

    Überleg dir das gut... im Teenie-Alter haben meine Eltern auch meist Wasser gegeben und mal das Heu aufgefüllt. Die haben mir das aber immer vor die Nase gehalten, sodass ich ein schlechtes Gewissen bekam. Vielleichjt ist es nur eine Phase, das kommt schonmal vor in deinem Alter. Handle nicht zu schnell, überleg es dir gut, die kleinen dreckmachenden, zeitraubenden aber doch so knuffigen Schweinchen werden dir sonst schnell sehr fehlen.
     
  11. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.640
    Zustimmungen:
    369
    Warum hast du dann 7 Stück?
     
  12. #11 Amy Rose, 26.10.2012
    Amy Rose

    Amy Rose Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    2.513
    Zustimmungen:
    1.402
    Ich würde sagen: Willkommen in der Pupertät. :fg:

    In dem Alter oder 1-2 Jahre davor, ist diese gefürchtete Zeit das schlagende Argument, sich besser keine Tiere zuzulegen. Weil es doch einige gibt, die dann lieber jeden Abend die Disko rocken, ihre rosarote brille rauskramen und Shoppen gehen mit den Mädels. So ein paar Quitscher aus vorpupertären "Kinderzeiten" können da schnell langweilig werden. :pc:

    Dennoch hast du die Verantwortung dafür übernommen und solltest auch dazu stehen, in den saueren Apfel beißen und fertig.
    Was meinst du wie das Leben mal ist, wenn du eine Ausbildung anfängst, dann kannste dich _wirklich_ über Zeitmangel beklagen. Ich hänge seit 15 Uhr an meinen Klausur- und Prüfungsvorbereitungen und werden das auch noch 1-2std. durchziehen. Zwischendrin habe ich die Schweinchen versorgt und war mitm Hund draußen.:rolleyes:
     
  13. #12 Ferkelchen, 27.10.2012
    Ferkelchen

    Ferkelchen Guest

    Hi

    wenn du das Gefühl hast ihnen nicht mehr gerecht zu werden und sich das sogar darin zu bestätigen scheint, daß deine Mutter einen Großteil der täglichen Pflege übernehmen muß, dann ist es sicher gut zu überlegen, ob du sie vermitteln solltest.

    So eine Entscheidung treffen die Wenigsten von heut auf morgen und die Vermittlung wird genauso wenig von heute auf morgen gehen.

    Gut, du hättest nach Abzug des einen Schweinchens eine 6er Gruppe. Dennoch, das dürfte schwierig werden.

    Wenn es dir jedoch ernst ist, könntest du mal eine Vermittlungsanzeige starten und dennoch überlegen, wie du sie im Notfall splitten könntest.


    Wie sicher bist du dir denn mit dem Gedanken der Abgabe ? 100% ? Weniger ?


    Wenn du noch unsicher bist:

    Es gibt derzeit wohl einige Dinge die dich hindern, die Schweine ordentlich zu versorgen (ich will gar nicht genauer wissen was das ist, das kannst du dir selber beantworten). Was meinst du, wie lange das wohl so bleiben wird ?

    Wer könnte dich bei der Pflege der Tiere unterstützen und wie ?
     
  14. #13 Luckylein, 27.10.2012
    Luckylein

    Luckylein Schweinchenliebhaber

    Dabei seit:
    30.04.2012
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    7
    Ich habe auch viel zu tun mit den schweinen auch vor der Schule

    1. Hunde füttern
    2 .hunde rausgehen
    3. Zebrafinken versorgen
    4. Meerschweinchen versorgen
    5. Tierstimmen kehren

    Ich bin auch 14 und meine Eltern haben mich vor zwei Jahren als ich die Schweinchens wollte gewarnt! Das wenn ich sie nicht Pflege sie keiner pflegt (Mama könnte das nicht sie gibt denen immer was :nut:)
    Trotzdem bin ich immer für die Schweinchens da und verzichte auf manche Sachen wegen meinen Tieren weil das einfach mal sein muss.

    Überleg es dir. :winke:
     
  15. #14 babyblaues, 27.10.2012
    babyblaues

    babyblaues Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.08.2006
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    1
    Wie man mit 14 Jahren keine Zeit haben kann die Schweinchen zu füttern ist mir schleierhaft.
    Das nenne ich dann auch wohl eher Unlust.
    Tut mir leid, aber sowas kann ich nicht nachvollziehen.
     
  16. #15 luckybeaker, 27.10.2012
    luckybeaker

    luckybeaker Schweinchen-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    05.05.2009
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    343
    Hallo Jojo, lass Dich mal drücken! Manchmal ist es wirklich so, dass der Tag mindestens 36 Stunden haben müsste, auch bei uns Erwachsenen. Und es gibt auch immer Dinge, die man gerade lieber machen würde als die "wichtigen".
    Ich schiebe schon seit Monaten vor mir her, unser Arbeitszimmer aufzuräumen - das sieht wirklich aus wie nach einem Bombenangriff. Ich habe mir jetzt selbst die Frist bis Weihnachten gesetzt, bis dahin muss es pikobello sein.

    Bzg. Schweine füttern: Du musst doch morgens auch ins Bad zum Zähne putzen. Stell die Flaschen in Dein Zimmer und nimm eine leere mit ins Bad, füll sie beim Zähneputzen auf und wenn Du zurückgehst zum Anziehen kannst Du sie direkt einhängen.
    Morgens ist hier vor der Schule die Zeit auch immer sehr knapp bemessen, das stimmt schon. Dann versuch es mal damit: Abends zwischendurch beim Fernsehen (Werbepause) Salat waschen und etwas kleinrupfen, in eine Tupperdose packen und schon unter das Gehege stellen. Dann musst Du morgens nur die Dose ins Gehege "kippen". Abends würde ich ordentlich Möhren geben. Dann haben sie nachts genug zu tun, und tags können sie davon auch noch evt. Reste futtern.
    Solange immer genug Heu da ist macht es auch nichts, wenn sie mal nur einmal Frischfutter bekommen.

    Misten, O.K., das braucht viel Zeit. Wie machst Du das denn? Ich gehe mit einem Handfeger dadurch und schiebe alles in einen großen blauen Sack.
    Ganz zum Schluss etwas Zitrone auf die schlimmsten Pipistellen (auch nicht jedesmal), mit einem feuchten alten Lappen drüber und gut ist.
    Dann Paket aufreißen, komplett in den EB schütten und verteilen.
    Mein EB ist zwar nicht so groß wie Deiner, aber ich brauche zum Misten ca. 15 min.

    Bgl. Staubsaugen und Staubwischen: Einmal die Woche musst Du das doch sowieso machen. Such Dir einen Putz-Wochentag aus (z.B. Montag) und da mistest Du erst die Schweine, dann wird einmal die Bude geräumt und Du hast es die ganze Woche schön.

    Kopf hoch und nicht Frust schieben! Du bist ein tolles Mädchen, Du schaffst das!
     
  17. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    Mach doch mal eine Tabelle mit allen schönen und weniger schönen Aspekten deiner Schweinchen und gucke dann neutral wie viele Aspekte zusammenkommen und welche Gewichtung du ihnen beimisst.
    Löst eine eventuelle Abgabe der Schweinchen dein "Problem" oder steckt was anderes dahinter?

    Natürlich kann man als Kind nicht ganz überblicken ob man 4 J. später immer noch seine Tiere haben möchte. Klar, dass der Gedanke abgeben leicht mal hoch kommt wenn die Motivation nicht mehr so da ist.
    Selbst wirst du noch viele Situationen erleben wo du keine Lust hast und das Problem abgeben willst. Manchmal ist es da Richtige, manchmal nicht. Tiere weiterhin zu versorgen, obwohl man keine Lust mehr auf sie hat, kann eine richtige Herausforderung sein bei der man sich selbst beweisen kann dass man eine einmal angenommene verantwortungsvolle Aufgaben trotz widriger Umstände bis zum Ende durchziehen kann. Oft muss man sich Strategien überlegen wie man Probleme lösen kann, sich motivieren kann o.ä. Sich Durchbeißen können ist eine Eigenschaft mit der man weit kommt ;-)

    Es klingt für mich etwas so als sei das mit der Abgabe der Tiere eine "Schnelle Lösung" aber gleichzeitig hast du noch gar nicht richtig abgewogen, was eigentlich hinter dem Wunsch der Abgabe steckt. Für mich klingt das wie eine große Entscheidung seine Tiere abzugeben, das sollte nicht überstürzt geschehen. Ich würde an deiner Stelle nochmal ganz in Ruhe mit z.B. den Eltern dein Problem besprechen und sehen, ob ihr gemeinsam zu einer Lösung kommen könnt.

    Viel Erfolg beim Entscheidungtreffen!
    KLee
     
  18. #17 hovie84, 27.10.2012
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Ich finde es gut, dass du dir Gedanken machst die Schweine abzugeben. In dem Alter ändern sich die Interessen nun mal häufig. Und mit den Schweinchen ist es ja nicht so wie z.B. mit einem Hund. Meerschweinchen ist es egal wo sie leben und von wem sie gefüttert werden. Daher solltest du so entscheiden wie es für dich das Beste ist.
    lG Julia
     
  19. #18 Kerstin:), 27.10.2012
    Kerstin:)

    Kerstin:) Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.06.2005
    Beiträge:
    3.166
    Zustimmungen:
    0
    Ehrlich gesagt, finde ich es sehr reif, sich selbst die eigene Unlust einzugestehen, und über die Vermittlung der Schweinchen nachzudenken.

    Ich frage mich, was dazu geführt hat, gerade weil du erst vor kurzem einen neuen Stall gebaut und dafür dein Zimmer umgeräumt hast.

    Hier wird immer gerne gepredigt, dass viel mehr Platz ung Großgruppen ja viel artgerechter sind, und viele hier leben, wie es rüberkommt, wirklich für ihre Schweinchen. Es geht aber auch anders, man kann auch einfach mit seinen Schweinchen leben.

    Ich hatte mal 9, in zwei Gruppen mit jeweils einem großen EB. Jetzt sind es "nur noch" 6, Tendenz auf mittelfristig fallend auf eine Gruppengröße von 5 Schweinchen. Meine Schweineoma wird, wenn sie irgendwann auf die RBW zieht, keine Nachfolgerin mehr bekommen.

    Ich habe oft gehört, meine Schweinchen hätten mit guten 0,6 qm pro Tier zu wenig Platz. Außerdem wäre ein quadratischer Bau ja nichts, da gäbe es keine Rennstrecke. Als einer meiner Kastraten dann letztes Jahr starb, baute ich neu. Sie bekamen ihre Rennstrecke, aber alles in allem nicht mehr Platz. Wird gerne kritisiert, aber meine Wutzen sind glückliche, zufriedene Fellnasen.

    Du hast also für deine Gruppe auch neu gebaut. Wie man liest vorbildlich. Aber ich habe den Eindruck, dass du gemerkt hast, dass das an deinen Bedürfnissen vorbeigeht, dass du plötzlich für die Schweinchen lebst, statt mit ihnen zu leben.

    Deswegen mal eine etwas ketzerische Frage:
    Besteht die Möglichkeit, wieder auf den alten Stall umzubauen? Wenn der neue EB so toll ist, kann man ihn ja vielleicht über eBay oder kalaydo verkaufen. Da der alte EB sicherlich kleiner ist, würde ich von den 7 Schweinchen z.B. 3 abgeben und erstmal schauen, wie es mit 4 Schweinchen geht, MIT denen du dann zusammen lebst. Wenn du dann noch immer das Gefühl hast, nur FÜR sie da zu sein, kannst du die anderen noch immer vermitteln. Und erst eine Dreiergruppe zu vermitteln ( z.B. Mit Hilfe einer Notstation) und später evtl. eine Vierergruppe dürfte auch einfacher sein.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Jabibo, 27.10.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.10.2012
    Jabibo

    Jabibo Guest

    Ich hab ja auch Nasen seit ich 12 bin und da gab es auch so Höhen und Tiefen.
    Kann dich gut verstehen...

    Sie mussten sicherlich auch mal unter mir leiden, weil ich einfach keine Lust hatte... aber abgeben hätte ich niemanden können, wobei ich aber auch nur 2 hatte. Ich hab mein Tony einfach nur abgöttisch geliebt und es war sehr sehr schwer, als er sich dann 6 Jahre später dazu entschied selbst zu gehen...

    In meiner Ausbildung gab es dann auch so Tage - ich kam sogut wie immer erst 16.30Uhr nach Hause (manchmal auch noch später) und dann noch lernen, Hausaufgaben machen (hatte ne schulische Ausbildung)... da blieb wenig Zeit... aber Schweins fühlen sich auch wohl, wenn man sie als Zweibein nicht bespaßt... sauber machen wurde auf die Wochenenden verschoben.
    Solang sie sauber sind und frisches Futter bekommen, geht es ihnen auch gut.

    Irgendwann ging die Zeit auch vorbei.

    Auch heute hab ich manche Tage, wo ich irgendwie Null-Bock-Phasen habe.
    Sind ja nicht wie eigene Kinder, auf die man den ganzen Tag aufpassen muss, bespaßen muss... sondern, wenn man se gefüttert hat, dann kann man sie auch mal sich selbst überlassen. Dafür sind dann andere Tage, wo ich wieder viel mehr mache.
    Ich finde man hat den Entschluß gefasst sie aufzunehmen, dann muss man sich auch um sie kümmern. Sie können es immerhin nicht selber.
    Wenn ich ihnen nichts gebe, dann können sie nicht selbst zum Kühlschrank gehen und sich was holen... man muss dann auch mal seinen Schweinehund überwinden und es einfach machen...

    Aber ich finde die Idee gut, erstmal welche abzugeben. Nicht gleich komplett alle weg... ein paar weniger machen wirklich weniger Arbeit.
    Sieht man allein schon am misten... es müffelt auch nicht so schnell...
     
  22. #20 Daisy-Hu, 27.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2012
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    8.544
    Zustimmungen:
    3.048
    Beim Frischfutter kann ich auch noch einen Tip geben.Viele haben sich hier
    schon gewundert,das bei mir immer die Teller auf dem Eigenbau oder fensterbank stehen.
    Gut ich stelle die Teller nebeneinander.Dann Gemüse Schnippeln.Darauf Verteilen
    für Morgens und Abends.Eine Portion für den Abend.Auf den anderen Folie drauf.
    Über Nacht.Da dann am Morgen nur die Folie ab,das im Eigenbau Verteilen.
    Wasser,Heu rein fertig.So brauchst du nur einmal am Tag Gemüse Schnippeln.

    Mus erlich sagen,hatte mal einen Herzkranken Mann.Da haben eines Tages die Ärzte
    Verlangt,das wir den Hund abgeben sollen.Nach 3 Tagen habe ich ihn aus dem Tierheim
    wieder geholt.Da wurde dann auch eine Lösung gefunden,das er bleiben konnte.
    Bereue es bis Heute nicht,das ich ihn wieder geholt hatte.
    Bin damals noch Halbtags Arbeiten gegangen.
    Wir haben lieber eine Erdgeschoss Wohnung gesucht.
     
Thema:

Abgeben ?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden