Abgabe nach 4 Wochen egal wie schwer ?

Diskutiere Abgabe nach 4 Wochen egal wie schwer ? im Nachwuchs Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich habe 4 Weibchen und diese Woche ist ein männliches Einzelkind geboren worden. Nach 4 Wochen kann er doch geschlechtsreif sein, oder? Dann...

  1. #1 chandler12304, 19.12.2008
    chandler12304

    chandler12304 Guest

    Ich habe 4 Weibchen und diese Woche ist ein männliches Einzelkind geboren worden. Nach 4 Wochen kann er doch geschlechtsreif sein, oder? Dann müsste er ja aus Mamis Käfig heraus.

    Da ich keine weiteren Böckchen habe, wären die Möglichkeiten:

    1.) Einzelhaft,
    2.) Abgabe
    3.) Trächtigkeit riskieren

    Was mache ich.

    Er ist jetzt 2 Tage alt und hat schon 96 Gramm. Wie schwer wird er mit vier Wochen sein? Ist er dann groß genug um in sein neues zu Hause umzuziehen?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Regina

    Regina Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.12.2003
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    du hast einen Punkt vergessen:

    4.) frühkastrieren lassen und behalten (da du ja offensichtlich noch keinen Kastraten hast)

    Punkt 1 und 3 sind ein absolutes "no go".

    Und bei Punkt 2 kommt es darauf an wohin das Böckchen dann zieht. Geht er in meerierfahrene Hände zu einem Altbock, oder in eine Bockgruppe mit "erwachsenem" Chef, dann kann er direkt nach dem Absetzen von der Mutter dorthin umziehen.

    Wie der Kleine sich in den nächsten Wochen entwickelt muß du abwarten und genau beobachten. Hat er denn schon ein zukünftiges neues Zuhuse?

    LG Regina
     
  4. jule01

    jule01 Guest

    außerdem ist diese "genau 4 Wochen" nicht die regel vom trennen eines bockes von der mutter, entweder mit 250g oder mit 3-4wochen. mein TA hat mir geschichten erzählt von 3wochen alten böcken die groß geraten waren und gedeckt haben und wenn deiner mit 2 tagen schon 96gr hat würde ich auf das gewicht auch ein auge haben!
    alles gute :hand:
     
  5. #4 Schreiraupe, 19.12.2008
    Schreiraupe

    Schreiraupe Guest

    Also mit 96 Gramm ist er nicht sonderlich schwer das ist ein gutes Gewicht......

    Aber da du den kleinen sowieso regelmäßig wiegen solltest (ich machs alle 3 Tage) wirst du merken wenn er seine 250 gramm erreicht hat sollt dies vor 3 Wochen sein beobachte den kleinen Mann mal ob er anstalten macht zu brommseln etc. dann musst du ihn sofort von der Mama trennen....aber ich denke er wird seine 250 gramm so ungefähr mit 3-4 Wochen haben also das sollte ohne stress passen

    Mit der Frühkastration würde ich mir mal überlegen zuweilen ist es ganz schön wenn man in ner Damengruppe noch nen Kastraten hat finde ich die schönste Haltung.
     
  6. jule01

    jule01 Guest

    @ schreiraupe
    was ich meinte mit "schon 96gr" war einfach dass er kein kleines 50g fliegengewicht ist und die 260gr marke wahrscheinlich früher als später erreicht ;)
     
  7. #6 Schreiraupe, 19.12.2008
    Schreiraupe

    Schreiraupe Guest

    du schreibst wenn er mit zwei tagen schon 96 gramm das darum intensiver geguckt werden muss....das hört sich nunmal an als wär es ein schweres jungtier deshalb hab ich geschrieben das er normal schwer ist.....war nicht böse gemeint
     
  8. #7 reiskeks, 19.12.2008
    reiskeks

    reiskeks Guest

    Babys werden in dieser Lebensphase fürs Leben geprägt. Daher sollten sie auf keinen Fall alleine sein, egal ob Weibchen oder Böckchen. Bei Baby-Mädels gibt es damit auch keine Probleme, sie können ja bei der Mama bleiben (im Idealfall natürlich nicht mit der Mutter alleine, sondern weiteren "Tanten" und möglichst einem Kastraten als "Ziehpapa"). Bei Baby-Böckchen muss man sich schon sehr frühzeitig Gedanken machen, wohin mit ihnen, wenn Gewicht und Alter (und Verhalten) Hinweise geben, dass sie nun von der Mutter getrennt werden sollten:

    Frühkastration mit etwa 200g (also VOR Erreichen der Geschlechtsreife) ist eine gute Möglichkeit, dann können sie mit Mama und Schwestern bleiben, ohne dass es "gefährlich" wird.

    Umzug in eine Böckchengruppe mit einem freundlichem Gruppenchef, der lieb und geduldig ist und die Erzieherrolle für das Baby übernimmt.

    Freundliche Gesellschaft ist das wichtigste überhaupt, gerade in der Prägephase!
     
  9. #8 HDR-Bine, 19.12.2008
    HDR-Bine

    HDR-Bine Guest

    Hu Hu!

    Wo wir hier mal beim abgeben sind.

    Mal ne zwischen Frage...

    Ok wir sind mit den Babys noch nicht soweit *immer noch wartet*

    Aber wie sieht das aus mit dem Abgeben. Manche Muttertiere auch wenn sie säugen bauen ja nicht soo eine Beziehung zu den Kindern auf. Wie sieht das bei den Meeris aus?
    Ich darf gar nicht dran denken, wie die Mamas sich fühlen müssen wenn man ihnen die Babys weg nimmt, oder reagieren sie da nicht so drauf?
    Also wenn man mir eines meiner Kinder weg genommen hätte :eek: aber ne ok bei uns ist es ja was anderes, aber das würde mich schon interesieren, wie die Mütter darauf reagieren.
     
  10. #9 aisha0202, 21.12.2008
    aisha0202

    aisha0202 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.418
    Zustimmungen:
    6
    Ich versuche, die Babies Stück für Stück von der Mami wegzunehmen.
    Also nicht alle auf einmal.
    Aber ich mache es sowieso i.d.R. so, daß mein Nachwuchs nicht erst am Tag des Auszugs von ihrer Mutter getrennt wird, sondern schon ein paar Tage vorher. Ich denke für mich, daß ihnen dann der Auszug etwas leichter fällt, wenn sie nicht noch zusätzlich die Trennung von ihrer Mutter verkraften müssen.

    Ich hatte schon den Eindruck, daß die Mütter anfangs etwas verloren herumsitzen... Allerdings legt sich das auch schnell wieder. Sie befinden sich ja dann immer noch in ihrer gewohnten Gruppe und sind nicht alleine.
    Manche allerdings sind auch echt erleichtert wenn sie selber nach der anstrengenden Säugezeit wieder mal "an sich denken" können. :verlegen:
     
  11. #10 Anitram, 21.12.2008
    Anitram

    Anitram Guest

    Ich kann dem nur zustimmen, oft sind die Mutter von den Babies ziemlich genervt und versuchen das säugen zu unterbinden, indem sie sie die kleinen Nervensägen "wegtreten" [​IMG]

    Da Einzelkinder förmlich explodieren, den jungen Mann lieber rechtzeitig trennen...
    Die Kastra ist eine gute Lösung, wenn er bis dahin nicht vermittelt ist.
     
  12. devil

    devil Guest

    Ich musste nur ein einziges Mal eine Mama von ihrer Tochter trennen, weil sie die Kleine viel zu lange hat saugen lassen, Mama wurde immer weniger und Tochter immer größer...Aber eigentlich regelt sich das von alleine.
     
  13. #12 HDR-Bine, 21.12.2008
    HDR-Bine

    HDR-Bine Guest

    Na das hört sich ja doch recht gut an. Zumindest nicht sooo schlimm wie ich gedacht habe.

    Nunja ich muss ja erst mal abwarten, bis die kleinen überhaupt da sind und dann erst mal sehen. :fg:
     
  14. Pat

    Pat Guest

    Hallo,

    kenne bis jetzt nur zwei Mütter. Und die waren immer ganz zufrieden, wenn sie sich nicht mehr um den Nachwuchs kümmern mussten. Man konnte da immer für mein Gefühl sehr gut die Abnabelung der Mütter von den Kleinen erkennen.

    Aber das ist sicher auch eine Charakter- und Wurffrage.

    Trennen würde ich mit 250 Gramm, wenn nicht vorher frühkastriert wird :einv:.

    Alles Liebe
    Pat
     
  15. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.625
    Zustimmungen:
    363
    ....ebenso wird es hier auch zum größten Teil gemacht :winke:

    In meinem aktuellen Wurf ist Gismo schon ein riesen Bröchel, dazu ein Bub, auf den werde ich ein besonderes Auge haben.
    Wird der erste sein, der in den JungsKiTa geht :D
    Danach folgt Galadriel und Genofeva kann bei Mama bleiben...

    Ab ca 200g beobachte ich die Jungs hier genauestens ;)
    Die Geschlechtsreife der Buben hängt nicht nur mit dem Alter, sondern auch mit dem Gewicht zusammen.

    96g / 2 Tage / ist Normalgewicht...
    Beobachte ihn weiter, wiege ihn 2x die Woche und schau doch in der Zeit einfach mal, ob du nicht einen erfahrenen TA in Sachen Frühkastra findest.
    In welchem Ort wohnst du?

    Zwischen 250g und 300g wird i.d.R. frühkastriert, je nach Beginn der Absenkung der Hoden.
    Es gibt wohl auch TÄ die es ab 200g machen - ist allerdings schon ein hohes Risiko in Sachen Mikrochirugie.
     
  16. #15 chandler12304, 21.12.2008
    chandler12304

    chandler12304 Guest

    Also werde ich meine Bekannte anweisen, ihn zu einem älteren Bock/Kastraten zu setzten. Sie hat ja noch etwas Zeit sich darum zu kümmern.
     
  17. #16 Knuffels, 21.12.2008
    Knuffels

    Knuffels Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    20.10.2006
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    1
    Meine Meinung bezüglich der "Hysterie" frühen trennens und des Frühkastrierens (auch aus tierärztlicher Sicht) dürfte sich zwar mittlerweile hier herumgesprochen haben, aber nichtsdestotrotz möchte ich auch in diesem Fall noch mal meine Meinung kundtun.

    Mach Dich mal nicht verrückt. Die allerallerwenigsten Böckchen sind in den hier so oft genannten zarten Altersklassen in der Lage ein Mädel erfolgreich zu decken.

    Ich züchte jetzt im 20sten Jahr und habe es immer so gehalten, das meine Jungs mind 6 Wochen bei der Mama bleiben. Zuchtwürdige Böcke werden ungefähr mit diesem Alter getrennt. Diejenigen, die nicht in diese Kategorie fallen, werden in diesem Alter kastriert und bleiben trotzdem in der Familie. Passiert ist mit dieser Praxis noch nie etwas. Ich nehme hierbei auch keine Rücksicht auf das Gewicht.

    Ich selbst kastriere bei uns in der Praxis auch kein Böckchen unter vier Wochen. (Und auch dabei fluche ich immer wieder).
     
  18. #17 mel.s, 21.12.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.12.2008
    mel.s

    mel.s Guest

    also das mit dem brommseln und sofort von mama und schwestern trennen ist so eine sache.. ich hatte schon 2 mal nachwuchs, wo jeweils der 1 bock am 2 lebenstag mit dem brommselsn begonnen hat und der andere mit 7 tagen. :hmm: niemals wäre ich auf die idee gekommen sie da scdhon von der mama wegzu nehmen!! unter 250 gramm trenne ich kein jungtier von seiner familie! die letzten jungs habe ich mit einem gewicht von 250-300gramm kastrieren lassen,direkt bei hodenabstieg. mein herr knut durfte dann auch direkt in meiner gruppe bleiben ohne 6 wochen trennung usw... klar, mit dem gewicht ist es keine richtige frühkastration mehr aber die kleinen sind defintiv auch noch nicht zeugungsfähig, da die hoden noch gar nicht abgestiegen sind!

    ich finde es auch nicht gut, wenn beispielsweise böcke mit 2 wochen schon ein gewicht von 250g haben und dann nur wegen dem "übungsbrommseln" von der mama entrissen werden ohne evtl. vorher von ihr abgestillt zu sein :mist:
     
  19. mel.s

    mel.s Guest

    nur mal nebenbei: loris kleiner sohn (4 tage alt) brommselt seit heute ;) gewicht 130 gramm. er brommselt nach lust und laune durch den stall :hand:

    was sagt uns das? brommseln ist keinesfalls ein zeichen für geschlechtsreife ;)
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Knuffels, 23.12.2008
    Knuffels

    Knuffels Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    20.10.2006
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    1

    Danke, das ich mit dieser Meinung nicht allein auf weiter Flur bin
     
  22. solid

    solid Guest

    Ganz bestimmt nicht. :hand:
    Ich habe noch nie einen Bock unter vier Wochen der Mutter entrissen. Und noch nie hat eines der ach so potenten Böckchen Mutter oder gar Geschwister gedeckt. :rolleyes:
     
Thema:

Abgabe nach 4 Wochen egal wie schwer ?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden