3er Bock WG?

Diskutiere 3er Bock WG? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, ich bin gerade ein bisschen unsicher. Seit kanpp 2 Monaten hab ich meine süßen Schätze ja nun schon. Am Anfang fand mein Freund die...

  1. #1 Sugarlady, 24.10.2009
    Sugarlady

    Sugarlady Meerifiziert <3

    Dabei seit:
    17.08.2008
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    98
    Hallo,

    ich bin gerade ein bisschen unsicher.
    Seit kanpp 2 Monaten hab ich meine süßen Schätze ja nun schon.
    Am Anfang fand mein Freund die Schweins ja doof aber in letzter Zeit findet er sie immer interessanter :)
    Heut wollt er mir sogar eins kaufen :rofl:

    Meine Frage ist nun, würde eine 3er Bock WG funktionieren?
    Mein ältester ist 8 Monate alt und mein Baby grad 3 Monate.
    Laut AUssage des Personals soll das Schweini 8 Wochen sein.

    Würde das funktionieren?!

    Danke und LG
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.081
    Zustimmungen:
    2.125
    Lass deine Süssen erst mal kastrieren - auch den Kleinen, den du noch dazu holen möchtest.

    Wenn die Böcke kastriert sind, haben sie in der Zukunft mehr Möglichkeiten zur Vergesellschaftung - z.B. auch mit einem oder mehreren Weibchen. Stirbt einem älteren (unkastrierten) Bock der einzige Partner weg, ist es manchmal sehr schwierig, ihm ein neues Schweinchen beizugesellen.

    Kastratengruppen können sehr gut funktionieren. Natürlich muss die "Chemie" zwischen den Tieren stimmen. Wie siehts mit deinen Platzverhältnissen aus? Für eine Dreierkastratengruppe müsstest du mit etwa 3 m2 rechnen.

    Liebe Grüsse

    Claudia
     
  4. #3 Angelika, 24.10.2009
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.012
    Zustimmungen:
    2.893
    Es kann funktionieren, muss aber nicht. Ich hatte schon beides. Inzwischen halte ich zwei Böcke, die sich in einer dreier-Bock-WG zerstritten haben, mit je einem Frühkastraten. Weiteren Zugang riskiere ich nicht, da ich sie sehr einschränken müsste platzmäßig, wenn es schief ginge.
    Kastrieren, wie Mira schrieb, senkt natürlich den Hormonspiegel - der braucht zum Abfallen aber ein paar Wochen bis Monate, so dass es etwas dauert, bis sie "friedlicher" werden - wobei es aber immer auf die Charaktere ankommt.
    Bei aktuellen Alter deiner Böcke - 8 und 3 Monate - sind die Charaktere noch nicht "fertig", da kommt noch was an Teenager-Unarten (bei meinen Frühkastraten fiel die "Rappelphase" übrigens aus!). Ich würde a) entweder alle kastrieren oder b) gleich zwei Frühkastraten dazu setzen - gerade Zahlen sollen dem Frieden dienlicher sein.
     
  5. #4 SusanneC, 24.10.2009
    SusanneC

    SusanneC Guest

    3 Böcke klappt nur ganz ganz selten - wenn mehr Böcke, dann bitte gleich vier - und das auch nur, wenn Dein gehege mindestens 4qm groß ist, du kein problem damit hast, alle kastrieren zu lassen und Du auch mit ein wenig Streit klar kommst - aber dennoch ernste Kämpfe erkennen und verhindern kannst.

    UND AUF GAR KEINEN FALL AUS DEM ZOOLADEN!

    Noch sind Deine Böcke jung, die probleme die Zooladentiere so mit sich bringen treten erst später hervor. Nämlich dann, wenn sie anfangen sich ernsthaft um die Rangordnung zu kabbeln - dann merkt man, dass sie komplett ungünstig aufgewachsen sind, gerade in der empfindlichsten Prägungsphase keine Erwachsenen um sich hatten sondern im laden immer wieder neue dazu und ale Kameraden weg gekommen sind, und ihnen einfach kein Erwachsener gezeigt hat, wie Böcke sich verhalten sollten. Das wird ihnen dann ganz massiv fehlen.

    Auch diese Stressige Zeit der Trchtigkeit in massenvermehrungen und Hinterzimmerzuchten, die Zustände wie sie ihre ersten Wochen verbracht haben können sich später noch rächen, gerade bei Böcken. lass unbedingt beide bezeiten kastrieren.

    Man sollte Zooläden wirklich nicht unterstützen, indem man dort irgendwas kauft - alle, die lebende Tiere verkaufen sollte man wirklich meiden. Du ahnst nicht, in welchen zuständen die tiere leben, die von massenzuchten gekauft werden - und wahrscheinlich schläfst Du besser, solange Du es nicht weißt.
     
  6. #5 Katja*Trine, 28.10.2009
    Katja*Trine

    Katja*Trine Guest

    Drei Böcke klappt nicht nur ganz selten. Bei mir leben seit einigen Jahren zwei Dreiergruppen zusammen. Dazu habe ich noch zwei Zweiergruppen. In den Zweiergruppen findet bei mir mehr Gebrommsel statt, als in den Dreiergruppen. Die sind ausnahmslos friedlich. Ich habe allerdings die Böckchen auch genau ausgesucht und beobachtet, so dass die Charaktere einigermaßen passen.

    Ursprünglich hatte ich eine Vierergruppe und drei Zweiergruppen. Die Vierergruppe ging allerdings nicht gut. Daraus kam dann damals halt die Konstellation, die ich jetzt habe. Es ist auch bei mir in den Dreiergruppen nicht der Fall, dass ein Schnütchen ständig alleine ist und gemieden wird.
     
  7. #6 carmen78, 30.10.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.10.2009
    carmen78

    carmen78 Guest

    Würde das nicht so stark verallgemeinern.
    Sicher ist es oft so, aber nicht immer, und manchmal stammen solche Schweine auch aus mehr oder weniger guten Zuchten, die nur ihren Überschuß in den Zooladen abgegeben haben.

    Jedenfalls ist mein Schoko aus dem Zoohandel (einem guten), und ein Traumschwein - total lieb und absolut verträglich, da gab es nie Probleme.
    Vielleicht auch nur Glück, aber ich bereue es kein bißchen, ihn geholt zu haben.


    @Sugarlady
    Ich würde keine so jungen Tiere zu einer dreier JungsGruppe zusammenstellen, jedenfalls heute nicht mehr. Bei mir funktioniert eine 3er-Jungs-WG (unkastriert) zwar sehr gut, allerdings waren es vorher 4, einer ist aber gestorben.

    Jedes Jungtier, dessen Charakter man noch nicht genau abschätzen kann, ist meiner Meinung nach ein unnötiges Risiko.
    Es könnte gut gehen, aber es könnte auch gewaltig scheppern und nichts werden, wenn sie alt genug werden, um die Rangordnung in Frage zu stellen.
    Einen Jungen mußte ich auch mal austauschen, weil der alle anderen nur rund gemacht hat, als er in seine Rappelphase kam... er wurde dann zu dominant, und es gab einfach keinen Frieden mehr, weil er ständig stänkern musste, und dann auch Blut floß.

    Bei etwas älteren Tieren kann man den Charakter viel besser abschätzen, und ihre Rappelphase haben sie dann auch hinter sich. Zwar wird beim Vergesellschaften dann auch nochmal die Rangordnung festgelegt, aber du siehst es dann wenigstens sofort ob es gehen kann, oder garnicht.
    Es fällt ziemlich schwer, einen Jungen wieder hergeben zu müssen, den man monatelang hatte und einem ans Herz gewachsen ist, der aber einfach nicht in die Gruppe paßt, wenn er erwachsen geworden ist.
    Dann lieber ein älteres Böckchen vom Züchter oder einer Notstation, dessen Charakter schon gefestigt ist, und der am besten schon mit anderen Böcken gut klarkam.

    PS: Dass ein Bock in eine Gruppe nicht paßt, heißt übrigens nicht, dass er nicht in eine andere Bockgruppe paßen würde.
    Der Kleine den ich austauschen musste, lebt heute zufrieden und glücklich in einer anderen Bockgruppe, allerdings als Chef.
    Unterordnen ist wohl nicht sein Ding.
     
  8. #7 Hannelore, 30.10.2009
    Hannelore

    Hannelore Guest

    ja, aber aus anderen Gründen, die du genannt hast. Es gibt genug Tiere im Tierheim und auf Notstationen.

    Meine beiden jetztigen Böcke sind beide Zooladentiere und verstehen sich bestens, hatten in der Rappelphase nicht mehr Probleme gemacht als die vorigen Zuchttiere.
    Man kann das - zum Glück - nicht verallgemeinern.

    Ebenso die 3er Bock WG. Es gibt in dem Forum hier zig Leute, die 3er WGs haben, und ebenso viele, bei denen es nicht klappte. Muss man halt einfach abwägen, was man macht, wenn es nicht klappt, das sollte immer im Hinterkopf bleiben und ein Plan B existieren.
     
  9. #8 Katja*Trine, 03.11.2009
    Katja*Trine

    Katja*Trine Guest

    *unterschreib* Bei mir lief es ebenso, nur dass sogar in jeder meiner Dreiergruppen ein Zooladenböckchen sitzt. ;)

    Bei Böckchen passt wohl dieser dusselige Spruch "alles kann, nichts muss" ganz gut! :uhh:
     
  10. #9 Josefine79, 03.11.2009
    Josefine79

    Josefine79 Guest

    Huhu Sugarlady,

    Ich kann leider nur von ganz miesen Erfahrungen berichten. ;-)

    Wir hatten 2 Brüder die sich blendend verstanden. Kauften dann noch ein drittes - sehr junges - Schwein dazu. Etwa 2 Wochen lang lief das ganz traumhaft. Dazu ist zu sagen, dass unsere Schweine die Hälfte der Wohnung mitbenutzen dürfen, also quasi 40 qm Dauerauslauf haben.

    Nach eben diesen 2 Wochen hat sich langsam herauskristallisiert, dass ein Bruder sich mit dem Neuen wunderbar verstand, der andere aber nicht. Es gab fürchterliche Beißereien zwischen den Brüdern, einer wurde vom Fressen verjagt usw....
    Am Ende ist es so ausgeartet, dass KEINER mehr mit keinem konnte.
    So, und da wir keinen Platz für 3 Gruppen (höchstens für 2) hatten, mussten wir 2 Schweine weggeben und dem verbliebenen ein Weibchen dazugesellen.
    Das war nicht ganz einfach und sehr traurig, aber blutende Nasen schaut man sich nicht wochenlang an.

    Ich weiss, dass das bei anderen super laufen kann, bei uns eben leider nicht. Ich würde es nie wieder riskieren. Never change a winning team. ;-)

    Liebe Grüße,
    Josefine
     
  11. #10 Sunshine, 04.11.2009
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    Ehrlich gesagt, eine Bockgruppe ist etwas für erfahrene Meeri-Halter. Wie SusanneC schon schreibt, muss man ernste Kämpfe von kleinen Rangeleien unterscheiden können. Man muss wissen, wann und wie man eingreift und wie das Verhalten der Böcke zu deuten ist.

    Was deine Frage anbelangt, bei mir haben 3er-Gruppen immer besser funktioniert wie 4er-Gruppen. Das kommt eben sehr auf den Charakter der Schweinchen an. Die meisten User haben mit der 3er-Konstellation keine guten Erfahrungen gemacht. So gesehen ist meine Erfahrung als individuell zu betrachten.

    Ich würde dir raten, vorerst bei deinen 2 Schweinchen zu bleiben, Erfahrungen zu sammeln und genau zu beobachten wie sie sich entwickeln. Und wenn du dann immer noch "erweitern" willst, dann geh bitte ins Tierheim oder zu einer Notstation. Dort warten viele Tiere, die auch ein gutes Plätzchen verdient haben.
     
  12. #11 Sugarlady, 04.11.2009
    Sugarlady

    Sugarlady Meerifiziert <3

    Dabei seit:
    17.08.2008
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    98
    Erstmal danke für eure Ratschläge.

    Ich hab nicht erst vor 2 Monaten mit der Meerihaltung angefangen.. Ich bin vor 4 Monaten umgezogen. Und habe nun wieder angefangen.
    Vor gut einem Jahr sind meine beiden letzten Böcke an altersschwäche, mit 8 und 9 Jahren, gestorben. Ich hab also schon ein bisschen Erfahrung ;)

    Ich habe es nun ein bisschen beobachtet, 2 haben sich gut verstanden, der dritte hat sich mit beiden gestritten. Den gr0ßen konnte ich aber erfolgreich vermitteln. Das Thema ist also "gegessen" ;)

    Danke für alle Beiträge, da sieht man, wie viele verschiedene ERfahrungen es doch gibt :-)

    LG
     
  13. #12 akinorev, 16.12.2009
    akinorev

    akinorev Guest

    ich nutze diesen thread mal um selbst eine frage zu stellen. und zwar, habe ich 2 böcke, der eine ist ca. 4 monate, der andere 8 jahre. die beiden verstehen sich für böcke ganz gut. ist jetzt zwar kein kuschelteam, aber es klappt!
    nun habe ich übrlegt, wegen dem großen altersunterschied, dass sich der kleine evtl. langweilen könnte? daher die frage, ob man ein 3. böckchen dazusetzen sollte/könnte?? ich habe immer gelesen, dass man es nicht machen sollte. aber wiederum auch, dass es gut gehen kann... liebr zu zweit lassen oder jungbock oder frühkastrat dazu?
     
  14. JamLu

    JamLu Guest

    Ich finde es immer wieder faszinierend, was so über Bockgruppenhaltung geschrieben wird.

    "Funktioniert nur selten"

    "VG wird schwer wenn Partner verstirbt"

    "Rangkämpfe"

    "nichts für Anfänger"


    Ich möchte jetzt mal meinen ganz persönlichen Senf dazu geben....


    Vor 5 Jahren hab ich in einer belgischen Zoohandlung ein Schweinchen gesehen. Ich war sofort verliebt und hab ihn nach ein paar Wochen, als er immernoch da war, einfach mitgenommen.

    Es war total unüberlegt und ich hatte NULL Ahnung davon, wie man Schweine hält.

    Es war ein Bock, 8 Monate alt.

    Ich hielt ihn in einem 90x50cm Käfig. Einen Monat später kam sein Partnerschwein dazu. Noch ein Bock, 10 Wochen alt.

    Leider starb das Partnerschwein nur 1 1/2 Jahre später.

    Ein neues Schweinchen musste her.

    Eine Bekannte hatte einen Bock, der auch grad seinen Partner verloren hatte. Also ihn abgeholt, in den Käfig gesetzt. Klappte alles wunderbar. Die Jungs waren damals 2 und 3 Jahre alt und lebten wohlgemerkt immernoch auf 90x50cm.

    Später bekamen sie dann 120x60 als Dopellkäfig, wovon sie immer nur eine Etage nutzten, also wurde die obere Etage abgebaut.


    Leider musste ich sie später weggeben, weil ich mich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kümmern konnte.


    Dann ging es weiter.

    2008 wieder mit der Meeri Haltung angefangen. Mit einer gemischten Gruppe, in der es immer nur Zank gegeben hat.

    Dann in einem Zooladen ein Schimmelböckchen gesehen und den da nicht sitzen lassen wollen, aus Angst, er könnte in falsche Hände geraten.

    Auf den EB eine Etage mit 200x60cm angebaut, Böckchen reingesetzt und mit Altbock aus Notstation vergesellschaftet. Hat IMMER hervorragend geklappt. Die beiden haben sich besser verstanden als die gemischte Gruppe, deutlich besser.

    Dieses Jahr verstarb mein Altbock dann leider. Also neuen Bock dazu geholt. Zu etwa 11 Monate altem Bock ein 8 Wochen altes Jungtier dazu gesellt.

    Keine Probleme ...

    Inzwischen noch einen Bock dazu gesetzt. Und es klappt weiterhin problemlos.

    Zu den Maßen sag ich jetzt nur, dass meine drei Böcke auf 2m² leben.


    Ich habe nie Probleme mit Bockhaltung gehabt. Im Gegenteil, meine Bockgruppen waren immer harmonischer als meine Mädels oder gemischten Gruppen.

    Ich kann also all das was über Bockgruppen erzählt wird absolut nicht nachvollziehen und auch nicht bestätigen.
     
  15. #14 SusanneC, 16.12.2009
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Natürlich KANN es klappen, aber man weiß es nie...

    Eine Bekannte hat erst freitag ihre beiden 5 Monate alten böcke trennen müssen, eienr hat ein halbes ohr verloren, der andere musste genäht werden. heute werden sie kastriert.. Übrigens trotz 2qm platz.

    Böcke sind einfach glückssache, und größere Bockgruppen erst recht.
     
  16. benny

    benny Guest

    Ja ich finde auch es ist Glückssache.
    Wir setzen Tiere zusammen und wir verlangen das sie sich 24 Stunden verstehen.
    Es ist so unterschiedlich weil sich die Tiere entweder mögen oder sich nicht ausstehen können.
    Meine beiden sind dicke Freunde geworden. Das freut mich aber es hätte auch anders sein können.
     
  17. #16 akinorev, 16.12.2009
    akinorev

    akinorev Guest

    hallo nochmal...
    also ich würde es schon gern "ausprobieren" ein drittes zu holen... habe zur not einen käfig bereit. ansonsten habe ich etwas über 1,5 qm plus ebene zur verfügung und dauernden auslauf (die gitter sind immer einen spalt offen, falls einer spazieren gehen wil ;-) nur, wenn ein schweinchen holen, dann aber as für eins?? würde gerne eins aus einer notstation nehmen, da gerade jetzt (z.b. in catroprauxel) totale überfüllung herrscht... aber: sollte ich nich einen jungbock, nicht geschlechtsreif nehmen?? ein älteres schwein würde glaub ich am wenigsten funktionieren oder? nochmal: meine böcke sind 8 jahre (also wird er - leider - nicht mehr lang leben) und 4 monate. bitte um ratschläge und tipps!!:danke:
     
  18. #17 SusanneC, 16.12.2009
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Ein junges Böckchen, das schon frühkastriert wurde wäre das beste und hätte die besten Chancen für eine erfolgreiche VG.

    Frag aber unbedingt nach, ob Du den kleinen dann ggf. zurück bringen kannst, wennes nichts wird. ich drück Dir feste die Daumen!

    Sollte es nicht klappen würde ich den vier Monate alten schon mal kastrieren lassen - wennder alte partner dann stirbt kannst Du Problemlos Weibchen dazu setzen, wenn die Kastration länger als sechs Wochen her ist, dann hast Du keine Wartezeit, falls sich nicht sofort ein babybock findet.

    Übrigens weiß man es bei so alten Tieren nie - bei meinem ältesten dachte ich auch als er acht war es ginge aufs Ende zu - er wurde 11.
     
  19. Daggi

    Daggi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.05.2005
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,
    ich hatte mich immer an die Regel gehalten : bestehende Bock-WG nicht erweitern.
    Darum habe ich nun 5 Jahre lang erst eine und dann eine zweite 2er Bock-WG gehabt.
    Nun ist mein ältester verstorben und ich hab die verbliebenen 3 einfach zusammen gesetzt, die beiden EB verbunden.
    Das hat so gut geklappt, dass ich noch einen 4. Babybock dazu gesetzt habe.
    Keiner der 4 ist kastriert und es klappt einfach nur super.
    Ich ärgere mich , dass ich es nicht früher gewagt habe. Die Wutzen fühlen sich im Rudel sichtbar wohler!
    LG Daggi
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Meerli586, 16.12.2009
    Meerli586

    Meerli586 Guest

    Also, nun auch mal meine Erfahrung zu Böckchenhaltung.. vor einigen Jahren hatte ich bereits 2 Böckchen... leider nur in einem 120er Käfig, weil ich es einfach nicht besser wusste! :ungl:
    Jedoch gab es auch auf diesem Raum nie Kämpfe zwischen den beiden.

    Seit einiger Zeit habe ich nun wieder Böckchen. Zuerst 2 und nun habe ich vor 3 Wochen ein 3. dazu gesetzt und ich muss sagen, mein Bounty ist seitdem viel lebendiger geworden.. Je größer die Gruppe, desto besser gehts jedem einzelnen, habe ich das Gefühl. Insgesamt verstehen die 3 sich gut. Natürlich wird die Zeit zeigen, ob das auch so bleibt, aber wenn du das 3. Schweinchen im Notfall auch wieder zurückbringen kannst, dann würde ich es an deiner Stelle versuchen!
     
  22. #20 akinorev, 16.12.2009
    akinorev

    akinorev Guest

    ich habe mal eine frage. was ist genau der unterschied zwischen einem frühkastrierten böckchen und einem unkastriertem jungbock? dachte immer, das verhalten ändert sich, trotz kastra., nicht. blöd ist nur, dass man einen frühkastraten schwer findet...
     
Thema:

3er Bock WG?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden