3. Schweinchen anschaffen?

Diskutiere 3. Schweinchen anschaffen? im Bockgruppen-Haltung Forum im Bereich Haltung/Verhalten/Pflege; Hallo, ich hab mal eine Frage. Ich habe im Moment 2 Böckchen (Brüder, nicht kastriert, 1,5 Jahre alt) die sich super verstehen. Nun habe ich...

  1. julius

    julius Guest

    Hallo,

    ich hab mal eine Frage. Ich habe im Moment 2 Böckchen (Brüder, nicht kastriert, 1,5 Jahre alt) die sich super verstehen.
    Nun habe ich aber überlegt, noch ein drittes Meerschweinchen dazuzuholen. Habe jetzt hier oft gelesen, dass eine Dreiergruppe ungünstig ist, aber vielleicht hat ja jemand Tipps und Erfahrungen. Oder meint ihr, dass ich die beiden doch allein lassen soll? Sie sind echt harmonisch zusammen, toben rum, kuscheln,....!

    Für mehr Schweinchen fehlt mir leider der Platz.

    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sassy

    Sassy Paradiesschnuten

    Dabei seit:
    23.05.2012
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    49
    Hmm schwierige Sache ... wenn du ein weiteres Schweinchen dazu holst, musst du natürlich damit rechnen, dass es in der alten Männerfreundschaft kriseln könnte aufgrund des neuen Schweinchens. Es kann nämlich sein dass einer der beiden den Erzieher spielen möchte und den anderen dann nicht mehr duldet.
    Es kann aber auch klappen.
    Du musst dir halt über sämtliche Möglichkeiten im Klaren sein. :-)
    Vielleicht gibt es ja welche hier, die genau so eine Situation schon durch haben?!
     
  4. #3 Krümling, 04.01.2014
    Krümling

    Krümling Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    08.11.2013
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    141
    Ja ich hab zu meinen 2 Alten 2 kleine Jungs dazu. Alle kastriert bzw FKs. Anfangs klappte es gut,aber nun verstehen sich meine 2 Alten nicht mehr. Mein Chef beansprucht beide für sich. Trotzdem hoffe ich immer noch und bereue den Schritt nicht. Es ist mit 4 Schweinchen einfach schöner. Viel mehr los. Ich muss aber dazusagen meine 2 Alten waren auch vorher nicht ein Herz und eine Seele. Und momentan hoffe ich immer nich,dass es sich wieder einrenkt.
    Lg Claudia
     
  5. OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.617
    Zustimmungen:
    191
    Wenn, dann würde ich zwei kleine Kastraten dazusetzen. Und das auch nur, wenn der Platz ausreicht ( ~4m2 ebene Fläche wäre ideal). Kastraten deshalb, da man vorher nie zu 100% weiss, ob die Buben auch wirklich bockgruppentauglich sind und ob die Jungsgruppe auf Dauer harmoniert. Muss man irgendwann trennen, kann man für Kastraten deutlich schneller eine Lösung finden.

    Übrigens ist es gerade auch in 2er Duos sehr zu empfehlen, die Jungs kastrieren zu lassen.
     
  6. #5 Abby, 04.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 04.01.2014
    Abby

    Abby Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    2.733
    Zustimmungen:
    15
    Ehrlich?!
    Ich persönlich würde es nicht riskieren, schon gar nicht wenn sie nicht kastriert sind.
    Einen auf keinen Fall, wenn dann zwei noch wirklich junge Frühkastraten, aber nur wenn deine zwei auch schon kastriert wären und der Platz dazu da ist.

    Aber wie gesagt, ich glaub ich würde das nicht riskieren.
    Die Wahrscheinlichkeit dass es nicht klappt (und sich deine Zwei zerstreiten und beissen) ist größer, als die Wahrscheinlichkeit dass es klappt.

    Als ich meine ersten zwei Jungs hatte, hab ich das auch überlegt aber bin dann schnell wieder davon abgekommen da mir alle abgeraten haben.
    War bestimmt besser so.
    Hab dann eine zweite 2er Bock WG aufgemacht :-)

    Inzwischen würde ich aber Liebhaberböcken immer nur kastriert halten, ist auf Dauer einfach besser für die Tiere.
     
  7. #6 Angelika, 04.01.2014
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.903
    Zustimmungen:
    2.823
    Ich würde es nicht tun.
    Erstens: Deine Schweinchen scheinen zufrieden.
    Zweitens: sie sind nicht kastriert (= alle Hormone vorhanden)
    Drittens: Was, wenn es schief geht - du hast nicht genug Platz für zwei Gruppen oder ein viertes Schwein, wenn ich das richtig verstanden habe.
    Und das schreibe ich, obwohl ich in den letzten 16 Jahren Dreier- und Vierergruppen halte, aber:
    Meine sind inzwischen alle kastriert.
    Ich habe immer Jungtiere nachgesetzt (FKs oder junge Kastraten, d.h. Kastra bis zur 10. Woche) auf Altersunterschiede geachtet: Möglichst keine zwei gleichaltrigen zusetzen bzw. zu nicht zu zwei gleichaltrigen, eingespielten einen oder zwei junge. Zweimal habe ich eine Ausnahme gemacht, beim ersten Mal unkastrierte Jungböcke, das ging schief und führte zu einer zweiten Gruppe, beim zweitenmal brauchten die beiden gleichaltrigen jungen Kastraten auch wesentlich länger, bis sie sich eingespielt hatten.
    Meine haben Altersunterschiede von 8 Monaten aufwärts jeweils zum nächstälteren Tier - das bedeutet, dass der nächstältere beim Nachzug des Jüngsten bereits die erste Rappelphase hinter sich und seinen Platz soweit gefunden hatte.
    Ich hatte (außer einmal, dabei waren zwei gleichaltrige unkastrierte Böcke in der Rappelphase) bisher sehr harmonische Dreiergruppen.
     
  8. julius

    julius Guest

    Ok, also meint ihr, dass es so wohl besser ist, wenn die beiden ein Duo bleiben?
    Ich möchte ja auf keinen Fall riskieren, dass die beiden sich plötzlich nicht mehr mögen...!

    Würdet ihr die beiden denn jetzt noch kastrieren lassen?? Ich wollte ihnen das eigentlich ersparen, und es läuft ja auch super bei den zweien. Aber stimmt schon, wenn einer stirbt, ist es schwierig ihm neue Partner zu ermöglichen.

    Mir tun die zwei so leid, wenn ich sie jetzt dem Stress der Kastration aussetze....
     
  9. #8 Angelika, 04.01.2014
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.903
    Zustimmungen:
    2.823
    Ich habe meine "Bestandsböcke" damals nicht kastrieren lassen, sondern, wenn ich nachbesetzen wollte, Frühkastraten im Baby-Alter dazu gesetzt, Je nach Temperament hat das aber später dann auch mit den jungen Kastraten geklappt, die zogen bis zum 8. Woche ein, und wurden dann von meiner TÄ ein, zwei Wochen später kastriert.
    Zwingend notwendig wäre einer Kastra der beiden in meinen Augen daher nicht.
     
  10. OhLaLa

    OhLaLa Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    02.06.2008
    Beiträge:
    1.617
    Zustimmungen:
    191
    Kastration ist immer auch Vorsorge für die Zukunft. Wer kann garantieren, dass sich auch ein Bockduo auf Dauer versteht? Wenn z.B. einer schwächelt und krank wird? Und dann vermittel mal einen 6 jährigen unkastrieren Bock, der evtl. durch die jahrelange Zweierhaltung auch nicht so wahnsinnig gut sozialisiert ist. Kann schwierig werden. Oder er sitzt dann eben alleine. Auch jüngere Böcke sitzen mind. die 6 Wochen Kastrafrist ab, wenn sich nicht vorher jemand findet, der den Boy in eine Bockgruppe übernimmt. Finde ich alles einfach nicht so schön.

    Es gibt leider einige Berichte von Haltern, bei denen auch Bockduos irgendwann kristelten. Man hat leider nie eine Garantie, dass sich auch harmonische Duos auf immer und ewig verstehen werden.

    Vielem kann mit einer Kastration der Böcke vorgebeugt werden. Für mich persönlich gehören daher nur Kastraten in Liebhaberhände (und ich befürworte es, dass viele Züchter bereits ausschlieslich Kastraten an Liebhaberhalter abgeben, die sich dann auch gar keine Gedanken/Sorgen mehr betreffend Kastration machen müssen).

    Ich persönlich würde also zur zeitnahen Kastration raten. Jetzt sind sie noch fit und gesund, im Alter steigt das Risiko bei einer Kastration.
     
  11. #10 Krümling, 04.01.2014
    Krümling

    Krümling Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    08.11.2013
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    141
    Ja der Meinung bin ich auch. Hab auch erst hin und her überlegt. Meine waren so knapp 2 Jahre alt als ich sie bekam und ich hab sie dann doch kastrieren lassen. Beide gemeinsam. Alles gut geklappt. Und falls ich Robin jetzt abgeben müsste, dann kann er wenigstens gleich zu einem Mädel. Eine Änderung Im Verhalten bei meinen 2 hab ich allerdings nichts bemerkt. Meine zugesetzten Frühkastraten waren 6 Wochen alt und Brüder. Mit den beiden gibt es gar keine Probleme. Kann sich natürlich noch ändern. Aber eine lebenslange Garantie auf Harmonie hat man ja nie. Ich hab ja extra 2 genommen, damit sich die Alten nicht drum streiten. Nur leider beansprucht der Chef beide. :heul:
    Kann ja auch mit 3 klappen.
     
  12. #11 Helena71, 04.01.2014
    Helena71

    Helena71 Swiss made :-)

    Dabei seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    44
    Ich finde auch, männliche Meerschweinchen sollte man – ausser man züchtet natürlich – immer kastrieren, auch wenn sie in Boygroups sind. Kann mich der Aussage von OhLaLa nur anschliessen, es ist eine sehr gute Vorsorge in die Zukunft; wer weiss schon, ob sie sich in einem Jahr noch so gut verstehen? Oder einer stirbt frühzeitig und dann kann man dem anderen keine Mädels geben, ohne dass er lange alleine sitzen muss. Solange sie so jung sind, werden sie die OP sicher besser überstehen; einen Senior würde ich auch nicht mehr kastrieren.
     
  13. #12 Süße_Schnuten, 05.01.2014
    Süße_Schnuten

    Süße_Schnuten Outdoorhalter

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    6.375
    Zustimmungen:
    105
    Es ist ja schon fast alles gesagt worden, grade auch zum Thema Kastra (das wäre mein erster Schritt, eilt jetzt nicht, aber ich würde schon sehen, dass ichs in Angriff nehme, einfach als "Versicherung" für später). Auch bei uns gehen Buben grundsätzlich kastriert zu Liebhabern. Auch meine Jungs, die aus der Zucht ausscheiden und bleiben (auch die, die in der Jungsgruppe bleiben) werden Kastraten :top:

    Wenn du Lust hast, schau mal auf meine HP - Info-Ecke. Jungshaltung hat 2 extra Punkte da - Erfahrungsberichte & Tipps. Und es gibt noch den Punkt "Kastration-warum?" - auch da darfst du gerne mal durchstöbern.

    Wenn Platz usw. passen, kann eine Jungsgruppe auch erweitert werden, aber Voraussetzungen und Plan B müssen da sein und stimmen :top:
     
  14. #13 Chris91, 09.01.2014
    Chris91

    Chris91 Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.11.2009
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    4
    Ich würde zu den zweien keine weiteren Tiere setzen.

    Kastrieren musst du nicht unbedingt: Wenn später mal einer "übrigbleibt", kannst du dann einen Kastraten oder einen Frühkastraten dazusetzen.

    Kastraten und Frühkastraten eignen sich für die Vergesellschaftung von einsamen Böcklein besonders gut. Wenn sie später "übrigbleiben", können sie entweder zu anderen Böckchen oder auch in eine Weibchengruppe.
     
  15. #14 Simse86, 09.01.2014
    Simse86

    Simse86 Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    04.10.2008
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!!!

    Ich hatte auch schonmal genau dieselbe "Idee". Hatte 2 unkastrierte Böcken, die sich gut verstanden haben und hab dann gedacht .. alles klar ich hol mir ein drittes.

    Ergebnis:

    Die 2 Böcke, die sich vorher verstanden haben, haben sich übel angefangen zu beißen und ich musste sie trennen. Das hab ich sehr bereut.

    Musste ich sogar zum TA wegen einer Beißwunde! - Stress und Kosten. Ich habe dann alle kastrieren lassen und ein Kastrat vermittelt.

    Aber hey.. ich hab eine Erfahrung gesammelt :) und deswegen kann ich dir auch nur dazu raten es nicht zu tun. Höchstens wenn du genug Platz hast um dann falls es nicht klappt noch eine Gruppe zu machen... das ist halt sehr wahrscheinlich.

    Als ich mich damals umgehört hab gab es auch einige wo das funktioniert hat und das hab ich mir wohl schön geredet ^^
     
  16. #15 Minimuff, 07.02.2014
    Minimuff

    Minimuff Guest

    Ich würde die Zweiergruppe auch so lassen, wie sie ist!

    Bei Böcken ist die Haltung zu zweit grundsätzlich am sichersten. Je mehr Böcke, desto höher das Risiko von Stress und ernsthaften Auseinandersetzungen.

    Bei nur zweien dagegen werden auch kritische Phasen eher überwunden, so dass doch noch Frieden einkehrt. Schließlich will ja kein Schwein allein sein, da stellt man sich auf Dauer eben doch lieber mit dem gut, der eben da ist.


    Ich hatte zwei friedliche Zweiergruppen. Nachdem ein älterer Bock gestorben ist, habe ich den übrig gebliebenen FK zu einem bisher harmonischen Kastraten-Brüderpaar gesetzt, und nun rappelt es dort zum Teil heftig, und ich überlege hin und her, welchen der drei ich am besten aus der Gruppe nehmen sollte :mist:
     
  17. Abby

    Abby Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    2.733
    Zustimmungen:
    15
    Also das stimmt nicht.
    Ein Meerschweinchen kann nicht so weit denken :rolleyes:
    Es denkt ja nicht "... hmmm ok, mal überlegen... ich kann den anderen Kerl absolut nicht leiden, außerdem will ICH der Chef sein und würde das so gern mit ihm klären ABER ich will ja nicht allein sein und wenn ich ihn beisse dann trennt uns unser Frauchen..." :gruebel: :nuts:
     
  18. #17 Minimuff, 08.02.2014
    Minimuff

    Minimuff Guest

    Nee Blödsinn. Was sind denn das für Gedankengänge?:gruebel:

    Ein Meerschwein braucht einfach Gesellschaft, deshalb ist bei Zweierhaltung auf Dauer die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass ein Schwein mit dem anderen vorlieb nimmt, weil kein anderes zur Verfügung steht.
     
  19. Elli

    Elli Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    161
    Was bedeutet auf Dauer? Was wenn sie sich bis dahin bereits übelst zerbissen und zerfetzt haben (damit meine ich wirklich tiefe, schlimme Verletzungen)? Trotzdem zusammen lassen, weil ja eigentlich keiner alleine sein will? Meine Herrschaften haben so nicht gedacht. Und mit zerbissenen Augen, offenem Rücken (also schlimme Bissverletzungen) o.ä. glaube ich kaum, dass diese Tiere dachten "ich will ja nicht alleine sein, also arrangiere ich mich mit dem, was ich hab".

    Na ich weiß nicht... :nut: Ich stimme da Abby zu, sorry.



    Zum Thema selbst:

    Ich würde es auch lassen, gerade wenn die zwei so gut harmonieren. Je nachdem was du langfristig planst, würde ich eher zur jetzigen Kastration tendieren, dann hast du die Option, im Todesfall ein oder mehrere Weibchen dazu zu setzen, oder aber weiterhin die männlichen Artgenossen. Du hast aber die freie Wahl, was du dann machst.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Minimuff, 08.02.2014
    Minimuff

    Minimuff Guest

    Ich habe ja auch nirgends geschrieben, dass es immer klappt, und natürlich kann es auch bei zweien vorkommen, dass man sie wirklich trennen muss. Es ist lediglich unwahrscheinlicher als wenn es mehr Böcke sind.

    Bitte erst lesen, dann denken, und dann erst die Augen verdrehen...
     
  22. Abby

    Abby Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    2.733
    Zustimmungen:
    15
    Ja, das frag ich mich bei dir auch :gruebel:
    Hab ja nur das verdeutlicht aufgeschrieben was du gemeint hast oder nicht?


    (Wenn man nicht züchtet würde ich keinem empfehlen unkastrierte Böcke zu halten, das nur am Rande. Es ist Fakt dass sich Kastraten besser verstehen, jedoch hat natürlich jedes Tier seinen individuellen Charakter.)

    Ich bleibe jedoch bei meiner Meinung, die sich aus langjähriger Erfahrung gebildet hat.
    Wenn sich zwei Böcke (oder Kastraten) nicht verstehen ist es meiner Erfahrung nach egal ob sie nur zu Zweit sind oder es eine größere Gruppe ist.

    Wenns nicht passt dann passt es nicht.

    Ist aber ja mehr oder weniger OT.
     
Thema:

3. Schweinchen anschaffen?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden