2 Meerschweinchen = Tierquälerei?

Diskutiere 2 Meerschweinchen = Tierquälerei? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Halli Hallo ihr Lieben, ich bin eher der stille Mitleser hier im Forum. Habe erst seit 2008 Meerschweinchen. Bevor ich mir diese süßen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Chalina, 12.08.2009
    Chalina

    Chalina Guest

    Halli Hallo ihr Lieben,

    ich bin eher der stille Mitleser hier im Forum. Habe erst seit 2008 Meerschweinchen. Bevor ich mir diese süßen Schnuten geholt habe, habe ich mich ausführlich darüber informiert.
    Überall stand immer KEINE EINZELHALTUNG, und wie schwer es doch Böckchen haben, da sie immer im Überfluss vorhanden sind. Auch auf die Gefahr hin, das Böckchen sich nicht verstehen und es zu Streitereien kommt, habe ich mich dafür entschieden. Und es klappt bei meine beiden wunderbar. Beim schlafen liegen sie nah beieinander (nicht kuscheln), wenn der eine wo hinläuft, folgt ihm der andere sofort, beim Fressen gibt es auch keine Probleme. (Einer ist ein Zahnschweinchen, ihm fehlt gänzlich der untere Schneidezahn. Bei Streitereien könnte er sich nicht mal wehren.) Ab und an brommseln sie sich an, aber das ist ja normal. Die beiden sind ein richtiges Team.
    Tja, und da dann überall stand, wie schlimm doch kleine Käfige sind, haben wir ein Eigenbau mit fast 2qm gebaut. Meine zwei Stinker bekommen täglich Frischfutter, mit extra Speiseplan, damit es ihnen an nichts fehlt. Auslauf auf der Wiese und im Winter im Zimmer, haben sie täglich. Ich versuche ihnen alles zu ermöglichen, was in meiner Macht steht um sie einigermaßen artgerecht zu halten.

    Vor ein paar Tagen las ich mir diesen Thread durch und fühlte mich be- und getroffen! http://www.meerschweinforum.de/showthread.php?t=216339 Es geht mir nicht aus dem Kopf und deshalb will ich hier mal mehrere Meinungen hören und ein bisschen mich auskotzen.
    Bin ich denn nun ein Tierquäler weil ich nur zwei Böckchen habe?
    Ich will es nicht riskieren, noch mehr Böckchen zu meinem Winning-Team dazuzuholen (obwohl es schon mein Traum wäre).

    Was mich noch mehr wütend macht ist die Tatsache, das sowas von Leuten kommt, die reine Weibergruppen mit einem Böckchen halten. Und dann noch an die 50 Tiere haben, was für mich schon so ein bisschen nach animal- hording klingt.
    Versteht mich nicht falsch, aber da tut man sein Bestes und es wird immer noch rumgemozt und man wird als nicht artgerechter Halter hingestellt.?

    / disscused

    LG

    Chalina, die Tierquälerin mit nur zwei Meerschweinchen
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kleinerzoo, 12.08.2009
    kleinerzoo

    kleinerzoo Guest

    Muß mir den Thread gleich mal durchlesen, wollt nur mal eben sagen das ein Tierquäler für mich anders klingt, bei dir hört es sich so an,als würdest du alles für deine Wutzen tun, und grade bei Jungs sagt man doch immer man soll sie nur zu zweit halten, oder?
    Ich habe auch 2 Böcke "alleine", und denke das ist die beste Möglichkeit. Klar hab ich auch schon oft drüber nachgedacht, die Gruppe zu vergrößern, grade wo ich eine große Mädelsgruppe habe, und das schon toll ist und was ganz anderes wie "nur" ein Zweiergespann, aber man kann froh sein , wenn 2 Jungs so toll harmonieren und sich wohl fühlen.
    Also nichts Tierquälerin und falls doch dann gibt es davon hier ne ganze Menge, denn genug haben nur 2 Schweinchen.
     
  4. #3 hexchen77, 12.08.2009
    hexchen77

    hexchen77 Guest

    Hey mach dir mal keinen Kopf.

    Lies mal in ruhe die Seite von die Brain, die beruht dich bestimmt etwas.

    Fakt ist, dass man Meeris nie alleine halten soll, also immer mindestens zu zweit.

    Richtig Lebendig und Spannend wird die Haltung erst bei mehr als 2 Tieren, bei Schweinchenhaltern mit um die 50 Schweinchen, kann ich aber auch nur den Kopf schütteln.
     
  5. #4 schweinchenshelly, 12.08.2009
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.844
    Zustimmungen:
    637
    Es ist richtig, dass es nicht ideal ist, aber das sind Bockgruppen schon an sich nicht. Wie du schreibst, es geht ja nicht anders, die Böcke müssen irgendwo hin, und was Stresspegel bei Böcken angeht, sind 2er-Gruppen die besten.

    Bei gemischten Gruppen ist es problemlos, 3-4 Tiere zu halten, weil die VG einfach ist, man nicht ganz so viel Platz braucht und das Verhalten meist harmonisch ist. Bei Böcken sieht das etwas anders aus. Da sind Zweiergruppen schon eher ok, sie aufs Spiel setzen würde ich auch nicht.

    50 Tiere finde ich aber noch kein Animal Hording, bzw. die Zahl sagt nichts aus. Darüber haben wir schon mal irgendwo diskutiert. Das schafft ein Züchter mal ganz leicht, selbst mit nur Meerschweinchen. Kommen dann dazu noch 2 Hunde, 2 Katzen (da beide auch nicht alleine halten besser), ein Hamster, ... ist man schnell bei 50.
     
  6. #5 aueschweins, 12.08.2009
    aueschweins

    aueschweins bisschen bissig

    Dabei seit:
    29.11.2004
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    41
    Ach niemand hat gesagt, dass es Tierquälerei ist die Tiere nur zu zweit zu halten.

    Das kam halt nur etwas frotzelig und garstig rüber.

    Ich würde mir bei deinen beiden, harmonischen Jungs keine Gedanken machen da eine VG mit 1-2 weiteren Jungs nicht unbedingt stressfrei sein muss und funktioniert.

    Immerhin leben die Schweinchen in freier Wildbahn als Harem. Ein Bock mit mehreren Weibern. Werden die männlichen Nachkommen erwachsen so werden sie vertrieben, es sei denn die Herde ist so groß, dass man sich aus dem Weg geht.
     
  7. #6 aueschweins, 12.08.2009
    aueschweins

    aueschweins bisschen bissig

    Dabei seit:
    29.11.2004
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    41
    Ist zwar grad offTopic aber das geht echt ganz schnell...*rechne*

    Mit Urlaubern habe ich aktuell 52 Tiere sitzen
     
  8. "manu"

    "manu" Guest

    Ich habe den link jetzt absichtlich nicht gelesen.

    Wenn 2 Schweine in einem 120x 60 Käfig ohne Auslauf gehalten werden, finde ich das auch grenzwertig. Aber so wie du deine Haltung schilderst, hört sich das doch prima an und ich glaube, das deine Jungs ein schönes Leben haben. Wie auch schon gesagt wurde, die ganzen Böcke müssen ja auch irgendwo unterkommen und das klappt eben als 2er WG am besten.

    Man muß halt selbst für Abwechslung sorgen, Gehege umgestalten, Futter verstecken etc.. Dann ist, meiner Meinung nach, gegen eine 2er Haltung überhaupt nichts einzuwenden.

    LG
    Manu
     
  9. #8 Eliza, 12.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2009
    Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    :rolleyes: Hab den Link gerade gelesen, ich würde mich da nicht verrückt machen lassen ;)

    Nicht jeder hat Zeit, Platz und Geld sich mehrere Schweinleins anzuschaffen.

    Bissi bekloppt sein gehört wohl auch dazu :nuts:

    Laß dein Bockpärchen so wie es ist, wenn deine Buben und du so zufrieden seid.

    Ich sehe das nicht so eng, es gibt auch gute Gründe für eine zweier Konstellation!!!

    Ich habe auch zwei 2er Gruppen, aber auch eine 6er und ein Rudel von 19 Schweinlein.

    Meine gemischte Große Gruppe ist einfach nur schön, Super Sozialverhalten, es entstehen verschiedene Freundschaften hier sitze ich die meiste Zeit davor, hier ist immer Aktion :rolleyes:

    Meine beiden 2er Gruppen sind, ein Opa und seine Lieblingsfrau sie waren vorher in der Großen Gruppe, Benny hat sehr abgebaut, hat die Cheffposition als Bock nicht mehr geschafft er ist nun in Rente mit konstantem Gewicht ;)

    Die andere 2er Gruppe ist Johnny mit seiner Kampf-Superzicke Lisa, die alles beißt was sie in die Pfoten bekommt, sie ist absolut unsozialierbar :runzl: und ich hab es wirklich mehrfach ausdauernd probiert!

    Johnny ist mein Held, der klatscht ihr ab und zu eine damit sie wieder weiß wo sie steht, Lisa braucht so einen Kerl :uhh: wenns schön macht :nuts:

    Edit:

    genau :einv:

    Kehrst du das nicht bissi über einen Kamm!?

    Kommt doch wohl auf die Platzverhältnisse und die Haltung an :-)
     
  10. Kati

    Kati Ersatzmutti

    Dabei seit:
    14.08.2006
    Beiträge:
    2.900
    Zustimmungen:
    4
    Dann bin ich auch Tierquälerin, weil ich zwei Böckchen habe:fg:.
    Nein Spaß beiseite. Sicher ist eine Großgruppenhaltung in der Konstellation Kastrat/Weibchen am natürlichsten, aber wenn sich zwei Tiere gut verstehen und freudig zusammen und damit meine ich wirklich gemeinsam durch's Zimmer hoppeln, kann diese Haltungsform nicht komplett falsch sein.:winke:
     
  11. #10 Sunshine, 12.08.2009
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    Nein, bist du definitiv nicht! Ich hab auch mit 2 Meeris angefangen, die sich prima verstanden und denen es an nichts fehlte (wie bei dir). Gute Pflege und ausreichend Platz für 2 ist allemal besser wie ein "Rudel" auf ein paar Quadratmetern, - finde ich jedenfalls.

    Und es stimmt schon, dass es ein Risiko ist, weitere Böckchen zu deinem Team zu setzen. Da braucht mal viel Erfahrung und gute Nerven bei den Kerlen :nut:.

    Ach ja, was den anderen Thread angeht, die Person, die da so aggressiv schreibt ist schon mehrfach aufgefallen, weil sie sich immer wieder mal im Ton vergreift. Das kommt leider öfter vor und hat mich als Neuling im Forum zuerst auch erschreckt. Laß dich davon nicht beirren. Der Großteil der User ist freundlich und hilfsbereit :-)
     
  12. #11 cuddles, 12.08.2009
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    Ich würd mal so sagen, ein Rudel fängt ja bei 3 an, sonst ist es ein Paar. Meeris sind Rudeltiere ABER Tierquäler ist für mich nur jemand, der die Tiere ganz alleine hält. Ich denke zu zweit mit genüend Platz und Pflege is das völlig ok. :winke:

    p.s. bei vielen Tiere sagt man sogar Gruppe ab 5 (fischen)
     
  13. #12 Muckijen, 12.08.2009
    Muckijen

    Muckijen Guest

    Also, meine Mum hatte auch eine Dame in alleinhaltung die ich ihr dann nach längerer Zeit (leider erst) abgenommen habe und gleich am nächsten Tag eine Gefärtin für sie dazugeholt habe.
    Seitdem sind die beiden in ihrem neuen EB und fühlen sich Muckelwohl....
    Ich bin auch der Meinung besser "nur" zwei als ein einziges.

    muckijen
     
  14. #13 sophienmeeris, 12.08.2009
    sophienmeeris

    sophienmeeris Guest

    Ich habe mit 2 Jungs angefangen und hatte nicht das Gefühl, es ginge ihnen schlecht. Das waren 2 Brüder, die sehr aneinander hingen.

    Jetzt hab ich eine 2er-Gruppe und ein Rudel.
    Die 2er waren mal zu dritt, aber nachdem ein Mädel gestorben war, habe die beiden keinem Neuzugang mehr ne Chance gegeben. Und es geht ihnen gut.

    In der Gruppe sieht man allerdings viel mehr Verhaltensmuster und Meerschweinchensein der Tiere, weil die Strukturen ja vielschichtiger sind.
    Ist für die Tiere sicher schön, für den Halter aber auch nochmal spannender als die 2er-Kombination.
     
  15. #14 Saphira, 12.08.2009
    Saphira

    Saphira Guest

    Fränzi und Susanne, die du in deinem Thema ja kritisierst, sind beide Grossgruppen-Verfechter. Recht haben sie beide natürlich. Viele Mädels mit einem Herrn dabei IST die natürliche Gruppenkonstellation und kommt somit dem Naturell der Schweine am nächsten.
    Nicht jeder hat die räumlichen Gegebenheiten (oder die finanziellen Mittel...) um Grossgruppen zu halten - und bei Bockgruppen, wie du sie hast, steht das Ganze eh auf einem anderen Blatt. ;)

    Ich hätte auch lieber eine schöne wuselige Grossgruppe, aber durch diverse Erfahrungen habe ich mich entschlossen nicht mehr Schweine zu halten, als ich im schlimmsten Fall -nämlich wenn alle gleichzeitig krank sind- versorgen kann. Und diese Grenze ist verdammt schnell erreicht.

    Übrigens hab ich zur Zeit auch nur 2 Schweine und auch noch beides Weiber. :ohnmacht: Mir ist letzte Woche mein Kastrat eingeschläfert worden. Bei uns ist es nur vorübergehend eine Zweiergruppe, meine Mädels schlagen sich ohne Kastrat nämlich den Schädel ein. :fg: Samstag hole ich den neuen Haremswächter ab.
     
  16. #15 Anita0702, 12.08.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.08.2009
    Anita0702

    Anita0702 Guest

    Also ich finde nicht das du dich da irgendwie angesprochen fühlen solltest. Du hälst deine Meerschweinchen ordentlich und pflegst sie auch entsprechend. Ich habe auch mit einer 2er Bockgruppe angefangen und hatte auch nicht das Gefühl das es ihnen schlecht ging.

    Zurzeit halte ich eine 6er Gruppe und bin mit der Gruppe sehr zufrieden. Ich würde meine Gruppe nie vergrößern, wenn die bestehende Gruppe darunter leiden müsste, d. h. zu wenig Platz oder ich habe nicht die Zeit/ Geld um den Mehraufwand zu tragen. So eine Großgruppe würde mich natürlich auch reizen, aber dazu fehlt mir einfach der Platz!
     
  17. #16 Daisy-Hu, 12.08.2009
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    8.408
    Zustimmungen:
    2.920
    Ich halte hier auch 2,2erGruppen.Mit 1,20gerKäfig und Freilauf gehege in der
    Wohnung. 1,60,Sie dürfen da im wechsel auch schon mal übernachten.
    Haben ihr Futter und Saubere Käfige.
    Ich hatte mal ein Abgabe Weibchen vom Tierheim Auf genommen.Das Privat
    Vermittelt wurde.Ich wollte zunägst mit meinen eine Dreier Gruppe bilden.
    Im Freilauf gehege habe ich Versucht sie zu Vergesellschaften.Wo genug Platz
    war haben sie die beiden Mädels Angeklappert und gezoft.
    Ich habe das mehr mals immer wieder probiert.
    Ich glaube meine sahen das Dritte als Eintringling.Am Ende musste ich das
    Ältere Weibchen zur Vermittlung Abgeben.
    Ich lasse meine Gruppen jetzt auch so wie sie sind.2x2.
    Ist immer noch eine Harmonische Gruppe.
     
  18. #17 Josefine, 12.08.2009
    Josefine

    Josefine Guest

    Ja, das kann ich nur so unterschreiben, ich hatte zuerst zwei Böckchen, sie wurden dann zu Kastraten, da sie sich nicht mehr verstanden haben und jeder bekam eine Dame dazu. So hatte ich zwei Zweiergruppen... Das war ok.
    Richtig Spaß hab ich (und auch die Schweinchen) mit der jetzigen Gruppe, das sind 5 Tiere im Bodengehege.
    Klara meine Rosette hat beides erlebt und ihr ist es auch deutlich anzumerken, das es ihr so besser geht.

    Was ich nur nicht verstehe- wieso fühlst du dich da angesprochen?
     
  19. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Also ich denke auch - 2 Tiere sind nicht optimal, aber von Tierquälerei kann man da trotzdem nicht sprechen.

    Ich selbst habe als Kind ein Schwein gehabt, dann wurden es zwei, drei, vier, sechs und nun sind es sieben.
    Ich persönlich kann schon sagen : Je größer die Gruppe wurde, desto harmonischer und lebendiger wurde es!
    Die Tiere kommunizieren so viel miteinander, da es eben immer einen Ansprechpartner gibt.

    Aber ich habe auch regelmäßig das Bock-Duo (kastriert) einer Freundin hier in Pflege. Die Jungs werden im Winter 5 Jahre und sind wirklich ein Herz und eine Seele.
    Unglücklich scheinen sie nicht zu sein...

    Was ich als großes Problem im Zweierhaltung, und dann noch unkastrierte Böcke, sehe ist das Ableben eines Tieres.
    Da ist als Gruppenhalter schon einfach, weil kein Tier alleine sitzt.
    In einer Zweiergruppe hat das Tier das absolute Nachsehen und muss oft tage-oder wochenlang alleine sitzen.
    Oder so ein Opa muss dann mit einem Baby auskommen ( oder umgekehrt) - Spass hat daran wohl keiner...
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 amymi, 12.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2009
    amymi

    amymi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.05.2005
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    5
    Das Thema "artgerechte Haltung" wird wahrscheinlich, solange Menschen Tiere als Haustiere halten, ewig ein Streit- und Diskussionsthema bleiben.
    Mir stellt sich dann immer die Frage: "was genau bedeutet artgerecht?".
    Fangen wir am einen Extrem der Skala an, ist keine Form der Haustierhaltung artgerecht, denn die Tiere dürfen sich weder ihre Lebensumwelt noch ihr Futter selbst aussuchen und leben in künstlichen Biotopen, die der natürlichen Lebensumwelt maximal nachempfunden ist und sie imitiert. 100% wird niemals gelingen.
    Dazu kommt der Faktor, dass das Leben in freier Natur nicht automatisch das optimalste und angenehmste für das Tier ist. Also sucht sich der Mensch völlig subjektiv diejenigen Faktoren der natürlichen Umgebung und Lebensweise heraus, die er für angenehm empfindet und proklamiert diese als DIE Prämissen. Wenn sie durch Forschung belegt werden, umso besser.

    Jeder Tierhalter sollte meiner Meinung nach ALLES in seiner Macht stehende tun, um dem Tier ein Leben zu bieten, das so genau wie möglich auf seine natürlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist und diese befriedigt. Dabei sollten gewisse Grenzen nicht unterschritten werden (allgemeine physilogische Bedürfnisse, Artgenossen, Mindestmaße für Breite und Länge der Gehege, Einrichtung, grundlegende medizinische Versorgung).
    Es wird immer Leute geben (und gibt es ja auch), die JEDE Haltung bemängeln. Sei es das Thema Etagenbauten und Rampen, Käfighaltung, Langhaartiere (Thema Zucht :uhh:), Gruppenzusammensetzung und Größe.
    Aber denkt man mal genauer darüber nach, was zum Beispiel Pferden angetan wird, die in natürlicher Umgebung VÖLLIG anders leben, als bei ihren Haltern. Gleiches gilt für Hunde, Tiere in Zoos und Tierparks, Ziervögel, etc.p.p. .Da sollten manche Leute hier im Forum mal ihre Ansichten bzw. den Ton ihrer Äußerungen überdenken.
    Hauptargument (v.a. bei Hunden) ist ja dann immer gleich wieder: die sind ja über Jahrtausende domestiziert und außerdem ist der Mensch bzw. die Familie sein Rudel. Ja super! Und warum soll man unter keinen Umständen Hasen und Meerschweinchen als Partner halten? Die sind doch auch domenstiziert ohne Ende! Oder will hier etwa einer behaupten, er könne seine Wutzen in Peru aussetzen und die würden fröhlich jahrelang überleben? Glaub ich wohl kaum.

    Ende vom Lied: der Mensch kann sich nur nach bestem Wissen und Gewissen auf die Bedürfnisse des Tieres einstellen und diese berücksichtigen. Sind gewisse Grenzen (siehe oben) nicht unterschritten, sehe ich keine Probleme, wenn der Halter sonst alles in seiner Macht stehende tut.
    Besser geht natürlich immer, keine Frage.
    Aber soll nun jeder, der das Optimum (Definition?) nicht erfüllen kann, aus Rücksicht vor dem Tier entscheiden, lieber keine zu halten?
    Joah, wenn alle Mensch so drauf wären, lebten wir wohl in einer sehr viel besseren Welt.

    Des weiteren besteht tatsächlich das Problem: wohin mit all den Böcken, wenn auf eine Weibchengruppe nur ein Bock kommt?
    Bei mir sitzen neben der 2,5er Gruppe auch noch zwei Böckchen in einer WG zusammen und ich möchte behaupten, denen geht es sehr gut.
    Wenn ich könnte, würde ich natürlich gerne alle vergesellschaften oder zumindest den beiden einen Harem und unendlich viel Fläche geben, leider wohnen wir aber auch noch hier und mehr ist auch (derzeit :fg:) finanziell einfach nicht drin.
    Nach oben ist jede Menge Luft, aber ich denke, nach unten wohl auch. ;)
    Die beiden sind übrigens Notböcke gewesen.
     
  22. Nisi

    Nisi Guest

    Ich habe auch "nur" zwei Böckchen....
    Sie vertragen sich super, haben nen schönen EB, und extrem viel Auslauf. Jeder hat im EB und ausserhalb sein eigenes Eck :-)

    Ich weiss auch, dass es sicher besser wäre, eine grössere Gruppe zu halten. ABER ich habe leider nicht den Platz dafür....:eek3:
    Ich würde den Tieren keinen Gefallen tun, wenn sie sich auf engsten Raum zusammenquetschen müssten.
    Sicherlich wär es schöner für die Meeris, wenn sie mehr wären. Struppi war ein Einzelschweinchen und für ihn ist es schon wunderbar, dass er EINEN Kumpel hat :-)
    Lieber nur einen Freund, als gar keinen (das schlimmste!!!), oder zuviel auf zu kleinem Raum....das ist auch Quälerei.
    Meine Meeris wirken sehr glücklich und aufgeweckt, vor allem Struppi ist richtig aufgeblüht. Sie mögen sich, haben genug Ausweichmöglichkeiten, Verstecke und vor allem Auslauf.
    Und bei dir scheint ja auch alles bestens zu sein :-)
     
Thema:

2 Meerschweinchen = Tierquälerei?

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden