2 Fragen zum Thema Trinken und Trockenfutter

Diskutiere 2 Fragen zum Thema Trinken und Trockenfutter im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, ich habe zwei Fragen: Einmal habe ich gelesen, dass Trocken- und Körnerfutter gar nicht so gesund für die Schweinis ist. Stimmt das?...

  1. #1 Helga_4.1.2010, 23.06.2010
    Helga_4.1.2010

    Helga_4.1.2010 Guest

    Hallo,

    ich habe zwei Fragen:

    Einmal habe ich gelesen, dass Trocken- und Körnerfutter gar nicht so gesund für die Schweinis ist.
    Stimmt das?
    Und gilt das auch für diese Knabberstangen?

    Und die andere Frage:
    Wie viel dürfen meine kleinen trinken?
    Gibt es da ne Grenze?
    Wir füllen die Flasche fast jeden Tag, weil sie immer leer ist!
    Sollte ich aufpassen dass sie nicht so viel trinken?

    LG
    Annie mit Helga und Juanita
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DodoBoom, 23.06.2010
    DodoBoom

    DodoBoom Guest

    Also Körner sollten sie schon fressen , aber nicht zu viel. Die Stangen sind denk ich mal nicht so gut.

    Ich glaube nicht dass es Begrenzungen gibt wie viel sie trinken. ;)
     
  4. #3 Angelika, 23.06.2010
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.021
    Zustimmungen:
    2.896
    Das Wasser sollte man aus hygienischen Gründen jeden Tag wechseln. Wieviel sie trinken, hängt davon ab, wieviel Frischfutter du fütterst, und wieviel Wassergehalt dieses Futter hat (Gurke deutlich mehr als Karotte).
    Die Knabberstangen sind, mit Verlaub gesagt, für den Müll. Sie enthalten i.d.R. Zucker und Eigelb etc., also Zeug, das im Meerschweinemagen nichts zu suchen hat.
    Am Trockenfutter scheiden sich die Geister - es gibt viel Müll, aber auch Trockenfutter, das ohne Zusatzstoffe, Farbstoffe, Melasse etc. auskommt. Man kann auch getrocknete Gemüse und Kräuter mischen. Wenn Trockenfutter, dann sollte jedenfalls nur wenig gefüttert werden.
     
  5. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Körnerfutter sollen Meerschweinchen fressen? Das sind doch keine Feldhamster... ;)

    Lies mal hier:
    http://www.diebrain.de/I-index.html

    Trinken sie wirklich sehr viel, kann es verschiedene Ursachen haben:
    - Wasserflasche ist undicht und tropft
    - zu wenig Frischfutter und zuviel trockenes Zeugs
    - kann aber auch ein Anzeichen für eine Krankheit sein, wenn noch andere Symptome dazukommen
     
  6. #5 Pebbels, 23.06.2010
    Pebbels

    Pebbels Guest

    Körnerfutter bekommen unsere echt selten und gemsicht haben wir es zusätzlich noch mit getrockneten Karottenstückchen, Erbsenflocken und getrockneten rote Beete Stückchen. Davon bekommen sie max. 1x die Woche etwas und von der Menge her, für jedes vielleicht ein Teelöffel voll.

    Dann haben wir noch getreidefreie Pellets, die ich wirklich gut finde, was die Zusammensetzung und die Inhaltsstoffe angeht. Da haben wir von JR Farm das Grainless Complete. Davon bekommen sie mal jeden, jeden zweiten Tag was... je nachdem.

    Wenn Du Knabberstangen füttern möchtest, empfehle ich Dir auch ganz genau die Inhaltsstoffe zu lesen. Da gibt es so viel Schrott auf dem Markt und wenn Du schon mal Zucker liest - Finger weg!

    Die Knabberstangen von JR Farm (JR Farm Farmy´s) sind grundsätzlich ohne Zucker und diese gibt es auch in der "light-Version" ohne Getreide und auch ohne Ei!
     
  7. #6 xnumiax, 24.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 24.06.2010
    xnumiax

    xnumiax Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    01.05.2010
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde auch sagen, die Flasche tropft ;) Wenn sie Frischfutter bekommen, trinken die nämlich eigentlich nicht soooo viel.

    Von Körnerfutter(das handelsübliche) halte ich, bei gesunden und jungen Schweinchen, nichts. Meerschweinchen sind keine Körnerfresser. Das handelsübliche Körnerfutter enthällt viel zuviel Stärke und zuwenig Rohfaser.
    Ausserdem werden sie schnell satt davon und fressen dann womöglich noch zuwenig Heu nebenbei.

    Wenn Trockenfutter, dann Getreidefrei, also zBsp. getr. Möhren, rote Beete, Erbsen, Sonnenblumenkerne etc. Setze ich persönlich aber höchstens bei alten, schwachen Tieren oder bei Tieren die Gewicht zulegen müssen, ein..

    Also besser nur FriFu und Heu füttern.

    Achso nochwas: Warum möchte man unbedingt Knabberstangen füttern? Ich frage mich halt immer, wieso man unbedingt dies und jenes füttern möchte, obwohl man weiß, dass die Tiere das nicht brauchen und es sogar zuviel für sie ist...?!
     
  8. #7 LadyofAngmar, 25.06.2010
    LadyofAngmar

    LadyofAngmar Guest

    Trockenfutter soll man eigentlich so wenig wie möglich geben- es bringt nicht wirklich Nährstoffe und macht einfach nur dick...

    Frischfutter und Heu ist dagegen immer gesund. Meine haben den ganzen Tag Heu, damit sie immer was zu Knabbern haben.
    Mit Frischfutter kann man sich auch viele schöne Spielchen ausdenken, damit die Schweinchen was zu tun haben.

    Was das Trinken angeht, kenne ich es bisher immer nur so- je mehr Frischfutter, desdo weniger wird getrunken.
    Das liegt ganz einfach daran, dass sie bei ausreichend Frischfutter das meiste Wasser schon darüber aufnehmen.
    Im Winter trinken sie bei mir meist etwas mehr, da die trockene Heizungsluft zusätzlich Durst macht.
     
  9. #8 Martina1, 25.06.2010
    Martina1

    Martina1 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    06.07.2009
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    manchmal trinken Schweinchen auch einfach viel, weil es warm ist!:rofl:

    Meine bekommen jede Menge Frischfutter und ich habe 3 richtige Säufer und 3 die ich nie an der Flasche sehe. Meine Flasche 330ml ist zur Zeit auch jeden Tag leer.

    LG Martina
     
  10. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ein Widerspruch. Wenn es keine Nährstoffe hätte, würde es nicht dick machen. Dick macht, was zu viele Nährstoffe enthält....
     
  11. Abby

    Abby Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    2.733
    Zustimmungen:
    15
    Trockenfutter:

    Also bei Innenhaltung (und wenn man "nur" Liebhaberschweinchen hält) ist eigentlich kein Trockenfutter notwendig, höchstens ganz wenig und ab und zu als "Leckerlie".
    Bei Außenhaltung, gerade wenn es dann wieder kälter wird, solle man schon welches füttern aber nicht Körner sondern am besten Pellets (gibt es auch getreidefrei) gemischt mit getrockneten Kräutern und getrocknetem Gemüse (z.B. Petersilienstiele, Dillstiele, Kerbelstiele, Erbsenflocken, Rote Beete usw.).

    Onlineshops dafür sind z.B. www.cavialand.de oder www.hansemanns-team.de


    Wasser:

    Wenn es warm ist trinken meine Schweinchen meistens auch mehr Wasser.
    Aber wie schon geschrieben wurde, liegt es auch an der Menge bzw. der Art des Frischfutters.
    Manche Schweinchen trinken weniger, manche mehr. Aber eine "Höchst-Grenze" gibt es nicht.

    Wie hoppla schon schrieb, gibt es verschiedene Krankheiten wo viel getrunken wird aber dann kommen auch andere Symptome dazu.
     
  12. Hanni

    Hanni Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    353
    Wasser sollte immer frisch zur Verfügung stehen,auch wenn sie durch viel Frischfutter mal nicht so viel trinken. Trockenfutter in guter Qualität und Menge ist kein fehler und muß von jeden selbst entschieden werden. Hatte gerade mit meiner TÄ ein Gespräch in dem sie sich über zunehmend magere Schweinchen in der Praxis beklagte. Die Leute lesen es im Internet ,füttern dann nur Heu und Grünfutter ,kommen dann mit Blähbäuchen und Durchfall in die Praxis und beschweren sich dann noch wenn es die Tiere auf Grund von max 600.700g Gewicht nicht überleben.Auch wenn überall von Trofu ab geraten wird, mit Vernunft gefüttert brauchen es die Tiere.
    LG Hanni
    PS Ausnaheme sind die Knabberstangen und Co,die sind absolut nicht notwendig !
     
  13. #12 hoppla, 26.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2010
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Dann liegt es aber an dem gefütterten Gemüse und nicht an einer trofufreien Ernährung...
    Wenn man nur Gurke und Salat füttert muss man sich nicht wundern.
    Es sollte selbstverständlich sein, dass man sich vor der Anschffung von Haustieren darüber informiert, wie deren Ernährung aussieht.
    Als Vegetarier oder Veganer kann man ja nun nicht einfach nur Fleisch und tierische Produkte weglassen und sich dann wundern, wieso man Mangelerscheinungen bekkommt.

    Zum Glück sehen das andere TAs auch etwas anders und beraten dann auch, welches Grünfutter passen würde und weder zu Blähungen, noch zu Durchfall führt... ;)
    Deiner Theorie nach müßten in freier Wildbahn nur durchfällige und geblähte Schweine herumlaufen...
     
  14. Abby

    Abby Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    29.01.2007
    Beiträge:
    2.733
    Zustimmungen:
    15
    Ich denke Hanni hat nicht ganz unrecht.
    Also viele Meerschwein- oder Kaninchenhalter kaufen ja nicht extra Gemüse für die Tiere ein sondern die bekommen halt, was in der Küche abfällt.
    Da sind natürlich zwei Salatblätter am Tag oder zwei Gurkenabschnitte nicht genug...

    Ich bin auch der Meinung das richtiges Trockenfutter in der richtigen Menge keinem schadet.
     
  15. #14 hoppla, 26.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2010
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Gut, aber wer denkt, dass das ausreichend ist, hat seinen Kopf scheinbar auch nur zum Haareschneiden.
    Ein bissel Sachverstand und gesunde Menschenkenntnis darf man doch schon erwarten. :ungl:

    Edit:
    Gut. Wobei der Mensch, der nur Salatblätter und Küchenabfälle verfüttert und meint, dass das gut ist, sicher auch kaum in der Lage sein dürfte abzuschätzen, was gutes Trofu ist ( ist sicher auch absolute Ansichtssache) und bis zu welcher Menge es nicht schadet ( Wer weiß das denn schon genau...)...
    Daher kann man ja schlecht sagen: Wenn man Küchenabfälle verfüttert, dann gebe man noch Trofu, damit Schwein gesund und munter bleibt. ;)
    Wäre ja schön, wenn es so einfach ist.

    Ich denke es ist wichtig sich möglichst breitgefächert zu informieren.
    Also nicht nur Einzelmeinungen anzunehmen, sondern sich eben alle Aspekte - sei es von der Pro- oder Contrafraktion von Trofufütterung zu Gemüte zu führen und dann zu entscheiden.
     
  16. #15 xnumiax, 26.06.2010
    xnumiax

    xnumiax Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    01.05.2010
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Da geb ich Hoppla aber auch Recht.

    Und die Einstellung dieser TÄ finde ich höchst merkwürdig...Einem Patientenbesitzer der seine Tiere abmagern lässt, weil er sich nicht mit der Ernährung seiner Tiere auskennt einfach zu sagen, er solle TroFu füttern, anstatt ihn über artgerechte Ernährung mit den genauen Angaben von Rohfaser, Fettgehalt, Stärke usw, aufzuklären...Ist ja relativ einfach...aber vielleicht wusste die TÄ es einfach auch nicht besser ;) Durch eine richtige, bedarfsdeckende Ernährung mit FriFu und Heu, werden die nicht mager. Es sei denn, das Tier hat Verwertungsprobleme oder ist schon älter... Natürlich setzt das vorraus, dass man sich ein wenig mit den Nährstoffen der einzelnen Gemüsesorten und dem Bedarf pro Tier auseinandersetzt... :)

    Na und NUR Salat und Gurke, oder Küchenabfälle, wird ja hoffentlich niemand füttern. Das ist ja eigentlich im Tierschutzgesetz geregelt, dass man, wenn man ein Tier hällt oder betreut, es auch richtig ernähren muss. Und dass das mit ab und zu Küchenabfällen nicht erfüllt ist, ist doch wohl klar...Und sich die Aufgabe dann leicht machen, weil man es nicht fertig bringt eine ordentliche Ration zusammenzustellen, und mit TroFu auffüllen, ist doch wohl auch nicht das wahre...:uhh:
     
  17. #16 Melanie, 26.06.2010
    Melanie

    Melanie Guest

    ich bestelle immer bei Cavialand, denn ich stelle das Futter selbst zusammen. Mische ihnen nur Cavia Korn, getrockende Kräuter und Gemüse. Das bekommen sie dann 3 mal in der Woche eine Handvoll. Nagestangen bekommen meine keine denn da ist viel zu viel Zucker dran und daher sehr ungesund für die Meeris. Wasser bekommen sie jeden Tag frisches.
     
  18. Hanni

    Hanni Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    353
    @xnumiax,also ich denke meine TÄ ist sehr kompetent ,auch was Ernährung betrifft. nur verttritt sie eben auch eine andere Meinung ,als die hier fest gelegte das Trofu falsch ist. Die Entscheidung sollte jedem überlassen bleiben und ja,es gibt sicher mehr Meerihalter und auch Vermehrer oder Züchter die alles füttern was nichts kostet,auch Abfälle.Ich denke eine gute Beratung läßt verschiedene Meinungen zu!
    LG Hanni
     
  19. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 xnumiax, 27.06.2010
    xnumiax

    xnumiax Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    01.05.2010
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß ja nicht, wie genau sie das formuliert hat und welche Patientenbesitzer das waren. Ich meine, es kann ja sein, dass das Leute waren, die nicht gemerkt haben, dass ihr Tier gar nichts mehr oder nur noch sehr wenig gefressen hat, wegen einer Krankheit und deshalb erst spät zum TA gingen, und das Tier schon geschwächt war. Ich meine, man kann die Tiere doch wiegen, das klingt für mich eher nach ahnungslosen Leuten. Man merkt doch wenn das Tier abnimmt, und man kennt doch so ungefähr das "Sollgewicht" von der Tierart, die man hällt. Wenn ein großes Meerschwein nur noch 600g wiegt...naja...

    Ich denke die Meinung der TÄ, die sich mit der Ernährung von kleinen Heimtieren auseinandersetzen ist eigentlich fast überall gleich, soweit ich das mitbekomme.

    Um nur eines klarzustellen: Ich bin nicht generell gegen TroFu: Ich bin gegen TroFu-Fütterung an gesunde Tiere mit normalem Gewicht, sozusagen "prophylaktisch".

    Bei Tieren wo man merkt, dass die, egal welche Rationen an FriFu man zusammenstellt trotzdem immer wieder abnehmen, alte Tiere die nicht mehr alles so gut verwerten, kranke Tiere, die vorübergehend etwas mehr Energie brauchen oder einfach das TroFu besser annehmen, vielleicht noch Tiere die den Winter über draussen leben usw., ist eine angemessene und gut ausgewählte Ration TroFu ja nicht unbedingt verkehrt, und das gebe ich dann auch.

    Ich finde, man muss immer bedenken, wie nahrhaft verschiedene TroFu-Sorten sind. Wenn man das in einer Rations-Tabelle eingibt, kann, demnach welches TroFu man verwendet, 1EL TroFu und dann vielleicht noch 2 Möhren(nur ein ungenaues Bsp) den Tagesbedarf an Energie schon decken.
    Und dann muss ja aber auch noch viiieeel Heu rein...Wenn die TroFu bekommen, fressen sie das Heu schonmal weniger(bekommt man natürlich nicht so mit).
    Dann habe ich doch lieber, sie fressen ihr Heu und Vitamin- und Faserreiches FriFu, die Verdauung kann gut funktionnieren, ich wiege die Tiere regelmäßig, und bei BEDARF kann ich genau die Menge zugeben, die das entsprechende Tier braucht, aber halt nur soviel, dass der Bedarf gedeckt ist....

    Auf jeden Fall hat noch nie eins meiner Tiere abgenommen, eher das Gegenteil :nut:

    Aber naja, klar macht jeder wie er/sie möchte ;) Aber ich denke mal, die Diskussion hat zumindest die Verfasserin dieses Threads angeregt, sich darüber Gedanken zu machen, auch in der Hinsicht, welches TroFu man füttern sollte, wenn man denn eins füttert :)
     
  21. #19 hoppla, 27.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 27.06.2010
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Seh ich auch so.
    Ich absolut dagegen zu sagen, dass Schweinchen Trofu absolut immer benötigen.
    Macht doch keinen Sinn einen Haufen zerkrümmelter Nahrungsbestandteile mit künstlichen Vitaminen versetzt als Futter anzubieten.
    Wir essen ja auch nicht nur Brei und nehmen dann als Ausgleich künstliche Ersatzstoffe zu uns.:nut:
    Hier gibts aber, wegen der doch recht guten Akzeptanz und hohen Energiedichte, Trofu für kranke und/oder alte Tiere, die trotz ausgeglichenem Futterangebot Gewichtsprobleme bekommen.
    Aber eben eher als "Nahrungsergänzung", so wie ich meine Ernährung im Krankheitsfall auch anpasse.

    Gesunde Tiere stehen hier exzellent im Futter. Ich hab eher das Gefühl, dass sie ohne Trofu , öhm, kompakter sind als ohne.
     
Thema:

2 Fragen zum Thema Trinken und Trockenfutter

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden