2 Fragen zu Löwenzahn

Diskutiere 2 Fragen zu Löwenzahn im Ernährung (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! :-) Meine Schweinchen lieben Löwenzahn (klar, sonst wären sie ja keine Meeris :fg:), und den bekommen sie im Frühling/ Sommer auch...

  1. #1 Paulina, 30.04.2010
    Paulina

    Paulina Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    12.09.2009
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Hallo! :-)

    Meine Schweinchen lieben Löwenzahn (klar, sonst wären sie ja keine Meeris :fg:), und den bekommen sie im Frühling/ Sommer auch mehrmals pro Woche.

    Hätte aber zwei Fragen dazu:
    Gestern beim Pflücken ist mir wieder mal aufgefallen, dass es Blätter mit "glatter" und solche mit "rauher" Oberfläche gibt. Ist euch das auch schon aufgefallen? Sind das zwei verschiedene "Sorten"? Macht das einen Unterschied für die Tiere? Welcher schmeckt besser bzw. hat die höhere Qualität? Oder macht das keinen Unterschied?
    Ich weiß nicht, aber mir ist der "Glatte" irgendwie sympathischer.

    Ich pflücke meist auf einer Wiese, wo es viele Ameisen gibt. Natürlich achte ich sehr darauf den Meeris keine Ameise zu servieren, aber es könnte ja doch mal passieren. Sind Ameisen in irgendeiner Weise schädlich/ gefährlich für Meeris?


    Würde mich über Antworten freuen!

    Liebe Grüße
    paulina
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Adalia

    Adalia Guest

    Gute Frage, darüber diskutieren wir beim Pflücken auch manchmal. Bei uns wächst nämlich recht häufig eine Löwenzahn-Art, die so anders aussieht (vermutlich die mit den "rauhen" Blättern, die du meinst), dass wir die im Moment nicht pflücken weil wir uns nicht sicher sind ob das überhaupt Löwenzahn ist. In meinen Büchern finde ich diese Art nicht, und die Blüten sehen genauso aus wie beim "normalen" gemeinen Löwenzahn.

    Das heißt: Leider kann ich dir nicht weiterhelfen. Aber ich wüsste es auch gern :fg:
     
  4. #3 elfriede0815, 30.04.2010
    elfriede0815

    elfriede0815 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    29.01.2010
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    das andere zeug was aussieht wie löwenzahn aber rauh ist das ist giftig.
    ich komm grad nicht auf den namen aber wir machen die im garten extra alle raus damit wir da nicht versehentlich was giftiges mit abrupfen.
    wenn mir der name einfällt schreib ich den später noch nach
     
  5. #4 elfriede0815, 30.04.2010
    elfriede0815

    elfriede0815 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    29.01.2010
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    ah ich habs.. Gänsedistel
     
  6. #5 elfriede0815, 30.04.2010
    elfriede0815

    elfriede0815 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    29.01.2010
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    ahja und milchkraut sieht auch so aus
     
  7. Nanu

    Nanu Kinnkrauler

    Dabei seit:
    27.09.2007
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    13
    NEin, die sieht doch ganz anders aus und ist auch nicht giftig (Gänsedistel)

    Ich weiß auch, was ihr meint, ich kann ja mal ein Foto machen, ich trau mich auch nicht, es zu füttern
     
  8. #7 elfriede0815, 30.04.2010
    elfriede0815

    elfriede0815 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    29.01.2010
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    naja giftig im sinne von tötend is das zeug nicht, aber alles was ich nicht füttere weil ungeniesbar ist bei mir in der kategorie giftig..
    und ja gänsedistel ist auch nicht so ähnlich am löwenzahn wie milchkraut, aber beide gewächse sehen dem löwi schon ähnlich.
     
  9. #8 Blinki_Bill, 30.04.2010
    Blinki_Bill

    Blinki_Bill Guest

    Hm, jetzt bin ich verwirrt, ich dachte Milchkraut ist nur ein anderer Name für Löwenzahn.
    Und Gänsedistel ist doch sehr mit dem Löwenzahn verwandt, und auch da dachte ich, dass er nur ein anderer Name für Mariendistel ist und Mariendistel ist doch essbar?

    Oder täusche ich mich. Das kann gut sein, ich bin echt kein Pflanzenexperte

    LG
     
  10. #9 elfriede0815, 30.04.2010
    elfriede0815

    elfriede0815 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    29.01.2010
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    tja genau deswegen nehm ich auch nur das mit wo ich mir wirklich 100%ig sicher bin dass es die schweine mögen und es ihnen auch bekommt :-)

    irgendwie eigentlich auch traurig dass wir heutzutage so wenig ahnung von flora und fauna haben
     
  11. Nanu

    Nanu Kinnkrauler

    Dabei seit:
    27.09.2007
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    13
    Gänsedistel, ich kenne sie als Milchdistel war früher sogar eine Heilpflanze. Wenn sich mal eine in unseren Garten verirrt, wird sie verfüttert und liebend gerne angenommen.
     
  12. #11 Blinki_Bill, 30.04.2010
    Blinki_Bill

    Blinki_Bill Guest

    Ich finde es nicht schlimm, dass man nicht so viel weiß. Woher denn auch? In der Schule haben wir es nicht gelernt und wenn man es nicht von den Eltern hat, woher denn dann?


    Wenn man bereit ist, sich zu informieren und dazu zu lernen, ist doch alles gut ;)
    Man kann halt nicht alles wissen, aber man kann (fast) alles nachlesen ;)
     
  13. #12 steffi2389, 30.04.2010
    steffi2389

    steffi2389 Guest

    also meinen Meeris hats bisjetzt nicht geschadet :nuts: irgendwie finde ich aber nur das die großen Blätter rauer sind. hab immer gedacht das die glatten halt jünger sind :nut:
    bei uns wachsen die auch überall auf den Weiden.
     
  14. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Paulina, 01.05.2010
    Paulina

    Paulina Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    12.09.2009
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    schieb... :fg:

    Gibt´s denn hier keine/n BotanikerIn, der/die uns ganz konkret über die "rauhen" bzw. "glatten" Löwenzahnblätter aufklären könnte? Würde mich wirklich interessieren eine "Fachmeinung" dazu zu hören!

    Und die Ameisenfrage? Weiß da wer was dazu?
     
  16. #14 blackbelt, 01.05.2010
    blackbelt

    blackbelt Guest

    Hi,
    so dann will ich euch mal aufklären::tippen:
    Löwenzahn ist eine sehr anpassungsfähige Pflanze, die sich den gegebenen Umständen, wie Klima, Sonneneinstrahlung, Bodenverhältnisse (Erdart) anpassen. Sie wachsen wirklich überall, außer in Meernähe, bzw. an der Küste. Salzwasser meidet der Löwenzahn, scheint ihm nicht zu behagen.
    Jenachdem, wo er wächst - z.Bsp.: in voller Sonne auf sehr trockenem Boden bilden die Blätter als Verdunstungsschutz feine Härchen auf der Blattoberseite (die wolligen, rauhen Blätter), die meistens auch relativ klein bleiben. Findet die Löwenzahnwurzel viel Wasser im Boden, wie z. Bsp. auf einer sattgrünen saftigen Wiese, bildet er die normalen glatten, zarten Blätter aus. Es kann auch vorkommen, daß 2 Löqwenzahnpflanzen, die in unmittelbarer Nachbarschaft wachsen nicht völlig gleich aussehen, wie z.Bsp. der eine Löwenzahn bildet stark gekerbte Blätter aus, wärend der andere mehr glatt umrandete ausbildet. Das gibts auch noch als Variante.
    Kurzum, der Löwenzahn hat keine Untersorten. Es ist immer der gleiche, nur eben angepaßt an die Umweltbedingungen.

    Die Blüten des Löwenzahns kann man mit dem des "gewöhnlichen Ferkelkrauts" oberflächlich gesehen verwechseln. Anhand der Blätter kann man sie dann aber doch leicht unterscheiden.

    Aus Wikipedia entnommen:
    Da einige Merkmale sehr plastisch sind, können sich die einzelnen Pflanzen stark den jeweiligen Standorten anpassen. So produzieren Pflanzen an ungestörten Standorten lange, schräg aufrecht gehaltene Blätter und bis zu 50 cm lange, aufrechte Blütenstandstiele. Pflanzen auf begangenen Wegen oder häufig gemähten Wiesen haben dagegen viel kürzere, dicht dem Boden aufliegende Blätter und niederliegende, manchmal nur wenige Millimeter lange Blütenstandstiele.


    LG Blackbelt
     
Thema:

2 Fragen zu Löwenzahn

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden