2 Böckchen noch eins dazu?

Diskutiere 2 Böckchen noch eins dazu? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! ich hab 2 Böckchen sind Brüder und 5 Wochen alt und nicht kastriert. Meine frage ist nun ob ich noch ein Kastrat dazu holen kann und...

  1. #1 Berlinteddys, 30.04.2010
    Berlinteddys

    Berlinteddys Guest

    Hallo!

    ich hab 2 Böckchen sind Brüder und 5 Wochen alt und nicht kastriert.
    Meine frage ist nun ob ich noch ein Kastrat dazu holen kann und wenn ja in welchem alter???
    LG
    Peggy
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 nickidaniel, 30.04.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.04.2010
    nickidaniel

    nickidaniel Guest

    klar kannst du noch einen dazu setzen, würde ich sogar empfehlen damit die kleinen das sozialverhalten von dem älteren bock lernen. er sollte allerdings mindestens schon 6 monate alt sein. kastriert sein muss er nicht unbedingt.
    wieviel platz haben die böckchen denn zur verfügung? 3 böckchen brauchen 3 qm grundfläche. es geht auch auf 2 qm mit 2. ebene, aber die vergesellschaftung musst du dann natürlich auf neutralem boden machen.

    ich hätte zufällig noch böckchen zur abgabe :fg: die alle erprobt sind im umgang mit jungböckchen.
     
  4. #3 Berlinteddys, 30.04.2010
    Berlinteddys

    Berlinteddys Guest

    Ich weiß nicht welche Konstelation besser wäre die beiden + Kastrat oder die beiden mit einem Böckchen, will auch nicht immer angst haben, das es nicht klappt und ich sie trennen muss.
    Habe 2m x 80cm Grundfläche und eine etage 1,5m x50 als 2 Etage.
    Wo kommst du her und welche Rasse hättest du?
    LG
    Peggy
     
  5. #4 nickidaniel, 30.04.2010
    nickidaniel

    nickidaniel Guest

    ich komme aus der nähe von trier, aber mit mfg können die schweinchen heutzutage ja überall hinreisen :fg:

    die masse sind ja klasse. ich habe nur unkastrierte böckchen zusammen sitzen und es klappt super, bis auf zwei streithähne ( beide fast gleich alt ) die sich öfters in der wolle haben, also es harmoniert nicht so gut mit den beiden, daher gebe ich davon den jüngeren ab ( 9 monate alt ), hab ich mich gestern abend erst dazu entschieden. er is ein glatthaar in cinnamonagouti-weiss, ähnlich dem silberagouti.
     
  6. #5 Berlinteddys, 30.04.2010
    Berlinteddys

    Berlinteddys Guest

    Danke aber meine Favoriten sind US-Teddys.
     
  7. #6 nickidaniel, 30.04.2010
    nickidaniel

    nickidaniel Guest

    aso, schade.
     
  8. #7 Dagmina01, 30.04.2010
    Dagmina01

    Dagmina01 Ex-Züchter

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    23
    Wenn du einen etwas älteren Bock dazu setzen möchtest dann sollte das so ziemlich bald geschehen, nämlich bevor deine Beiden Jungs ihre Rangordnung geklärt haben.
    Ist diese festgelegt - kann es zu Streitigkeiten untereinander kommen wenn ein 3ter einzieht.
    Dabei ist es unerheblich ob der Neue kastriert ist oder nicht.
     
  9. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Mein Tipp:
    Jungs kastrieren lassen! Hier liest man ständig: Hilfe, meine Jungs zanken sich, was soll ich nur tun!
    Vorsorge ist besser als Nachsorge!

    Bei Böckchen ist es immer so eine Sache - bei 3 Tieren kann es auch ordentlich knallen.
    Wobei es für Jungtiere auch nicht der Brüller ist ohne erwachsenes Tier zu leben....
    Gerade die obere Etage mit 50 cm Breite kann zu einem Problem werden.

    Lies bitte mal hier:
    http://www.diebrain.de/Iext-bock.html

    Kannst du die obere Etage noch verbreitern?
    Falls nein, dann würde ich es wirklich dabei belassen.
    Falls ja, dann würde ich keinesfalls irgendwo ein Tier kaufen, sondern nur einen gut sozialisierten netten Kastraten!
    Und auf alle Fälle alle Tiere kastrieren lassen!
    Ist zwar auch keine Quarantie für ewigen Frieden, kann aber den Druck etwas aus den Jungens nehmen und im Fall der Fälle müssen die armen Jungs nicht noch ewig einzeln hocken.
    Daher ist es in meinen Augen aber sehr wohl erheblich, ob die Jungs kastriert sind oder nicht!
     
  10. #9 honeyisses, 02.05.2010
    honeyisses

    honeyisses Guest

    Sorry, aber da muss ich mich mal einmischen.

    Beide Jungs sind Brüder und zusammen in der Gruppe groß geworden. Es gibt überhaupt keine Veranlassung zu einer Kastration. Die Wahrscheinlichkeit, dass beide genau in dieser Konstellation alt werden und sich vertragen ist sehr, sehr hoch. Die verbleibende geringe Wahrscheinlichkeit einer Unverträglichkeit wirst Du auch nicht mit einer Kastration aus dem Weg räumen. Von daher halte ich es für einen überflüssigen Eingriff.

    Da beide aus meiner Zucht stammen werde ich mit Rat und Tat zur Seite stehen, sollte es in der Rappelphase tatsächlich zu unlösbaren Problemen kommen. Bei all den Bockpärchen, die ich schon vermittelt habe, gab es kein einziges Mal ein Problem. Sollte so ein Problem auftreten, dann helfe ich auch bei der Lösung und nehme mein(e) Tier(e) zurück und biete auch ein funktionierende Konstellation an.

    Dagegen halte ich eine 3er-Gruppe schon für schwieriger, selbst wenn der dritte ein erfahrener Kastrat ist. Rappeln kann es trotzdem und gemobbt werden kann trotzdem einer. Für mehr als 2 Böcke in einer Gruppe sollte man schon Erfahrung haben.......

    Es stimmt aber natürlich, wenn es ein dritter werden soll, dann ein erwachsener und dann muss es schnell passieren.
     
  11. Shamma

    Shamma Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    1.792
    Zustimmungen:
    2
    Laß dir auf keinen Fall ein Böckchen andrehen, daß schon Stunk hat. Und dann auch noch 9 Monate und noch in den Rappelphasen. Dies ist nämlich kein erfahrener Bock der Bockgruppentauglich ist. (Auch wenn es der schönste US-Teddy wäre) Priorität liegt nun beim Charakter und nicht beim Aussehen.

    Kastrieren ist für mich immer sinnvoll, da wir als Station zu kämpfen haben mit vielen übriggebliebenen alten Einzelböckchen die nicht kastriert sind und dann einen neuen Partner suchen oder abgegeben werden. Ich setze nicht gerne Kleinböckchen zu den alten Herren. Wenn die Kleinen in die Rappelphase kommen tut man dem Alten da keinen Gefallen mit.

    Ich würde erstmal abwarten bis die Jungs über ein Jahr alt sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß es auf Dauer gut geht. Es würde mich wohl interessieren ob beide Herren sich gleich entwickeln. Wir sehen bei Bockpärchen oft einen größeren und einen schmalen typen. Dann weiß man schon wer der Chef von den beiden ist. Streitereien gibt's dann keine, aber

    Gruß Shamma
     
  12. #11 nickidaniel, 02.05.2010
    nickidaniel

    nickidaniel Guest

    er ist schon bockgruppen erfahren. er lebte ne zeit mit 3 weiteren böcken ( 2 ältere und ein jüngerer ) zusammen und da klappte es super. nur jetzt mit seinem partner mit deckerfahrung nicht, da sie in etwa gleich alt sind. erst als ein jungböckchen dazu kam geriet alles in die brüche. jeder der älteren wollte den kleinen für sich beanspruchen. wenn mein 9 monate alter bock, der noch nie kontakt zu mädels hatte, nun für sich alleine 1 oder 2 junge böckchen bekäme dann würde es auch unkastriert klappen. bei mir ist kein bock kastriert und alle harmonieren super, selbst die rappelphasen haben sie, bis auf die einen beiden eben, super gemeistert.
    ich sehe das genauso wie honeyisses. da die zwei kleinen brüder sind müsste es eigentlich auch ohne kastration auf längere sicht funktionieren und da dürfte normal auch ein dritter nicht schaden. ich fände es sogar besser wenn sie noch einen dominanten älteren bock dazu bekämen, damit sie noch weiter lernen sich unterzuordnen wenn sie selbst in die rappelphase kommen. eine bockgruppe funktioniert unkastriert genauso gut als wenn alle kastriert wären, denn der dominanz tut die kastration ja eigentlich keinen abbruch.
    meine 3er bockgruppe lebt sogar direkt neben den mädels und es gibt überhaupt keinen streit oder gezicke. und wie gesagt, keiner von denen ist kastriert.
     
  13. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Tolle Beratung.:uhh:
    ...und sie werden sicher auch irgendwann gleichzeitig tot umfallen....
    Ich finde es echt schade, dass da nicht auch etwas vorauschauend gedacht wird!
    Und warum die Tiere nicht kastrieren lassen, wenn es die "Hormone" etwas im Zaum hält?
    Wie kannst du denn garantieren, dass sie sich bis ans Lebenende vertragen?
    Die sind ja erst 5 Wochen alt, von " groß werden" kann ja auch keine Rede sein.
    Schade, schade.....
    Nach solchen Aussagen wird man hier im Forum wohl auch weiterhin lesen:
    Hilfe, mein 6-Jähriger Bock ist nun alleine! Was soll ich nun tun?

    Da sitzen sie Jungs wochenlang alleine oder es wird einfach ein Baby dazugesetzt und jut is.
    Ob Beide Spass daran haben, sei dahingestellt...
    Bei Böckchen-WGs scheint immer alles ok zu sein, was kein Mensch bei einer Kombi Kastrat+Mädels raten würde....
     
  14. #13 Heidi*, 03.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.2010
    Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    Ich verkaufe garkeine gleich alten Buben.

    Ebenso frage ich, ob Neulinge oder bockerfahren - bei Neulingen berate ich anders......
    Die haben genug zu beachten als noch die Bockspezialitäten.

    Und für Plan B ist die Kastra - früh genug - wohle gut!!
    Bei Lebenserwartung von 6-7 Jahre und womöglich mehr, sind doch 50 Euronen pro Tier nicht die Welt :wein:
    Und - das hätte alles schön bei dem erfahrenen Züchter passieren können.
    Wenn denn das 2Bein trotz aller Beratung nicht möchte - ok.





    :pc:
     
  15. #14 honeyisses, 03.05.2010
    honeyisses

    honeyisses Guest

    Demnach sitzen grundsätzlich alle alten Böcke dieser Welt allein im Alter und landen unvermittelbar in einer Notstation und es gibt nur Bock-Pärchen, die sich nicht verstehen???

    Solche Fälle gibt es sicherlich, aber ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Ich finde eine Pauschalierung dieser Art nicht in Ordnung. Natürlich lasse ich auch Kastrationen und Frühkastrationen machen. Aber warum, wenn es vermeidbar ist? Es hat einen guten Grund, warum 2er-Gruppen ausschließlich hier in meiner Umgebung bleiben und ich mit den Käufern in Verbindung stehe. Denn mehr als eine pauschale Kastrationsmaßgabe zählt für mich die Begleitung solange die Tiere leben. Es ist nicht mit dem Auszug der Tiere getan - ob nun kastriert oder unkastriert.

    Kastration ist absolut kein Allheilmittel meiner Meinung nach. Das Kastration Hormone im Zaum hält ist ja wohl auch keine Aussage, die zu 100% in jedem Fall zutrifft. Es sei denn Du machst eine Frühkastration. Übrigens ist ein Frühkastrat eine prima Lösung für einen Alt-Bock. Den auch so ein Frühkastrat kann vermittelt werden, wenn er mal älter ist *ach*

    Aber es wundert mich auch nicht, dass hier mal wieder nur Schwarz und Weiß gesehen und alles über einen Kamm geschoren wird. Im Moment scheint halt die pauschale Kastration hier im Forum modern zu sein :eek2:
     
  16. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Warum wohl?
    Meinst du, wir alle haben hier Verträge mit TÄ und bekommen Provision?
    Oder schreiben dies nur, um die Halter zu ärgern?
    Ich sags nur aus dem Grund heraus, weil hier so oft, aber wirklich oft, verwitwte Böcke ewig einzeln hocken müssen, weil oft genau in dem Moment kein geeigneter Parter da ist.
    Oder sich die Jungs dann doch zerstreiten und dann wochenlang einzeln sitzen müssen.
    Was ist so schlimm daran, einfach vorzusorgen?
    Da kann man doch selbst auch beruhigter schlafen.
     
  17. #16 Fränzi, 03.05.2010
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Genau aus solchen "Beratungen" heraus entstehen Jahre später (manchmal auch schon früher) die verzweifelten Hilferufe von ahnungslosen (Neu-)Haltern, welche gutgläubig unkastrierte Böcklein kaufen und zusammen halten.

    Klar gibt es Fälle, wo diese Konstellation klappt, aber wie lange? 6 Monate --> sehr häufig, danach ist Schluss mit lustig und der verzweifelte Halter muss eine neue Lösung suchen.

    2 Jahre? --> auch das ist möglich und kommt vor, das ist nicht abzustreiten. Ok, dann ist es einfach russisches Roulette und man hat "Glück."

    6 Jahre? --> wenn man nochmals Glück hat, klappt es tatsächlich sogar 6 Jahre lang... aber irgendwann stirbt einer der Böcke. Was geschieht dann mit dem alten Bock?
    ... richtig, ein verzweifelter Notruf in einem Forum, das Abschieben ins Tierheim oder man setzt ein Jungböcklein hinzu, so dass dann zwei Tiere unglücklich sind, das Jungböcklein und der genervte Altbock.

    Wieso kann man als Züchter und als Halter nicht etwas weiter denken als nur grad bis zu den nächsten paar Monaten oder bestenfalls 1- 2 Jahre und den Böcken eine Lebensversicherung gönnen, indem man sie halt immer konsequent nur kastriert abgibt!!!
    Damit fällt niemandem ein Stein aus der Krone und die Chance, jahrelang zufriedene kastrierte Böcklein zu halten, steigt ganz gewaltig hoch an!

    Verantwortungsbewusste Züchter beginnen langsam umzudenken und haben unterdessen gemerkt, dass sie ihren Kunden und den Böcken den grösseren Dienst leisten, indem sie richtig beraten und konsequenterweise Kastraten abgeben, keine Böcke.
    Damit ist sichergestellt, dass die Kastraten u.U. mehrere Jahre lang zufrieden miteinander leben und wenn dann der erste stirbt (wo fallen gleich zwei Böcke gleichzeitig tot um ausser bei einem Marder-Angriff vielleicht?), dann hat man einen alten Kastraten, für den man bestimmt eine gute Lösung in einer Kastraten-Gruppe oder Harems-Gruppe findet.

    Ich weiss, dass alle Veränderungen und Umdenken sehr lange brauchen, aber steter Tropfen höhlt den Stein, bzw. bitte etwas über die Nasenspitze hinaus denken...:angel:
     
  18. #17 honeyisses, 03.05.2010
    honeyisses

    honeyisses Guest

    Also erst einmal vorne weg: es gibt hier etwas, was ich Euch voraus habe. Ich KENNE nämlich die Tiere. Ich habe sie wochenlang Tag für Tag beobachtet, Ihr Verhalten und Ihre Charaktere studiert. Ich kenne Ihr Verhalten in der Gruppe und untereinander. Ich weiß mit welchen erwachsenen Tieren sie aufgewachsen und wie sie geprägt sind.

    Ein Blick auf meine HP verrät auch darüber hinaus, dass hier jede Menge Kastraten sitzen und das Jungböcke im Normalfall früh kastriert werden. Während ihr hier theoretisch VERALLGEMEINERT, beziehe ich mich auf FAKTEN. Es hat einen Grund, warum ausgerechnet diese beiden unkastriert trotzdem mein Haus verlassen haben. Das hat nicht zuletzt auch was mit den Abnehmern, der Haltung und der Einstellung zu tun. Aber in erster Linie natürlich mit den Böcken. Ihr wisst ja noch nicht mal, ob teddymeeris Erfahrung hat oder ein Frischling ist.

    All Eure Argumente über Vergesellschaftung und dauerhaftes Zusammenlaben gelten auch für Kastraten und Mädels. Genauso gut können zwei Mädels sich zu ewigen Zicken entwickeln oder ein Mädel mit einem Kastraten unglücklich werden. Ein super dominates Mädel, was im gesetzten Alter einen neuen Partner braucht, stellt ein nicht weniger großes Problem dar. Ein unterwürfiger Partner (egal ob Kastrat oder Mädel) kann unter dieser Dominanz genauso leiden wie das alte Mädel von einem Jungtier genervt sein kann.

    Völlig unabhängig vom Geschlecht zählt nämlich in erster Linie der Charakter und bestimmt, wie glücklich und harmonisch ein Paar zusammen lebt. Aber der Charakter der Tiere - oder das Wissen des Züchters um die Charaktere - wird hier in der Diskussion völlig außer Acht gelassen.

    Ich sage nicht, dass die von euch geschilderten Probleme nicht existieren. Ganz im Gegenteil. Auch ich werde damit konfrontiert, wenn Liebhaber ein Ersatztier für einen verbliebenden Partner suchen. Aber mal ganz pauschal zu unterstellen, hier findet keine oder die falsche Beratung statt oder ich würde nicht über die Nasenspitze hinaus denken, entbehrt schlichtweg jeder Grundlage. Keiner von Euch kennt die Tiere, keiner war bei der Beratung (oder gar anderen Beratungen) dabei. Ja, die Bockhaltung ist etwas anderes. Aber sie ist nicht sooooooo dramatisch, dass man nicht bei bestimmten perfekt passenden Faktoren auch Böcke halten kann. Nebenbei hab ich als Züchterin sehr viel Erfahrung mit kleinen und großen Bockgruppen und kann von daher sehr gut einschätzen was passt und was nicht passt. Mal ganz davon abgesehen, dass ihr teddymeeris völlig jede Kompetenz zur Haltung absprecht (und jedem anderen Liebhaber) und dazu auch noch gleich schlussfolgert, dass mindestens einer der Böcke ein schlimmes Ende nehmen wird. Also ist jeder Liebhaber aus eurer Sicht genauso inkompetent wie jeder Züchter?

    Hier wird auch nicht gefragt warum, wieso, weshalb oder wie ich das so handhabe. Es wird mal pauschaliert und der Teil der Argumente aus der Schublade gezogen, der gerade ins Weltbild passt. Nun ist es aber nun mal so, dass ich nicht zu jenen Züchtern gehöre (die es unbestritten gibt), die verbilligt Böcke aus dem Stall hauen, um Platz zu schaffen und sich dann keinen Kopf mehr machen. Ganz im Gegenteil. Beim Studium meiner HP fällt sehr schnell auf, dass ich hier mehr Liebhaber und Böcke sitzen habe als Zuchtmädels.

    Aber bloß nicht differenzieren. Das würde ja bedeuten, dass man seine eigenen Argumente überprüfen und selber mal nachdenken muss. Ist ja auch anstrengend erst mal Fakten zu erfragen. Stattdessen einmal pauschal draufschlagen geht auch viel schneller über die Tastatur.

    An dieser Stelle ist die Diskussion für mich dann auch beendet (weil wie immer in diesem Forum eh sinnlos).
     
  19. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Tolle Aussage.
    Immer sind die anderen blöd, unwissend, im Denken eingefahren usw.

    Die Tiere sind nur kurze Zeit bei dir gewesen! Naja, wochenlang ist wohl etwas übertrieben....
    Die sind ja mit 5 Wochen bei der neuen Besitzerin gewesen. Du tust ja gerade so, als wenn sie 2 Jahre alt sind....

    Stimmt. Nur mit dem Unterschied, dass man bei einer möglichen Neuvergesellschaftungen bei Mädels und/oder Kastraten deutlich mehr Auswahl hat!
    Bei einem unkastriertem Bock kommt soviel nicht in Frage.
    Darum geht es! Um nichts anderes!

    Wo?
    Sie hat um Rat gefragt und es wurde nach bestem Wissen und Gewissen von allen Beteiligten geantwortet.
    Wir können doch nix dafür, dass du eine andere Meinung hast?! :verw:

    Aber gut, jeder so wie er meint.
    Ist ja immer so, dass es immer nur die anderen trifft. Nie einen selbst.
    Schade.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Fränzi, 04.05.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.05.2010
    Fränzi

    Fränzi Guest

    Tja, damit wären wir dann wieder bei der unnatürlichen Zweier-Haltung angelangt, die ja auch alles andere als ideal ist.
    Tiere in jahrelanger Zweierhaltung, egal, ob Böcke, Mädels oder Kastraten sind nun mal nicht optimal sozialisiert und zudem möchten Rudeltiere in einem Rudel leben, nicht in einer Zweierhaltung.

    Aber das würde zu weit führen, das hier auch nochmals zum 57. Male zu diskutieren.
    Das sind halt die neverending Diskussionen zwischen Züchtern, die fröhlich unkastrierte Böcke abgeben und Liebhabern/Notstationen, welche ein paar Monate oder Jahre später fassungslos vor unkastrierten, alten Böcken stehen und dieses Problem dann lösen dürfen.
    Die meisten Züchter lösen das bekannte Problem mit alten, unkastrierten Böcken in der Regel nicht selber, sondern sie überlassen das gerne den Notstationen (es gibt Ausnahmen, ich weiss).

    Ich möchte nur Anstösse geben zum Umdenken...:einv:

    @Berlinteddys: Nein, ich würde Dir trotzdem nicht empfehlen, noch ein drittes Böckli hinzu zu setzen, denn es ist zu wenig Platz auf einer Fläche und bei unkastrierten Böcken ist es die bessere Lösung, wenn man sie halt zu zweit lässt und hofft, dass es möglichst lange so klappt.
     
  22. #20 Schweinchen's Omi, 04.05.2010
    Schweinchen's Omi

    Schweinchen's Omi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    2.035
    Zustimmungen:
    1.618
    @ honeyisses:
    Du könntest dir vielleicht auch mal Gedanken darum machen, warum diese Fragen hier im Forum an UNS gestellt wurden. Nicht an dich.
    Es ist ja möglich, dass sie deine Meinung schon kennt und nun gern eine andere hören möchte und sich in dieser anderen Meinung schlau machen möchte?

    Von mir aus findet hier jeder, der eine größere Gruppe Kastraten hält, meine volle Hochachtung. Von der Sorte brauchen wir viel mehr.
     
Thema:

2 Böckchen noch eins dazu?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden