100 Euro für Reitbeteiligung zuviel, oder ok?

Diskutiere 100 Euro für Reitbeteiligung zuviel, oder ok? im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, ich werde mir in den nächsten Monaten einen Traum erfüllen und ein Pferd kaufen. Stehen wird es dann in diesem Stall:...

  1. #1 Annette D., 14.08.2008
    Annette D.

    Annette D. Guest

    Hallo,

    ich werde mir in den nächsten Monaten einen Traum erfüllen und ein Pferd kaufen.
    Stehen wird es dann in diesem Stall: http://www.hof-hegemann.de/

    Zur Auswahl stehen 2 Norweger (Stute und Wallach) und 1 Wamblutstute, die Entscheidung wird in den Herbstferien fallen.

    Auf jeden Fall möchte ich eine Reitbeteiligung haben, die 2x in der Woche kommen und reiten kann.

    Wären 100 Euro pro Monat angemessen?
    Immerhin ist der Stall klasse und hat eine schöne große Reithalle, einen ebenso großen Außenplatz und ins Gelände kann man auch gehen.
    Was meint ihr?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Asrael

    Asrael Guest

    was kostet denn die boxenmiete im monat?

    ist das vollpension oder müsste die RB auch irgendwas machen, ausser putzen reiten und so?
     
  4. #3 schweinchenshelly, 14.08.2008
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.844
    Zustimmungen:
    637
    Und willst du anteilig Kosten für Hufschmied, TA und Zusatzfutter berechnen?

    Wie viel Freiheit lässt du deiner Reitbeteiligung? Kann sie an von ihr oder von dir gewählten Tagen reiten? Wie gut ist das Pferd ausgebildet?
     
  5. #4 BlackPanther05, 14.08.2008
    BlackPanther05

    BlackPanther05 Guest

    Also ich reite 2mal die Woche als Reitebeteiligung für 60 Euro im Monat.
     
  6. #5 Annette D., 14.08.2008
    Annette D.

    Annette D. Guest


    Boxenmiete kostet im Monat 252 Euro (Innenbox) oder 282 Euro (Paddockbox), darin ist Heu, Kraftfutter, und misten enthalten. Weidegang kostet 25 Euro extra.

    Was meinst du mit, ob die RB irgendwas machen muss?
     
  7. #6 Annette D., 14.08.2008
    Annette D.

    Annette D. Guest


    Nein, anteilige Kosten möchte ich dafür nicht noch nehmen.

    Die Norweger sind natürlich supergut und bequem zu reiten, allerdings sind sie keine Dressurpferde...
    Die Warmblutstute kann Dressur gehen.

    Die Tage würde ich mit der RB gemeinsam absprechen.
     
  8. #7 Annette D., 14.08.2008
    Annette D.

    Annette D. Guest


    Was ist in den 60 Euro alles drin?
    Hast du eine Halle dabei, was für ein Pferd ist es?
     
  9. Asrael

    Asrael Guest

    also ich habe für meine RB (ist jahre her) 75 euro für 2x pro woche bezahlt.

    der stall war VP und die Stute war nett zu reiten, also netter Sprung und dressurmäßig so auf A/L Niveau!
    ich konnte auch ausreiten, das war egal! also alles: springen, dressur, ausreiten, unterricht nehmen, alles war erlaubt!

    mit "sonst noch was machen" ist abäppeln, misten und so gemeint!

    ich fänd 75,-- okay, wenn es ein norweger ist, der freizeitmäßig geritten wird.

    bei einem nett ausgebildeten dressurpferd wären 85-90 euro okay denke ich!
     
  10. #9 Kimba25, 14.08.2008
    Kimba25

    Kimba25 Guest

    Also ich kenn da eine Formel - Boxenmiete + Schmied / Tage * Reittage der RB im Monat.

    also 300 E / 30 *8 = 80 Euro

    Ich zahl 100 euro für 3-4 x Woche auf nem M-Dressurpferd mit Halle, Platz, Springplatz etc. Muss nicht misten oder ähnliches. Dazu darf ich auf Turniere mit ihr gehen. Boxenmiete mit schmied ca 400 euro /monat
     
  11. #10 Annette D., 14.08.2008
    Annette D.

    Annette D. Guest


    Hey, die Formel ist klasse, danke dir!
     
  12. #11 Schokobaerchen, 14.08.2008
    Schokobaerchen

    Schokobaerchen Futtertütenöffner

    Dabei seit:
    13.07.2003
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    189
    Ich würde mir aber auch überlegen, wo meine Prioritäten liegen....das Geld oder ne gute und zuverlässige RB?!
    bei mir stände letzteres eindeutig an erster stelle, denn die RB soll ja im Idealfall nicht dazu da sein um mir mein Pferd zu finanzieren.
    Vondaher würde ich in Anzeigen etc. noch garkeinen Preis schreiben und abwarten. Ist die RB gut würde ich mich auch auf einen niedrigeren Preis einlassen, aber das muss jeder selber wissen ;)
    glg
    ute
     
  13. #12 Annette D., 14.08.2008
    Annette D.

    Annette D. Guest


    Klingt auch gut, danke dir für die Tipps.

    Hach, ich bin ja schon so aufgeregt!!!

    Wir müssen dann im Herbst mal schauen, welches Pferd es werden wird.
    Mein Sohn (10) soll es ja auch reiten können.

    Der Norwegerwallach ist noch sehr jung, gerade mal 4. Er ist recht lieb, aber wegen dem Alter habe ich doch so meine Bedenken.

    Die Norwegerstute ist lieb, aber ich nenne sie immer "Rennsemmel", weil sie gerne flott vorangeht. Aber sie ist superbequem zu sitzen.

    Die Warmblutstute, welche Rasse, weiß ich gar nicht, ist superbrav. Natürlich größer als die Norweger und fordert beim Reiten auch mehr Können, alleine schon was das Leichttraben oder Aussitzen betrifft. Da muss ich dann schauen, wie mein Sohn damit zurecht kommt, ob er es überhaupt schafft.
    Dafür kommt man bei ihr natürlich vom Reiten her am weitesten...
     
  14. #13 Kimba25, 14.08.2008
    Kimba25

    Kimba25 Guest

    Es geht hier nicht ums Pferd zu finanzieren - das ist doch ausser Frage. Wer ein gutes Pferd reiten darf und es an seinen Tagen wie sein eigenes behandeln darf soll dafür auch zahlen. Und nein ich bin kein Pferdebesitzer ich bin RB seit Jahren und zahle gerne die 100 euro für ein gutes Pferd eine nette besi und einen schönen stall. Wenn man allein reitstunden nimmt für 1x woche a 15 euro kostet das schliesslich auch 60 euro im monat und man kann sich nicht allein entscheiden was man tun möchte. Klar sollte eine RB auch zuverlässig sien und zum Pferd passen aber ich habe die erfahrung gemacht - was nix kostet ist nix wert.
    Man kann vllt mit dem Preis bisserl runtergehen aber mehr auch nicht. Reiten ist nunmal teuer und wer das Geld dafür nicht hat solls lassen. Ich muss es mir auch mit nebenjobs teuer verdienen.
     
  15. #14 Sonnenhuepferin, 14.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.2008
    Sonnenhuepferin

    Sonnenhuepferin Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    2.346
    Zustimmungen:
    26
    Also 100 Euro für nen "Freizeit-Norweger" und 2 mal die Woch reiten find ich ehrlich gesagt Wucher :verlegen:

    Sowieso würde ich als Reitbeteiligung nur einen dreistelligen Betrag zahlen, wenn das Pferd mindestens sicher L-Dressur gehen kann oder ich bei nem "Freizeit-Pferd" mindestens 4-5 Reittage die Woche habe.

    Du musst bedenken, dass die meisten Leute, die sich melden werden Schüler, Azubis oder Studenten sein werden. Kaum jemand wird jeden Monat so viel Geld einfach abzwacken können.

    Wenn die RB dann noch Unterricht nehmen will ist sie völlig pleite, um es mal platt auszudrücken ;)

    Ich fände, wenn du dich für einen Norweger entscheidest, 50 Euro bei 2 mal wöchentlich reiten, im Monat angemessen.

    Für ein etwas besser ausgebildetes Warmblut evtl. noch 60 Euro.

    Für den Preis findest du dann vermutlich auch jemanden, der recht gut reitet und noch bereit ist den unterricht zu bezahlen :)

    Viel Erfolg beim Pferdekauf!
    Sonnenhuepferin
     
  16. #15 Annette D., 14.08.2008
    Annette D.

    Annette D. Guest


    Stimmt, da sind 100 Euro wirklich zuviel, da stimme ich dir zu.

    Werde mich am besten mal kundig machen, was die anderes Besitzer so für ne RB nehmen und wie sie dann alles so handhaben und regeln.
     
  17. Asrael

    Asrael Guest

    das würde ich auch machen! im stall umhören!

    bei der pferdewahl würde ich auf jeden fall eine ankaufsuntersuchung machen lassen. dann fällt sicher schon einer weg! (also natürlich erstmal bei der 1. wahl)

    die frage ist ja, worauf es dir beim reiten ankommt: gemütlich durch die halle tuckern oder richtig was lernen/weiterkommen.
     
  18. #17 Bobnzorro, 14.08.2008
    Bobnzorro

    Bobnzorro Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    15.12.2007
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    65
    Ehrlich gesagt finde ich 100€ für 2x die Woche reiten auch etwas viel.

    Kimba's Formel gefällt mir sehr! Das ist ein fairer Ansatz.

    Viel Glück beim Pferdekauf!
     
  19. Asrael

    Asrael Guest

    mit dieser formel würde meine RB 128 euro zahlen! :fg: das sollte ich ihr mal vorhalten. sie zahlt nämlich weit aus weniger! aber sie muss auch misten...
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Bobnzorro, 14.08.2008
    Bobnzorro

    Bobnzorro Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    15.12.2007
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    65

    ...ich nehme mal an, dass sie mehr als 2x die Woche reitet?! Bei mir wären es so um die 70-75€ (maximal).

    Ich denke trotzdem, dass die Kosten in Relation zum Pferd und zur den laufenden Kosten des Pferdehalters stehen sollten.

    Ich habe *damals* 100 DM plus Schmied und Zusatzfutter für meine RB bezahlt, dabei hatte ich praktisch mein eigenes Pferd.

    Die Besitzerin ist manchmal über Monate nicht da gewesen. Ich durfte alles mit dem Tier machen. Unterricht, Springen, Gelände, Turniere...
     
  22. Asrael

    Asrael Guest

    also meine RB darf auch alles mit meinem pferd machen: ausreiten, in die halle, auf den platz, spazieren gehen, sie kann unterricht nehmen, etc.

    sie reitet 2-3 mal pro woche!

    Mein pferd ist bis M dressur ausgebildet und Springt ne A höhe locker! im gelände ist sie brav, aber flott! denke, ich sollte etwas die kosten mal anziehen...
     
Thema:

100 Euro für Reitbeteiligung zuviel, oder ok?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden